Sie möcht­en ein Pro­gramm oder eine App auf Ihrem Win­dows-10-Com­put­er starten, doch beim Klick auf das Win­dows-Sym­bol will sich das Start­menü partout nicht öff­nen? Dafür kom­men unter­schiedliche Ursachen infrage. Wir zeigen Ihnen, was Sie tun kön­nen, um das Start­menü Ihres PCs oder Lap­tops zu repari­eren.

Wenn das Startmenü plötzlich nicht mehr reagiert

Über das Start­menü greifen Sie unkom­pliziert auf Funk­tio­nen, Pro­gramme und Apps Ihres Win­dows-10-PCs zu – entwed­er via Short­cut oder über die inte­gri­erte Such­leiste. Prinzip­iell gibt es zwei ein­fache Wege, das Start­menü von Win­dows 10 zu öff­nen: per Klick auf das Win­dows-Sym­bol in der Taskleiste oder über die Win­dows-Taste auf Ihrer Tas­tatur.
Will bei­des plöt­zlich nicht mehr klap­pen, liegt höchst­wahrschein­lich ein Prob­lem mit dem Start­menü vor. Die Gründe dafür kön­nen vielfältig sein, die Suche nach der Ursache gestal­tet sich dementsprechend schwierig. Aus diesem Grund geben wir Ihnen im Fol­gen­den einen Überblick über Erfolg ver­sprechende Maß­nah­men, um das Start­menü zu repari­eren.
Pro­bieren Sie ein­fach jeden der Lösungsan­sätze einzeln aus und über­prüfen Sie nach jedem Ver­such, ob das Start­menü wieder funk­tion­iert.

Tabletmodus aktivieren/deaktivieren

Win­dows 10 kommt sowohl auf klas­sis­chen Desk­top-Rech­n­ern und Note­books als auch auf Tablets wie dem Sur­face zum Ein­satz. Um die Bedi­enung auf Geräten mit Touch­screen zu vere­in­fachen, ver­fügt Win­dows 10 über einen speziellen Darstel­lungsmodus, der die Bild­schirmin­halte an die Beson­der­heit­en von Tablets und Pads anpasst.

Dieses Fea­ture zu aktivieren und wieder zu deak­tivieren, kann Ihr Win­dows-10-Start­menü unter Umstän­den bere­its wieder zur Funk­tion überre­den. Um den Tablet­modus auf Ihrem PC zu aktivieren bzw. zu deak­tivieren, gehen Sie wie fol­gt vor:

  1. Drück­en Sie auf Ihrer Tas­tatur die Kom­bi­na­tion aus Win­dows- und A-Taste. Daraufhin öffnet sich das Benachrich­ti­gungs- bzw. Info­cen­ter von Win­dows 10 auf der recht­en Bild­schirm­seite.
  2. Klick­en Sie auf die Tablet­modus-Kachel, um die Funk­tion kurzzeit­ig zu aktivieren. Hin­weis: Wenn Ihnen diese Schalt­fläche noch nicht angezeigt wird, klick­en Sie im unteren Bere­ich des Benachrich­ti­gungs­cen­ters auf Erweit­ern, um weit­ere Optio­nen ange­boten zu bekom­men.
  3. Über­prüfen Sie nun, ob das Start­menü wieder funk­tion­iert.
  4. Zulet­zt deak­tivieren Sie den Tablet­modus wieder.

Es kann sein, dass Sie die Tablet­modus-Kachel nicht anklick­en kön­nen (sie ist dann aus­ge­graut). Das kann unter anderem daran liegen, dass Sie mehr als einen Mon­i­tor ver­wen­den. In diesem Fall wech­seln Sie ein­fach zum näch­sten Tipp.

Windows Explorer per Task-Manager neu starten

Manch­mal führt auch eine Fehlfunk­tion des Win­dows Explor­ers dazu, dass das Start­menü sich nicht mehr öff­nen lässt. Prob­leme mit dem Dienst beheben Sie wie fol­gt:

  1. Nutzen Sie die Tas­tenkom­bi­na­tion Strg + Alt + Entf, um zu den soge­nan­nten Sperr-Optio­nen von Win­dows 10 zu gelan­gen.
  2. Wählen Sie Task-Man­ag­er. Daraufhin erscheint der Task-Man­ag­er in einem Fen­ster in der Bild­schir­m­mitte.
  3. Klick­en Sie auf Mehr Details im unteren Bere­ich des Task-Man­agers.
  4. Wählen Sie den Reit­er Prozesse im oberen Bere­ich des Fen­sters, um sämtliche aktiv­en Prozesse aufge­lis­tet zu bekom­men.
  5. Scrollen Sie bis zum Ein­trag Win­dows-Explor­er. Diesen soll­ten Sie unter Win­dows-Prozesse find­en.
    Hin­weis: Soll­ten Sie den Win­dows Explor­er ger­ade geöffnet haben, find­en Sie den entsprechen­den Ein­trag im Task-Man­ag­er unter Apps statt Win­dows-Prozesse.
  6. Führen Sie mit Ihrer Maus einen Recht­sklick auf Win­dows Explor­er aus.
  7. Wählen Sie Neu starten. Anschließend soll­ten Sie den Task-Man­ag­er schließen und testen, ob Sie Ihr Start­menü mit dieser Meth­ode repari­eren kon­nten.

