In der Bahn, beim Jog­gen oder ent­spannt zuhau­se auf der Couch: Mit den Power­beats Pro genießt du kabel­los dei­ne Lieb­lings­songs. Aber wie ver­bin­dest du die Kopf­hö­rer eigent­lich mit dei­nen Gerä­ten? Kannst du sie auch zum Tele­fo­nie­ren ver­wen­den? Und wel­che Tipps und Tricks soll­test du ken­nen? In der Power­beats-Pro-Anlei­tung von UPDATED erfährst du alles Wich­ti­ge rund um die schlan­ken Beats-Kopf­hö­rer.

Power­beats Pro kop­peln: So geht’s bei Apple- und Android-Gerä­ten

Du hältst dei­ne neu­en Power­beats Pro in den Hän­den und möch­test wis­sen, wie du die Kopf­hö­rer mit dei­nen Gerä­ten kop­pelst? Im Fol­gen­den erhältst du Schritt-für-Schritt-Anlei­tun­gen sowohl für die Ver­bin­dung mit iOS-Pro­duk­ten als auch für die Kopp­lung mit Android-Gerä­ten.

Power­beats Pro mit Apple-Gerä­ten ver­bin­den: iPho­ne, iPad und iPod

Wenn du die Power­beats Pro mit einem iPho­ne, iPad oder iPod kop­peln möch­test, gehst du so vor:

  1. Akti­vie­re Blue­tooth an dei­nem Smart­pho­ne, Tablet oder iPod.
  2. Lege die Kopf­hö­rer in die zuge­hö­ri­ge Hül­le. Schlie­ße das Case jedoch nicht.
  3. Ent­sper­re dein iOS-Gerät und hal­te es mit einem Abstand von cir­ca fünf Zen­ti­me­tern neben die Power­beats Pro.
  4. Fol­ge den Anwei­sun­gen auf dem Dis­play, um Kopf­hö­rer und Gerät zu ver­bin­den.

Power­beats Pro mit Android-Gerä­ten ver­bin­den

Wenn du dei­ne Power­beats Pro mit einem Android-Smart­pho­ne oder einem ande­ren Gerät kop­peln möch­test, gehst du so vor:

Übri­gens: Mit die­ser Anlei­tung klappt auch die Kopp­lung zwi­schen Power­beats Pro und Mac.

  1. Akti­vie­re Blue­tooth an dei­nem Android-Smart­pho­ne (oder Mac).
  2. Lege die Kopf­hö­rer in die zuge­hö­ri­ge Hül­le und las­se den Deckel offen.
  3. Drü­cke die Sys­tem­tas­te am Lade­ca­se so lan­ge, bis die LED zu blin­ken beginnt.
  4. Öff­ne das Blue­tooth-Menü in den Ein­stel­lun­gen dei­nes Smart­pho­nes (oder Mac).
  5. War­te, bis dein Smart­pho­ne (oder Mac) die Power­beats Pro gefun­den hat und sie in der Lis­te mit den ver­füg­ba­ren Gerä­ten erschei­nen. Tip­pe oder kli­cke den Ein­trag an, um die Power­beats Pro zu kop­peln.

Alter­na­tiv ver­bin­dest du dein Android-Smart­pho­ne über die pas­sen­de Beats-App mit dei­nen neu­en Kopf­hö­rern. Lade die App her­un­ter und hal­te die Power­beats Pro neben dein Smart­pho­ne, um die Kopp­lungs­kar­te anzu­zei­gen.

Du möch­test dei­ne Power­beats Pro mit meh­re­ren Gerä­ten ver­wen­den? Die Kopf­hö­rer stel­len auto­ma­tisch eine Ver­bin­dung zu dem Gerät her, mit dem du sie zuletzt gekop­pelt hast. Wenn du zu einem ande­ren Gerät wech­seln möch­test, wählst du die Power­beats Pro dort im Blue­tooth-Menü unter Ver­füg­ba­re Gerä­te aus, um eine Ver­bin­dung her­zu­stel­len.

