Im Kühl­schrank lagern wir täg­lich fri­sche, halt­ba­re und schnell ver­derb­li­che Lebens­mit­tel, die oft­mals ver­schie­de­ner nicht sein kön­nen. Auf­grund die­ser Unter­schie­de ist es mög­lich, dass schnell Bak­te­ri­en bezie­hungs­wei­se Schim­mel ent­ste­hen und auf Lebens­mit­tel über­grei­fen, die nor­ma­ler­wei­se eine län­ge­re Halt­bar­keit auf­wei­sen. Zusätz­lich tra­gen die­se Schäd­lin­ge zu einem unschö­nen Geruch im Kühl­schrank bei und stö­ren dadurch das Wohl­be­fin­den, denn einen übel­rie­chen­den Kühl­schrank mag nie­mand. Aus die­sem Grund ist es wich­tig, den Kühl­schrank regel­mä­ßig von Essens­res­ten, Bak­te­ri­en und Schim­mel zu befrei­en und ihn gründ­lich zu rei­ni­gen.

Wir zei­gen Ihnen, wie Sie dabei vor­ge­hen, auf was Sie unbe­dingt ach­ten müs­sen und wie Ihr Kühl­schrank immer frisch duf­tet.

Wich­ti­ge Hilfs­mit­tel für die Rei­ni­gung

Für das Rei­ni­gen Ihres Kühl­schranks benö­ti­gen Sie nicht vie­le Hilfs­mit­tel, da Sie nicht mit gefähr­li­chen oder emp­find­li­chen Stof­fen arbei­ten. Den­noch sind klei­ne­re Rei­ni­gungs­hel­fer eine will­kom­me­ne Hil­fe, wenn es an die Rei­ni­gung geht. Legen Sie sich einen Putz­lap­pen oder einen Schwamm zurecht, mit dem Sie den Innen­raum aus­wi­schen kön­nen. Ver­zich­ten Sie dabei mög­lichst auf Schwäm­me mit einer rau­en Ober­sei­te, da die­se unschö­ne Kratz­spu­ren an Sei­ten­wän­den hin­ter­las­sen kön­nen. Auch Stahl­schwäm­me und ande­re har­te Rei­ni­gungs­uten­si­li­en sind nicht emp­feh­lens­wert. Wei­ter­hin benö­ti­gen Sie eine Schüs­sel sowie ein geeig­ne­tes Rei­ni­gungs­mit­tel.

Wäh­rend zahl­rei­che Haus­frau­en und ‑män­ner auf das Haus­mit­tel Essig bzw. Essig­rei­ni­ger schwö­ren, nut­zen ande­re wie­der­um eine Natron­lö­sung oder Zitro­nen­säu­re. Star­ke Putz­mit­tel sind im pri­va­ten Gebrauch nicht not­wen­dig, sodass Sie davon Abstand neh­men kön­nen. Wäh­rend Essig ein belieb­tes Haus­mit­tel ist, um Bak­te­ri­en und Schim­mel effi­zi­ent zu ent­fer­nen, zau­bert Zitro­nen­säu­re einen ange­neh­men Duft in den Kühl­schrank. Ent­schei­den Sie selbst, wel­ches Rei­ni­gungs­mit­tel Ihnen am bes­ten gefällt.

Kühl­schrank rei­ni­gen — Die ers­ten Schrit­te, bevor es los­geht

Vor dem Rei­ni­gen des Kühl­schranks müs­sen Sie auf eini­ge wich­ti­ge Punk­te ach­ten, die den Kühl­schrank vor Defek­ten und Ihre Lebens­mit­tel vor dem Ver­der­ben schüt­zen. Der ers­te Schritt ist das Aus­la­gern Ihrer Lebens­mit­tel, damit die­se wäh­rend der Rei­ni­gung frisch und gekühlt blei­ben. Da es rat­sam ist, min­des­tens ein­mal pro Monat den Kühl­schrank zu rei­ni­gen, legen wir Ihnen nahe, eine Kühl­ta­sche oder eine Kühl­box zu kau­fen.

Wäh­rend Sie die Lebens­mit­tel im Win­ter pro­blem­los auf der Ter­ras­se oder dem Bal­kon lagern kön­nen, benö­ti­gen sie an war­men Tagen eine ste­ti­ge Küh­lung, da sie sonst sehr schnell ver­der­ben. Kühl­ta­schen stat­ten Sie mit spe­zi­el­len Kühlak­kus aus, wohin­ge­gen elek­tri­sche Kühl­bo­xen auch ohne zusätz­li­che Küh­lung für gerin­ge Tem­pe­ra­tu­ren sor­gen. Wo Sie die elek­trisch betrie­be­ne Kühl­box auf­stel­len, ist rela­tiv egal, nur soll­ten Sie sie im Som­mer nicht in der Son­ne plat­zie­ren, da dadurch das Kühl­ag­gre­gat schnell über­hit­zen kann. Eine Kühl­ta­sche samt der Kühlak­kus lagern Sie im Kel­ler oder ande­ren Orten, an denen die Tem­pe­ra­tur mög­lichst nied­rig ist.

