Kennst du das auch? Du holst dei­ne Kopf­hö­rer aus dem Ruck­sack – und hältst einen rie­si­gen Kabel­sa­lat in der Hand. Vor dem Musik­hö­ren heißt es dann erst mal: Ent­wir­ren, bit­te! Apple hat das Pro­blem vie­ler Nut­zer erkannt und die kabel­lo­sen Air­Pods auf den Markt gebracht. Ver­kno­te­te Kabel gehö­ren damit der Ver­gan­gen­heit an. Aber müs­sen es unbe­dingt die ori­gi­na­len Apple-Pro­duk­te sein? UPDATED zeigt dir sie­ben draht­lo­se Blue­tooth-Kopf­hö­rer, die einem Ver­gleich mit den Apple-In-Ears stand­hal­ten – vom Schnäpp­chen bis zum High-End-Ear­bud.

Mit Beleuch­tung: Die JBL “Free X” In-Ear-Kopf­hö­rer

Der ers­te Kan­di­dat: Die spritz­was­ser­ge­schütz­ten JBL “Free X” In-Ear Kopf­hö­rer. Das High­light liegt bei die­ser Air­Pods-Alter­na­ti­ve im Design: die Ohr­stöp­sel sind beleuch­tet. Aber nicht nur optisch über­zeu­gen die In-Ears. Wei­te­re Fea­tures des JBL-Pro­dukts:

  • Der Akku hält bis zu vier Stun­den. Als Lade­ge­rät dient das Etui, das du via Micro-USB mit Strom ver­sorgst. Das Lade­etui bie­tet zusätz­lich 20 Stun­den Lauf­zeit.
  • Bis zur Voll­la­dung dau­ert es etwa zwei Stun­den. Eine Schnell­la­dung von 15 Minu­ten ver­län­gert die Lauf­zeit um cir­ca eine Stun­de.
  • Für opti­ma­len Tra­ge­kom­fort kannst du zwi­schen drei unter­schied­li­chen Ohr­pass­stü­cken und zwei Gel­kap­pen wäh­len.
  • Die In-Ears lau­fen mit der Blue­tooth­ver­si­on 4.2.
  • Zwei inte­grier­te Druck­knöp­fe erlau­ben eine intui­ti­ve Hand­ha­bung. Du kannst Titel über­sprin­gen oder Anru­fe anneh­men, ohne dein Smart­pho­ne in die Hand zu neh­men.
  • Das inte­grier­te Mikro­fon sorgt für eine gute Gesprächs­qua­li­tät bei Tele­fo­na­ten. Zusätz­lich wech­seln die In-Ears beim Tele­fo­nie­ren auto­ma­tisch vom Ste­reo- in den Mono-Modus.

Fazit: Der auto­ma­ti­sche Modus-Wech­sel der JBL “Free X” ist ins­be­son­de­re für Viel­te­le­fo­nie­rer prak­tisch. Dar­über hin­aus über­zeu­gen die Kopf­hö­rer durch ihre indi­vi­du­el­le Pass­form und die Schnell­la­de­funk­ti­on.

Sam­sungs “Gala­xy Buds SM-R170” für Andro­id

Als Alter­na­ti­ve zu App­les Air­Pods eig­nen sich die “Gala­xy Buds SM-R170” von Sam­sung vor allem für Gala­xy-Gerä­te, aber auch für ande­re Andro­id-Devices. High­light: Die Sound­tech­no­lo­gie der True-Wire­less-Kopf­hö­rer wur­de von den Sound-Exper­ten von AKG opti­miert. Seit der Grün­dung 1947 in Wien steht der Her­stel­ler AKG, der mitt­ler­wei­le zu Sam­sung gehört, für hoch­wer­ti­ge Audio­ge­rä­te wie Kopf­hö­rer und Mikro­fo­ne. Wei­te­re Details der “Gala­xy Buds”:

  • Die Akku­lauf­zeit liegt bei cir­ca sechs Stun­den und damit im guten Mit­tel­feld. Das Lade­etui bringt wei­te­re sie­ben Stun­den Lauf­zeit.
  • Die In-Ears las­sen sich über das Lade­etui auf­la­den (USB Typ‑C). Alter­na­tiv kannst du das Etui kabel­los mit einem induk­ti­ven Lade­ge­rät mit Ener­gie ver­sor­gen.
  • Auch bei Sam­sung kannst du zwi­schen ver­schie­de­nen Ohr­pols­tern wäh­len, um die Pass­form der Ohr­hö­rer zu opti­mie­ren. Zusätz­lich ver­fü­gen die Kopf­hö­rer über indi­vi­dua­li­sier­ba­re Sta­bi­li­sie­rungs­bü­gel. Die Stöp­sel sit­zen dadurch sehr fest im Ohr.
  • Die “Gala­xy Buds” ver­wen­den die Blue­tooth­ver­si­on 5.
  • Die Hand­ha­bung der In-Ears ist intui­tiv: An jedem Hörer ist ein Touch­pad mon­tiert, über das du die Musik­wie­der­ga­be steu­ern und Anru­fe ent­ge­gen­neh­men kannst.
  • Zwei inte­grier­te Mikro­fo­ne sor­gen für eine hohe Sprach­qua­li­tät. Hin­ter­grund­ge­räu­sche wer­den beim Spre­chen redu­ziert. Dar­über hin­aus kön­nen die “Gala­xy Buds” dei­ne Umge­bung ana­ly­sie­ren und auto­ma­tisch zwi­schen Innen- und Außen­mi­kro­fon wech­seln.
  • Pas­se dei­ne Musik indi­vi­du­ell an: Bei den “Gala­xy Buds” kannst du ein­stel­len, dass du Umge­bungs­ge­räu­sche bes­ser wahr­neh­men möch­test. Oder du suchst dir in der App eine der fünf Equa­li­zer-Ein­stel­lun­gen aus.

Fazit: Die Vor­tei­le der “Gala­xy Buds” lie­gen im sport­li­chen Design der Ohr­hö­rer (inklu­si­ve Touch­pad) und der pro­blem­lo­sen Kom­pa­ti­bi­li­tät mit Andro­id. Im Ver­gleich zu den ande­ren sechs Gerä­ten bie­ten zudem nur die “Gala­xy Buds” die Mög­lich­keit zum induk­ti­ven Laden.

Blue­tooth 4.2 oder 5? Das ist der Unter­schied

Für eine sta­bi­le Ver­bin­dung zwi­schen Sen­der und Emp­fän­ger (also zum Bei­spiel zwi­schen Smart­pho­ne und Kopf­hö­rer) ist die Qua­li­tät der Blue­tooth­ver­bin­dung wich­tig. Im Gegen­satz zu Blue­tooth 4.2 über­trägt Ver­si­on 5 (seit 2016) Daten deut­lich schnel­ler und wei­ter.

Bei­de Ver­sio­nen sind mit­ein­an­der kom­pa­ti­bel. Du kannst Kopf­hö­rer mit Blue­tooth 5 also auch dann nut­zen, wenn dein Smart­pho­ne die neue Ver­si­on noch nicht unter­stützt.

ACME: Das Schnäpp­chen unter den kabel­lo­sen In-Ears

Du bist auf der Suche nach True-Wire­less-In-Ears ohne viel Schnick­schnack? Dann könn­ten die Blue­tooth-Kopf­hö­rer “BH406 Blue­tooth ear­pho­ne TWS” von ACME die rich­ti­ge Wahl für dich sein. Das schla­gen­de Argu­ment ist hier defi­ni­tiv der nied­ri­ge Preis. Die­se Details zeich­nen die In-Ears aus:

  • Die Akku­lauf­zeit beträgt etwa zwei Stun­den. Das Case lie­fert um die vier Stun­den zusätz­li­che Lauf­zeit. Deut­lich weni­ger als bei der Kon­kur­renz, aber für den gerin­ge­ren Preis akzep­ta­bel.
  • Die In-Ears von ACME wer­den eben­falls via Micro-USB über die Hül­le auf­ge­la­den. Bereits nach 30 Minu­ten sind die Kopf­hö­rer voll gela­den, bis zur Voll­la­dung des por­ta­blen Char­gers dau­ert es etwa zwei Stun­den.
  • ACME setzt auf Blue­tooth 4.2, hat sei­ne Air­Pods-Alter­na­ti­ve aber mit EDR (Enhan­ced Data Rate) aus­ge­stat­tet. Wenn auch das gekop­pel­te Gerät EDR unter­stützt, pro­fi­tierst du von einer ver­drei­fach­ten Daten­über­tra­gungs­ra­te.
  • Auch ACMEs Schnäpp­chen-Hörer las­sen sich über einen inte­grier­ten Knopf steu­ern. 
  • Du nutzt dei­ne Kopf­hö­rer ger­ne für Tele­fo­na­te? Kein Pro­blem, ACME hat eben­falls an ein inte­grier­tes Mikro gedacht.

Fazit: Die “BH406 Blue­tooth ear­pho­nes” von ACME sind ein klei­nes Schnäpp­chen auf dem Markt. Da es bei der Funk­tio­na­li­tät kei­ne gro­ßen Abstri­che gibt, sind sie eine preis­wer­te Alter­na­ti­ve zu Air­Pods und Co.

Kabel­lo­se Air­Pods-Alter­na­ti­ve von Hama: Für Sport­ler und Bewe­gungs­freu­di­ge

Für kabel­lo­sen Musik­ge­nuss im Fit­ness­stu­dio oder drau­ßen beim Sport eig­net sich Hamas Full-Wire­less-Head­set “Disc”. Die Beson­der­heit: Das opti­mier­te In-Ear-Design des Air­Pods-Äqui­va­lents sorgt für guten Halt im Ohr, ohne den Tra­ge­kom­fort zu beein­träch­ti­gen. So kannst du dir sicher sein, dass du die kabel­lo­sen Ohr­hö­rer beim Sport nicht ver­lierst. Tech­ni­sche Details der In-Ears von Hama:

  • Die Akku­lauf­zeit liegt bei gut drei Stun­den. Über das Auf­be­wah­rungs­etui kannst du das Head­set bis zu drei­mal nach­la­den.
  • Die durch­schnitt­li­che Lade­zeit des Head­sets liegt bei drei Stun­den. Das Etui lädst du via USB auf.
  • Für das Head­set gibt es drei ver­schie­den gro­ße Ohr­pols­ter. So kannst du den Tra­ge­kom­fort maxi­mie­ren.
  • Hama nutzt die Blue­tooth­ver­si­on 4.2.
  • Mit dem inte­grier­ten Mul­ti­funk­ti­ons­knopf kannst du die Ohr­hö­rer ein­fach bedie­nen. Hal­te die Musik an, nimm Anru­fe ent­ge­gen oder nut­ze die Wahl­wie­der­ho­lung.
  • Dank des inte­grier­ten Mikro­fons kannst du Hamas “Disc” bequem zum Tele­fo­nie­ren nut­zen, ohne unter­wegs dein Smart­pho­ne zücken zu müs­sen.

Fazit: Das Head­set “Disc” von Hama liegt im preis­li­chen Mit­tel­feld. Eine Air­Pod-Alter­na­ti­ve für alle, die auf der Suche nach kabel­lo­sen Ohr­hö­rern mit einem guten Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis sind.

High-End-Kopf­hö­rer für Anspruchs­vol­le: “Sound­Sport Free” von Bose

Das US-ame­ri­ka­ni­sche Unter­neh­men Bose steht für qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Audio-Pro­duk­te. Die True-Wire­less-Ohr­hö­rer “Sound­Sport Free” des Her­stel­lers sind was­ser­ab­wei­send und damit vor Regen geschützt. High­light: Die zuge­hö­ri­ge “Bose Con­nect App” für Andro­id und iOS  ist mit einer Such­funk­ti­on aus­ge­stat­tet: Eine Kar­te zeigt dir an, wo die Ear­buds zuletzt mit dei­nem Smart­pho­ne ver­bun­den waren. Wei­te­re Details der “Sound­Sport Free”:

  • Eine Akku­la­dung reicht für cir­ca fünf Stun­den Wie­der­ga­be­dau­er. Das Trans­por­t­etui ermög­licht wei­te­re zehn Stun­den Lauf­zeit. Mit einer 15-minü­ti­gen Schnell­auf­la­dung hal­ten die Ohr­hö­rer wei­te­re 45 Minu­ten durch.
  • Auch bei die­sem Modell erfolgt die Ladung über das Etui per USB-Kabel. Die Lade­dau­er liegt bei cir­ca zwei Stun­den.
  • Für beson­ders hohen Tra­ge­kom­fort setzt Bose auf spe­zi­el­le “StayHear+”-Ohreinsätze: Bieg­sa­me Sili­kon­flü­gel pas­sen sich dei­nem Ohr opti­mal an. Zusätz­lich kannst du zwi­schen drei ver­schie­de­nen Grö­ßen der Ein­sät­ze wäh­len.
  • Über die Mul­ti­funk­ti­ons­tas­te direkt am Ear­bud kannst du die Bose “Sound­Sport Free” steu­ern. Sprin­ge zum nächs­ten Song oder been­de ein Tele­fo­nat. Die Laut­stär­ket­as­te befin­det sich direkt dane­ben.
  • Die zwei inte­grier­ten Mikro­fo­ne sor­gen für eine gute Gesprächs­qua­li­tät beim Tele­fo­nie­ren. Die Stimm­aus­ga­be dei­nes Gesprächs­part­ners erfolgt im Mono-Modus über den rech­ten Ohr­hö­rer.

Fazit: Die opti­mier­te Pass­form der Bose “Sound­Sport Free” In-Ears sorgt für einen beson­ders hohen Tra­ge­kom­fort. Die Inves­ti­ti­on lohnt sich zudem für alle, die Wert auf ein schi­ckes Design und eine beson­de­re tech­ni­sche Aus­stat­tung legen.

Jabra “Eli­te Active 65t” mit Auto-Pau­se- und Hear­Th­rough-Tech­no­lo­gie

Eben­falls in die High-End-Kate­go­rie der kabel­lo­sen In-Ears fal­len Jabras “Eli­te Active 65t”. High­lights: Die Auto-Pau­se-Tech­no­lo­gie sorgt dafür, dass sich die Ohr­hö­rer auto­ma­tisch aus­schal­ten, sobald du einen Hörer aus dem Ohr nimmst. Mit “Hear­Th­rough” bestimmst du, ob du Umge­bungs­ge­räu­sche wahr­neh­men möch­test oder nicht. Wei­te­re Details:

  • Eine Auf­la­dung der Kopf­hö­rer reicht für cir­ca 5 Stun­den Lauf­zeit. Die por­ta­ble Lade­sta­ti­on legt zehn wei­te­re Stun­den oben­drauf. Auch Jabras Modell kommt mit einer mini­ma­len Schnell­la­dung (etwa 15 Minu­ten) wei­te­re andert­halb Stun­den aus.
  • Die Ladung der Hörer erfolgt über die Lade­sta­ti­on, die wie­der­um per USB mit Ener­gie ver­sorgt wird. Bis zur voll­stän­di­gen Auf­la­dung dau­ert es cir­ca zwei Stun­den.
  • Jabras Geheim­re­zept für opti­ma­len Kom­fort heißt “Ear­Gel”: Wäh­le zwi­schen drei ver­schie­de­nen Auf­satz­grö­ßen die bes­te Pass­form aus.
  • Dank Blue­tooth 5.0 kannst du eine beson­ders sta­bi­le Ver­bin­dung zu dei­nem Smart­pho­ne her­stel­len. 
  • Bei­de Stöp­sel ver­fü­gen über inte­grier­te Tas­ten. Mit der einen Sei­te steu­erst du die Laut­stär­ke und wech­selst den Song. Mit der Mul­ti­funk­ti­ons­tas­te am ande­ren Ohr stoppst du die Musik, kon­trol­lierst Anru­fe und ver­wal­test den “HearThrough”-Modus.
  • Das Head­set ver­fügt über vier Mikro­fo­ne, die gezielt dei­ne Stim­me wahr­neh­men. So hört dein Gesprächs­part­ner dei­ne Stim­me, aber nicht zu vie­le stö­ren­de Umge­bungs­ge­räu­sche.

