Dei­ne Power­Point-Prä­sen­ta­ti­on soll auf einer Mes­se, bei einer Aus­stel­lung oder im Unter­neh­men an einem zen­tra­len Ort Vor­bei­ge­hen­de anlo­cken. Damit du sie nicht immer wie­der neu star­ten musst, wäre es daher von Vor­teil, wenn die Prä­sen­ta­ti­on von allein immer wie­der durch­läuft. Doch wie lässt sich das machen? Ganz ein­fach: mit einer End­los­schlei­fe. UPDATED zeigt dir, wie du sie schnell ein­rich­ten und bear­bei­ten kannst.

Bei Power­Point eine End­los­schlei­fe ein­rich­ten

Um dei­ne Prä­sen­ta­ti­on in einer End­los­schlei­fe ablau­fen zu las­sen, sind nur weni­ge Klicks nötig. Mit Power­Point aus Office 365 gehst du dabei fol­gen­der­ma­ßen vor:

  1. Öff­ne dei­ne Prä­sen­ta­ti­on und kli­cke im Power­Point-Menü auf Bild­schirm­prä­sen­ta­ti­on > Bild­schirm­prä­sen­ta­ti­on ein­rich­ten.
  1. Ein Fens­ter öff­net sich. Wäh­le dar­in im Bereich Art der Prä­sen­ta­ti­on zwi­schen den drei Optio­nen Prä­sen­ta­ti­on durch einen Red­ner (Fens­ter), Ansicht durch eine Ein­zel­per­son (Fens­ter) oder Ansicht an einem Kiosk (vol­le Bild­schirm­grö­ße).
  1. Gehe dann unter Anzei­geop­tio­nen auf Wie­der­ho­len, bis “Esc” gedrückt wird. Set­ze ein Häk­chen in das Käst­chen davor, um die Opti­on aus­zu­wäh­len. Spei­cher dei­ne Ein­stel­lun­gen mit einem Klick auf OK.
  1. Nun hast du bereits eine End­los­schlei­fe für dei­ne Power­Point-Prä­sen­ta­ti­on ein­ge­rich­tet. Aller­dings läuft die­se bis­her noch nicht selb­stän­dig ab, son­dern nur durch Kli­cken. Um das zu ändern, kli­cke im obe­ren Menü auf Bild­schirm­prä­sen­ta­ti­on > Anzei­ge­dau­ern tes­ten.
  1. Power­Point ver­setzt die Prä­sen­ta­ti­on anschlie­ßend in den Voll­bild­mo­dus und beginnt die Zeit zu zäh­len, die du für die ers­te Folie benö­tigst. Kli­cke dort in dem klei­nen Fens­ter links oben auf der Folie auf den Pfeil nach rechts, wenn dei­ner Mei­nung nach genug Zeit ver­gan­gen ist, um zur nächs­ten Folie wech­seln zu kön­nen.
  1. Wie­der­ho­le das für alle Foli­en bis zum Ende der Prä­sen­ta­ti­on. Dadurch legst du für jede Folie indi­vi­du­ell fest, wie lan­ge sie in der End­los­schlei­fe ange­zeigt wird.
  2. Bist damit durch, kli­cke auf das X rechts oben in der Ecke des klei­nen Fens­ters.
  3. Power­Point fragt dich anschlie­ßend, ob du die gewähl­ten Anzei­ge­dau­ern spei­chern möch­test. Kli­cke auf Ja, um das zu bestä­ti­gen oder auf Nein, wenn du das Pro­ze­de­re erneut fest­le­gen möch­test.
  1. Nach dem Fest­le­gen der Anzei­ge­dau­ern kannst du die­se noch ein­mal tes­ten, um sicher­zu­ge­hen, dass die Zei­ten pro Folie weder zu lang noch zu kurz sind. Kli­cke dafür im Power­Point-Menü bei Bild­schirm­prä­sen­ta­ti­on auf Von Beginn an.

Tipp: Möch­test du nach­träg­lich die Zei­ten ein­zel­ner oder sämt­li­cher Foli­en in dei­ner End­los­schlei­fe doch noch ein­mal ändern? Wie du dabei vor­gehst, erfährst du hier.

Foli­en­über­gän­ge für die End­los­schlei­fe erstel­len

Eine selbst­lau­fen­de End­los­schlei­fe hat dei­ne Power­Point-Prä­sen­ta­ti­on nun. Aber da feh­len noch ein paar spek­ta­ku­lä­re Effek­te? Kein Pro­blem, auch damit kann die Office-365-Ver­si­on von Power­Point die­nen – und zwar durch die pas­sen­den Foli­en­über­gän­ge. Du fügst einen sol­chen Effekt fol­gen­der­ma­ßen ein:

  1. Gehe auf die Folie, die du bear­bei­ten möch­test und mar­kie­re ein­zel­ne zu ani­mie­ren­de Ele­men­te oder auch die gesam­te Folie.
  2. Kli­cke anschlie­ßend im Power­Point-Menü auf Über­gän­ge.
  1. Hier fin­dest du eine gro­ße Aus­wahl an Foli­en­über­gän­gen, die mit Sym­bol und Name dar­ge­stellt wer­den. Wäh­le einen davon aus, bei­spiels­wei­se Schie­ben.

Sobald du den Effekt ange­klickt hast, ist er gesetzt und Power­Point zeigt eine Vor­schau des Foli­en­über­gangs. Um die­sen auf dei­ne Bedürf­nis­se abzu­stim­men, kannst du die Effektop­tio­nen sowie die Optio­nen in der Grup­pe Anzei­ge­dau­er aus dem Power­Point-Menü nut­zen.

