Der Freund, den du wegen eines Streits zur Rede stel­len willst, drückt dei­nen Anruf immer weg? Du nutzt für einen geschäft­li­chen Anruf kurz ein­mal dein pri­va­tes Han­dy? Du bist nicht sicher, wie das Unter­neh­men, bei dem du wegen einer Job­aus­schrei­bung nach­fragst, mit gesam­mel­ten Daten umgeht? Es kann vie­le Grün­de geben, dei­ne eige­ne Tele­fon­num­mer bei einem Anruf nicht “mit­zu­schi­cken”. Dann unter­drü­cke sie doch ein­fach – per­ma­nent, bei einem ein­zel­nen Anruf oder bei bestimm­ten Kon­tak­ten, sodass sie nicht ange­zeigt wird. Wie du das auf dei­nem iPho­ne machst? UPDATED erklärt es dir.

Ruf­num­mer beim iPho­ne per­ma­nent unter­drü­cken

Du willst dei­ne Ruf­num­mer bei kei­nem dei­ner Anru­fe mit­sen­den las­sen – egal, bei wem? Das geht wie folgt:

  1. Öff­ne die Ein­stel­lun­gen (das Zahn­rad-Sym­bol).
  2. Scrol­le etwas nach unten und tip­pe auf Tele­fon.
  3. Wäh­le die Opti­on Mei­ne Anru­fer-ID sen­den.
  4. Deak­ti­vie­re auf der dar­auf­fol­gen­den Sei­te per Schie­be­reg­ler die Funk­ti­on. Dei­ne Tele­fon­num­mer wird nun bei kei­nem dei­ner Anru­fe mehr auf dem Emp­fän­ger­ge­rät ange­zeigt.
  5. Um die Ruf­num­mern­un­ter­drü­ckung auf­zu­he­ben, schie­be den Reg­ler wie­der zurück, sodass der Bal­ken grün leuch­tet.

Ruf­num­mer unter­drückt? Nicht immer!

Selbst wenn du dei­ne Ruf­num­mer unter­drückst, ist nicht sicher, dass der Emp­fän­ger die Num­mer tat­säch­lich nicht sehen kann. Das gilt zum einen, wenn du einen Not­ruf wie 110 oder 112 anrufst. Dann wird die Num­mer in jedem Fall über­mit­telt, auch wenn du die­se Funk­ti­on deak­ti­viert hast.

Die tech­ni­sche Mög­lich­keit, die dahin­ter­steckt, kann auch von unse­riö­sen Unter­neh­men genutzt wer­den – des­halb kannst du nie sicher sein, ob dei­ne Ruf­num­mer auch wirk­lich unter­drückt ist.

Außer­dem gibt es Apps wie z. B. Trap­Call, mit denen sich die Num­mer hin­ter anony­men Anru­fen iden­ti­fi­zie­ren lässt.

iPho­ne-Ruf­num­mer bei ein­zel­nem Anruf unter­drü­cken

Du willst nur bei einem ein­zi­gen Anruf anonym blei­ben? Dann brauchst du nicht erst müh­sam durch die Ein­stel­lun­gen zu tip­pen und die Opti­on Mei­ne Anru­fer-ID sen­den hin­ter­her wie­der akti­vie­ren. Das geht viel ein­fa­cher. Und wer es sich merkt, kann es immer wie­der spon­tan anwen­den.

Die Lösung lau­tet: #31#. Die­sen Code setzt du ein­fach vor die Num­mer, die du wäh­len möch­test. Sprich: Statt der 030–123 456 789 wählst du #31#030–123 456 789. Schon kann der Ange­ru­fe­ne dei­ne Num­mer nicht sehen.

Mehr Kurz­tipps und Knif­fe für die Bedie­nung des iPho­nes fin­dest du übri­gens im Rat­ge­ber Schnel­ler Zugriff aufs Smart­pho­ne: Short­cuts und Codes fürs iPho­ne.

Auch lesens­wert
Anonym sur­fen: So erhältst du mehr Pri­vat­sphä­re im Netz

Anru­fer blo­ckie­ren: So geht’s!

