© 2021 Getty Images
Haushalt

Mikro­wel­le rei­ni­gen: So klappt es mit Haus­mit­teln & Co.

Für die Reinigung der Mikrowelle lassen sich gut Hausmittel, wie hier etwa Zitronen, verwenden.

Egal ob ober­fläch­li­che Kalk­ab­la­ge­run­gen, leich­te Ver­schmut­zun­gen oder hart­nä­cki­ge Ver­krus­tun­gen: In regel­mä­ßi­gen Abstän­den soll­test du dei­ne Mikro­wel­le rei­ni­gen. So stellst du sicher, dass sie auch wei­ter­hin wie gewünscht funk­tio­niert und unan­ge­neh­me Gerü­che nicht dei­ne Lebens­mit­tel beein­träch­ti­gen. Zum Glück gibt es zahl­rei­che Mit­tel, um eine ver­schmutz­te Mikro­wel­le wie­der strah­len zu las­sen. Dafür sind nicht unbe­dingt che­mi­sche Rei­ni­ger not­wen­dig, denn es geht auch viel natür­li­cher. Wel­che Mög­lich­kei­ten du hast, erfährst du hier.

Mikro­wel­le rei­ni­gen: Die­se Uten­si­li­en benö­tigst du

Das Rei­ni­gen der Mikro­wel­le ist schnell erle­digt. Mit den rich­ti­gen Uten­si­li­en und ein paar Haus­mit­teln bist du in weni­gen Minu­ten fer­tig und freust dich über ein sau­be­res Gerät.

Die­se Hilfs­mit­tel brauchst du:

  • für die Mikro­wel­le geeig­ne­te Schüssel
  • einen Schwamm
  • gege­be­nen­falls ein Paar Gummihandschuhe

Mit die­sen Haus­mit­teln rei­nigst du die Mikrowelle:

  • Essig­es­senz
  • Zitro­nen­saft
  • Back­pul­ver
  • Spül­mit­tel

Wie oft soll­test du die Mikro­wel­le reinigen?

Auf­wär­men, abtau­en, kochen: Die Mikro­wel­le ist eine schnel­le Alter­na­ti­ve zu Back­ofen und Herd. Doch wo gekocht wird, da blei­ben Rück­stän­de, an denen sich Bak­te­ri­en und Schim­mel fest­set­zen kön­nen. Damit kei­ne üblen Gerü­che ent­ste­hen, soll­test du dei­ne Mikro­wel­le min­des­tens ein­mal im Monat gründ­lich rei­ni­gen.

Tipp: Im Ide­al­fall wischst du die Mikro­wel­le nach jedem Gebrauch mit einem feuch­ten Tuch aus. Das ent­fernt leich­te Ver­schmut­zun­gen und ver­hin­dert, dass sich Spei­se­res­te fest­set­zen. Tren­ne das Gerät zuvor vom Stromnetz!

Rei­ni­gungs­me­tho­den für die Mikro­wel­le: Schritt für Schritt

Für die Rei­ni­gung des Innen­raums der Mikro­wel­le kom­men ver­schie­de­ne Metho­den infra­ge. Je nach­dem, wel­che Haus­mit­tel du zur Hand hast, emp­fiehlt sich eine die­ser vier Optionen.

Beach­te vor dem Start die­se Hinweise:

  • Bevor du die Mikro­wel­le aus­wischst, soll­test du sie vom Strom­netz tren­nen, um Strom­schlä­ge zu vermeiden.
  • Beach­te, dass der Innen­raum gege­be­nen­falls heiß ist. Las­se ihn aus­küh­len, bevor du ihn reinigst.
  • Es soll­te kein Was­ser in das Inne­re der Mikro­wel­le ein­drin­gen. Rei­ni­ge die Mikro­wel­le nicht zu feucht und ach­te auf Lüf­tungs­lö­cher und ande­re Öff­nun­gen innen und außen.

Mikro­wel­le rei­ni­gen mit Essig

In dei­ner Mikro­wel­le befin­den sich so eini­ge ange­trock­ne­te Rück­stän­de? Um die­se ein­fa­cher zu lösen, hilft dir ein Was­ser-Essig-Gemisch beim Putzen.

Und so geht’s:

  1. Fül­le ein für die Mikro­wel­le geeig­ne­tes Gefäß mit Was­ser, etwa einen tie­fen Teller.
  2. Gib einen Schuss Essig­es­senz hinzu.
  3. Stel­le das Gefäß in die Mikro­wel­le und schal­te sie auf höchs­ter Stu­fe für rund fünf Minu­ten ein. Der Essig ver­dampft und sam­melt sich an den Innen­wän­den der Mikro­wel­le. Dort löst er den Schmutz.
  4. Ent­fer­ne den ange­weich­ten Schmutz mit einem Schwamm oder Tuch.
  5. Lass die Mikro­wel­le für eini­ge Minu­ten geöff­net, damit der Essig­ge­ruch ent­wei­chen kann.

