Hast du ein Apple-Gerät, dann kennst du ver­mut­lich die iCloud. Der Dienst lässt dich zahl­rei­che Infor­ma­tio­nen auf einem Online-Spei­cher sichern – dar­un­ter Kon­takt­da­ten, Pass­wör­ter und sogar dei­ne Fotos. Du kannst aller­dings auch eine E‑Mail-Adres­se über iCloud erstel­len, um damit Mails zu emp­fan­gen und ver­sen­den. Wie das funk­tio­niert und wie du die Mail-Adres­se von iCloud auf einem iPho­ne oder Android-Gerät nutzt, erfährst du hier. 

iCloud: So erstellst du eine E‑Mail-Adres­se

Um eine Mail-Adres­se bei iCloud nut­zen zu kön­nen, benö­tigst du zunächst eine Apple-ID. Die brauchst du auch, um alle wich­ti­gen Funk­tio­nen auf einem Apple-Gerät zu nut­zen. Für die Erstein­rich­tung soll­test du auch ein iPho­ne, iPad, oder einen Mac nut­zen. Wie das Ein­rich­ten einer Apple-ID funk­tio­niert, erfährst du in fol­gen­dem Artikel:

Auch lesens­wert
Apple ID erstel­len: So klappt es bei iPho­ne, iPad & Co. 

Ist dei­ne Apple-ID ein­ge­rich­tet, kannst du dir end­lich auch eine iCloud-Mail-Adres­se ein­rich­ten. Dafür gibt es im Grun­de zwei Wege:

Mail-Adres­se von iCloud auf dem iPho­ne, iPod Touch oder iPad einrichten

  1. Stel­le sicher, dass du auf dei­nem iPa­dOS- oder iOS-Gerät mit dei­ner erstell­ten Apple-ID ange­mel­det bist. 
  2. Gehe nun in die Ein­stel­lun­gen. 
  3. Hier soll­test du ganz oben dei­nen Namen fin­den. Tip­pe dar­auf. 
  4. Suche nach dem Punkt „iCloud“ und wäh­le ihn aus. 
  5. In der fol­gen­den Lis­te fin­dest du „Mail“. Akti­vie­re die­sen Punkt. 
  6. Anschlie­ßend führt dich Apple Schritt für Schritt durch die Ein­rich­tung einer iCloud-Adres­se. 

Mail-Adres­se von iCloud auf dem iMac, Mac­Book, Mac Pro oder Mac Mini einrichten

  1. Mel­de dich mit dei­ner Apple-ID bei dei­nem Gerät an. 
  2. Kli­cke nun links oben auf das Apple-Sym­bol. 
  3. Wäh­le im sich öff­nen­den Menü „Sys­tem­ein­stel­lun­gen …“ aus. 

Wie es wei­ter­geht, hängt von der auf dei­nem Gerät instal­lier­ten Ver­si­on des Betriebs­sys­tems macOS ab: 

Vor­ge­hen bei macOS 10.15 (Cata­li­na) oder neu­er 

  1. Links oben im Fens­ter soll­te dein Name ange­zeigt sein. Kli­cke die­sen an. 
  2. Wäh­le nun den Punkt „iCloud“ aus. 
  3. Hier fin­dest du „Mail“. Kli­cke dar­auf. 
  4. Fol­ge nun den auf dem Bild­schirm ange­zeig­ten Anwei­sun­gen zur Ein­rich­tung. 

Vor­ge­hen bei macOS 10.14 (Moja­ve) oder älter 

  1. Kli­cke hier auf den Punkt „iCloud“.
  2. Wäh­le anschlie­ßend „Mail“ aus.
  3. Apple zeigt dir nun an, wie du wei­ter vor­ge­hen musst. 