Du möch­test von bestimm­ten Kon­tak­ten kei­ne Anru­fe mehr bekom­men? Dann brauchst du nicht dar­auf zu ach­ten, ob deren Num­mer bei einem Anruf ange­zeigt wird oder nicht. Statt­des­sen kannst du sie ein­fach blo­ckie­ren. So geht es:

  1. Öff­ne die Tele­fon-App (das grü­ne Hörer-Sym­bol) und wäh­le die Anruf­lis­te.
  2. Rechts neben den ver­zeich­ne­ten Anru­fen siehst du jeweils ein Info-Sym­bol. Tip­pe dar­auf bei dem Kon­takt, den du sper­ren möch­test.
  3. Tip­pe im neu­en Fens­ter ganz unten auf Anru­fer blo­ckie­ren.
  4. Wenn dich der Kon­takt wie­der anru­fen darf, kannst du an der­sel­ben Stel­le die Blo­ckie­rung auf­he­ben.

Tipp: Ist der Anru­fer, den du blo­ckie­ren möch­test, in dei­nen Kon­tak­ten gespei­chert, fin­dest du die Opti­on Anru­fer blo­ckie­ren auch im jewei­li­gen Ein­trag in dei­ner Kon­tak­te-Lis­te.

Ruf­num­mer bei aus­ge­wähl­ten Kon­tak­ten auf dem iPho­ne unter­drü­cken

Der Ex-Part­ner soll dei­ne aktu­el­le Tele­fon­num­mer nicht erfah­ren, trotz­dem musst du ihn wegen offe­ner Fra­gen noch eini­ge Male kon­tak­tie­ren? In sol­chen oder ande­ren Fäl­len kannst du dei­ne Ruf­num­mer auch nur bei die­sem einen, aus­ge­wähl­ten Kon­takt unter­drü­cken.

Wie das geht? Mit der Metho­de der ein­ma­li­gen Ruf­num­mern­un­ter­drü­ckung – mit einem klei­nen Kniff:

  1. Öff­ne die Tele­fon-App (das grü­ne Sym­bol mit dem Tele­fon­hö­rer) und wäh­le die Kon­tak­te-Lis­te.
  2. Tip­pe auf den Kon­takt, bei dem du dei­ne Num­mer per­ma­nent unter­drü­cken willst.
  3. Tip­pe oben auf Bear­bei­ten.
  4. Set­ze auf der fol­gen­den Detail­sei­te den Cur­sor an den Anfang der ange­zeig­ten Tele­fon­num­mer.
    Tipp: Wenn du den Anfang der Num­mer nicht sofort triffst, nut­ze das Track­pad der iPho­ne-Tas­ta­tur, um den Cur­sor exakt zu plat­zie­ren. Wie das genau funk­tio­niert, liest du im Rat­ge­ber iPho­ne-Key­board: 5 prak­ti­sche Tipps für die Tas­ta­tur.
  5. Set­ze #31# vor die Tele­fon­num­mer.
  6. Bestä­ti­ge oben rechts mit einem Tip­pen auf Fer­tig.
  7. Um die Unter­drü­ckung auf­zu­he­ben, strei­che den Code #31# wie­der aus der Tele­fon­num­mer und bestä­ti­ge mit Fer­tig.
Auch lesens­wert
Android und iPho­ne: So rich­test du eine Ruf­um­lei­tung ein

Ohne Num­mer eine Num­mer siche­rer

Jetzt, da über­all über Daten­si­cher­heit dis­ku­tiert wird, wer­den vie­le Ver­brau­cher vor­sich­ti­ger, wel­che Daten sie wem zur Ver­fü­gung stel­len. Das gilt auch und erst recht für die eige­ne Tele­fon­num­mer. Schließ­lich ist man dar­über direkt und per­sön­lich erreich­bar. Es kann also gute Grün­de geben, jeman­den anzu­ru­fen, ohne dass die Gegen­sei­te dabei gleich dei­ne Ruf­num­mer ein­se­hen und abspei­chern kann. Das Unter­drü­cken der eige­nen Ruf­num­mer ist ohne Wei­te­res mög­lich – ein paar weni­ge Fin­ger­tipps auf dei­nem iPho­ne genü­gen, schon erfolgt dein Anruf “num­mern­los”.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.