Power­beats Pro: Pro­ble­me bei der Ver­bin­dung behe­ben

Du gehst vor wie beschrie­ben, aber die Kopf­hö­rer stel­len kei­ne Ver­bin­dung zu dei­nem Device her? Bei die­sem und wei­te­ren Ver­bin­dungs­pro­ble­men soll­test du fol­gen­de Fak­to­ren che­cken:

  • Ent­fer­nung prü­fen: Stel­le sicher, dass die Ent­fer­nung zwi­schen Kopf­hö­rern und Smart­pho­ne, Tablet und Co. nicht mehr als neun Meter beträgt.
  • Stör­quel­len umge­hen: Über­prü­fe, ob sich stö­ren­de Gerä­te wie WLAN-Rou­ter und Mikro­wel­le in unmit­tel­ba­rer Umge­bung befin­den. Wenn ja, wechs­le den Raum und ver­su­che die Kopp­lung erneut.
  • Kopf­hö­rer igno­rie­ren: Du konn­test die Power­beats Pro zwar ver­bin­den, aber du hast Pro­ble­me bei der Titel­wie­der­ga­be? Dann ent­fer­ne die Kopf­hö­rer im Blue­tooth-Menü (bei iOS-Gerä­ten über das i und Gerät igno­rie­ren, bei Android-Gerä­ten über das Zahn­rad und Ent­fer­nen) und ver­bin­de sie anschlie­ßend erneut.

Power­beats Pro: Anpas­sen und rei­ni­gen

Wenn du die Power­beats Pro in dei­nem Ohr fest­hältst, kannst du den Bügel bewe­gen, um die Kopf­hö­rer opti­mal ein­zu­stel­len. Falls die Beats den­noch nicht gut sit­zen, pro­bierst du es mit einem ande­ren Ohr­ein­satz. Ohr­ein­sät­ze in ver­schie­de­nen Grö­ßen gehö­ren zum Lie­fer­um­fang der Power­beats Pro.

Da die Ohr­ein­sät­ze abnehm­bar sind, fällt ihre Rei­ni­gung beson­ders leicht:

  • Ent­fer­ne die Ohr­ein­sät­ze von den Kopf­hö­rern und rei­ni­ge sie mit war­mem Was­ser und etwas Sei­fe.
  • Las­se die Ein­sät­ze gut trock­nen, bevor du sie wie­der anbringst.

Die Power­beats Pro selbst sind zwar schweiß­be­stän­dig und was­ser­ge­schützt, aber nicht was­ser­dicht. Ach­te aus die­sem Grund dar­auf, dass kein Was­ser in die Öff­nun­gen ein­dringt. Rei­ni­ge Ohr­hö­rer und Case am bes­ten mit einem tro­cke­nen, fus­sel­frei­en Tuch.

Power­beats Pro ein­stel­len und ver­wen­den: Tele­fo­nie­ren, Siri fra­gen und mehr

Wenn du die Power­beats Pro mit dei­nen Gerä­ten ver­bun­den hast, kannst du sie zum Bei­spiel nut­zen, um Musik zu hören. Sobald du die In-Ear-Kopf­hö­rer aus ihrem Lade­etui nimmst, sind sie ein­ge­schal­tet und geben den Audio­in­halt des gekop­pel­ten Geräts wie­der.

Musik über die Power­beats Pro steu­ern: So geht’s

Nut­ze die Laut­stär­ke­tas­ten an den Kopf­hö­rern, um die Musik lei­ser oder lau­ter zu stel­len. Die Tas­te mit dem Beats-Logo ver­wen­dest du, um die Titel­wie­der­ga­be zu beein­flus­sen:

  • Ein­mal drü­cken: Die Wie­der­ga­be star­tet oder pau­siert.
  • Zwei­mal drü­cken: Du wech­selst zum nächs­ten Titel.
  • Drei­mal drü­cken: Der vor­he­ri­ge Titel wird abge­spielt.

Du möch­test Umge­bungs­ge­räu­sche wahr­neh­men? Wenn du einen Kopf­hö­rer her­aus­nimmst, wird die Audio­wie­der­ga­be pau­siert. Nimmst du bei­de Beats her­aus, wird die Wie­der­ga­be been­det.

Mit den Power­beats Pro tele­fo­nie­ren

Du möch­test wich­ti­ge Anru­fe auf kei­nen Fall ver­pas­sen? Dann nut­ze die Beats-Kopf­hö­rer zum Tele­fo­nie­ren. Zur Steue­rung ver­wen­dest du eben­falls die Tas­te mit dem Beats-Logo:

  • Drü­cke ein­mal, um einen ein­ge­hen­den Anruf anzu­neh­men.
  • Drü­cke ein­mal, um einen zwei­ten Anruf anzu­neh­men und den ers­ten Anruf zu hal­ten.
  • Wenn du zwei Anru­fe gleich­zei­tig führst: Drü­cke ein­mal, um zwi­schen den Gesprä­chen hin und her zu wech­seln.
  • Hal­te die Tas­te gedrückt, um einen ein­ge­hen­den Anruf abzu­leh­nen.

