© 2018 UPDATED
Smartphones

Gala­xy S9 und S9 Plus: Nahe­zu alle ver­blei­ben­den Details im Netz aufgetaucht

Das Samsung Galaxy S9 kommt in zwei Versionen – wie schon das Galaxy S8 (Foto).

Die Gala­xy-S-Rei­he ist das Prunk­stück in Sam­sungs Smart­pho­ne-Port­fo­lio. Ent­spre­chend begehrt sind Vor­ab­infor­ma­tio­nen zu Gala­xy S9 und S9 Plus. Wei­te­re im Netz auf­ge­tauch­te Details und Bil­der wer­fen nun die Fra­ge auf, wel­che Geheim­nis­se Sam­sung bei der in weni­gen Tagen statt­fin­den­den Prä­sen­ta­ti­on eigent­lich selbst noch lüf­ten will.

Schon in weni­gen Tagen steht der ers­te offi­zi­el­le Auf­tritt für die Thron­fol­ger des Gala­xy S8 und des S8 Plus an. Viel Neu­es wird Sam­sung dabei wohl nicht mehr aus dem Hut zau­bern, wenn der welt­größ­te Her­stel­ler von Android-Smart­pho­nes sei­ne neu­en Flagg­schif­fe offi­zi­ell macht.

So schei­nen die jüngs­ten Ver­öf­fent­li­chun­gen von Win­fu­ture naht­los an die Serie der Leaks anzu­knüp­fen und bei­na­he alle bis hier­hin noch offe­nen Fra­gen zum Gala­xy S9 und dem Gala­xy S9 Plus zu beant­wor­ten. Ins­be­son­de­re hin­sicht­lich der opti­schen Gestal­tung, aber auch bezüg­lich der tech­ni­schen Details bie­ten sich neue Einblicke.

Die inter­es­san­tes­ten Bil­der hat der ein­schlä­gig bekann­te Twit­ter-Nut­zer Roland Quandt in den fol­gen­den Tweet aufgenommen:

Anhand der Abbil­dun­gen – samt mut­maß­lich offi­zi­el­ler Pres­se­bil­der – lässt sich bei­spiels­wei­se gut erken­nen, dass der Rand unter­halb des Panels noch ein­mal klei­ner aus­fällt als bis­her. Grund dafür ist aber nicht unbe­dingt ein noch grö­ße­res Dis­play oder ein gestauch­tes Gehäu­se. Viel­mehr scheint das Dis­play ins­ge­samt im direk­ten Ver­gleich mit dem Vor­gän­ger ein klei­nes Stück wei­ter nach unten gerutscht zu sein.

Sam­sung rückt Kame­ra und Laut­spre­cher in den Fokus

Dar­über hin­aus setzt Sam­sung Win­fu­ture zufol­ge wohl in den Berei­chen Kame­ra und Laut­spre­cher Schwer­punk­te. Wie erwar­tet erhält dem­nach zwar nur das S9+ eine Dual­ka­me­ra, jedoch sol­len bei­de Vari­an­ten mit einer varia­blen Blen­de (F/1.5 und F/2.4) aus­ge­stat­tet sein. Damit soll­ten Sam­sungs Flagg­schif­fe ins­be­son­de­re bei schwa­chen Licht­ver­hält­nis­sen stets ein Ass im Ärmel haben.

Bezüg­lich der Laut­spre­cher sol­len bei­de Gerä­te leis­tungs­fä­hi­ge Ste­reo-Laut­spre­cher vom Audio­spe­zia­lis­ten AKG erhal­ten. Im Ver­bund mit den eben­falls von AKG bei­gesteu­er­ten Kopf­hö­rern sol­len S9 und S9 Plus damit sogar Sur­round Sound ermöglichen.

Weni­ge Über­ra­schun­gen hält der Blick auf die Inne­rei­en bereit. Wie erwar­tet setzt Sam­sung hier­zu­lan­de wohl auf den haus­ei­ge­nen Exy­nos 9180, wäh­rend in ande­ren Regio­nen der Welt die aktu­ells­te Aus­bau­stu­fe von Qual­comms Snap­dra­gon-SoC (Snap­dra­gon 845) zum Ein­satz kommt. Bei­de Pro­zes­so­ren grei­fen im Stan­dard-S9 übri­gens “nur” auf 4 GB RAM zurück. Im S9 Plus sol­len der­weil 6 GB zur Ver­fü­gung stehen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!