Dein Fire­fox-Brow­ser wird lau­fend lang­sa­mer und beim Sur­fen im Web öff­nen sich immer wie­der uner­war­tet neue Tabs? Außer­dem hast du bemerkt, dass oben im Brow­ser meh­re­re Tool­bars ange­zeigt wer­den, die du gar nicht instal­liert hast? Das zeigt, dass dein Brow­ser mit einer Adware ver­seucht ist, die heim­lich die Kon­trol­le über Fire­fox über­nom­men hat. In die­sem Rat­ge­ber zeigt dir UPDATED Schritt für Schritt, wie du ver­steck­te Adware und läs­ti­ge Tool­bars los­wirst und wie du wie­der die Kon­trol­le über dei­nen Brow­ser zurück­er­hältst.

Über­flüs­si­gen Müll aus Fire­fox ent­fer­nen

Bei der Instal­la­ti­on von kos­ten­lo­ser Soft­ware kann es vor­kom­men, dass du unbe­ab­sich­tigt eine soge­nann­te Adware auf dei­nem Com­pu­ter instal­lierst, die dei­nen Brow­ser befällt und Wer­bung ein­blen­det. Der Begriff Adware stammt aus dem Eng­li­schen und ist eine Kom­bi­na­ti­on aus den Wör­tern „adver­ti­se­ment“ (auf Deutsch: „Wer­bung“) und „Soft­ware“. Beson­ders läs­tig ist Adware, wenn Sie immer wie­der dei­ne Such­ma­schi­ne umstellt oder meh­re­re Popup-Fens­ter öff­net.

In die­sem Rat­ge­ber erfährst du, wie du dei­nen Brow­ser berei­nigst und die stö­ren­de Adware ent­fernst. Sowohl für Win­dows als auch für Mac OS X wird dir dazu je ein Tool vor­ge­stellt, mit dem du die ver­steck­te Adware löschen kannst. Bei­de Hilfs­pro­gram­me sind kos­ten­los und las­sen sich auch von Ein­stei­gern leicht bedie­nen.

Für beson­ders hart­nä­cki­ge Fäl­le unter Win­dows stel­len wir zudem eine wei­te­re kos­ten­lo­se Mög­lich­keit vor, mit der du nicht nur Adware, son­dern auch ande­re uner­wünsch­te Pro­gram­me auf­spü­ren und ent­fer­nen kannst, über die Wer­be-Soft­ware auf dei­nen PC gelangt.

So löscht du Adware und Tool­bars bei Win­dows

Je nach Betriebs­sys­tem, das du ver­wen­dest, ist das Vor­ge­hen etwas anders, wenn du Fire­fox von Adware befrei­en willst. In Win­dows ent­fernt die Free­ware Adw­Clea­ner zuver­läs­sig die bekann­tes­ten Adware-Pro­gram­me für Win­dows, wenn sie sich auf dei­nem Com­pu­ter ein­ge­schli­chen haben. Der Adw­Clea­ner benö­tigt selbst kei­ne Instal­la­ti­on, du kannst ihn in drei Schrit­ten auf dei­nem PC star­ten. Been­de vor­her Fire­fox, da es ansons­ten zu Feh­lern bei der Berei­ni­gung kom­men kann, und gehe dann fol­gen­der­ma­ßen vor:

  1. Öff­ne dann die Web­site des Her­stel­lers und kli­cke auf Kos­ten­los Her­un­ter­la­den. Bestä­ti­ge mit Datei spei­chern, suche einen geeig­ne­ten Spei­cher­ort auf dei­ner Fest­plat­te, zum Bei­spiel das Ver­zeich­nis Down­loads aus, und kli­cke zuletzt auf Spei­chern. Fire­fox lädt nun Adw­Clea­ner her­un­ter und spei­chert das Rei­ni­gungs-Tool auf der Fest­plat­te dei­nes Com­pu­ters.
  2. Öff­ne nun mit der Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Win­dows + E ein Fens­ter des Win­dows-Explo­rers, kli­cke links oben auf Down­loads und danach dop­pelt auf die aus­führ­ba­re Datei mit Adw­Clea­ner. Der Datei­na­me lau­tet in der Regel „adw­clea­ner“, gefolgt von der Ver­si­ons­num­mer.
  3. Nach einem kur­zen Moment öff­net sich auto­ma­tisch ein Fens­ter der Benut­zer­kon­ten­steue­rung, die dei­nen Com­pu­ter vor uner­wünscht aus­ge­führ­ten Pro­gram­men schüt­zen soll. Bestä­ti­ge die­ses Fens­ter mit Ja. Beim ers­ten Start zeigt der Adw­Clea­ner nun ein Will­kom­mens-Fens­ter mit einem Link zu den Lizenz­ver­ein­ba­run­gen des Pro­gramms an. Schlie­ße die­ses Fens­ter mit einem Klick auf Ich stim­me zu.

Nach dem Start kannst du das Säu­be­rungs-Tool dazu nut­zen, dei­nen PC von Adware zu befrei­en:

  1. Nun hast du die Benut­zer­ober­flä­che des Tools vor dir. Begin­ne mit einer Suche nach Adware mit einem Klick auf Jetzt scan­nen.
  2. Adw­Clea­ner aktua­li­siert zuerst auto­ma­tisch sei­ne Daten­ban­ken über das Inter­net und führt dann eine umfas­sen­de Ana­ly­se dei­nes Rech­ners durch. Das dau­ert in der Regel nur weni­ge Augen­bli­cke.
  3. Kli­cke danach auf die mitt­le­re Schalt­flä­che und auf Jetzt berei­ni­gen, um dei­nen Com­pu­ter von den gefun­de­nen Wer­be­pro­gram­men zu säu­bern.

Anschlie­ßend kannst du Fire­fox wie­der star­ten, um frei von Adware im Inter­net zu sur­fen.

Tipp: In der deut­schen Ver­si­on wur­den die Über­set­zun­gen nicht an die Brei­te der Schalt­flä­chen ange­passt, so dass die Tex­te nicht in alle Schalt­flä­chen des Tools pas­sen. Wenn dich das stört, stellst du die Ober­flä­che des Pro­gramms über Ein­stel­lun­gen und Anzei­ge­spra­che auf Eng­lish um.

So löscht du Adware und Tool­bars bei Mac OS

Mac OS X ist ein Betriebs­sys­tem, das nur rela­tiv sel­ten von Schad­pro­gram­men befal­len wird. Da Adware kei­nen eigent­li­chen Schad­code ent­hält, son­dern meist mit kos­ten­lo­ser Soft­ware ver­teilt wird, sind die­se Wer­be­pro­gram­me jedoch auch unter dem Apple-Sys­tem immer wie­der anzu­tref­fen.

Im Fol­gen­den erfährst du, was du dage­gen unter­neh­men kannst. Dafür eig­net sich die kos­ten­lo­se Soft­ware Mal­ware­bytes für Mac, die du leicht in drei Schrit­ten auf dei­nem Mac-Rech­ner oder dei­nem Mac­Book instal­lie­ren kannst.

