Mit einem Fin­ger­tipp die Beleuch­tung dim­men, in den Abend­stun­den per Sprach­be­fehl für stim­mungs­vol­les Licht sor­gen, sich mor­gens sanft wecken las­sen: Das LED-Lam­pen-Sys­tem Phil­ips Hue von Her­stel­ler Signi­fy (ehe­mals Phil­ips Ligh­t­ing) ist ein Kas­sen­schla­ger und in vie­len Haus­hal­ten im Ein­satz. Wer noch kei­ne smar­ten Leucht­mit­tel besitzt, fin­det zahl­rei­che und ver­gleichs­wei­se güns­ti­ge Alter­na­ti­ven zu Phil­ips Hue. UPDATED zeigt, wel­che Licht­sys­te­me es gibt und wel­che Vor­tei­le sie mit­brin­gen.

Smar­tes Licht: So funk­tio­niert das Gan­ze

Hin­ter smar­tem Licht ver­ber­gen sich spe­zi­el­le Leucht­mit­tel mit Funk­steue­rung. Du schraubst oder steckst sie in eine gewöhn­li­che Lam­pen­fas­sung. Gesteu­ert wer­den die smar­ten Leucht­mit­tel über WLAN, Blue­tooth oder den Funk­stan­dard Zig­Bee. Je nach Sys­tem benö­tigst du dafür eine “Ver­mitt­lungs­zen­tra­le” für die Signa­le, die in der Regel Bridge oder Gate­way genannt wird.

Um auf dei­ne smar­ten Leuch­ten zuzu­grei­fen, gibt es ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten: Apps für Smart­pho­ne und Tablet, spe­zi­el­le Fern­be­die­nun­gen – oder du inte­grierst die moder­nen Leucht­mit­tel in ein vor­han­de­nes Smart-Ligh­t­ing-Sys­tem, das mit den Leuch­ten kom­pa­ti­bel ist.

Ikea Trad­fri: Güns­ti­ge Phil­ips-Hue-Alter­na­ti­ve

Eine ver­brei­te­te Phil­ips-Hue-Alter­na­ti­ve kommt aus dem Hau­se Ikea: Trad­fri ist seit 2017 beim schwe­di­schen Möbel­rie­sen im Sor­ti­ment. Die Smart-Home-Beleuch­tung von Ikea ist deut­lich güns­ti­ger als Phil­ips Hue. Die Leucht­mit­tel kannst du pro­blem­los in ein bestehen­des Phil­ips-Hue-Beleuch­tungs­sys­tem ein­bin­den.

Smar­ter Tipp: Begin­ne dei­ne per­sön­li­che Haus­au­to­ma­ti­on mit einem Star­ter­set von Phil­ips Hue und ergän­ze es mit Trad­fri-Bud­get-Bulbs.

Neben LEDs bie­tet das Ikea-Leucht­mit­tel­sor­ti­ment auch Möbel mit inte­grier­ter Beleuch­tung und mit anspre­chen­den Licht­pa­nee­len – gemeint sind beleuch­te­te Wand­flä­chen, die es in die­ser Form bei Kon­kur­ren­ten wie Phil­ips Hue nicht gibt.

Trad­fri-Lam­pen las­sen sich per Smart­pho­ne nicht direkt ansteu­ern, du benö­tigst als “Ver­mitt­ler” das Trad­fri-Gate­way. Das Käst­chen fun­giert als zen­tra­le Steu­er­ein­heit und ist das Äqui­va­lent zur Phil­ips-Hue-Bridge, die du wie das Ikea-Gate­way mit dem Rou­ter ver­bin­dest, um ein draht­lo­ses Netz­werk her­zu­stel­len. Hast du bereits eine Bridge instal­liert und möch­test dein Phil­ips-Hue-Sys­tem ledig­lich mit Trad­fri-Leucht­mit­teln erwei­tern, musst du dir nicht zusätz­lich ein Gate­way kau­fen.

