X

Mein Profil. Hier einloggen oder registrieren.

05. September 2019

Innovatives Arbeiten bei OTTO: So entstehen Ideen und Konzepte für otto.de

Wie funktioniert innovatives Arbeiten bei OTTO? Dieser Frage sind wir anhand der diesjährigen InnoDays nachgegangen und haben zwei Teams bei der Entwicklung ihrer Prototypen für otto.de begleitet.

Innovative Ideen zu entwickeln, ist eine Sache. Diese aber auch auszuarbeiten und umzusetzen eine ganz andere, denn der Arbeitsalltag bietet in vielen Fällen nicht immer den gewünschten Freiraum, um dem ein oder anderen Geistesblitz intensiv nachzugehen. Genug Raum liefern hingegen die alljährlichen Innovation Days, die bei OTTO mittlerweile fester Bestandteil der Unternehmenskultur sind. 

Im Rahmen der Innovation - kurz „Inno“ Days finden sich innerhalb von 72 Stunden über 150 Teilnehmer*innen zu crossfunktionalen Teams zusammen, um an kreativen Ideen rund um otto.de zu tüfteln. Ziel ist es, echte Prototypen zu entwickeln, die nicht nur eine Jury, sondern auch echte OTTO-Kund*innen überzeugen können.

Die diesjährige Ausgabe ging im vergangenen Frühjahr unter dem Motto „Reise ins Weltall“ über die Bühne. Entsprechend waren auch die Räumlichkeiten mit Planeten und Astronautenkostümen dekoriert - alles ganz im Zeichen innovativer und kreativer Höhenflüge. Natürlich waren wir vom OTTO Jobs-Redaktionsteam, neugierig und haben zwei der 17 Teams von der Ideenfindung, über das Kundenfeedback bis zum finalen Pitch begleitet. Während sich Team „Push Notification“ mit einem Konzept für Push-Benachrichtigungen für otto.de beschäftigt hat, ging es für Team „Future Delivery“ darum, ein Lieferkonzept zu entwickeln, bei dem OTTO-Pakete von Privatleuten zugestellt werden. 

Schon bei der Teamzustellung wird klar: die Kolleg*innen arbeiten crossfunktional und finden sich nach Themeninteressen entsprechend zusammen. So arbeiten UX-Manager*innen, Softwareentwickler*innen oder Marketing-Expert*innen in den drei Tagen zusammen, um ihre Vision umzusetzen.

OTTO Innovation Days 2019 – Team Future Delivery | OTTO Jobs
OTTO Innovation Days 2019 – Team Push Notification | OTTO Jobs

„Netzwerken, zusammenarbeiten, gemeinsam eine Problemstellung erörtern und viele Perspektiven auf ein Thema nutzen, das passiert ständig im Haus.“

Haben die InnoDays einen Mehrwert für OTTO?

Doch welchen Mehrwert bringen die InnoDays über diesen Zeitraum hinaus und welche Erkenntnisse finden ihren Weg ins Daily-Business? Für Arno, strategischer Projektleiter im Bereich E-Commerce bei OTTO, findet innovative Arbeit längst auch außerhalb der InnoDays statt: „Netzwerken, zusammenarbeiten, gemeinsam eine Problemstellung erörtern und viele Perspektiven auf ein Thema nutzen, das passiert ständig im Haus.“

Arno, der sich in diesem Jahr sowohl im Organisationsteam, als auch als Teilnehmer der InnoDays engagiert hat, verweist hierbei auf das sogenannte Puzzle, welches seit Mitte 2018 quartalsweise die strategischen Ziele bei OTTO in einem Ranking zusammenfasst. Dabei priorisiert der Bereichsvorstand, zusammen mit den sogenannten BV-Vertreter*innen aus den Bereichen sogenannte Top-Maßnahmen.

Natürlich können nicht alle Ideen, die während der InnoDays entstehen, in den Arbeitsalltag integriert werden. Die Gewinnerideen befindet sich jedoch auf dem Weg dahin. Ein Beispiel ist der OTTO-Produktassistent, ein Einfall der InnoDays 2015.

In diesem Jahr machten gleich zwei Teams das Rennen um Platz 1: Team Dealmocracy und Team Crowdeals. Beide Konzepte machen das Finden und Einstellen von Preisdeals auf otto.de noch einfacher. 

Auch die Innoversity sieht Arno als Bereicherung für die Etablierung innovativer Arbeitsprozesse bei OTTO. Diese Inspirationsphase mit Workshops und Keynotes, die ein paar Tage vor den InnoDays stattfand, gab den Teilnehmer*innen jede Menge Input rund um die Themen Fast Prototyping oder Platform Thinking an die Hand, um für die anstehenden 72 Stunden der Veranstaltung gewappnet zu sein: „Die Methodiken werden anschließend auch im Arbeitsalltag angewendet“, so der Projektleiter.

„Was ich mir mitgenommen habe, sind insbesondere die Kontakte 
zu anderen Kollegen und Kolleginnen.“

Für UX-Managerin Carina (Team Future Delivery) ist es vor allem der Networking-Gedanke, der während der InnoDays aktiv gelebt wird und einen nachhaltigen Effekt hat: „Was ich mir mitgenommen habe, sind insbesondere die Kontakte zu anderen Kollegen und Kolleginnen. Ich habe mir bewusst ein Team ausgesucht, in dem ich die Leute nur kaum oder gar nicht kannte. Dadurch bekommt man einen wertvollen Einblick in andere Bereiche bei OTTO und deren Arbeitsmethoden. Dieses Wissen und die Kontakte kann einem keiner mehr nehmen. Ich glaube, ein breites Netzwerk ist in einem so großen Unternehmen ist immer sinnvoll.“ 

Ähnlich sieht das auch Softwareentwickler Ferenc, der mit dem Team Push Notification an den Start gegangen ist: „Ich finde es großartig, dass die Möglichkeit geboten wird, mal aus dem Tagesgeschäft auszubrechen und maximal innovativ zu denken. Die InnoDays helfen beim Vernetzen innerhalb von OTTO, aber auch dabei, danach wieder etwas erfrischt ins Tagesgeschäft zurückzukehren, idealerweise mit neuen Ideen, Impulsen und reichlich Motivation.“

Auch wenn nicht alle kreativen Denkanstöße rund um die InnoDays in das Daily Business integriert werden können, haben diese doch einen merklichen Effekt auf die Arbeitsweisen bei OTTO. Neben aktivem Networking und praktischen Methodiken, unterstützt die crossfunktionale Arbeitsweise die Transformation zur Plattform. „Auch uns als InnoDays Orga hat es ganz viel Input gegeben“, sagt Arno. So liefern die InnoDays neben echten Prototypen für ein besseres Kundenerlebnis auch Denkanstöße für die kommenden Jahre und die tägliche Arbeit.

CultureEvents

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen: Datenschutzinformationen