Du willst ein Tuto­ri­al-Video auf­neh­men, um dei­nen Kol­le­gen eine kom­pli­zier­te Officeanwen­dung zu erklä­ren? Oder ein coo­les Let’s Play für dein Lieb­lings­spiel auf­zeich­nen? Kein Pro­blem! UPDATED erklärt, wie du mit Win­dows 10 ein Video von dei­nem Bild­schirm auf­neh­men kannst. 

Was du vor­her wis­sen soll­test

Vide­os von dei­nem Bild­schirm auf­zu­zeich­nen, kann in den unter­schied­lichs­ten Situa­tio­nen hilf­reich sein. Nutzt du Win­dows 10, hast du ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten, Bewegt­bil­der mit und ohne Ton auf­zu­neh­men. Aber: Ein offi­zi­el­les Pro­gramm des Her­stel­lers für die soge­nann­ten Screen­casts suchst du hier zunächst ver­geb­lich. Statt­des­sen hel­fen dir klei­ne Work­arounds, etwa mit der Win­dows-eige­nen Xbox-Spiel­leis­te. Alter­na­tiv kannst du Pro­gram­me von Dritt­an­bie­tern her­un­ter­la­den, um mit ihnen dei­nen Win­dows-10-Bild­schirm auf­zu­neh­men. 

Win­dows 10 Bild­schirm auf­neh­men über die Game Bar

Wenn du dei­nen Win­dows-10-Bild­schirm auf­neh­men möch­test, geht das am ein­fachs­ten mit­hil­fe der Micro­soft-eige­nen Game Bar. Die Spiel­leis­te ist eigent­lich dafür gedacht, wäh­rend des Spielens Vide­os von dei­nen Xbox-Games auf­zu­zeich­nen. Sie kann aber auch für ande­re Anwen­dun­gen benutzt wer­den. Der Vor­teil: Du brauchst kei­ne Zusatz­soft­ware, denn dein Win­dows-Rech­ner hat das Tool direkt an Bord. 

Zusätz­lich wird auf Wunsch das Audio­si­gnal ande­rer akti­ver Anwen­dun­gen und Apps im Hin­ter­grund mit auf­ge­zeich­net. Auch über das Mikro­fon kannst du Ton auf­neh­men und so zum Bei­spiel erklä­ren­de Kom­men­ta­re auf­spre­chen.

Beach­te: Mit der Game Bar kannst du nur Vide­os aus dem aktu­ell genutz­ten Pro­gramm oder Spiel auf­neh­men. Dei­nen gesam­ten Desk­top mit allen geöff­ne­ten Fens­tern kannst du auf die­se Wei­se nicht aufzeich­nen. Schließt oder mini­mierst du das Pro­gramm oder Spiel, wird die Auf­nah­me auto­ma­tisch been­det.  

So nutzt du die Spiel­leis­te, um ein Bild­schirm-Video unter Win­dows 10 auf­zu­neh­men: 

  1. Öff­ne die Anwen­dung, von der du ein Video auf­zeich­nen möch­test. 
  2. Nut­ze die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Win­dows G, um die Game Bar auf­zu­ru­fen. 
  3. Nut­ze die Schie­be­reg­ler im Fens­ter Audio, um ein­zu­stel­len, in wel­cher Laut­stär­ke Apps und Sys­tem­tö­ne auf­ge­zeich­net wer­den. Du kannst die Audio­auf­zeich­nung hier auch aus­schal­ten. 
  4. Wäh­le über den Mikro­fon-But­ton im Fens­ter Auf­zeich­nen aus, ob du auch Ton über das Mikro­fon auf­neh­men möch­test. 
  5. Kli­cke den Record-But­ton, um die Auf­nah­me zu star­ten. Alter­na­tiv kannst du die Auf­zeich­nung mit der Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Win­dows Alt R begin­nen. 

Läuft die Auf­nah­me, wird dir ein klei­nes Auf­nah­me­feld mit Minu­ten­zäh­ler ange­zeigt. So lan­ge die übri­gen Fens­ter der Game Bar noch geöff­net sind, kannst du das Auf­nah­me­feld frei auf dei­nem Bild­schirm ver­schie­ben. In dei­nem fer­ti­gen Video ist es spä­ter nicht zu sehen. Möch­test du die Auf­nah­me been­den, klickst du ein­fach auf den Stopp-But­ton im Auf­nah­me­feld. 

