Wie ein klas­si­scher Anruf­be­ant­wor­ter soll die Mail­box beim Han­dy kur­ze Nach­rich­ten von Anru­fern auf­neh­men, die dich gera­de nicht erreicht haben. Zwar ist das prak­tisch, aber nicht immer gewollt. Die Mail­box geht schließ­lich manch­mal ein­fach zu schnell ran. Statt sie abzu­hö­ren, gin­ge ein Rück­ruf schnel­ler. Außer­dem kann sie in man­chen Fäl­len sogar unge­woll­te Kos­ten ver­ur­sa­chen. Hier erfährst du, wie du die Mail­box bei der Tele­kom, bei Voda­fone, O2 & Co. ganz ein­fach deaktivierst.

Mail­box: Was hat es mit Voice­mail auf sich?

„Voice­mail“ ist der Name für Anruf­be­ant­wor­ter-Diens­te, die wei­te­re Funk­tio­nen bie­ten. So kann die auf­ge­zeich­ne­te Sprach­nach­richt zum Bei­spiel auf ein ande­res Tele­fon oder eine ande­re Mail­box wei­ter­ge­lei­tet wer­den. Im Gegen­satz zum klas­si­schen Anruf­be­ant­wor­ter wird die Nach­richt nicht auf dem Gerät, Tele­fon oder Smart­pho­ne gespei­chert, son­dern in einer per­sön­li­chen Mail­box. Die­se liegt in der Regel auf den Ser­vern des Netz­an­bie­ters. Ent­spre­chend musst du dei­ne Mail­box „anru­fen“, um die Nach­richt abzuhören.

Je nach Ein­stel­lung reagiert Voice­mail unter­schied­lich auf ein­ge­hen­de Anru­fe. Meis­tens wird der Anru­fer zur Mail­box wei­ter­ge­lei­tet, wenn du inner­halb einer fest­ge­leg­ten Zeit nicht ans Tele­fon gehst oder die Lei­tung besetzt ist.

War­um Voice­mail in der Mail­box abschalten?

Es gibt ver­schie­de­ne Grün­de, Voice­mail bzw. die damit ver­bun­de­ne Mail­box zu deak­ti­vie­ren – wenigs­tens vor­über­ge­hend. Zum Bei­spiel im Aus­land: Außer­halb der EU kön­nen bei bestimm­ten Voice­mail-Ein­stel­lun­gen sowohl Roa­ming-Kos­ten für die Umlei­tung als auch für das Abhö­ren fäl­lig werden.

Viel­leicht willst du auch ein­fach für eine Zeit wirk­lich ein­mal nicht erreich­bar sein und dich schon gar nicht von einer Mit­tei­lung über eine ein­ge­gan­ge­ne Sprach­nach­richt ablen­ken las­sen. Viel­leicht weißt du auch, wie ungern man­che Mit­men­schen auf eine Mail­box spre­chen – und gehst davon aus, dass sich der Anru­fer noch­mal mel­den wird, wenn es wich­tig war.

Auch ein Blick in die Tarif­be­din­gun­gen des Mobil­funk­ver­trags kann dazu füh­ren, dass Voice­mail deak­ti­viert wer­den soll. Denn nicht immer ist das Fea­ture kostenfrei.

Auch lesens­wert
Han­dy im Aus­land: Kein Inter­net oder Netz – was tun? 

Mail­box: So schal­test du Voice­mail ab

In wel­chem Netz bin ich unterwegs?

Dein Anbie­ter ist in der Lis­te mit den Codes für die Deak­ti­vie­rung nicht auf­ge­führt? Du bist nicht Kun­de von Tele­kom, Voda­fone oder O2, son­dern zum Bei­spiel von Aldi Talk, Base oder Klar­mo­bil? Auch dann gel­ten die ange­ge­be­nen Codes. Denn die wei­te­ren Anbie­ter nut­zen die Net­ze von Tele­kom, O2 (Télé­fo­ni­ca) oder Voda­fone. Hier fin­dest du, in wel­chem Netz du bei wel­chem Anbie­ter unter­wegs bist (Stand Juni 2018):

  • Tele­kom:Cong­star, Ja! Mobil, Klar­mo­bil, Pen­ny Mobil, Spar­han­dy 
  • O2: 1&1, Aldi Talk, Ay Yil­diz, Base, BigS­im, Blau.de, Fonic, GMX Mobil, K‑Classic MobilNet­to­KomNetz­clubOrtel Mobi­le, Sim­fi­ni­ty, Simyo, Tchi­bo Mobil, Web.de Mobil, Whats­App Sim 
  • Voda­fone:Call­mo­bi­le, Ede­ka Mobil, EWE Mobil­funk, Fyve, Free­n­et Mobi­le, Klar­mo­bil, Lidl Con­nect, Ote­lo, Ross­mann Mobil, Saturn Mobilfunk

Je nach Ver­trag und Tarif kom­men bei man­chen Anbie­tern auch ande­re Net­ze infra­ge. So nut­zen zum Bei­spiel 1&1, Call­mo­bi­le und Klar­mo­bil teil­wei­se auch das D‑Netz der Tele­kom. Im Zwei­fel pro­bie­re den rich­ti­gen Deak­ti­vie­rungs-Code ein­fach aus oder fra­ge dei­nen Mobilfunkanbieter.