Alter­na­tiv fra­gen Sie Ihren net­ten Nach­barn, ob er die Lebens­mit­tel wäh­rend der Rei­ni­gung Ihres Kühl­schranks zwi­schen­la­gert. Das erspart Ihnen nicht nur das Anschaf­fen zusätz­li­cher Kühl­bo­xen, son­dern Sie kön­nen sich bei der Rei­ni­gung aus­rei­chend Zeit neh­men, da die Lebens­mit­tel in einem ande­ren Kühl­schrank sicher lagern.

Strom abschal­ten nicht ver­ges­sen

Das Kühl­ag­gre­gat sorgt dafür, dass im Kühl­schrank stets gerin­ge Tem­pe­ra­tu­ren herr­schen und sie kon­stant auf einem nied­ri­gen Niveau blei­ben. Sobald Sie die Tür für eini­ge Zeit öff­nen, steigt die Tem­pe­ra­tur im Inne­ren des Kühl­schranks, sodass das Aggre­gat stän­dig arbei­ten muss und ver­sucht, den Kühl­schrank her­un­ter­zu­küh­len. Dadurch kann es schnell über­hit­zen und einen irrepa­ra­blen oder teu­ren Scha­den hin­ter­las­sen. Aus die­sem Grund ist es rat­sam, den Kühl­schrank vor der Rei­ni­gung vom Strom­netz zu tren­nen oder den Strom­schal­ter zu betä­ti­gen.

Der Rei­ni­gungs­vor­gang ist schnell und ein­fach — Kühl­schrank rei­ni­gen mit Haus­mit­teln

Nach­dem die Lebens­mit­tel aus dem Kühl­schrank ent­fernt wor­den sind und Sie das Gerät vom Strom getrennt haben, kann es an die Rei­ni­gung gehen. Ent­neh­men Sie sämt­li­che Abla­ge­flä­chen, Fächer und Schub­la­den aus dem Kühl­schrank und legen sie bei­sei­te. Fül­len Sie eine Schüs­sel oder einen Topf mit hei­ßem Was­ser und geben Sie eine bis zwei Tas­sen Essig­es­senz oder Zitro­nen­säu­re hin­zu. Beach­ten Sie dabei, dass Essig­es­senz die Tür­gum­mis des Kühl­schranks schnel­ler angrei­fen kann und die­se dadurch im Lau­fe der Jah­re porös wer­den.

Rei­ni­gen Sie nun die Auf­la­ge­flä­chen und sämt­li­che Tei­le, die Sie ent­nom­men haben, mit dem Was­ser und einem wei­chen Lap­pen oder Schwamm. Auch den Innen­raum wischen Sie mit dem Gemisch aus Was­ser und Rei­ni­gungs­mit­tel ab. Auf­grund des hohen Säu­re­an­teils der Essig­säu­re wird die Neu­bil­dung von Schim­mel und Bak­te­ri­en für eini­ge Zeit ver­hin­dert. Auch die Was­ser­tem­pe­ra­tur ist beim Rei­ni­gen wesent­lich, da durch hohe Tem­pe­ra­tu­ren sämt­li­che Schäd­lin­ge ent­fernt wer­den.

Nicht nur der Innen­raum ist wich­tig

Es ist nicht nur erfor­der­lich, den Innen­raum zu rei­ni­gen, son­dern sich auch um die Rück­sei­te sowie die Ablau­f­öff­nung zu küm­mern. Hier sam­melt sich nicht nur das Kon­dens­was­ser, son­dern oft­mals auch Essens­res­te. Dadurch ent­ste­hen eben­falls sehr schnell Bak­te­ri­en und Schim­mel, die einen unan­ge­neh­men Geruch ver­brei­ten. Mit­hil­fe eines Wat­te­stäb­chens ent­fer­nen Sie gro­ben Schmutz und wischen die Öff­nung danach mit einem in Essig getränk­ten Stäb­chen erneut aus. Wenn es mög­lich ist, schie­ben Sie den Kühl­schrank nach vorn und rei­ni­gen auch das Metall­git­ter auf der Rück­sei­te mit einem Staub­sauger.