iCloud auf iPho­ne & Co.: Nut­zung direkt nach der Anmeldung

Willst du dei­ne neue iCloud-E-Mail-Adres­se auf einem Gerät von Apple nut­zen, brauchst du nichts wei­ter zu machen. Nach der Ein­rich­tung kannst du über die vor­in­stal­lier­te App „Mail“ direkt dein Post­fach ein­se­hen, eine neue E‑Mail schrei­ben oder Mails emp­fan­gen. Eine kom­pli­zier­te Ein­rich­tung ist also nicht mehr not­wen­dig. Weil Apple die Daten über die iCloud syn­chro­ni­siert, soll­te dein iCloud-Account für Mails auch auf wei­te­ren ver­knüpf­ten Gerä­ten auf­tau­chen. So bekommst du Nach­rich­ten an die Adres­se etwa auch auf dei­ne Apple Watch oder ähn­li­ches. 

iCloud-Mail auf Android: So funk­tio­niert es

iOS und Android haben ihre sys­tem­be­ding­ten Unter­schie­de, die das über­grei­fen­de Benut­zen von Funk­tio­nen und Daten oft­mals erschwe­ren. Im Fal­le von iCloud-Mail ist das zum Glück nicht so, weil die Online-E-Mail-Kon­ten auf dem IMAP-Pro­to­koll (sie­he Kas­ten) basie­ren. Gehe wie folgt vor, um iCloud Mail auf dei­nem Android-Gerät zu nut­zen: 

  1. Für den ers­ten Schritt der Ein­rich­tung von iCloud-Mail auf dei­nem Android-Smart­pho­ne benö­tigst du ein geeig­ne­tes E‑Mail-Pro­gramm. Bei vie­len Gerä­ten sind zwei vor­in­stal­liert: die Goog­le-Mail-App (Gmail) sowie eine App, die meis­tens ein­fach “E‑Mail” heißt. Benut­ze nicht Gmail, weil das Pro­gramm bereits mit dem Goog­le Account ver­knüpft ist. Statt der Stan­dard­mail-App kannst du auch ein belie­bi­ges ande­res E‑Mail-Pro­gramm mit IMAP-Unter­stüt­zung neh­men. Belieb­te Bei­spie­le aus dem Goog­le Play Store sind K‑9 Mail oder Aqua Mail, bei­de sind kos­ten­los. 
  2. Tip­pe beim Mail­pro­gramm auf das Drei-Punk­te-Sym­bol, um das Menü zu öff­nen, und wäh­le Ein­stel­lun­gen. 
  3. Tip­pe nun auf das “+”-Sym­bol, um ein neu­es Kon­to hin­zu­fü­gen. 

Fle­xi­bi­li­tät für das E‑Mail-Kon­to: das IMAP-Protokoll

Der Haupt­grund, war­um sich ein iCloud-Mail-Kon­to auch unter Android ver­wen­den lässt, ist das IMAP-Pro­to­koll. Das Inter­net Mes­sa­ge Access Pro­to­col (IMAP) hat die Beson­der­heit, dass alle Mails grund­sätz­lich auf dem Ser­ver des Inter­net-Anbie­ters blei­ben. Beim Abru­fen erhältst du zunächst nur eine Nach­rich­ten­lis­te mit den Betreff­zei­len. Erst beim Öff­nen der Mail wird die­se kom­plett ange­zeigt. Mit die­sen Eigen­schaf­ten unter­schei­det sich IMAP vom POP3-Pro­to­koll. Dort wer­den die Mails beim Abru­fen vom Ser­ver auf das End­ge­rät gleich und kom­plett her­un­ter­ge­la­den und auf dem Ser­ver gelöscht.

Jedes Mail­pro­gramm mit IMAP-Unter­stüt­zung – ganz gleich aus wel­cher Betriebs­sys­tem-Umge­bung – kann auf das IMAP-Kon­to zugrei­fen. Eben­so ist der Zugriff über meh­re­re Pro­gram­me par­al­lel oder durch Ein­log­gen in das Kon­to über einen Brow­ser mög­lich. Dabei wer­den nur die gera­de zu lesen­den Mails gela­den, was Spei­cher­platz auf dem End­ge­rät spart. Ein wei­te­rer Vor­teil ist, dass alle Mails stets den glei­chen Aktua­li­täts­sta­tus haben. Ein kon­zept­be­ding­ter Nach­teil ist aller­dings, dass IMAP lang­sa­mer ist als POP3, da für ein­zel­ne Mail eine Ser­ver­ver­bin­dung auf­ge­baut wird. Das bringt außer­dem für den Ser­ver eine grö­ße­re Belastung.