Das Video wird auto­ma­tisch in dei­nem Doku­men­te-Ord­ner gespei­chert. Du fin­dest es unter /Vide­os/Auf­zeich­nun­gen. Für Nach­be­ar­bei­tun­gen brauchst du eine zusätz­li­che Soft­ware. 

Screen­casts erstel­len mit Dritt­an­bie­ter-Apps 

Wünschst du dir mehr Fle­xi­bi­li­tät beim Auf­neh­men dei­ner Bild­schirm­vi­de­os? Dann kommst du um den Down­load eines exter­nen Pro­gramms nicht her­um. Die gute Nach­richt: Vie­le davon sind zumin­dest in der Grund­ver­si­on kos­ten­los erhält­lich. Eine klei­ne Aus­wahl fin­dest du im Fol­gen­den: 

VLC Media Play­er: Schlan­kes Tool für Video-Puris­ten

Du kennst den VLC Media Play­er nur als Musik- und Video­play­er? Dann soll­test du dir das Pro­gramm noch mal genau­er anse­hen. Denn mit dem schlan­ken Gra­tis-Tool kannst du auch Vide­os auf­zeich­nen. Hier­für brauchst du die Desk­top-Ver­si­on, die du kos­ten­los direkt von der Ent­wick­ler­sei­te her­un­ter­la­den kannst. 

Der Vor­teil: Mit dem VLC Media Play­er kannst du Screen­casts von dei­nem kom­plet­ten Win­dows-10-Bild­schirm auf­neh­men, im Video wird das gesam­te Gesche­hen auf dei­nem Desk­top fest­ge­hal­ten. Aller­dings nur ohne Ton. Der Mit­schnitt von Sound ist mit dem VLC Media Play­er lei­der nicht mög­lich. Auch nach­be­ar­bei­ten kannst du dei­ne Vide­os hier nicht. 

So erstellst du ein Bild­schirm-Video mit dem VLC Media Play­er: 

  1. Lade den VLC Media Play­er her­unter und instal­lie­re ihn, sofern du dies noch nicht getan hast. 
  2. Öff­ne den VLC Media Play­er. 
  3. Kli­cke auf Medi­en Auf­nah­me­ge­rät öff­nen. Alter­na­tiv kannst du die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Strg + C nut­zen. 
  4. Wäh­le neben dem Punkt Auf­nah­me­mo­dus die Opti­on Desk­top aus. 
  5. Lege unter Optio­nen die Gewünsch­te Bild­wie­der­hol­ra­te für die Auf­nah­me fest. Hier emp­fiehlt sich eine Geschwin­dig­keit von 30,00 f/s. 
  6. Kli­cke auf den klei­nen Abwärts­pfeil neben Wie­der­ga­be Kon­ver­tie­ren. 
  7. Gehe neben dem Punkt Ziel­da­tei auf Durch­su­chen, wäh­le einen Spei­cher­ort für dein Video aus und gib einen Namen für die Datei ein. 
  8. Kli­cke auf Start, um die Auf­zeich­nung zu begin­nen. 

Der VLC Media Play­er beginnt nun damit, ein Video von dei­nem Bild­schirm auf­zu­neh­men. Möch­test du die Auf­zeich­nung been­den, geht das ein­fach über den Stopp-But­ton unten links im Media-Play­er-Fens­ter. 

ActivePre­sen­ter: Umfang­rei­che Lösung für Vide­os und Nach­be­ar­bei­tung

Das Pro­gramm ActivePre­sen­ter ist sowohl als kos­ten­lo­se als auch kos­ten­pflich­ti­ge Ver­si­on erhält­lich. Für vie­le Anwen­dungs­fäl­le wird die Gra­tis­ver­si­on aber voll­kom­men aus­rei­chen, denn sie bie­tet bereits umfang­rei­che Funk­tio­nen. Der ein­zi­ge Unter­schied zu den Bezahl-Vari­an­ten: In der Gra­tis­ver­si­on ste­hen dir weni­ger Export­mög­lich­kei­ten zur Wahl. 