Wie du Voice­mail aus­schal­test, hängt von dei­nem Netz­an­bie­ter ab. Denn auf des­sen Ser­vern befin­det sich die Mail­box, zu der ein Anruf umge­lei­tet wird, wenn du zum Bei­spiel nicht recht­zei­tig ans Tele­fon gehst. Öff­ne dafür die Tele­fon-App auf dei­nem Smart­pho­ne und gehe je nach Netz­an­bie­ter wie folgt vor:

  • Als Kun­de von Telekom/T‑Mobile: Gib den Code ##002# ein und bestä­ti­ge die Ein­ga­be, indem du auf den grü­nen But­ton mit dem Tele­fon­hö­rer tippst.
  • Als Kun­de von Voda­fone: Rufe die Num­mer 5500 an und gib dann die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on 272# ein.
  • Als Kun­de von O2: Wäh­le zunächst die Kurz­wahl­num­mer 333 an. Dir wer­den Menü-Optio­nen vor­ge­le­sen, bei denen du die 9 wählst. Bei den dar­auf­fol­gen­den Optio­nen wählst du die 6. Anschlie­ßend deak­ti­vierst du die Mail­box mit der Ein­ga­be der 1.

War die Deak­ti­vie­rung erfolg­reich, erhältst du in der Regel nach eini­gen Sekun­den eine Bestä­ti­gungs­nach­richt. Tip­pe OK, um die Tele­fon-App wie­der zu verlassen.

Voice­mail: Mail­box bei Betrei­bern wie­der einschalten

Hast du auf dei­nem Han­dy die Mail­box aus­ge­schal­tet und willst sie wie­der ein­schal­ten, geht das eben­falls mit bestimm­ten Tas­ten­kom­bi­na­tio­nen: 

  • Tele­kom: **62*3311# ein­tip­pen und auf den grü­nen Hörer tip­pen 
  • Voda­fone: 5500 anru­fen und anschlie­ßend 271# ein­tip­pen 
  • O2: 333 Anru­fen, anschlie­ßend mit 9 und 6 durch die Menüs navi­gie­ren und per 1 die Mail­box aktivieren.

iPho­ne: Ruf­um­lei­tung zur Mail­box einstellen

Kom­plett deak­ti­vie­ren kannst du die Mail­box am iPho­ne nicht. Es gibt aber eini­ge Ein­stel­lun­gen, mit denen sich die Ruf­um­lei­tung ver­hin­dern lässt. So kannst du Voice­mail indi­vi­du­ell anpas­sen. Zunächst öff­nest du dafür die Tele­fon-App (über den But­ton mit dem Tele­fon­hö­rer unten links auf dei­nem Bild­schirm) und tippst auf den Zif­fern­block. Nun kannst du je nach Situa­ti­on den pas­sen­den Code eintippen.

Ruf­um­lei­tung abschal­ten: ##21#

Gibst du den Code ##21# ein, wird die welt­wei­te Ruf­um­lei­tung abge­schal­tet. Damit ist Voice­mail zwar theo­re­tisch noch aktiv, kommt aber nicht zum Einsatz.

Ruf­um­lei­tung soll nicht ansprin­gen: ##61#

In der Regel springt die Ruf­um­lei­tung mit Ver­zö­ge­rung ein, sprich: Der Anru­fer wird nach mehr­fa­chem Klin­geln zur Mail­box wei­ter­ge­lei­tet. Mit dem Code ##61# schal­test du die­se ver­zö­ger­te Ruf­um­lei­tung aus.

Kein Emp­fang oder iPho­ne ist aus: ##62#

Soll der Anru­fer spä­ter noch ein­mal anru­fen kön­nen, ist dies die ein­fachs­te Lösung. Per Code ##62# bleibt die Mail­box aktiv, die Ruf­um­lei­tung schal­tet sich aber ab, wenn das iPho­ne abge­schal­tet oder ohne Emp­fang ist.

Kei­ne Ruf­um­lei­tung bei besetz­ter Lei­tung: ##67#

Dei­ne Num­mer ist nur ein­mal kurz besetzt, schon wird der Anru­fer wei­ter­ge­lei­tet? Mit dem Code ##67# ver­hin­derst du das.

Pas­send dazu

Android: So deak­ti­vierst du Voicemail

Bei vie­len Android-Smart­pho­nes ist es mög­lich, die Ein­stel­lun­gen für die Ruf­um­lei­tung indi­vi­du­ell anzu­pas­sen. Im Gegen­satz zum iPho­ne ist hier­für nicht die Ein­ga­be eines Codes nötig. Statt­des­sen gehst du wie folgt vor (die genau­en Bezeich­nun­gen kön­nen je nach Android-Ver­si­on von­ein­an­der abwei­chen): 

  1. Gehe in die Ein­stel­lun­gen (das Sym­bol mit dem Zahnrad).
  2. Wäh­le Anruf­ein­stel­lun­gen (in man­chen Ver­sio­nen befin­den die­se sich unter Mein Gerät > Wei­te­re Ein­stel­lun­gen > Ruf­um­lei­tung > Sprach­an­ruf.
  3. Hier fin­dest du ver­schie­de­ne Optio­nen, mit denen du die Ruf­um­lei­tung indi­vi­du­ell anpas­sen oder kom­plett deak­ti­vie­ren kannst.

Mail­box aus­schal­ten: Nach­richt ja oder nein?

Die Voice­mail-Funk­ti­on ist prak­tisch, aber nicht immer gewünscht. Dann genügt die Ein­ga­be eines Codes oder ein Anruf beim Mobil­funk­an­bie­ter, um den Nach­fol­ger des klas­si­schen Anruf­be­ant­wor­ters ein­fach abzu­schal­ten. Es geht aber auch ein­fa­cher: Bei den meis­ten Smart­pho­nes lässt sich die Ruf­um­lei­tung zur Mail­box deak­ti­vie­ren – häu­fig sogar mit indi­vi­du­el­len Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten, etwa wenn du gera­de par­al­lel tele­fo­nierst und schon bald wie­der erreich­bar bist. So kann der Anru­fer nur dann eine Nach­richt hin­ter­las­sen, wenn nicht nur er, son­dern auch du das möchtest.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.