Kaum hast du dein neues Samsung-Smartphone in Betrieb genommen, schaut dir eine Funktion schon bei allem neugierig auf die Finger: die Samsung Cloud. Die Datensicherung wird automatisch aktiviert und speichert neben Fotos und Videos auch viele andere persönliche Dinge. Verlierst du dein Handy oder geht es kaputt, sind all diese Informationen dann noch auf den Samsung-Servern vorhanden. Du kannst das automatische Back-up aber auch ganz oder teilweise ausschalten – und die Sicherung selbst und ohne Cloud vornehmen. Wir zeigen dir, wie das geht.

So entfernst du ein Samsung-Konto

Diese Anleitung gilt für:

  • Samsung Galaxy S10 und S10 Plus mit Android 9.0 Pie
  • Samsung Galaxy S9 mit Android 8.0 Oreo
  • Samsung Galaxy J7 (2017) DUOS mit Android 7.0 Nougat

Nutzt du ein anderes Samsung-Gerät oder ein anderes Betriebssystem, können sich die einzelnen Schritte etwas unterscheiden. In der Regel gibt es aber keine großen Unterschiede bei der Bedienung der Samsung-Smartphones und -Tablets.

Wenn du ein Samsung-Konto angelegt hast, ist die Samsung Cloud standardmäßig auf deinem Smartphone aktiviert. Sobald du ein neues Gerät mit dem WLAN verbunden und an ein Ladekabel angeschlossen hast, wird automatisch eine Sicherung deiner Daten auf dem Samsung-Server vorgenommen. Möchtest du die Cloud grundsätzlich nicht mehr verwenden, kannst du dein Samsung-Konto entfernen:

  1. Öffne die vorinstallierte App Einstellungen.
  2. Gehe dort zum Menüpunkt Konten und Sicherung oder Cloud und Konten.
  3. Wähle Konten aus.
  4. Tippe auf Samsung Account.
  5. Tippe auf die drei übereinander stehenden Punkte in der rechten oberen Bildschirmecke.
  6. Wähle nun Konto entfernen.
  7. Bestätige deine Auswahl mit OK.
  8. Gib nun das Passwort für dein Samsung-Konto ein.
  9. Tippe ein letztes Mal auf Konto entfernen, um die Cloud von deinem Smartphone zu löschen.

Entfernst du das Konto von deinem Samsung-Smartphone, werden auch alle Daten, etwa Kontakte oder Termine, die mit dem Konto in Verbindung stehen, unzugänglich. Damit du keine wichtigen Informationen verlierst, kannst du zunächst ein Back-up am PC vornehmen. Wenn du nur bestimmte Inhalte, die du ohnehin nicht benötigst, von der Speicherung in der Cloud ausschließen möchtest, kannst du auch das tun. Wie das jeweils geht, zeigen wir dir in den nächsten Kapiteln.

Auch lesenswert
Samsung-Konto erstellen und löschen

Können einzelne Inhalte von der Datensicherung ausgenommen werden?

Welche Daten speichert die Samsung-Cloud?

Vom Layout des Startbildschirms über Bilder und Videos bis hin zur Einstellung deines Weckers: Die Cloud macht es möglich, zum Beispiel nach einer Handy-Panne, dein neues Gerät haargenau wie das alte einzurichten. Und das mit wenigen Klicks. Das bedeutet aber auch, dass in der Cloud sehr viele Daten gespeichert werden:

  • Anruf- und Nachrichtenverlauf in der Telefon-App
  • Alarme, Timer und Weltuhren in der Uhr-App
  • Layout und Hintergründe in der Startbildschirm-App
  • App-Daten und -Einstellungen in der Apps-App
  • WLAN-Einstellungen, Klingeltöne etc. in der Einstellungen-App
  • SMS und MMS in der Nachrichten-App
  • Audiodateien in der Musik-App
  • Aufnahmen der Diktiergerät-App
  • Daten der Dokumente-App
  • Fotos und Videos in der Galerie-App

Insgesamt stehen jedem Nutzer 15 Gigabyte kostenlos zur Verfügung. Wer ein kostenpflichtiges Upgrade wählt, kann bis zu 200 Gigabyte Daten speichern.

Ja. Wenn du die Samsung Cloud zwar grundsätzlich ganz praktisch findest, aber nicht alle Daten darüber sichern möchtest oder zu wenig Speicherplatz in der Cloud hast, kannst du auf die Speicherung bestimmter Daten verzichten. Im Infokasten erfährst du, welche Daten die Samsung Cloud standardmäßig sammelt.

