Software

“Out­look” funk­tio­niert nicht: E‑Mail-Cli­ent im abge­si­cher­ten Modus starten

Hin und wieder macht “Microsoft Outlook” Probleme. Mithilfe des abgesicherten Modus stehen die Chancen gut, dass Sie trotzdem Zugriff auf Ihr Postfach erhalten.

Kommt Ihnen das bekannt vor: Sie erwar­ten eine E‑Mail oder wol­len selbst eine wich­ti­ge Nach­richt ver­sen­den, doch plötz­lich stürzt “Out­look” per­ma­nent ab oder lässt sich gar nicht mehr star­ten? In einem sol­chen Fall ste­hen die Chan­cen gut, den E‑Mail-Cli­ent mit­hil­fe des abge­si­cher­ten Modus trotz­dem nut­zen zu kön­nen. UPDATED zeigt Ihnen, wie Sie den abge­si­cher­ten Modus von “Out­look” bei Abstür­zen und schwer­wie­gen­den Pro­ble­men einsetzen.

Schon gewusst? So rich­ten Sie eine Abwe­sen­heits­no­tiz in “Out­look” ein

Ihr Som­mer­ur­laub rückt näher und am Strand kön­nen Sie dar­auf ver­zich­ten, Ihre Mails zu bear­bei­ten? Dann soll­ten Sie recht­zei­tig eine Abwe­sen­heits­no­tiz ein­rich­ten. Wen­det sich dann jemand per E‑Mail an Sie, erhält er auto­ma­tisch den von Ihnen defi­nier­ten Hin­weis. Mit “Out­look” funk­tio­niert das so:

  1. Star­ten Sie “Out­look”.
  2. Kli­cken Sie auf Datei.
  3. Wäh­len Sie nun unter Kon­to­in­for­ma­tio­nen den Ein­trag Auto­ma­ti­sche Ant­wor­ten aus. Ein neu­es Fens­ter öff­net sich.
  4. Geben Sie den Inhalt Ihrer Abwe­sen­heits­no­tiz sowie den vor­aus­sicht­li­chen Zeit­raum ein, in dem Sie nicht oder nur ein­ge­schränkt erreich­bar sein werden.
    Tipp: Mit­hil­fe der Bear­bei­tungs­leis­te ober­halb des Ein­ga­be­fel­des kön­nen Sie Ihren Text for­ma­tie­ren, etwa bestimm­te Bestand­tei­le durch eine Fet­tung hervorheben.
  5. Kli­cken Sie auf OK, um Ihre Abwe­sen­heits­no­tiz zu bestätigen. 

Was ist der abge­si­cher­te Modus und wann wird er eingesetzt?

Ein abge­si­cher­ter Modus ist ein Zustand, in dem ledig­lich die Pro­gram­me bzw. Pro­gramm­be­stand­tei­le, Ein­stel­lun­gen und Funk­tio­nen abge­ru­fen wer­den, die für den grund­le­gen­den Betrieb not­wen­dig sind. So kön­nen Sie Pro­ble­me umge­hen, die von zusätz­li­cher Soft­ware oder wei­te­ren Pro­gramm­funk­tio­nen wie bei­spiels­wei­se den soge­nann­ten Add-Ins aus­ge­löst werden.

Auf den abge­si­cher­ten Modus von “Out­look” soll­ten Sie daher dann zurück­grei­fen, wenn Sie “Out­look” nicht mehr öff­nen kön­nen oder es zu Pro­ble­men kommt, die die Nut­zung des Pro­gramms ver­hin­dern oder erschwe­ren, Ihr Sys­tem ansons­ten aber sta­bil läuft. Ist Letz­te­res nicht der Fall, soll­ten Sie Win­dows kom­plett in den abge­si­cher­ten Modus ver­set­zen.

