Sie stel­len fest, dass Was­ser in Ihrer Wasch­ma­schi­ne steht. Dabei haben Sie die­se gar nicht ein­ge­schal­tet, um eine Ladung Wäsche zu säu­bern. In sol­chen Fäl­len ist häu­fig das Magnet­ven­til die Ursa­che. Nun soll­ten Sie schnell tätig wer­den, damit aus dem ärger­li­chen Zwi­schen­fall kein kost­spie­li­ger Was­ser­scha­den ent­steht. Wir zei­gen Ihnen, wie Sie Schritt für Schritt vor­ge­hen, um das defek­te Teil aus­zu­tau­schen.

Ist das Magnet­ven­til an der Wasch­ma­schi­ne tat­säch­lich betrof­fen?

Wenn Was­ser in Ihrer Maschi­ne steht, gehört das Magnet­ven­til, das den Was­ser­durch­fluss regelt, zu den wahr­schein­lichs­ten Ursa­chen. Anzei­chen, dass ein Aus­tausch des Magnet­ven­tils das Pro­blem behe­ben könn­te, sind:

  • In Ihrer Wasch­ma­schi­ne steht Was­ser, obwohl sie aus­ge­schal­tet ist.
  • Ihre Wasch­ma­schi­ne läuft in aus­ge­schal­te­tem Zustand mit Was­ser voll.
  • Die Maschi­ne zieht kein Was­ser, es liegt aber auch kein Alarm des AquaS­tops vor.
  • Der Weich­spü­ler wird nicht mehr ein­ge­zo­gen und auch eine inten­si­ve Rei­ni­gung des Wasch­mit­tel­be­häl­ters ändert dar­an nichts.

Magnet­ven­til wech­seln: Modell­hin­weis, Sicher­heit, Mate­ri­al und Werk­zeug

Die fol­gen­den Beschrei­bun­gen bezie­hen sich auf den Aus­tausch des Magnet­ven­tils einer Stan­dard-Wasch­ma­schi­ne mit sechs Litern Fas­sungs­ver­mö­gen wie zum Bei­spiel einer Lava­mat-Wasch­ma­schi­ne von AEG. Es exis­tie­ren vie­le Model­le von ande­ren Her­stel­lern, deren Bau­wei­se ins­be­son­de­re in Bezug auf das Magnet­ven­til die­ser Modell­rei­he ähnelt. Auch bei ihnen sind beschrie­be­nen Schrit­te in deckungs­glei­cher oder sehr ähn­li­cher Wei­se aus­zu­füh­ren, um das Ven­til zu wech­seln.

Bei eini­gen weni­gen Model­len benö­ti­gen Sie eine ande­re Vor­ge­hens­wei­se, um das Magnet­ven­til zu tau­schen. Infor­mie­ren Sie sich in sol­chen Fäl­len am bes­ten über das Hand­buch zu Ihrem Gerät und kon­tak­tie­ren Sie bei wei­te­ren Fra­gen den Her­stel­ler.

Sicher­heit

Sor­gen Sie für Ihre Sicher­heit, bevor Sie Ihre Wasch­ma­schi­ne repa­rie­ren. Dafür uner­läss­lich sind die­se bei­den Vor­aus­set­zun­gen:

  1. Ent­fer­nen Sie den Netz­ste­cker Ihrer Wasch­ma­schi­ne aus der Steck­do­se.
  2. Dre­hen sie den Was­ser­an­schluss zu.

Beach­ten Sie: Sobald Sie das Gerät öff­nen, ver­fällt die Her­stel­ler­ga­ran­tie.

Mate­ri­al und Werk­zeug

An Mate­ri­al brau­chen Sie ledig­lich ein neu­es Magnet­ven­til. Die­ses kos­tet im von uns beschrie­be­nen Fall rund sieb­zig Euro. Je nach Modell kön­nen die Prei­se vari­ie­ren. Je nach Zustand und Alter Ihrer Maschi­ne soll­ten Sie ent­schei­den, ob die Inves­ti­ti­on lohnt. Die Ven­ti­le sind ent­we­der beim Her­stel­ler zu kau­fen oder über Online-Händ­ler zu bezie­hen.