Ein gro­ßer Vor­teil von ActivePre­sen­ter: Du kannst mit dem Pro­gramm nicht nur Vide­os von dei­nem Win­dows-10-Bild­schirm auf­neh­men, son­dern sie danach auch umfang­reich bear­bei­ten. Unter ande­rem kannst du dein Video schnei­den oder inter­ak­ti­ve Ele­men­te ein­fü­gen. Und das schon mit der Gra­tis­ver­si­on. 

Abge­se­hen davon hast du mit dem Pro­gramm unter ande­rem die Mög­lich­keit: 

  • Par­al­lel zum Desk­top-Video Auf­nah­men dei­ner Web­cam auf­zu­zeich­nen. Sie wer­den im Video in einem Fens­ter mit dem Gesche­hen auf dei­nem Bild­schirm gespei­chert. 
  • Einen Bild­schirm­aus­schnitt fest­zu­le­gen, der als Video auf­ge­nom­men wer­den soll. 
  • Ton mit auf­zu­zeich­nen. 

So erstellst du ein Video mit ActivePre­sen­ter: 

  1. Lade ActivePre­sen­ter her­un­ter und instal­lie­re das Pro­gramm, sofern noch nicht gesche­hen. 
  2. Öff­ne das Pro­gramm. 
  3. Kli­cke auf Video auf­zeich­nen. 
  4. Wäh­le aus, ob du den gesam­ten Bild­schirm auf­zeich­nen möch­test, oder lege einen Aus­schnitt fest. 
  5. Lege fest, ob das Bild dei­ner Web­cam mit auf­ge­zeich­net wer­den soll. Kli­cke dafür auf das Kame­ra-Icon.  
  6. Bestim­me, wie groß das Bild dei­ner Web­cam im Video zu sehen sein soll. Kli­cke dafür auf den Abwärts­pfeil neben dem Kame­ra-Icon > For­matein­stel­lun­gen. Unter Aus­ga­be­grö­ße kannst du das For­mat anpas­sen. 
  7. Wäh­le, ob du Ton mit­auf­zeich­nen möch­test, und wie laut. Kli­cke dafür auf das Mikrofon-Icon und zie­he den Laut­stär­ken­reg­ler zum gewünsch­ten Punkt. 
  8. Kli­cke auf Rec, um die Auf­nah­me zu star­ten. 

ActivePre­sen­ter wird wäh­rend der Video­auf­zeich­nung mini­miert. Möch­test du die Auf­nah­me been­den, kli­cke auf das ActivePre­sen­ter-Logo in dei­ner Menü­leis­te und dann auf den Stop-But­ton. 

Das Pro­gramm öff­net dar­auf­hin ein neu­es Fens­ter mit dei­nem gera­de auf­ge­nom­me­nen Bild­schirm-Video. Du hast hier nun die Mög­lich­keit, dei­nen Screen­cast pro­fes­sio­nell zu bear­bei­ten und abzu­spei­chern. 

Screen­cast-O-Matic: Gezielt Vide­os auf­neh­men

Mit Screen­cast-O-Matic kannst du Videos von dei­nem Win­dows-10-Bild­schirm auf­neh­men, das Bild dei­ner Web­cam auf­zeich­nen, oder bei­de Video-Quel­len kom­bi­nie­ren. Der Pfad dei­ner Maus­be­we­gun­gen wird auf Wunsch als gel­ber Kreis im Video ange­zeigt, was nicht nur für Tuto­ri­al-Vide­os prak­tisch ist. Das Tool steht dir sowohl als kos­ten­lo­se Ver­si­on als auch als kos­ten­pflich­ti­ge Pre­mi­um-Vari­an­te zur Wahl.  

Schon mit der kos­ten­lo­sen Ver­si­on kannst du Vide­os inklu­si­ve Ton auf­zeich­nen. Aller­dings ist die Auf­nah­me­dau­er hier auf maxi­mal 15 Minu­ten am Stück beschränkt. Zudem wird in der unte­ren Ecke des Vide­os ein Was­ser­zei­chen ein­ge­blen­det. Als Audio­quel­le steht bei der kos­ten­lo­sen Vari­an­te nur dein Mikrofon zur Ver­fü­gung. Möch­test du auch Sys­tem­au­dio auf­neh­men, brauchst du die kos­ten­pflich­ti­ge Pro­gramm­ver­si­on. 

