© 2021 UPDATED
Live & Relax

Kabel­lo­se In-Ear-Kopf­hö­rer: 5 aktu­el­le Pro-Modelle

Die Apple AirPods Pro gehören zu den beliebtesten True-Wireless-Kopfhörern.

Kabel­lo­se In-Ear-Kopf­hö­rer – oder auch True-Wire­less-Kopf­hö­rer (TWS) genannt – sind beson­ders prak­tisch für unter­wegs. Meist kom­men sie im Lade­ca­se, das sich in jeder Tasche ver­stau­en lässt. So sind sie mehr­mals auch ohne Steck­do­se wie­der auf­lad­bar. Wir stel­len dir fünf aktu­el­le Model­le mit Acti­ve Noi­se Can­cel­ling (ANC) vor.

Apple Air­Pods Pro

Begin­nen wol­len wir mit den wohl bekann­tes­ten kabel­lo­sen In-Ear-Kopf­hö­rern, den Apple Air­Pods. Die Kopf­hö­rer, die 2016 erst­mals vor­ge­stellt wur­den, gibt es seit 2019 auch in einer Pro-Ver­si­on, die mit akti­ver Geräusch­un­ter­drü­ckung kommt. So kannst du dich voll und ganz auf dei­ne Musik oder dein Tele­fon­ge­spräch kon­zen­trie­ren – Umwelt­ge­räu­sche blen­den die Kopf­hö­rer dank Schall­um­keh­rung ein­fach aus.

Das funk­tio­niert über ein nach außen gerich­te­tes Mikro­fon, das Umge­bungs­ge­räu­sche erkennt. Die Air­Pods sen­den dann einen Anti­schall aus, der die Geräu­sche um dich her­um neu­tra­li­siert. Das bewirkt, dass du sie nicht mehr hören kannst. Die­ses Prin­zip wen­den vie­le Kopf­hö­rer mit ANC an; das beson­de­re bei Apple ist jedoch, dass die akti­ve Geräusch­un­ter­drü­ckung die Form dei­ner Ohren berück­sich­ti­gen und so den Klang für dich opti­mie­ren kann. Willst du den­noch dei­ne Umge­bung wahr­neh­men – zum Bei­spiel beim Fahr­rad­fah­ren – schal­test du ein­fach auf den Transparenzmodus.

Ein­stel­len kannst du das, indem du einen Druck­sen­sor am Stiel gedrückt hältst . Außer­dem kannst du durch Tip­pen die Laut­stär­ke regeln, Musik stop­pen oder einen Song über­sprin­gen. Hast du genug Musik gehört, wird die Wie­der­ga­be beim Her­aus­neh­men auto­ma­tisch been­det. Ver­stau­en kannst du die Kopf­hö­rer dann im Lade­ca­se, das wie eine Power­bank für die Air­Pods funk­tio­niert. So kommst du nach Anga­ben von Apple auf eine Wie­der­ga­be­dau­er von ins­ge­samt 24 Stun­den – ohne Nach­la­den sind es 4,5 Stunden.

Air­Pods sind natür­lich auf die Benut­zung mit dem iPho­ne opti­miert. Hier ver­bin­den sie sich dank App­les W1-Chip auto­ma­tisch, wenn Sie in der Nähe dei­nes iPho­nes sind. Auch Soft­ware-Updates las­sen sich nur mit dem iPho­ne instal­lie­ren. Hast du ein Android-Gerät, sind sie daher nur bedingt für dich geeignet.

Pas­send dazu 

JBL Live Pro+

Auch vom Audio-Her­stel­ler JBL, der vor allem für den trag­ba­ren Blue­tooth-Laut­spre­cher JBL Flip bekannt ist, gibt es True-Wire­less-Kopf­hö­rer. Bei den JBL Live Pro+ han­delt es sich um das Spit­zen­mo­dell mit der bes­ten Sound- und Anruf­qua­li­tät aus dem Hau­se JBL. Optisch erin­nern sie durch ihren Stiel ein wenig an die Apple Air­Pods, rich­ten sich aber expli­zit auch an Men­schen mit Android-Gerä­ten. Wenn du ein Android-Smart­pho­ne hast, kannst du dich dank Goog­le Fast Pair genau­so unkom­pli­ziert mit den JBL-Kopf­hö­rern ver­bin­den, wie App­les Air­Pods das mit dem iPho­ne tun.

