Apple-Zulie­fe­rer Corning arbei­tet nach eige­ner Aus­sa­ge an einem fle­xi­blen Glas, das für Falt-Smart­pho­nes ver­wen­det wer­den kann. Ein wei­te­rer Hin­weis auf ein falt­ba­res iPho­ne. Bis die­se Neu­ent­wick­lung Seri­en­rei­fe erreicht, sol­len aller­dings noch knapp zwei Jah­re ins Land zie­hen.

Der Glas­her­stel­ler Corning, der neben Apple auch ande­re Smart­pho­ne-Pro­du­zen­ten mit Goril­la Glass für die Dis­plays ihrer Han­dys ver­sorgt, arbei­tet offen­bar an einer neu­en Glas­sor­te, die bieg­bar ist und sich des­halb per­fekt für falt­ba­re Smart­pho­nes eig­nen wür­de. Wie MacRu­mors berich­tet, bestä­tig­te Gene­ral­di­rek­tor John Bay­ne in einem Inter­view die Ent­wick­lung und beton­te die Schwie­rig­keit, ein gleich­zei­tig dün­nes und belast­ba­res Mate­ri­al zu fin­den, das sich für einen falt­ba­ren Bild­schirm eig­nen wür­de.

Auch wenn Apple sich bis­her zurück­ge­hal­ten hat, was die Fold­ables angeht, rech­nen Insi­der spä­tes­tens im kom­men­den Jahr mit einem falt­ba­ren Gerät aus dem Hau­se der Ame­ri­ka­ner. Ein Patent­an­trag bestä­tig­te die Gerüch­te bereits. Sam­sung mit dem Gala­xy Fold und Hua­wei mit dem Mate X brin­gen ihre Neu­ent­wick­lun­gen bereits 2019 auf den Markt – aller­dings nicht mit Glas­bild­schir­men, son­dern mit Plas­tik­dis­plays. Und die­se Kunst­stoff­schicht hat den Nach­teil, dass sie sich mit der Zeit ver­for­men kann. Auch für Krat­zer sind die Dis­plays anfäl­lig.

Wil­low Glass ist bereits bieg­sam

Ganz so weit dürf­te Corning nicht mehr weg sein von einem fer­ti­gen Pro­dukt, schließ­lich gibt es bereits das bieg­sa­me Wil­low Glass des Unter­neh­mens, das sich wie ein Stück Papier auf­rol­len lässt. Lei­der kann die­ses Pro­dukt für Smart­pho­nes nicht ver­wen­det wer­den, da bei der Her­stel­lung mit einer Salz­lö­sung gear­bei­tet wird, die die Tran­sis­to­ren des Dis­plays angrei­fen. Dafür habe Corning immer­hin schon eine neue Glas­sor­te ent­wi­ckelt, die nur 0,1 mm dick ist, sich bis zu einem Radi­us von 5 mm bie­gen lässt und theo­re­tisch in einem Falt-Smart­pho­ne ver­wen­det wer­den kann. Doch bis zur Markt­rei­fe dau­ert die Ent­wick­lung noch an. Frü­hes­tens 2021 könn­te das Glas die Seri­en­rei­fe errei­chen.