  1. Öff­ne die Web­sei­te von Mal­ware­bytes und kli­cke auf Kos­ten­los Her­un­ter­la­den. Wäh­le im Down­load-Dia­log die Opti­on Datei spei­chern aus und bestä­ti­ge mit OK. Kli­cke dann in der Dock­leis­te auf das Down­loads-Sym­bol. Meist befin­det es sich unten rechts.
  2. Kli­cke dop­pelt auf die gera­de her­un­ter­ge­la­de­ne PKG-Datei. Dadurch öff­net sich der Instal­la­ti­ons­dia­log. Kli­cke drei Mal auf Fort­fah­ren und bestä­ti­ge dann mit Akzep­tie­ren die Lizenz­be­din­gun­gen des Pro­gramms. Füh­re die eigent­li­che Instal­la­ti­on zuletzt mit einem Klick auf die Schalt­flä­che Instal­lie­ren durch.
  3. Zur Sicher­heit gibst du in das klei­ne Fens­ter, das sich nun auto­ma­tisch geöff­net hat, noch das Pass­wort für dei­nen Mac ein. Bestä­ti­ge mit einem Klick auf Soft­ware instal­lie­ren. Das dau­ert einen kur­zen Moment. Been­de das Set­up danach mit Schlie­ßen. Danach hast du noch die Mög­lich­keit, die nun nicht mehr benö­tig­te Set­up-Datei mit einem Klick auf In den Papier­korb legen zu ent­fer­nen.

Ver­steck­te Adware von dei­nem Mac ent­fer­nen – so geht‘s:

  1. Beim Start ist die Ober­flä­che in Eng­lisch. Das lässt sich in der aktu­el­len Ver­si­on lei­der nicht ändern. Als ers­tes sollst du ent­schei­den, ob du die zusätz­li­chen Funk­tio­nen haben willst, die zur kos­ten­pflich­ti­gen Ver­si­on des Pro­gramms gehö­ren. Zum rei­nen Ent­fer­nen von Adware benö­tigst du sie nicht. Kli­cke also im ers­ten Fens­ter von Mal­ware­bytes auf Not Now.
  2. Nun öff­net sich das Haupt­fens­ter von Mal­ware­bytes für den Mac. Kli­cke links auf Scan und dann auf Start Scan, um nach ver­steck­ter Adware zu suchen.
  3. Wenn das Tool ein uner­wünsch­tes Wer­be­pro­gramm fin­det, kannst du es anschlie­ßend löschen oder in die soge­nann­te Qua­ran­tä­ne ver­schie­ben las­sen. Die­se Qua­ran­tä­ne hat den Vor­teil, dass du die gelösch­te Soft­ware gege­be­nen­falls wie­der reak­ti­vie­ren kannst, falls du sie doch wie­der für etwas benö­tigst. Wenn Mal­ware­bytes dage­gen Congra­tu­la­ti­ons, you are clean mel­det, kannst du das Rei­ni­gungs­werk­zeug mit einem Klick auf den roten Knopf oben links schlie­ßen.

Beson­ders hart­nä­cki­ge Adware-Ver­tre­ter ent­fer­nen

Die obi­gen Schrit­te rei­chen in der Regel völ­lig aus, wenn du Fire­fox wie­der von Adware befrei­en willst. In beson­ders hart­nä­cki­gen Fäl­len hilft dir aller­dings nur eine Anti­vi­ren-DVD, mit der du dei­nen Win­dows-PC star­ten und von jeg­li­chen ver­steck­ten Adware-Pro­gram­men und ande­ren Übel­tä­tern befrei­en kannst.

Das Vor­ge­hen zum Erstel­len einer eige­nen Anti­vi­ren-DVD ist nicht schwer. UPDATED hat dafür den eige­nen Rat­ge­ber „PC mit kos­ten­lo­ser Anti­vi­ren-DVD von ver­steck­ten Viren säu­bern“ ver­öf­fent­licht, in dem alle Schrit­te detail­liert und leicht nach­voll­zieh­bar beschrie­ben wer­den.

Kos­ten­lo­se Tools hel­fen gegen stö­ren­de Adware

Adware und Tool­bars kön­nen den Surf-Spaß erheb­lich stö­ren, wenn sie wie­der­holt die Such­ma­schi­ne umstel­len, Popups öff­nen oder ande­re Metho­den anwen­den, um dich mit uner­wünsch­ter Wer­bung zu beläs­ti­gen. Sowohl für Win­dows als auch Mac OS X gibt es jedoch kos­ten­lo­se Pro­gram­me, mit denen du die Adware wie­der von dei­nem Com­pu­ter ent­fer­nen kannst.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.