Unab­hän­gig vom Abspiel­ge­rät kom­men die JBL Live Pro+ mit Noi­se-Can­cel­ling und Smart Ambi­ent. So kannst du dich je nach Situa­ti­on voll auf dei­ne Musik kon­zen­trie­ren oder dei­ne Umge­bung bes­ser wahr­neh­men. Bei der Akku­lauf­zeit ver­spricht JBL ordent­li­che sie­ben Stun­den für die Kopf­hö­rer oder sogar 28 Stun­den, wenn du sie im Lade­ca­se nach­lädst. Die­ses lässt sich auch kabel­los nach dem Qi-Stan­dard laden.

Beson­ders prak­tisch ist, dass JBL eine App mit­lie­fert, mit der du den Sound an dei­ne Vor­lie­ben anpas­sen kannst. Auch bei der Wahl der für dich pas­sen­den Ohr­stü­cke ist dir die App behilf­lich – du kannst dabei aus fünf Grö­ßen wäh­len. Außer­dem siehst du dort jeder­zeit, wie viel Akku­lauf­zeit noch in Kopf­hö­rern oder im Lade­ca­se steckt. Eben­falls wich­tig: Die Kopf­hö­rer sind nach IPX4 vor Spritz­was­ser geschützt.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Sam­sung Gala­xy Buds Pro

Auch Sam­sung mischt seit 2019 auf dem Markt für kabel­lo­se Kopf­hö­rer mit. Damals star­te­te der Her­stel­ler der Gala­xy-Smart­pho­nes ähn­lich wie Apple mit einem Basis­mo­dell, das 2021 um eine Pro-Ver­si­on mit Noi­se-Can­cel­ling erwei­tert wur­de. Die Kopf­hö­rer las­sen sich mit jedem Abspiel­ge­rät nut­zen, haben jedoch auch eini­ge Fea­tures nur für Gala­xy-Smart­pho­nes an Bord – wie zum Bei­spiel die Funk­ti­on Auto Switch, mit der du naht­los das Abspiel­ge­rät wech­seln kannst. Schaust du bei­spiels­wei­se einen Film auf dei­nem Gala­xy-Tablet, wech­seln die Kopf­hö­rer auto­ma­tisch zu dei­nem Gala­xy-Smart­pho­ne, wenn die­ses klingelt.

Optisch unter­schei­den sich die Gala­xy Buds Pro sehr von den bei­den bereits vor­ge­stell­ten Kopf­hö­rern. So ver­zich­tet Sam­sung auf einen Stiel, und die Kopf­hö­rer sehen aus wie ein Knopf in dei­nem Ohr. Mit­ge­lie­fert wer­den Ohr­stü­cke in drei Grö­ßen. Die rich­ti­ge Aus­wahl ist wich­tig, um voll von der intel­li­gen­ten, akti­ven Geräusch­un­ter­drü­ckung zu pro­fi­tie­ren. Für die­se gibt Sam­sung an, bis zu 99 Pro­zent der Hin­ter­grund­ge­räu­sche aus­blen­den zu kön­nen. Intel­li­gent ist sie des­halb, weil sich der Umge­bungs­mo­dus stu­fen­wei­se ein­stel­len lässt. Das bedeu­tet: Du kannst mit Hil­fe der vier Stu­fen genau bestim­men, wie viel du von dei­ner Umge­bung mit­be­kom­men möchtest.