Ach­ten Sie auf das Eis­fach

Vie­le Kühl­schrän­ke ver­fü­gen über ein zusätz­li­ches Kühl­fach, in dem sich schnell Eis fest­set­zen kann. Eis sorgt nicht nur dafür, dass Sie wich­ti­gen Platz im Fach ver­lie­ren, son­dern auch für einen höhe­ren Strom­ver­brauch, da das Kühl­ag­gre­gat mehr Arbeit leis­ten muss, um die gewünsch­te Tem­pe­ra­tur im Eis­fach zu hal­ten. Rei­ni­gen Sie Ihren Kühl­schrank jeden Monat, kann es kaum zum Ver­ei­sen kom­men, da der Kühl­schrank beim Rei­ni­gungs­vor­gang rund eine Stun­de vom Strom getrennt ist und somit klei­ne­re Men­gen Eis schnell abtau­en.

Soll­ten Sie den ers­ten Abtau­vor­gang pla­nen und Ihr Gefrier­fach ist mit sehr viel Eis bedeckt, legen Sie eini­ge Hand­tü­cher oder Geschirr­tü­cher in das Fach, um Tau­was­ser schnell und effi­zi­ent auf­zu­fan­gen. Da die klei­nen Fächer weni­ger Eis bil­den als bei­spiels­wei­se gro­ße Gefrier­schrän­ke, müs­sen Sie nicht unbe­dingt zu einem Föhn zum Abtau­en grei­fen. Soll­ten Sie trotz­dem ein­mal zu viel Eis vor­fin­den, um es nur mit­hil­fe der Raum­tem­pe­ra­tur abtau­en zu las­sen, stel­len Sie einen klei­nen Topf mit hei­ßem Was­ser in das Fach. Durch den Was­ser­dampf schmilzt das Eis in kür­zes­ter Zeit, sodass Sie auch das Gefrier­fach rei­ni­gen kön­nen.

Die rich­ti­ge Anord­nung der Lebens­mit­tel

Jeder Kühl­schrank hat auf­grund der phy­si­ka­li­schen Geset­ze unter­schied­li­che Kühl­zo­nen. Wäh­rend wär­me­re Luft stets nach oben steigt, ist küh­le Luft schwe­rer und sam­melt sich am Boden des Kühl­schranks. Aus die­sem Grund soll­ten Sie leicht ver­derb­li­che Lebens­mit­tel wie Fisch, Fleisch und Wurst immer im unte­ren Bereich des Kühl­schranks auf­be­wah­ren, wäh­rend Milch­pro­duk­te ein Fach dar­über lagern. Geräu­cher­te Ware oder bereits zube­rei­te­te Spei­sen fin­den ihren Platz im obers­ten Fach und blei­ben hier eini­ge Tage frisch.

Das natür­li­che Deo für den Kühl­schrank

Mit die­sen Haus­mit­teln spa­ren Sie sich teu­re Duft­stof­fe, die in Che­mie­la­bo­ren ent­wi­ckelt wur­den und ver­hin­dern, dass Ihr Kühl­schrank stinkt: Gemah­le­ner Kaf­fee oder sogar gan­ze gerös­te­te Boh­nen sor­gen für einen fei­nen, ange­neh­men Duft und neu­tra­li­sie­ren so üble Gerü­che im Kühl­schrank. Besit­zen Sie bei­des nicht und trin­ken Ihren Kaf­fee lie­ber aus einer Pad­ma­schi­ne, kön­nen Sie auch Kaf­fee­pads anstel­le von fri­schem Kaf­fee ver­wen­den. Alter­na­tiv erweist sich eine hal­be Zitro­ne mit etwas Natron als natür­li­ches Deo, wäh­rend eine auf­ge­schnit­te­ne Kar­tof­fel eben­so zur siche­ren Geruchs­neu­tra­li­sa­ti­on dient.

Grün­de für das Rei­ni­gen des Kühl­schranks

  • Ent­fer­nen von Bak­te­ri­en und Schim­mel
  • Neu­tra­li­sie­ren von üblen Gerü­chen
  • Sen­ken der Strom­kos­ten bei ver­eis­ten Gefrier­fä­chern

Check­lis­te: Kühl­schrank rei­ni­gen

  • Ent­fer­nen Sie Ihre Lebens­mit­tel und lagern sie beim Nach­barn oder in einer Kühl­box.
  • Tren­nen Sie den Kühl­schrank vom Strom­netz.
  • Legen Sie sich Hilfs­mit­tel wie Schwäm­me, Lap­pen, eine Schüs­sel sowie Rei­ni­gungs­mit­tel zurecht.
  • Rei­ni­gen Sie den Kühl­schrank.
  • Ent­fer­nen Sie fest­ge­setz­tes Eis aus dem Gefrier­fach.
  • Räu­men Sie die Lebens­mit­tel der Rei­he nach ein. Leicht ver­derb­li­che Lebens­mit­tel kom­men nach unten, Milch­pro­duk­te in die Mit­te und fer­ti­ge Lebens­mit­tel und Räu­cher­wa­re nach oben.
  • Legen Sie natür­li­che Duft­mit­tel wie Kaf­fee oder auf­ge­schnit­te­ne Zitro­nen in den Kühl­schrank.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.