Neustart des PCs durchführen

Auch ein kom­plet­ter Neustart Ihres Com­put­ers kann helfen, wenn das Start­menü unter Win­dows 10 nicht mehr funk­tion­iert. Da Sie Ihren PC nicht über das Start­menü neu starten kön­nen, soll­ten Sie den fol­gen­den Weg wählen:

  1. Bewe­gen Sie den Mauszeiger über eine freie Fläche auf Ihrem Desk­top.
  2. Drück­en Sie auf Ihrer Tas­tatur gle­ichzeit­ig die Tas­ten Alt und F4. Daraufhin öffnet sich ein Fen­ster etwa in der Mitte Ihres Bild­schirms.
  3. Klick­en Sie in das Feld unter Wählen Sie einen Vor­gang aus und wählen Sie Neu starten aus.
  4. Klick­en Sie auf OK, um den Neustart durchzuführen.

Fehlerhafte Log-Datei löschen

Eine Datei namens “EDB00001.log” (anstelle der “1” kann auch eine höhere Zahl ste­hen) kann eben­falls für den Aus­fall des Start­menüs von Win­dows 10 ver­ant­wortlich sein. Um her­auszufind­en, ob das bei Ihnen der Fall ist, kön­nen Sie die Datei löschen. Da es sich lediglich um eine Pro­tokoll­datei von Win­dows 10 han­delt, die beim näch­sten Start wieder neu angelegt wird, kön­nen Sie sie in der Regel bedenken­los löschen. Wie Sie dafür vorge­hen, erfahren Sie in der fol­gen­den Schritt-für-Schritt-Anleitung.

  1. Öff­nen Sie den Explor­er. Dazu bietet sich die Kom­bi­na­tion aus Win­dows-Taste und E an.
  2. Klick­en Sie auf Ansicht im oberen Bere­ich des Fen­sters. Ein weit­eres Menüfeld öffnet sich.
  3. Set­zen Sie das Häkchen neben Aus­ge­blendete Ele­mente. Den Ein­trag find­en Sie auf der recht­en Seite der Menüleiste ober­halb von Ein-/aus­blenden.
  4. Rufen Sie nun den Dateip­fad C:\Benutzer\Benutzer­name\App­Da­ta\Local\Tile­Data­Lay­er\Data­base auf.
    Hin­weis: Benutzer­name ist in diesem Fall ein Platzhal­ter. Bei Ihnen trägt der Ord­ner Ihren Benutzer­na­men.
  5. Löschen Sie die Datei EDB00001.log, um den Vor­gang abzuschließen.

Wom­öglich ist die Datei ger­ade in Benutzung und lässt sich deshalb nicht ohne Weit­eres löschen. Ist das der Fall, soll­ten Sie den fol­gen­den Schrit­ten fol­gen.

  1. Drück­en Sie gle­ichzeit­ig die Win­dows-Taste und R auf Ihrer Tas­tatur. Das Aus­führen-Fen­ster öffnet sich.
  2. Geben Sie dort services.msc ein und bestäti­gen Sie mit OK, um eine Über­sicht über lokale Dien­ste zu erhal­ten.
  3. Suchen Sie nach dem Dienst tile­data­mod­elsvc (bei eini­gen Sys­te­men auch Kachel­dat­en-Mod­ellserv­er) und klick­en Sie mit der recht­en Maus­taste darauf. Hin­weis: Da es sich um eine geschützte Datei han­delt, kann es sein, dass der Ein­trag in der Liste nicht angezeigt wird. In diesem Fall kön­nen Sie Explor­er > Ansicht > Optio­nen > Ansicht aufrufen und dort das Häkchen neben Geschützte Sys­tem­dateien aus­blenden ent­fer­nen, um den Dienst sicht­bar zu machen.
  4. Sobald Sie den Dienst tile­data­mod­elsvc sehen, führen Sie den Recht­sklick aus und wählen anschließend Been­den aus.