Bist du mit dei­nen Kopf­hö­rern unter­wegs, ver­sor­gen sie dich bis zu fünf Stun­den mit Musik. Dabei kann ihnen weder strö­men­der Regen noch eine Pfüt­ze etwas aus­ma­chen. Denn sie sind nach IPX7 nicht nur vor Spritz­was­ser, son­dern auch vor Unter­tau­chen geschützt.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Sony WF-1000XM4

Sony ist durch die Over-Ear-Kopf­hö­rer WH-1000XM4 bekannt für sehr gutes Noi­se-Can­cel­ling. Die­ses setzt das japa­ni­sche Tech­nik-Unter­neh­men auch für sei­ne In-Ear-Kopf­hö­rer WF-1000XM4 ein.

Dabei lässt sich das Noi­se-Can­cel­ling an unter­schied­li­che Situa­tio­nen anpas­sen. Ist es drau­ßen beson­ders win­dig, sorgt die auto­ma­ti­sche Win­d­er­ken­nung dafür, dass du den Wind beim Musik­hö­ren kaum wahr­nimmst. Dank der intel­li­gen­ten adap­ti­ven Geräusch­steue­rung kannst du auf Rei­sen ohne stö­ren­de Hin­ter­grund­ge­räu­sche voll in dei­ne Musik ein­tau­chen. Durch­sa­gen kön­nen die Kopf­hö­rer auto­ma­tisch erken­nen und in dem Moment die Musik lei­ser stel­len, so dass du trotz­dem nichts ver­passt. Wenn dich jemand anspricht, stoppt die Speak-to-Chat-Funk­ti­on die Musik, sobald du ant­wor­test. So kannst du dich voll auf das Gespräch konzentrieren.

Genau wie die JBL Kopf­hö­rer sind auch die Sony WF-1000XM4 mit Fast Pair für die schnel­le Ver­bin­dung mit dei­nem Android-Smart­pho­ne aus­ge­stat­tet. Dane­ben ver­fü­gen sie aber auch über Swift Pair, das das ein­fa­che Kop­peln mit einem Win­dows-10-Rech­ner ermög­licht. Mit einer ordent­li­chen Akku­lauf­zeit von acht Stun­den plus wei­te­ren 16 Stun­den durch Nach­la­den im Lade­ca­se kannst du einen gan­zen Tag Musik hören. Dabei stö­ren dich dank IPX4-Zer­ti­fi­zie­rung weder Regen noch Schweiß.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Hua­wei Free­Buds Pro

Apple und Sam­sung sind nicht die ein­zi­gen Smart­pho­ne-Her­stel­ler, die eige­ne Kopf­hö­rer ent­wi­ckelt haben. Auch Hua­wei, einer der star­ken Kon­kur­ren­ten aus Chi­na, mischt seit eini­ger Zeit bei kabel­lo­sen Kopf­hö­rern mit. Neben den Free­Buds gibt es auch die Free­Buds Pro mit erwei­ter­ten Funktionen.

Die Free­Buds Pro zeich­nen sich eben­falls durch ein intel­li­gen­tes Acti­ve Noi­se Can­cel­ling aus, das situa­ti­ons­ge­recht anpas­sen kann, wann du wie stark Umge­bungs­ge­räu­sche wahr­neh­men kannst. Dafür ste­hen dir drei Modi zur Ver­fü­gung, die auf unter­schied­li­che Arten von Geräu­schen aus­ge­rich­tet sind: der Ultra-Modus für unge­stör­tes Rei­sen, der Kom­fort-Modus für kon­zen­trier­tes Arbei­ten in Büro oder Biblio­thek und der all­ge­mei­ne Modus für All­tags­si­tua­tio­nen. Auch Wind­ge­räu­sche wol­len die Free­Buds Pro zuver­läs­sig reduzieren.

Mit einer Akku­lauf­zeit von bis zu 36 Stun­den inklu­si­ve Nach­la­den im Case bie­ten die Free­Buds Pro den längs­ten Musik­ge­nuss in die­ser Lis­te. Dabei ent­fal­len acht Stun­den auf die Kopf­hö­rer und 24 Stun­den auf das Ladecase.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!