Übri­gens: “Out­look” ist hier kein Ein­zel­fall. Auch ande­re Pro­gram­me und sogar gan­ze Betriebs­sys­te­me wie Win­dows auf dem PC und Android auf dem Smart­pho­ne ver­fü­gen über siche­re Modi. Bei Win­dows und Android sind die abge­si­cher­ten Modi nicht auf ein ein­zi­ges Pro­gramm begrenzt, son­dern betref­fen jeweils das kom­plet­te Betriebs­sys­tem. Das ist ins­be­son­de­re dann hilf­reich, wenn das gesam­te Betriebs­sys­tem mit Pro­ble­men zu kämp­fen hat oder sich im nor­ma­len Modus gar nicht mehr bedie­nen lässt.

“Out­look” im abge­si­cher­ten Modus star­ten – So geht’s

Um “Out­look” im abge­si­cher­ten Modus zu star­ten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wenn “Out­look” bei Ihnen noch geöff­net ist, soll­ten Sie das Pro­gramm zunächst schließen.
  2. Nut­zen Sie anschlie­ßend die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Win­dows-Tas­te + R, um den Aus­füh­ren-Dia­log von Win­dows aufzurufen.
  3. Tra­gen Sie outlook/safe in das Ein­ga­be­feld des Aus­füh­ren-Dia­logs ein und bestä­ti­gen Sie mit OK oder Enter. Ein neu­er Dia­log öff­net sich.
  4. Wäh­len Sie ein Pro­fil. In der Regel ist bereits ein Pro­fil namens Out­look vor­ge­ge­ben, das Sie bei­be­hal­ten können.
  5. Kli­cken Sie auf OK oder bestä­ti­gen Sie mit der Enter-Tas­te, um “Out­look” im abge­si­cher­ten Modus zu starten.

Soll­te “Out­look” noch reagie­ren, aber nicht rich­tig funk­tio­nie­ren, kön­nen Sie alter­na­tiv ver­su­chen, “Out­look” in den abge­si­cher­ten Modus zu ver­set­zen, indem Sie Strg auf Ihrer Tas­ta­tur gedrückt hal­ten, wäh­rend Sie das Pro­gramm nor­mal starten.

“Out­look” kann nur im abge­si­cher­ten Modus gestar­tet wer­den: Add-Ins deaktivieren

Wenn “Out­look” im abge­si­cher­ten Modus star­tet und sta­bil läuft, im her­kömm­li­chen Modus aber nicht, sind womög­lich soge­nann­te Add-Ins für die Pro­ble­me ver­ant­wort­lich. Um dem auf den Grund zu gehen, deak­ti­vie­ren Sie daher am bes­ten sämt­li­che Add-Ins und akti­vie­ren Sie sie anschlie­ßend wie­der ein­zeln, um her­aus­zu­fin­den, wel­che Erwei­te­rung die Pro­ble­me ver­ur­sacht. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Kli­cken Sie in “Out­look” der Rei­he nach auf Datei > Optio­nen > Add-Ins.
  1. Wäh­len Sie Gehe zu….
    Hin­weis: Stel­len Sie sicher, dass im sich nun öff­nen­den Fens­ter COM-Add-Ins bei Ver­wal­ten aus­ge­wählt ist. Sie erhal­ten dar­auf­hin eine Lis­te der ver­füg­ba­ren Add-Ins.
  2. Notie­ren Sie sich die akti­vier­ten Add-Ins oder fer­ti­gen Sie einen Screen­shot an.
  3. Ent­fer­nen Sie nun die Häk­chen aus sämt­li­chen Kästchen.
    Ach­tung: Kli­cken Sie nicht auf ent­fer­nen, da Sie die betref­fen­den Add-Ins dann spä­ter nicht ohne Wei­te­res wie­der akti­vie­ren können.
  4. Kli­cken Sie auf OK.
  5. Wäh­len Sie Datei > Been­den.
  6. Kli­cken Sie mit der rech­ten Maus­tas­te auf das Win­dows-Sym­bol unten links auf Ihrem Bild­schirm und direkt im Anschluss mit der lin­ken Maus­tas­te auf Aus­füh­ren. Ein klei­ner Dia­log erscheint.
  7. Geben Sie Out­look ein und bestä­ti­gen Sie mit OK, um “Out­look” zu starten.
  8. Gehen Sie nun wie­der zu Datei > Optio­nen > Add-Ins.
  9. Akti­vie­ren Sie zunächst ein ein­zel­nes Add-In, das Sie wei­ter nut­zen möchten.
  10. Kli­cken Sie auf OK, schlie­ßen Sie “Out­look” und star­ten Sie es neu. Soll­te sich “Out­look” jetzt wie­der nur im abge­si­cher­ten Modus star­ten las­sen, ist ver­mut­lich das zuletzt akti­vier­te Add-In für die Pro­ble­me ver­ant­wort­lich. Funk­tio­niert “Out­look” hin­ge­gen im Stan­dard­mo­dus, wie­der­ho­len Sie die­sen Vor­gang so lan­ge, bis Sie die schuldige/n Erweiterung/en gefun­den haben.