Damit lässt sich bei­spiels­wei­se bestim­men, aus wel­cher Rich­tung ein Objekt auf­tau­chen, wie lan­ge der Effekt andau­ern und ob er per Maus­klick oder direkt nach der vor­he­ri­gen Folie star­ten soll. Was du noch alles mit Foli­en­über­gän­gen errei­chen kannst, zeigt dir der Rat­ge­ber Power­Point: Foli­en­über­gän­ge erstel­len, ändern und ent­fer­nen.

Foli­en­an­zei­ge­dau­er für Prä­sen­ta­ti­on ändern

Du möch­test die Anzei­ge­dau­er für eine oder alle Foli­en nach­träg­lich noch ein­mal ändern? Dann geht das in Power­Point aus Office 365 über zwei ver­schie­de­ne Punk­te:

  1. Ent­we­der gehst du auf eine Folie und dann auf Über­gän­ge. Hier lässt sich die Anzei­ge­dau­er der jewei­li­gen Folie rechts oben im Menü bei Nach ein­stel­len.
    Vor­teil: An die­ser Stel­le kannst du über den Punkt Dau­er auch direkt die Anzei­ge­dau­er des gewähl­ten Über­gangs erneut fest­le­gen und die bei einer Folie gewähl­ten Zei­ten Auf alle anwen­den.
  2. Oder du gehst auf Bild­schirm­prä­sen­ta­ti­on > Anzei­ge­dau­ern tes­ten und über­ar­bei­test erneut sämt­li­che Zeit­span­nen für den Ablauf der Foli­en.
Auch lesens­wert
Power­Point: Zeit­strahl erstel­len und ani­mie­ren

Foli­en der End­los­schlei­fe mit Ton ver­se­hen

Dei­ne End­los­schlei­fe soll zusätz­lich mit Kom­men­ta­ren ver­se­hen oder anders ver­tont wer­den? Schlie­ße dafür ein Head­set oder ein Mikro­fon an, wenn dein Com­pu­ter nicht über ein ein­ge­bau­tes Mikro­fon ver­fügt, und gehe unter Office 365 fol­gen­der­ma­ßen vor:

  1. Kli­cke im Power­Point-Menü auf Bild­schirm­prä­sen­ta­ti­on > Bild­schirm­prä­sen­ta­ti­on auf­zeich­nen.
  1. Ein Fens­ter öff­net sich, in dem du die Bedien­ele­men­te für die Ton­auf­nah­men siehst. Sobald der gewünsch­te Sound und das Mikro­fon parat sind, kannst du los­le­gen mit der Auf­nah­me.
  2. Kli­cke dafür oben links auf den roten Kreis, unter dem Auf­zeich­nen steht. Schon beginnt dei­ne Prä­sen­ta­ti­on abzu­lau­fen und der Ton wird auf­ge­nom­men.
  1. Hal­te die Ton­auf­nah­me durch Klick auf den But­ton für Been­den an. Mit dem But­ton über Wie­der­ge­ben lässt sich das Auf­ge­nom­me­ne dann abspie­len, um den Ton in Zusam­men­hang mit der Prä­sen­ta­ti­on zu über­prü­fen.

Tipp: Soll­te es Pro­ble­me mit dem Mikro­fon geben, kannst du rechts oben in den Ein­stel­lun­gen prü­fen, ob das rich­ti­ge Gerät aus­ge­wählt ist.

Power­Point-Prä­sen­ta­ti­on als Video expor­tie­ren

Dei­ne Prä­sen­ta­ti­on ist fer­tig. Aber wie bringst du sie danach ins pas­sen­de For­mat, damit sie als End­los­schlei­fe über eine Video­lein­wand oder auch über einen Fern­se­her abge­spielt wer­den kann? Ver­wand­le dein Doku­ment ein­fach in weni­gen Schrit­ten in ein Video:

  1. Öff­ne dei­ne Prä­sen­ta­ti­on und kli­cke im Power­Point-Menü auf Datei > Expor­tie­ren.
  2. Wäh­le in dem fol­gen­den Fens­ter auf der lin­ken Sei­te den Menü­punkt Video erstel­len.
  1. Bestim­me anschlie­ßend im Menü auf der rech­ten Sei­te über wel­che Auf­lö­sung und Optio­nen dein Video ver­fü­gen soll.
  2. Kli­cke dann dar­un­ter auf den But­ton Video erstel­len.
  3. Ein Fens­ter öff­net sich, in dem du der Datei einen Namen geben, einen Spei­cher­ort wäh­len und ein For­mat (MPE­G4-Video oder Win­dows Media Video) aus­su­chen kannst. Kli­cke anschlie­ßend auf Spei­chern, um dei­ne Prä­sen­ta­ti­on im Video­for­mat abzu­le­gen.

Ganz ein­fach dei­ne Prä­sen­ta­ti­on als End­los­schlei­fe anle­gen

Damit dei­ne Prä­sen­ta­ti­on von allein immer wie­der durch­läuft, kannst du mit weni­gen Klicks eine End­los­schlei­fe ein­rich­ten. Dabei lässt sich nicht nur ent­schei­den, wie lan­ge jede Folie zu sehen sein soll. Du hast auch die Mög­lich­keit, die ein­zel­nen Foli­en mit Ton zu ver­se­hen. Für span­nen­de Effek­te in der End­los­schlei­fe sor­gen zudem indi­vi­du­el­le Foli­en­über­gän­ge, die du eben­falls mit weni­gen Klicks ein­fü­gen kannst. Ist dei­ne Prä­sen­ta­ti­on fer­tig, lässt sie sich danach zusätz­lich als Video spei­chern, um eine viel­sei­ti­ge Nut­zung zu gewähr­leis­ten.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.