Auf Geschäfts­rei­se in Asi­en nut­zen Sie den Fir­men-Lap­top? Die Urlaubs­grü­ße sen­den Sie per Mail vom neu erwor­be­nen Smart­pho­ne aus Ame­ri­ka? Egal, wo Sie sind, und egal, an wel­chem PC oder Mobil­ge­rät Sie arbei­ten: Ihr Mozil­la Fire­fox ist stets der­sel­be Brow­ser. Mit allen Ihren Lese­zei­chen, Pass­wör­tern und Ein­stel­lun­gen. Alles, was Sie dafür benö­ti­gen, ist Fire­fox Sync. Wie Sie die­ses Fea­ture ein­rich­ten und nut­zen, erfah­ren Sie hier.

Fire­fox-Kon­to anle­gen

Damit Sie auf allen Gerä­ten Ihr gewohn­tes Fire­fox nut­zen kön­nen, benö­ti­gen Sie ein Fire­fox-Kon­to. Denn das Syn­chro­ni­sa­ti­ons­pro­gramm Fire­fox Sync, das im Brow­ser stan­dard­mä­ßig inte­griert ist, hin­ter­legt dort Ihre Ein­stel­lun­gen: Lese­zei­chen, Pass­wör­ter, Daten für die Auto­Fill-Funk­ti­on (wenn bei­spiels­wei­se die Fel­der bei einer Online-Bestel­lung auto­ma­tisch aus­ge­füllt wer­den) und noch wei­te­re. Grei­fen Sie mit einem ande­ren Gerät auf die­ses Kon­to zu, wird der Brow­ser die­ses Geräts mit die­sen Ein­stel­lun­gen syn­chro­ni­siert.

Aber Vor­sicht: Alle Gerä­te, die auf die­ses Kon­to zugrei­fen, sind gleich­be­rech­tigt. Wenn Sie also auf einem Smart­pho­ne ein Lese­zei­chen im Fire­fox-Brow­ser löschen und spä­ter mit Ihrem Desk­top-PC Fire­fox nut­zen, ist es dort eben­falls ver­schwun­den.

So legen Sie ein Fire­fox-Kon­to auf einem Desk­top-PC an:

  1. Falls noch nicht gesche­hen: Laden Sie Fire­fox hier her­un­ter und instal­lie­ren Sie den Brow­ser auf Ihrem PC oder Mac.
  2. Haben Sie Fire­fox frisch instal­liert, wer­den Sie zunächst auf­ge­for­dert, sich bei Ihrem Fire­fox-Kon­to anzu­mel­den. Haben Sie noch kein Kon­to, kli­cken Sie unter dem Anmel­den-But­ton auf Kon­to erstel­len.
  3. Sie nut­zen Fire­fox bereits und der Start­bild­schirm erscheint nicht mehr? Dann kli­cken Sie in der rech­ten obe­ren Ecke auf die drei senk­rech­ten Punk­te (für “Menü öff­nen”) und wäh­len Sie Bei Sync anmel­den.
  4. Kli­cken Sie neben dem Smi­ley auf Haben Sie noch kein Kon­to? Erstel­len Sie eines.
  5. Geben Sie Ihre E‑Mail-Adres­se, ein Pass­wort sowie Ihr Alter ein und lesen Sie die Nut­zungs­be­din­gun­gen und den Daten­schutz­hin­weis.
  6. Kli­cken Sie dann auf Kon­to erstel­len.Ach­tung: Mer­ken Sie sich gut, wel­che E‑Mail-Adres­se und wel­ches Pass­wort Sie ver­wen­det haben, da Sie bei­des für die Syn­chro­ni­sie­rung wei­te­rer Gerä­te benö­ti­gen.
    Wie Sie ein siche­res Pass­wort erstel­len, das Sie sich den­noch leicht mer­ken kön­nen, lesen Sie hier.
  7. Kli­cken Sie auf den Veri­fi­zie­rungs-Link in der E‑Mail, die Fire­fox an die ange­ge­be­ne Adres­se sen­det. Falls Sie die Mail nicht in Ihrem Post­fach fin­den, sehen Sie auch im Spam-Ord­ner nach.