An Werk­zeug benö­ti­gen Sie:

  • einen Schrau­ben­schlüs­sel- oder Steck­schlüs­sel­satz
  • eine Zan­ge (opti­mal ist eine abge­win­kel­te Spitz­zan­ge, aber auch eine Kom­bi- oder Was­ser­rohr­zan­ge reicht aus)
  • einen Flach­schlitz-Schrau­ben­dre­her

Magnet­ven­til wech­seln: So öff­nen Sie den Gerä­te­de­ckel

Mit dem Ent­fer­nen des Gerä­te­de­ckels ist bereits der wich­tigs­te Schritt getan, um das Magnet­ven­til zu errei­chen. Der Deckel wird von zwei Sechs­kant-Schrau­ben an der obe­ren Kan­te der Rück­sei­te der Wasch­ma­schi­ne gehal­ten.

  1. Ent­fer­nen Sie die Schrau­ben mit einem pas­sen­den Schrau­ben- oder Steck­schlüs­sel. Anschlie­ßend zie­hen Sie den Deckel nach hin­ten ab.
  2. Das Magnet­ven­til befin­det sich bei diver­sen Wasch­ma­schi­nen-Model­len an einer ähn­li­chen Stel­le. Wenn Sie vor der Maschi­ne, also vor der Trom­me­l­öff­nung, ste­hen, befin­det es sich links hin­ten.
  3. Hier befin­det sich der Was­ser­zu­lauf­schlauch der Maschi­ne. Schrau­ben Sie die­sen per Hand vom Gerät ab.

Was ist ein AquaS­top?

Ein AquaS­top wird in einem was­ser­füh­ren­den Sys­tem als Sicher­heits­me­cha­nis­mus ein­ge­setzt, um bei Defek­ten die Was­ser­zu­fuhr zu unter­bre­chen. Meis­tens kommt ein in der Schlauch­kupp­lung inte­grier­tes Absperr­ven­til zum Ein­satz.

Der Begrif­fe „AquaS­top“ wird von den Her­stel­lern unein­heit­lich ver­wen­det. Prü­fen Sie für das jewei­li­ge Pro­dukt, wel­che Schutz­funk­tio­nen es ent­hält. Kommt es zu einem Leck, wird je nach ver­wen­de­ter Tech­nik und Funk­ti­on der Zulauf gesperrt, das aus­tre­ten­de Was­ser auf­ge­fan­gen, das Was­ser abge­pumpt oder eine Kom­bi­na­ti­on aus allem. Die dafür ein­ge­setz­ten Sys­te­me sind mecha­ni­scher oder elek­tro­ni­scher Art.

Magnet­ven­til wech­seln: So bau­en Sie das Magnet­ven­til aus

Das Magnet­ven­til besteht aus Plas­tik, das in der Rück­sei­te der Wasch­ma­schi­ne ver­an­kert ist. Dar­auf sind zwei wür­fel­ar­ti­ge Gebil­de befes­tigt, in denen zwei Ste­cker ste­cken, aus denen Dop­pel­ka­bel her­aus­füh­ren. Direkt an der Innen­wand befin­det sich an dem wei­ßen Plas­tik­teil eine blaue Plas­tik­vor­rich­tung, an der eben­falls ein Ste­cker mit Dop­pel­ka­bel befes­tigt ist.

