X

Mein Profil. Hier einloggen oder registrieren.

12. April 2019

Interview Katharina, Berufseinsteigerin

Interview Katharina, Berufseinsteigerin

Bei einem Praktikum hat man die Möglichkeit, sich gegenseitig kennenzulernen und sich zu vernetzen. Gerade bei einem so vielfältigen Unternehmen wie OTTO ergeben sich dadurch oftmals gute Berufseinstiegsmöglichkeiten.

Hallo Katharina, erzähl uns kurz etwas über dich!

Ich komme aus der Nähe von Hamburg und habe hier an der HAW Marketing und technische BWL studiert. Nach meinem Studium habe ich mich für ein Praktikum im Channel und Content Marketing bei OTTO beworben und bin jetzt vor kurzem als Junior Marketing Managerin übernommen worden. In meiner Freizeit unternehme ich gerne viel mit Freunden und genieße so oft es geht die frische Luft an der Alster oder der Elbe. Ich habe meine Kindheit zum großen Teil an der Ostsee verbracht und liebe die Nähe Hamburgs zur Küste und zu den skandinavischen Ländern.

Wie bist du während deines Studiums auf OTTO aufmerksam geworden?

Als ich kurz vor dem Ende meines Bachelorstudiums stand und mich mit Berufseinstiegsmöglichkeiten beschäftigt habe, bin ich auf die Hamburg Company Tour gestoßen. Bei diesem für Studierende ausgerichteten Event macht man bei verschiedenen Hamburger Unternehmen halt – darunter auch OTTO. Der dortige Workshop hat mich zu einer Bewerbung motiviert. Da ich aus einer anderen Marketingrichtung kam und noch keine Erfahrung im Bereich Multi-Channel-Marketing eines E-Commerce-Unternehmens hatte, habe ich mich für ein entsprechendes Praktikum beworben. So konnte ich ausprobieren, ob ich mir diese Richtung beruflich vorstellen kann.

Wann wurde klar, dass du nach deinem Praktikum bei OTTO bleiben willst?

Ich habe relativ schnell gemerkt, dass mir das Aufgabenfeld sowie die Zusammenarbeit im Team und mit den Schnittstellen unheimlich gut gefallen. Auch die Unternehmenskultur habe ich als absolut positiv und authentisch wahrgenommen. Daher habe ich nach ca. zwei Monaten mein Interesse an einem Berufseinstieg bei OTTO geäußert.

Wie lief der anschließende Prozess ab?

Zunächst habe ich mich mit meiner Betreuerin aus dem Praktikum ausgetauscht, anschließend auch mit meiner Teamleiterin. Ich habe mich auf dem internen Konzernstellenmarkt umgesehen und die vielen Vernetzungsmöglichkeiten bei OTTO genutzt, um für mich interessante Vakanzen zu finden. Durch Zufall ist in meinem Team eine Stelle frei geworden. Diese wurde zunächst intern ausgeschrieben und ich habe mich darauf beworben. Im Anschluss hatte ich ein Bewerbungsgespräch mit der Personalerin und meiner Teamleitung. Das war auch für mich noch einmal sehr hilfreich, um zu prüfen, inwiefern es zwischen uns passt.

Hat sich seit der Festanstellung etwas geändert?

Für mich hat sich seit dem Berufseinstieg nicht viel geändert. Das liegt vor allem daran, dass ich im gleichen Team geblieben bin und auch ähnliche Aufgaben übernommen habe. Ich durfte bereits im Praktikum Themen und Projekte eigenverantwortlich steuern und wurde immer als vollwertiges Teammitglied wahrgenommen. Das hat den Übergang vom Praktikum zur Festanstellung leicht gemacht.

Hast du einen Tipp für Studierende, die nach einer Berufseinstiegsmöglichkeit suchen?

Wenn du nach dem Studium noch unsicher bist, was du beruflich machen willst, solltest du keine Angst haben, noch ein Praktikum zu machen. Man hat die Möglichkeit, sich gegenseitig kennenzulernen und sich zu vernetzen. Gerade bei einem so vielfältigen Unternehmen wie OTTO ergeben sich dadurch oftmals gute Berufseinstiegsmöglichkeiten. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen: Datenschutzinformationen