So legen Sie ein Fire­fox-Kon­to auf einem Mobil­ge­rät an:

Auf einem Smart­pho­ne, Lap­top oder Tablet ver­läuft die Ein­rich­tung eines Fire­fox-Kon­tos im Prin­zip genau­so wie auf einem Desk­top-PC (sie­he oben). Aller­dings ist bei Schritt 2 nach dem Tip­pen auf die drei senk­rech­ten Punk­te (das soge­nann­te “Ham­bur­ger-Menü”) häu­fig ein Tip­pen auf Ein­stel­lun­gen nötig, bevor Sie zu Bei Sync anmel­den gelan­gen – so zum Bei­spiel auf iOS. Bei man­chen Android-Gerä­ten hin­ge­gen müs­sen Sie in einem Zwi­schen­schritt auf Mehr tip­pen.

Hier laden Sie Fire­fox für iOS her­un­ter.
Hier laden Sie Fire­fox für Android her­un­ter.

Ein Gerät geht ver­lo­ren – was nun?

Sie haben eines der Gerä­te, auf denen Fire­fox Sync ein­ge­rich­tet war, ver­lo­ren oder es wur­de Ihnen gestoh­len? Dann besteht die Gefahr, dass jemand an Ihre Pass­wör­ter gelan­gen kann, die in Fire­fox gespei­chert. Es sei denn, Sie haben ein Mas­ter-Pass­wort ein­ge­rich­tet und Fire­fox war nicht geöff­net.

In allen ande­ren Fäl­len hilft es, das Pass­wort für den Sync-Zugang zu ändern:

  1. Kli­cken bzw. tip­pen Sie auf einem ande­ren Gerät auf das Drei-Stri­che-Menü.
  2. Wäh­len Sie Ein­stel­lun­gen und beim Abschnitt Fire­fox-Kon­to auf der lin­ken Sei­te Kon­to ver­wal­ten.
  3. Kli­cken Sie neben Pass­wort auf den But­ton Ändern.
  4. Geben Sie Ihr bis­he­ri­ges sowie ein neu­es Pass­wort ein und klicken/tippen Sie anschlie­ßend auf Ändern.

Die Syn­chro­ni­sie­rung fin­det dann nur noch auf den­je­ni­gen Gerä­ten statt, auf denen Sie das neue Pass­wort ein­ge­ben. Zur Sicher­heit kön­nen Sie den­noch nach der Pass­wort-Aktua­li­sie­rung auch bei den wich­tigs­ten Diens­ten, etwa dem Online-Ban­king, neue Pass­wör­ter ver­ge­ben.

Fire­fox Sync: Ein­stel­lun­gen anpas­sen

Nach­dem Sie das Fire­fox-Kon­to ein­ge­rich­tet haben, erscheint ein Aus­wahl-Menü, was per Fire­fox Sync syn­chro­ni­siert wer­den soll und was nicht. Alter­na­tiv errei­chen Sie die­ses Aus­wahl­me­nü über das Drei-Stri­che-Menü > Ein­stel­lun­gen > Fire­fox-Kon­to.

Stan­dard­mä­ßig sind alle Optio­nen per Häk­chen akti­viert. Das bedeu­tet, alle Ein­stel­lun­gen wer­den auf einem ande­ren Gerät an den Brow­ser über­tra­gen. Ent­fer­nen Sie ggf. die Häk­chen bei den Optio­nen, bei denen Sie kei­ne Syn­chro­ni­sie­rung wün­schen, und kli­cken bzw. tip­pen Sie auf Ein­stel­lun­gen spei­chern.