Geschafft! Die meis­ten Ver­schmut­zun­gen in der Mikro­wel­le bekommst du mit die­ser Metho­de in weni­gen Minu­ten sauber.

Wei­te­re Informationen 
Kühl­schrank rei­ni­gen — Haus­mit­tel, Tipps & Tricks 

Die Mikro­wel­le stinkt? Mit Zitro­ne reinigen

Essig ist nicht das ein­zi­ge Haus­mit­tel, mit dem sich dei­ne Mikro­wel­le im Hand­um­dre­hen rei­ni­gen lässt. Die ange­neh­me­re Alter­na­ti­ve sind Zitro­nen. Sie haben den­sel­ben Effekt wie Essig und sor­gen zusätz­lich für einen ange­neh­men und fri­schen Duft. Aller­dings füllst du im Ide­al­fall kei­ne Zitro­nen­säu­re in das Was­ser, son­dern ver­wen­dest fri­sche Zitro­nen. Sie rei­ni­gen viel effek­ti­ver und ver­brei­ten einen ange­neh­me­ren Duft.

So gehst du vor:

  1. Fül­le eine mikro­wel­len­ge­eig­ne­te Schüs­sel mit Wasser.
  2. Hal­bie­re eine Zitro­ne und pres­se den Saft ins Wasser.
  3. Gib die aus­ge­press­ten Zitro­nen­hälf­ten eben­falls in die Schüs­sel mit Wasser.
  4. Wäh­le das stärks­te Pro­gramm der Mikro­wel­le und schal­te es für fünf Minu­ten ein.
  5. Der zitro­nen­saft­hal­ti­ge Dampf setzt sich an den Innen­wän­den der Mikro­wel­le ab.
  6. Ist das Pro­gramm been­det, wische die gelös­ten Ver­schmut­zun­gen mit einem Tuch oder Schwamm ab.

Gegen Fle­cken: Mikro­wel­le mit Back­pul­ver reinigen

Toma­ten­sauce, Möh­ren­sup­pe und Co. haben unschö­ne Fle­cken in der Mikro­wel­le hin­ter­las­sen oder sind stark ein­ge­brannt? Ein wei­te­res Haus­mit­tel zum Rei­ni­gen der Mikro­wel­le ist Backpulver.

So wen­dest du die­se Rei­ni­gungs­me­tho­de an:

  1. Ver­mi­sche zwei Tei­le Back­pul­ver mit einem Teil Was­ser, bis eine zähe Pas­te entsteht.
  2. Ver­tei­le die Back­pul­ver­pas­te auf den fle­cki­gen, ver­krus­te­ten Berei­chen der Mikro­wel­le und las­se sie eini­ge Minu­ten einwirken.
  3. Ach­te dar­auf, dass die Pas­te nicht in Löcher oder Öff­nun­gen gelangt.
  4. Ent­fer­ne das Back­pul­ver mit einem Tuch.
  5. Rei­be gege­be­nen­falls mit einem wei­chen, feuch­ten Lap­pen ein wenig stär­ker, um hart­nä­cki­ge Fle­cken zu entfernen.

Wuss­test du schon? Hart­nä­cki­ge Spei­se­res­te in der Mikro­wel­lestel­len eine Brand­ge­fahr dar. Auf die regel­mä­ßi­ge Rei­ni­gung soll­test du auch aus die­sem Grund kei­nes­falls verzichten.

Mikro­wel­le mit Spül­mit­tel putzen

Du hast weder Essig­es­senz noch Zitro­nen oder Back­pul­ver zur Hand? Kein Pro­blem, auch her­kömm­li­ches Spül­mit­tel sorgt für Sau­ber­keit in dei­ner Mikro­wel­le. Gib ein wenig Spül­mit­tel in eine Schüs­sel mit Was­ser und stel­le sie in die Mikro­wel­le. Schal­te das Gerät für eini­ge Minu­ten auf höchs­ter Stu­fe ein. Der Trick funk­tio­niert ähn­lich wie bei Zitro­nen­saft und Essig: Das Was­ser-Spül­mit­tel-Gemisch ver­dampft und du kannst Ange­trock­ne­tes im Anschluss ein­fach wegwischen.

Alter­na­tiv wischst du die Mikro­wel­le mit einem feuch­ten Lap­pen und etwas Spül­mit­tel aus.