Gut zu wis­sen: In jeden der bei­den In-Ear-Kopf­hö­rer ist ein Mikro­fon inte­griert. Stan­dard­mä­ßig wäh­len die Power­beats Pro auto­ma­tisch aus, wel­ches der bei­den Mikros aktiv ist. Hast du zum Bei­spiel nur den rech­ten Hörer im Ohr, ist die­ser auto­ma­tisch dein Mikro­fon.

Die Power­beats Pro umbe­nen­nen

Eine ande­re Per­son in dei­nem Haus­halt ver­wen­det eben­falls Power­beats Pro und es besteht Ver­wechs­lungs­ge­fahr beim Kop­peln oder du möch­test dei­nen Kopf­hö­rern ein­fach einen ande­ren Namen geben? So geht’s.

Power­beats Pro unter iOS umbe­nen­nen:

  1. Öff­ne in den Ein­stel­lun­gen dei­nes Geräts das Blue­tooth-Menü.
  2. Tip­pe auf das i neben dei­nen Power­beats Pro.
  3. Wäh­le Name aus und gib eine neue Bezeich­nung für dei­ne Kopf­hö­rer ein.

Power­beats Pro unter Android umbe­nen­nen:

Wenn du die Power­beats Pro mit einem Android-Gerät ver­bun­den hast, benö­tigst du die Beats-App, um dei­ne Kopf­hö­rer umzu­be­nen­nen. So gehst du vor:

  1. Öff­ne die Beats-App.
  2. Tip­pe auf Umbe­nen­nen.
  3. Gib einen Namen dei­ner Wahl ein.
    Alter­na­tiv gene­riert die App auto­ma­tisch einen Namen, wenn du auf Name erzeu­gen tippst.

Siri über die Power­beats Pro akti­vie­ren: Per Sprach­be­fehl oder Tas­te

Wenn du die Power­beats Pro mit einem iOS-Gerät ver­wen­dest, kannst du die Kopf­hö­rer nut­zen, um mit Siri zu spre­chen.

Um Siri zu akti­vie­ren, hast du zwei Mög­lich­kei­ten:

  • Sage “Hey Siri” und fra­ge oder sage etwas.
  • Hal­te die Tas­te mit dem Beats-Logo gedrückt, bis du einen Signal­ton hörst. Siri ist akti­viert und du kannst ihr dei­nen Wunsch mit­tei­len.

Hät­test du es gewusst? Die Power­beats Pro stam­men aus dem Hau­se Apple, auch wenn sie nicht unter die­sem Label ver­mark­tet wer­den. Daher auch die Kom­pa­ti­bi­li­tät mit Siri und das bei­lie­gen­de Light­ning-Kabel.

So lädst du die Power­beats Pro auf

Den Akkustand dei­ner Power­beats Pro erfährst du beim iPho­ne unter ande­rem über das Bat­te­rie-Wid­get. Bei Android-Gerä­ten wirfst du einen Blick in die Beats-App. Du hast den gan­zen Tag Musik gehört und der Akku dei­ner Power­beats Pro geht zur Nei­ge? Dann ist es Zeit, die Kopf­hö­rer auf­zu­la­den.

Legst du die Kopf­hö­rer zwi­schen­durch in das Case, laden sie auf und du erreichst eine Nut­zungs­dau­er von bis zu 24 Stun­den. Prak­tisch: Mit der Fast-Fuel-Funk­ti­on rei­chen fünf Minu­ten Lade­zeit aus, um die Kopf­hö­rer für wei­te­re 90 Minu­ten mit Ener­gie zu ver­sor­gen.

Sobald die Akku­la­dung des Etuis unter 40 Pro­zent liegt, weist dich die Lade-LED durch rotes Leuch­ten dar­auf hin, dass das Case ans Strom­netz muss:

  1. Lege die Kopf­hö­rer bei Bedarf mit in das Case.
  2. Ver­bin­de das Case über das bei­lie­gen­de Light­ning-Kabel (auf USB‑A) mit einer Strom­quel­le.

Power­beats Pro: Mit der rich­ti­gen Anlei­tung fix ein­ge­stellt

Kop­peln, Musik hören, tele­fo­nie­ren: Die Power­beats Pro bedienst du mit weni­gen Hand­grif­fen. Sobald die Kopf­hö­rer ver­bun­den sind, geben sie Audio­in­hal­te auto­ma­tisch wie­der. Tele­fo­na­te nimmst du an, ohne dein Smart­pho­ne zücken zu müs­sen. Die Laut­stär­ke regelst du eben­falls direkt über die Kopf­hö­rer. Und wenn der Akku mal zur Nei­ge geht? Dann sind die Power­beats Pro im Case schnell wie­der auf­ge­la­den.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.