Bei den nächs­ten Schrit­ten geht es nun um die kon­kre­te Ein­rich­tung des Kon­tos: 

  1. In der Mas­ke des neu­en Kon­tos gibst du zunächst an, was für ein Kon­to du ein­rich­ten willst. Per­sön­lich (IMAP/POP) ist die rich­ti­ge Wahl. 
  2. Danach gibst du dei­ne E‑Mail-Adres­se von iCloud sowie das Pass­wort ein (je nach Pro­gramm kann die Pass­wort-Ein­ga­be auch in einem spä­te­ren Schritt gefor­dert wer­den). 
  3. Fah­re nun mit der manu­el­len Ein­rich­tung des Kon­tos fort. Die auto­ma­ti­sche Erken­nung einer iCloud-Adres­se und die ent­spre­chen­de Über­nah­me der Ser­ver-Ein­stel­lun­gen unter Android funk­tio­niert manch­mal nicht. 
  4. Je nach App musst du noch ein­mal ange­ben, dass das neue Kon­to ein IMAP-Kon­to wer­den soll. 
  5. Nun gibst du die Ser­ver-Kon­fi­gu­ra­ti­on an, mit der das Kon­to E‑Mails ver­schi­cken und emp­fan­gen soll.Für den

    Aus­gangs­ser­ver lau­ten die Anga­ben: 
    Ser­ver: smtp.mail.me.com 
    Port: 587 
    Sicher­heits­typ: SSL 
    SMTP Authen­ti­fi­zie­rung benö­tigt: Ja 
    Nut­zer­na­me: Hier gibst du nur den Teil der E‑Mail-Adres­se vor dem “@”-Zeichen ein. (Bei “maxmustermann@iCloud.de” also nur “max­mus­ter­mann”!), 
    Pass­wort: das iCloud-Pass­wort 
     
    Für den Ein­gangs­ser­ver lau­ten die Anga­ben: 
    Ser­ver: imap.mail.me.com 
    Port: 993 
    Sicher­heits­typ: SSL 
    Nut­zer­na­me: wie beim Aus­gangs­ser­ver 
    Pass­wort: das iCloud-Pass­wort

  6. Bestä­ti­ge abschlie­ßend die Ein­stel­lun­gen mit dem Bestä­ti­gungs­but­ton. Even­tu­ell kann es sein, dass du eine Feh­ler­mel­dung bezüg­lich der SSL-Ein­stel­lung erhältst. Schal­te in die­sem Fall den Sicher­heits­typ auf “TLS” um. 

Hin­weis: Je nach Smart­pho­ne kön­nen unter­schied­li­che Stan­dard-E-Mail-Apps instal­liert sein. Ein­zel­ne Schrit­te oder Bezeich­nun­gen wei­chen daher mög­li­cher­wei­se von die­ser Anlei­tung ab. Die gene­rel­le Vor­ge­hens­wei­se ist aber ver­gleich­bar. 

iCloud Mail: Ein­fa­che Ein­rich­tung und Android-Nutzung 

Unse­re Anlei­tung hat dir gezeigt, dass die Ein­rich­tung einer iCloud-Adres­se als E‑Mail-Kon­to nicht schwer ist – solan­ge du ein Apple-Gerät dafür zur Hand hast. Außer­dem kannst du die Adres­se auch pro­blem­los unter Android nut­zen. Das zugrun­de­lie­gen­de IMAP-Pro­to­koll ermög­licht einen sys­tem­un­ab­hän­gi­gen Zugriff auf das Online-Kon­to. Du soll­test ledig­lich berück­sich­ti­gen, dass die Ver­knüp­fung des Kon­tos mit dem Android-E-Mail-Pro­gramm per Hand zu machen ist. Adres­sen eines iCloud-Kon­tos wer­den von Android meis­tens nicht auto­ma­tisch erkannt und über­nom­men. 

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.