Mikro­wel­len­tel­ler rei­ni­gen: Mit war­mem Was­ser schnell erledigt

Zur Mikro­wel­le gehört bei vie­len Gerä­ten ein Tel­ler, der sich wäh­rend des Erwär­mens dreht. Ob über­ge­schwapp­te Sup­pe oder aus­ge­lau­fe­ne Milch: Der Unter­set­zer wird schnell unansehnlich.

So rei­nigst du den Mikrowellenteller:

  1. Nimm den Tel­ler aus der Mikro­wel­le heraus.
  2. Rei­ni­ge den Mikro­wel­len­tel­ler mit etwas Spül­mit­tel und war­mem Wasser.
  3. Alter­na­tiv kannst du im Hand­buch der Mikro­wel­le nach­schau­en, ob der Tel­ler spül­ma­schi­nen­fest ist. Dann kannst du ihn in den Geschirr­spü­ler stellen.
  4. Wenn der Lauf­ring unter dem Tel­ler her­aus­nehm­bar ist, ent­fer­ne und rei­ni­ge ihn ebenfalls.
  5. Wische den Mikro­wel­len­bo­den unter dem Tel­ler ab.
  6. Trock­ne den Tel­ler und den Ring gründ­lich ab, bevor du sie wie­der ein­setzt. 

Tipp: Schau dir den Mikro­wel­len­tel­ler genau an oder wirf einen Blick in die Bedie­nungs­an­lei­tung des Geräts. Viel­leicht ist der Tel­ler näm­lich für die Spül­ma­schi­ne geeig­net. Soll­te das der Fall sein, gibst du ihn ein­fach zusam­men mit ande­rem Geschirr in das Gerät. So ist er beson­ders leicht wie­der sauber.

Mikro­wel­le von außen rei­ni­gen: Mit spe­zi­el­len Putzmitteln

Alter­na­tiv zu Essig, Zitro­ne und Co. rei­nigst du die Mikro­wel­le mit spe­zi­el­len Rei­ni­gungs­mit­teln. Sie sind vor allem für das Äuße­re der Mikro­wel­le geeig­net. Dort ent­fer­nen sie Schmutz und Fett­rück­stän­de – und brin­gen somit die Mikro­wel­le äußer­lich zum Strahlen.

Für die Rei­ni­gung des Innen­raums soll­test du nur spe­zi­el­le Putz­mit­tel ver­wen­den, die exakt für die­sen Zweck gedacht sind. Hal­te dich dabei immer an die Her­stel­ler­an­ga­ben und Anwen­dungs­hin­wei­se. Auf kei­nen Fall soll­test du che­mi­sche Rei­ni­gungs­mit­tel in der Mikro­wel­le erhit­zen. Hin­ter­grund: Die che­mi­schen Inhalts­stof­fe ver­damp­fen bei hohen Tem­pe­ra­tu­ren, gehen also in die Luft über, sodass du sie even­tu­ell ein­at­mest – und das kann gesund­heit­li­che Pro­ble­me verursachen.

Auf Back­ofen­sprays, Scheu­er­milch und ande­re aggres­si­ve Rei­ni­gungs­mit­tel sowie auf Scheu­er­schwäm­me soll­test du bei der Rei­ni­gung der Mikro­wel­le gene­rell ver­zich­ten, selbst bei star­ken Ver­schmut­zun­gen. Sie kön­nen die emp­find­li­chen Ober­flä­chen angreifen.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Mikro­wel­le rei­ni­gen: Haus­mit­tel für eine sau­be­re Mikrowelle

Schmutz, Gerü­chen und Schim­mel in der Mikro­wel­le kannst du ganz ein­fach zu Lei­be rücken. Mit ein­fa­chen Haus­mit­teln wie Essig, Zitro­ne, Spül­mit­tel und Back­pul­ver wird dei­ne Mikro­wel­le schnell sau­ber. Essig­es­senz, Zitro­nen­saft und Spü­li ver­dünnst du in einer Scha­le mit Was­ser, stellst sie in die Mikro­wel­le und schal­test die­se für ein paar Minu­ten ein. Das Gemisch ver­dampft und löst den Schmutz, den du anschlie­ßend ein­fach abwischst. Für ein­ge­brann­te Fle­cken eig­net sich Back­pul­ver. Mit etwas Was­ser zu einer Pas­te ver­rührt löst es Spei­se­res­te ab.

Damit Rück­stän­de sich gar nicht erst fest­set­zen, soll­test du sie umge­hend mit einem feuch­ten Tuch ent­fer­nen. Eine gründ­li­che Rei­ni­gung der Mikro­wel­le soll­test du je nach Gebrauch etwa ein­mal pro Monat vornehmen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!