“Out­look” star­tet von selbst im abge­si­cher­ten Modus

Es kommt auch vor, dass “Out­look” selbst­stän­dig in den abge­si­cher­ten Modus wech­selt, statt nor­mal zu star­ten. Die­ses Pro­blem kann ins­be­son­de­re nach Win­dows-Updates auftreten.

Ver­su­chen Sie zunächst Fol­gen­des, um wie­der den vol­len Funk­ti­ons­um­fang von “Out­look” nut­zen zu können:

  1. Nut­zen Sie die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Win­dows-Tas­te + R auf Ihrer Tas­ta­tur. Ein klei­ner Dia­log öff­net sich.
  2. Geben Sie control.exe ein und kli­cken Sie auf OK.
  3. Kli­cken Sie zunächst auf Pro­gram­me und dann auf Pro­gram­me und Fea­tures bzw. Pro­gram­me deinstal­lie­ren. Sie erhal­ten eine Auf­lis­tung der instal­lier­ten Programme.
  4. Suchen Sie nach dem Ein­trag für “Out­look” und füh­ren Sie einen Rechtsklick dar­auf aus. Ein klei­ner Dia­log öff­net sich.
  5. Wäh­len Sie Repa­rie­ren bzw. Repa­ra­tur und fol­gen Sie den Anwei­sun­gen auf Ihrem Bildschirm.
    Hin­weis: Unter Umstän­den ist es erfor­der­lich, zunächst auf Ändern > Instal­la­ti­on ändern zu kli­cken, um in den Bereich zum Repa­rie­ren von “Out­look” zu gelangen.

Wenn ”Out­look” anschlie­ßend wei­ter­hin nur im abge­si­cher­ten Modus star­tet, liegt höchst­wahr­schein­lich ein Pro­blem mit einem kürz­lich instal­lier­ten Win­dows-Update vor, das Sie zuerst lösen soll­ten. Ent­spre­chen­de Anhalts­punk­te fin­den Sie unter ande­rem in unse­ren Rat­ge­bern “Win­dows 10: Updates funk­tio­niert nicht – So lösen Sie den Win­dows Feh­ler”, “Win­dows-Feh­ler­mel­dung 0x80070422 – Wie löse ich das Pro­blem?” sowie “Win­dows-Feh­ler­mel­dung 0x80004005 – So behe­ben Sie das Pro­blem”.

Wenn “Out­look” Pro­ble­me berei­tet, hilft der abge­si­cher­te Modus

Dank des abge­si­cher­ten Modus haben Sie in der Regel auch dann Zugriff auf “Out­look”, wenn das Pro­gramm auf her­kömm­li­che Wei­se nicht funk­tio­nie­ren möch­te. Zwar sind dann nur grund­le­gen­de Ein­stel­lun­gen und Funk­tio­nen ver­füg­bar, aller­dings haben Sie so auch die Mög­lich­keit, die Pro­ble­me tat­säch­lich zu lösen, statt vor ver­schlos­se­nen Türen zu stehen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!