Die­se Ein­stel­lun­gen ste­hen Ihnen zur Aus­wahl:

  • Offe­ne Tabs: Hier soll­ten Sie die Syn­chro­ni­sie­rung nur dann akti­viert las­sen, wenn Sie häu­fig zwi­schen ein­zel­nen Gerä­ten wech­seln. Andern­falls ist sie nicht not­wen­dig.
  • Zugangs­da­ten, Lese­zei­chen, Chro­nik: Die­se kön­nen Ihnen bei der Nut­zung von Fire­fox auf einem ande­ren Gerät sehr nütz­lich sein. Aller­dings kön­nen zwi­schen Com­pu­ter und Android-Gerä­ten nicht mehr als 5.000 Lese­zei­chen syn­chro­ni­siert wer­den.
  • Add-ons: Hin­ter den Add-ons ver­ber­gen sich Erwei­te­run­gen, die sich leicht in den Brow­ser inte­grie­ren las­sen und die Bedie­nung oder das Sur­fen beque­mer machen (Hier stel­len wir Ihnen eini­ge Add-ons näher vor). Aller­dings sind nicht immer alle Add-ons mit sämt­li­chen Betriebs­sys­te­men kom­pa­ti­bel. Beim Wech­sel von Desk­top-PC zu einem Mobil­ge­rät könn­te das zu Pro­ble­men füh­ren. Stel­len Sie sol­che Pro­ble­me fest, soll­ten Sie die Syn­chro­ni­sie­rung der Add-ons deak­ti­vie­ren.
  • Ein­stel­lun­gen: Auch hier kann es zwi­schen PC und Mobil­ge­rä­ten zu Unter­schie­den kom­men, da die Anzei­ge nicht immer die­sel­be ist. Die­sen Daten­aus­tausch kön­nen Sie sich erspa­ren, wenn Sie die­se Opti­on deak­ti­vie­ren.

Ein Gerät mit Fire­fox Sync ver­bin­den

Um mit einem ande­ren Gerät den Fire­fox-Brow­ser an Ihre gewohn­ten Ein­stel­lun­gen anzu­pas­sen und mit Ihren Lese­zei­chen, Pass­wör­tern und Co. zu “füt­tern”, ist ledig­lich eine Anmel­dung in Ihrem Fire­fox-Kon­to nötig, den Rest erle­digt das Pro­gramm von allein.

  1. Öff­nen Sie Fire­fox.
  2. Kli­cken bzw.tippen Sie auf das Drei-Stri­che-Aus­wahl­me­nü.
  3. Wäh­len Sie Bei Sync anmel­den oder (bei Mobil­ge­rä­ten) Anmel­den. Je nach Gerät oder Betriebs­sys­tem müs­sen Sie zuvor auf Ein­stel­lun­gen und/oder Mehr tip­pen.
  4. Kli­cken Sie auf Kon­to erstel­len und anschlie­ßend auf Haben Sie ein Kon­to? Mel­den Sie sich an oder auf Ich habe bereits ein Kon­to.
  5. Fol­gen Sie den Anwei­sun­gen. Sobald Sie ange­mel­det sind, star­tet die Syn­chro­ni­sie­rung auto­ma­tisch.

Mit weni­gen Klicks zum gewohn­ten Brow­ser

Da rich­ten Sie Ihren Fire­fox-Brow­ser exakt nach Ihren Bedürf­nis­sen und Gewohn­hei­ten aus, spei­chern die wich­tigs­ten Lese­zei­chen und Pass­wör­ter – und plötz­lich geht Ihr Com­pu­ter kaputt? Nicht nur dann müs­sen Sie wie­der ganz von vorn begin­nen – genau­so, wenn Sie neben Ihrem PC dann und wann auch auf einem Mobil­ge­rät sur­fen wol­len. Doch das muss nicht sein: Über die Funk­ti­on Fire­fox Sync, ver­bun­den mit einem Fire­fox-Kon­to, sind Ihre Ein­stel­lun­gen an einem zen­tra­len Ort gespei­chert. Und sobald Sie sich mit einem neu­en Gerät anmel­den, hat der Brow­ser alle Infor­ma­tio­nen parat, damit Sie wie gewohnt los­sur­fen kön­nen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.