So kannst du die Trad­fri-Pro­duk­te steu­ern:

  • Mit der Trad­fri-Fern­be­die­nung
  • Über die App “IKEA Home smart” für iOS und Andro­id
  • Per Sprach­steue­rung über Ama­zons Ale­xa, Apple Home­Kit und Goog­le Assi­stant

Smar­te Beleuch­tung für unter­wegs

Du möch­test fle­xi­bel sein und ohne WLAN auf dem Bal­kon, im Gar­ten oder am Strand smar­tes Licht ein­set­zen? Dann könn­te die mobi­le Leuch­te Phil­ips Hue Go mit 16 Mil­lio­nen Farb­tö­nen und vor­in­stal­lier­ten Licht­sze­na­ri­en wie “Cozy Cand­le” und “Sunday Cof­fee” etwas für dich sein. 

Es han­delt sich bei der Phil­ips Hue Go um eine halb­ku­gel­för­mi­ge Design­leuch­te, die mit 15 Zen­ti­me­tern Durch­mes­ser und einem Gewicht von 900 Gramm aus­ge­spro­chen kom­pakt und damit wun­der­bar für den mobi­len Ein­satz geeig­net ist. Der ein­ge­bau­te Akku hält drei Stun­den, steu­ern kannst du die Leuch­te am Gerät selbst oder per App.

Mehr über das Smart Light zum Mit­neh­men erfährst du im UPDATED-Rat­ge­ber Phil­ips Hue Go: So steu­ern und nut­zen Sie das mobi­le Licht.

Innr Ligh­t­ing: Kon­kur­renz aus der Hei­mat von Phil­ips Hue

Her­stel­ler Innr kommt genau wie Phil­ips Hue aus den Nie­der­lan­den. Das Innr-Sor­ti­ment kann mit dem von Markt­füh­rer Phil­ips Hue durch­aus mit­hal­ten: Es gibt Lichts­pots, fle­xi­ble LED-Strei­fen, bun­te LED-Ker­zen­bir­nen, Disc-Lam­pen und sogar smar­te Ober­flä­chen­be­leuch­tung für die Küche. Die Optik ist modern, Ver­ar­bei­tung und Leucht­stär­ke konn­ten bereits in ver­schie­de­nen Tests über­zeu­gen.

Innr benö­tigt eine eige­ne Bridge und ist dank Funk­stan­dard Zig­Bee kom­pa­ti­bel mit den Leucht­mit­teln von Ikea Trad­fri und Phil­ips Hue. Auch die Innr-Pro­duk­te sind im Ver­gleich zu Phil­ips Hue rela­tiv preis­güns­tig.

So kannst du die Innr-Pro­duk­te steu­ern:

  • Über die Innr-App für iOS und Andro­id
  • Mit der Innr-Fern­be­die­nung
  • Per Sprach­steue­rung über Ama­zons Ale­xa
  • Über das Sys­tem Osram Ligh­ti­fy sowie die Phil­ips-Hue-Tech­nik

Wich­tig: Innr-Pro­duk­te las­sen sich bis­her nicht über App­les Home­Kit oder den Goog­le Assi­stant steu­ern.

LIFX: WLAN-Licht ohne Bridge

Das LIFX-Pro­dukt­port­fo­lio beschränkt sich der­zeit auf E27-Lam­pen, Licht­schläu­che und deko­ra­ti­ve Leucht­ta­feln für die Wand (Stand: Juli 2019). Die Leucht­mit­tel unter­schei­den sich nicht nur optisch deut­lich von den Phil­ips-Hue-Pro­duk­ten. LIFX sticht auch her­aus, weil das Sys­tem nicht mit einer Bridge oder einem Gate­way arbei­tet, son­dern mit WLAN aus­kommt. Hier ist dem­nach kein Zig­Bee im Spiel. Des­halb kannst du LIFX-Pro­duk­te nicht in ein vor­han­de­nes Smart-Ligh­t­ing-Sys­tem ein­bin­den, wie zum Bei­spiel das von Phil­ips Hue oder Ikea Trad­fri.

Die LIFX-Leuch­ten las­sen sich sowohl ein­zeln ansteu­ern als auch in Grup­pen ver­wal­ten. Die Ein­rich­tung soll weni­ger als fünf Minu­ten in Anspruch neh­men.