So schließt du einzelne Inhalte von der Datensicherung aus:

  1. Gehe in die App Einstellungen.
  2. Scrolle runter zu Konten und Sicherung oder Cloud und Konten.
  3. Öffne die Samsung Cloud.
  4. Gehe zu Sicherung und Wiederherstellen. Darunter findest du den Punkt Sichern oder Sicherungseinstellungen.
  5. In einer Liste findest du alle Inhalte, die in der Cloud gespeichert werden. Etwa Telefon oder Apps. Unter dem jeweiligen Inhalt wird dir auch angezeigt, wann die letzte Sicherungs stattgefunden hat und wie viel Speicherplatz derzeit davon belegt wird.
  6. Möchtest du einen Inhalt vom Back-up ausschließen, ziehst du den jeweiligen Schieberegler nach links oder entfernst das Häkchen.

Auch hier verlierst du durch das Abschalten möglicherweise wichtige Daten. Führe daher lieber vorher ein Back-up am PC durch.

Kann ich hochgeladene Bilder wieder aus der Samsung Cloud entfernen?

Einmal in der Cloud, immer in der Cloud? Ganz und gar nicht. Du kannst mit wenigen Klicks einzelne Daten, etwa Bilder, wieder aus der Cloud entfernen. Dazu brauchst du weder die gesamte Cloud auszuschalten, noch alle Inhalte zu löschen.

So löschst du Fotos aus der Cloud:

  1. Öffne die App Einstellungen.
  2. Gehe auf den Menüpunkt Cloud und Konten.
  3. Hier wird dir gleich an erster Stelle der Punkt Samsung Cloud angezeigt. Klicke ihn an.
  4. Wähle nun Cloud-Speicher verwalten > Galeriedaten oder wähle direkt die Galerie an.
  5. Tippe einzelne Inhalte an, um sie für das Löschen auszuwählen.
  6. Gehe nun auf Löschen.
  7. Nun wird dein Samsung-Cloud-Passwort abgefragt.
  8. Hast du es eingegeben, kannst du das Löschen mit einem abschließenden Klick auf OK durchführen.

 

Back-up erstellen: So geht es ohne Cloud

Auch wenn du dich gegen die Nutzung der Samsung Cloud entscheidest, heißt das nicht, dass du deine Daten nicht sichern kannst – oder solltest. Ganz einfach funktioniert das Back-up mit dem PC. Dabei hilft dir die kostenlose App “Smart Switch” von Samsung, die du auch für den Umzug von Daten von einem alten auf ein neues Smartphone verwenden kannst. So geht’s:

  1. Lade dir die App aus dem Google Play Store herunter und installiere sie auf deinem Smartphone und dem PC (ab Windows XP möglich).
  2. Starte die App auf beiden Geräten.
  3. Verbinde Smartphone und Computer mit einem USB-Kabel. Alternativ kannst du beide Geräte auch in dasselbe WLAN-Netzwerk bringen, dann dauert die Datenübertragung aber länger.
  4. Wähle auf deinem Smartphone innerhalb der App aus, welche Daten du ins Back-up mitnehmen möchtest. Klicke hier zu etwa Kontakte, Termine, Bilder etc. an.
  5. Jetzt wird die Sicherung durchgeführt. Je nach Datenvolumen kann dies einige Minuten dauern.
  6. Auf deinem Computer findest du nun eine Sicherungsdatei. Hier werden Datum und Uhrzeit der Sicherung sowie Gerätename des Smartphones automatisch angezeigt. So kannst du verschiedene Back-ups auch später noch gut auseinanderhalten.
  7. Ist die Datenübertragung abgeschlossen, erscheint eine Erfolgsmeldung auf beiden Geräten.
  8. Nun kannst du Smartphone und PC wieder voneinander trennen.
  9. Erstelle am besten regelmäßig Back-ups von deinen Daten. Dazu kannst du dir eine Erinnerung in den Kalender eintragen. So verlierst du nicht zu viele Daten, wenn dein Handy doch einmal kaputt gehen oder verschwinden sollte.

Samsung Cloud – hilfreich, aber neugierig

In Sachen Datensicherung ist die Samsung Cloud ein Rundum-sorglos-Paket. Einmal angemeldet, brauchst du dich um nichts mehr zu kümmern. Die Cloud führt regelmäßig automatische Sicherungen durch und hilft dir so bei einem Defekt oder Verlust deines Smartphones dabei, eine neues Gerät schnell wieder einzurichten und mit denselben Einstellungen und Daten zu versorgen, wie den Vorgänger. Doch nicht jeder sieht seine eigenen Daten gern auf den Samsung-Servern. Möchtest du deine persönlichen Daten also lieber nicht in die Cloud geben, kannst du diese ganz oder teilweise abschalten und dich um ein Back-up selbst kümmern.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.