Fazit: Die Vor­tei­le der Jabra-In-Ears lie­gen ins­be­son­de­re in der viel­sei­ti­gen tech­ni­schen Aus­stat­tung, die das Musik­hö­ren und Tele­fo­nie­ren beson­ders kom­for­ta­bel macht.

Nokia: Die Air­Pods-Alter­na­ti­ve im schlan­ken Design

Noki­as Head­set “True Wire­less Ear­pho­ne BH-705” fällt durch das ver­gleichs­wei­se schlich­te und leich­te Design auf. Das High­light ist das inno­va­ti­ve Case: Statt eines klapp­ba­ren Etuis bekommst du eine schi­cke Alu-Röh­re mit einer inte­grier­ten Feder. Die Ear­buds erhältst du auf einen läs­si­gen Knopf­druck. Wei­te­re Details:

  • Mit einer Akku­la­dung kommst du bei Noki­as Air­Pods-Äqui­va­lent cir­ca drei­ein­halb Stun­den aus. Das Lade-Case lie­fert über zehn Extra­stun­den. So kannst du bis zu 14 Stun­den Musik hören oder 16 Stun­den tele­fo­nie­ren.
  • Auch bei die­sem Modell lädst du das Case bequem über USB‑C auf. Mit einer Stun­de ist die Lade­zeit rela­tiv gering.
  • Damit die Nokia-Ohr­stöp­sel per­fekt pas­sen, kannst du zwi­schen drei ver­schie­de­nen Auf­satz­grö­ßen wäh­len. Zudem ist Noki­as Alter­na­ti­ve beson­ders klein und unauf­fäl­lig.
  • Nokia setzt auf den sta­bi­len Blue­tooth-5-Stan­dard.
  • Laut­stär­ke­re­ge­lung, Musik­wie­der­ga­be und Anru­fe kannst du mit den Mul­ti­funk­ti­ons­tas­ten direkt am Head­set steu­ern.
  • Über das inte­grier­te Mikro­fon kannst du mit den “BH-705” von Nokia auch bequem tele­fo­nie­ren.

Fazit: Im Design setzt sich Nokia deut­lich von der Kon­kur­renz ab: Mini­ma­lis­ten kom­men bei die­sem Modell auf ihre Kos­ten. Zudem über­zeugt die kur­ze Lade­zeit der In-Ears.

Air­Pods-Alter­na­ti­ven für jeden Geld­beu­tel

Vie­le Her­stel­ler bie­ten über­zeu­gen­de Alter­na­ti­ven zu App­les Air­Pods. Alle Model­le las­sen sich über die mit­ge­lie­fer­ten Cases auch ohne Steck­do­se auf­la­den. Bei­na­he jeder Anbie­ter setzt auf indi­vi­du­ell anpass­ba­re Auf­sät­ze für bes­ten Tra­ge­kom­fort und ein opti­ma­les Klang­er­leb­nis. 

Die Unter­schie­de lie­gen ins­be­son­de­re im Design und in der Funk­tio­na­li­tät der In-Ears: Basic-Funk­tio­nen wie Anruf­an­nah­me und Wie­der­ga­be­steue­rung bie­ten auch die güns­ti­ge­ren Model­le (ACME und Hama). Die High-End-Alter­na­ti­ven punk­ten dage­gen mit Touch­funk­ti­on (Sam­sung) und zusätz­li­chen Mög­lich­kei­ten wie Auto-Pau­se (Jabra), dem Zulas­sen von Umge­bungs­ge­räu­schen (Sam­sung und Jabra) oder einer Air­Pods-ähn­li­chen Ortungs­funk­ti­on (Bose).

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.