So kannst du die LIFX-Pro­duk­te steu­ern:

  • Mit der LIFX-App für iOS und Andro­id
  • Per Sprach­steue­rung über Ama­zon Ale­xa, Goog­le Assi­stant, App­les Home­Kit und Micro­soft Cor­ta­na
  • Über ande­re Smart-Home-Sys­te­me wie Logi­tech Har­mo­ny, Nest und Sam­sung Smart­Things

Eines soll­test du bei den Pro­duk­ten von LIFX jedoch beden­ken: Sie sind kein Schnäpp­chen. Ein Leucht­mit­tel mit far­ben­fro­hem Licht kos­tet etwas mehr als eine LED-Bir­ne von Phil­ips Hue.

Osram Smart+: Phil­ips-Hue-Alter­na­ti­ve im Retro-Design

Das Beleuch­tungs­sys­tem Osram Smart+ spielt in der­sel­ben Preis­li­ga wie Phil­ips Hue. Bei­de Sys­te­me sind mit­ein­an­der kom­bi­nier­bar.

Auch die Leucht­mit­tel von Osram Smart+ benö­ti­gen eine zen­tra­le Steu­er­ein­heit, die mit dem Rou­ter ver­bun­den ist. Hier kann sowohl eine Phil­ips-Hue-Bridge als auch die Osram-Ligh­ti­fy-Bridge zum Ein­satz kom­men – letz­te­re ist aller­dings nicht mehr neu erhält­lich.

Die Pro­dukt­pa­let­te ist (noch) nicht all­zu umfang­reich, bie­tet aber bereits dimm­ba­re LED-Leucht-Strips aus Kunst­stoff für drin­nen und drau­ßen, ein- und mehr­far­bi­ge LED-Bir­nen, ‑Spots und ‑Ker­zen. (Stand: Juli 2019)

Auf­fäl­lig bei Osram Smart+ ist die schi­cke Optik der LED-Fila­ment-Lam­pen. Mit ihrem Retro-Look und der Gold-Optik erin­nern sie an die klas­si­schen Edi­son-Bir­nen: Die LED-Stäb­chen im Inne­ren sehen aus wie Glüh­dräh­te. Im Ver­gleich zu den meis­ten ande­ren smar­ten Leucht­mit­teln sind sie ech­te Hin­gu­cker. Das ist ein ästhe­ti­scher Vor­teil gegen­über der Kon­kur­renz, deren Leucht­mit­tel in Desi­gner­leuch­ten häu­fig unpas­send wir­ken.

So kannst du die Pro­duk­te von Osram Smart+ steu­ern:

  • Auf Andro­id-Gerä­ten mit der App “Led­van­ce Smart+
  • Auf Apple-Gerä­ten über die vor­in­stal­lier­te Home-App
  • Über das Apple Home­Kit und Ama­zons Ale­xa
  • Über ande­re Smart-Light-Sys­te­me mit Zig­Bee-Stan­dard, zum Bei­spiel Phil­ips Hue, Ikea Trad­fri und Innr
  • Über den Switch Mini von Osram Smart+, der sowohl als Fern­be­die­nung als auch als Wand­schal­ter fun­gie­ren kann

Smar­tes Licht abseits vom Markt­füh­rer Phil­ips Hue

Inzwi­schen gibt es zahl­rei­che Alter­na­ti­ven zu den Pro­duk­ten von Phil­ips Hue. Her­stel­ler wie LIFX, Osram, Ikea und Innr machen dem Markt­füh­rer Kon­kur­renz. Vie­le der Sys­te­me sind unter­ein­an­der kom­pa­ti­bel – der Zig­Bee-Funk­stan­dard macht’s mög­lich. Die Steue­rung der smar­ten Leucht­mit­tel funk­tio­niert bei allen vor­ge­stell­ten Sys­te­men bequem über Apps für Smart­pho­nes und Tablets – aber auch auf ver­schie­de­nen ande­ren Wegen. Wel­ches Sys­tem das rich­ti­ge für dich ist, hängt von ver­schie­de­nen Fak­to­ren ab. Zum Bei­spiel, was für Leucht­mit­tel du brauchst, wo du sie nut­zen willst und wie viel Geld du aus­ge­ben möch­test.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.