So zeich­nest du Bild­schirm-Vide­os mit Screen­cast-O-Matic auf: 

  1. Lade das Pro­gramm her­un­ter und instal­lie­re es, sofern du das nicht bereits getan hast. 
  2. Öff­ne das Pro­gramm. 
  3. Kli­cke auf den sich öff­nen­den gestri­chel­ten Rah­men, um sei­ne Grö­ße an dei­ne Vor­stel­lun­gen anzu­pas­sen. Nur inner­halb die­ses Rah­mens wird spä­ter auf­ge­zeich­net. 
  4. Gehe auf das Zahn­rad-Sym­bol in der unte­ren rech­ten Ecke, um Ein­stel­lun­gen vor­zu­neh­men.

In den Ein­stel­lun­gen kannst du zum Bei­spiel aus­wäh­len, ob nur dein Bild­schirm, nur die Web­cam, oder bei­de Bild­quel­len auf­ge­zeich­net wer­den. Auch die Auf­nah­me­grö­ße und Ein­stel­lun­gen zum Ton las­sen sich hier anpas­sen. 

Kli­cke auf den Zau­ber­stab in der obe­ren Ecke des Web­cam-Vor­schau­fens­ters, um das Bild dei­ner Kame­ra zu spie­geln. In der Pre­mi­um-Ver­si­on des Pro­gramms kannst du hier zudem die Hin­ter­grund­far­be ent­fer­nen und so zum Bei­spiel einen Green­screen-Effekt erzie­len. 

5. Kli­cke auf den roten Auf­nah­me-But­ton, um die Video­auf­zeich­nung zu star­ten. 

6. Ist dein Video fer­tig, kli­cke auf den blau­en Pau­se-But­ton in der unte­ren Ecke. 

7. Kli­cke auf Fer­tig, um die Auf­zeich­nung zu been­den.  

Du kannst nun wäh­len, ob du dein Video Speichern/Hochladen möch­test, oder mit Video bear­bei­ten umfas­sen­de­re Anpas­sun­gen vor­neh­men willst. Letz­te­res ist aller­dings nur in der Bezahl­ver­si­on mög­lich. Wählst du Speichern/Hochladen, öff­net sich ein klei­nes Fens­ter mit dei­nem Video. Hier hast du die Mög­lich­keit, die Län­ge dei­nes Vide­os bei Bedarf zu kür­zen. Danach kannst du es ent­we­der als Video­da­tei auf dei­nem Rech­ner spei­chern, oder direkt auf You­Tube bezie­hungs­wei­se die Screen­cast-O-Matic-Home­page hoch­la­den. 

Um dein Video abzu­spei­chern, wäh­le Spei­chern als Video­da­tei. Wähle danach den Ort aus, an dem du das Video spei­chern möch­test, und bestä­ti­ge mit Ver­öf­fent­li­chen. 

Unter Win­dows 10 ein­fach Bild­schirm-Vide­os auf­neh­men

Es gibt vie­le Grün­de, aus denen es prak­tisch sein kann, ein Video von dei­nem Win­dows-10-Bild­schirm auf­zu­neh­men. So las­sen sich Pro­gram­me zum Bei­spiel viel ein­fa­cher erklä­ren, wenn du dei­nen Zuhö­rern das pas­sen­de Video direkt dazu lie­fern kannst. Beson­ders prak­tisch und schnell kommst du mit dem Xbox Game Pad ans Ziel. Denn: Das Tool ist unter Win­dows direkt vor­han­den. Obwohl es eigent­lich für Spiel­e­mit­schnit­te gedacht ist, kannst du es auch für ande­re Pro­gram­me ver­wen­den. 

Zusätz­lich ste­hen dir zahl­rei­che Dritt­an­bie­ter-Anwen­dun­gen zur Wahl: Screen­cast-O-Matic, ActivePre­sen­ter und sogar der gute alte VLC Media Play­er ermög­li­chen dir, ein­fach Vide­os von dei­nem Bild­schirm auf­zu­neh­men. Zum Teil kannst du dei­ne Mit­schnit­te danach sogar direkt noch bear­bei­ten.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.