  1. Zie­hen Sie alle drei Kabel­ste­cker ab. Gehen Sie dabei nicht mit Gewalt vor. Die Ste­cker sind mit einem Schnap­per dage­gen gesi­chert, dass sie sich durch Vibra­tio­nen oder Ähn­li­ches lösen.
  2. Beim Modell des Bei­spiels sind die Kabel codiert, sodass es spä­ter beim Wie­der­an­ste­cken zu kei­nen Feh­lern kom­men kann. Prü­fen Sie dies bei Ihrem Modell. Ist das nicht der Fall, soll­ten Sie die Kabel ent­spre­chend beschrif­ten, um sie spä­ter deckungs­gleich wie­der­an­schlie­ßen zu kön­nen.
  3. Drü­cken Sie die Nut des Schnap­pers jeweils nach unten, um die drei Kabel­ste­cker zu lösen.
  4. Das Magnet­ven­til ist in der Rück­sei­te der Wasch­ma­schi­ne ver­an­kert. Um das Magnet­ven­til aus der Arre­tie­rung zu ent­fer­nen, müs­sen Sie mit dem Schrau­ben­zie­her zwei Plas­tik­na­sen von außen nach innen drü­cken.
  5. Dre­hen Sie das Magnet­ven­til gegen den Uhr­zei­ger­sinn und ent­fer­nen Sie es aus der Rück­wand des Gehäu­ses.
  6. Drü­cken Sie die metal­le­nen Feder­klem­men an den bei­den Schläu­chen jeweils mit der Zan­ge zusam­men und zie­hen Sie bei­de Schläu­che vom Magnet­ven­til ab.
  7. Ach­tung: Mer­ken Sie sich genau, wel­cher Schlauch an wel­cher Stel­le des Ven­tils sitzt. Die Schläu­che dür­fen nicht ver­tauscht wer­den. Andern­falls wür­de Ihre Wasch­ma­schi­ne die Kam­mer des Haupt­wasch­gangs bei der Vor­wä­sche und die Kam­mer der Vor­wä­sche mit dem Haupt­wasch­gang lee­ren. Und Sie wären mit dem Wasch­ergeb­nis alles Ande­re als zufrie­den.

Magnet­ven­til wech­seln: So bau­en Sie das neue Magnet­ven­til ein

Gehen Sie beim Ein­bau des neu­en Magnet­ven­tils in umge­kehr­ter Rei­hen­fol­ge wie oben beschrie­ben vor:

  1. Ver­bin­den Sie das Magnet­ven­til über die Feder­klem­men mit den Schläu­chen des Wasch­mit­tel­be­häl­ters.
  2. Von vor­ne aus gese­hen, also wenn Sie vor der Trom­mel ste­hen, steckt der rot gekenn­zeich­ne­te Schlauch an der lin­ken Sei­te des Ven­tils. Der graue Schlauch befin­det sich an der rech­ten Sei­te.
  3. Dre­hen Sie das neue Ven­til im Uhr­zei­ger­sinn in die Rück­wand des Wasch­ma­schi­nen-Gehäu­ses. Ste­cken Sie die drei Kabel­ste­cker wie­der an die jeweils vor­ge­se­he­nen Stel­len.

Magnet­ven­til wech­seln: So schlie­ßen Sie die Repa­ra­tur ab

Nur noch weni­ge Schrit­te und Ihre Wasch­ma­schi­ne kann mit dem neu­en Magnet­ven­til wie gewohnt ihren Dienst ver­rich­ten:

  1. Set­zen Sie den Gerä­te­de­ckel auf das Gehäu­se.
  2. Schie­ben Sie ihn bis an die Vor­der­kan­te ein.
  3. Schrau­ben Sie die bei­den Sechs­kant-Schrau­ben wie­der fest.

Ver­ges­sen Sie anschlie­ßend nicht, das Was­ser wie­der auf­zu­dre­hen und die Wasch­ma­schi­ne ans Strom­netz anzu­schlie­ßen.

Mehr zum The­ma Wasch­ma­schi­nen­re­pa­ra­tur fin­den Sie auch im Rat­ge­ber “Wasch­ma­schi­ne star­tet nicht: 5 Ursa­chen und Lösun­gen”.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.