Mit PowerShell: Startmenü manuell reparieren

Die Reparatur des Start­menüs mit Pow­er­Shell ist mit einem ger­ingfügig höheren Aufwand ver­bun­den und sollte nur dann getestet wer­den, wenn die oben genan­nten Tipps das Prob­lem nicht beheben kon­nten. Um das Start­menü mit Pow­er­Shell zu repari­eren, gehen Sie fol­gen­der­maßen vor:

  1. Starten Sie den Task-Man­ag­er, indem Sie auf Ihrer Tas­tatur die Tas­tenkom­bi­na­tion Strg + Alt + Entf drück­en und anschließend Task-Man­ag­er auswählen.
  2. Klick­en Sie auf Mehr Details unten links im Fen­ster des Task-Man­agers.
  3. Wählen Sie den Reit­er Prozesse und suchen Sie in der zuge­höri­gen Über­sicht nach Win­dows-Explor­er. Den Ein­trag soll­ten Sie entwed­er unter Win­dows-Prozesse oder unter Apps find­en.
  4. Klick­en Sie mit der recht­en Maus­taste auf Win­dows Explor­er. Ein klein­er Dia­log öffnet sich.
  5. Wählen Sie Task been­den.
  6. Klick­en Sie nun ober­halb des Reit­ers Prozesse auf Datei > Neuen Task aus­führen. Daraufhin öffnet sich ein kleines Fen­ster mit Eingabefeld.
  7. Geben Sie “Pow­er­Shell” ein, set­zen Sie das Häkchen neben Diesen Task mit Admin­is­tra­tor­recht­en erstellen und bestäti­gen Sie per Klick auf OK. Win­dows-Pow­er­Shell sollte nun starten.
  8. Fügen Sie hin­ter dem einge­blende­ten PS C:\WINDOWS\system32> den Befehl Get-appx­pack­age -all *shell­ex­pe­ri­ence* -pack­agetype bun­dle |% {add-appx­pack­age -reg­is­ter -dis­ablede­vel­op­ment­mode ($_.installlocation + “\appxmetadata\appxbundlemanifest.xml”)} ein und bestäti­gen Sie mit der Einga­betaste. Warten Sie, bis Ihr Sys­tem den Befehl ver­ar­beit­et hat.
    Hin­weis: Sie kön­nen den Befehl ein­fach von hier kopieren und anschließend per Recht­sklick in das Pow­er­Shell-Fen­ster ein­fü­gen.
  9. Das­selbe soll­ten Sie nun auch mit dem Befehl Get-Appx­Pack­age | % { Add-Appx­Pack­age -Dis­ableDe­vel­op­ment­Mode -Reg­is­ter “$($_.InstallLocation)\AppxManifest.xml” -ver­bose } machen.
  10. Zulet­zt wählen Sie im Task-Man­ag­er erneut Datei > Neuen Task aus­führen, geben explorer.exe ein und klick­en auf OK.

Startmenü funktioniert trotzdem nicht: Wiederherstellungspunkt nutzen

Wenn keine der oben genan­nten Optio­nen hil­ft, soll­ten Sie einen Sys­temwieder­her­stel­lungspunkt nutzen, um das Prob­lem zu beheben. Mith­il­fe eines Wieder­her­stel­lungspunk­tes set­zen Sie die Sys­tem­dateien Ihrer Win­dows-Instal­la­tion wieder auf einen früheren Stand zurück. Hat Ihr Start­menü zum Zeit­punkt der Erstel­lung des Wieder­her­stel­lungspunk­tes noch funk­tion­iert, ste­hen die Chan­cen gut, dass es auch nach der Sys­temwieder­her­stel­lung wieder ein­wand­frei seinen Dienst tut.

Weit­ere Einzel­heit­en sowie Schritt-für-Schritt-Anleitun­gen zum Erstellen und Nutzen von Wieder­her­stel­lungspunk­ten erhal­ten Sie in unserem Rat­ge­ber zum The­ma “Wieder­her­stel­lungspunk­te in Win­dows 10 erstellen und nutzen”.

Lösungsansätze für ein nicht funktionierendes Startmenü

Wenn sich das Start­menü von Win­dows 10 plöt­zlich nicht mehr aufrufen lässt, kom­men ver­schiedene Ursachen dafür infrage – etwa eine Fehlfunk­tion des Win­dows Explor­ers. Mit den von uns vorgestell­ten Lösungsan­sätzen soll­ten Sie Ihr Start­menü schnell wieder zum Laufen brin­gen. Im schlimm­sten Fall kön­nen Sie sich mit einem Sys­temwieder­her­stel­lungspunkt behelfen. Damit kön­nen Sie einen früheren Zus­tand von Win­dows wieder­her­stellen, zu dem das Start­menü noch funk­tion­iert hat.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.