Als Stan­dard-Brows­er ist er bei jedem Win­dows-PC und Lap­top vorhan­den: Microsoft Edge. Lei­der ist der firmeneigene Brows­er nicht jed­er­manns Sache. Surf­st du lieber mit Google Chrome oder Fire­fox durchs Web und möcht­est Edge dein­stal­lieren? UPDATED erk­lärt dir, wie du das Tor zum Inter­net endgültig löschst – und so Platz für andere Pro­gramme auf deinem Com­put­er schaffst.

Microsoft Edge deinstallieren: Per Software

Wer einen Win­dows-PC besitzt und Microsoft Edge dein­stal­lieren will, stößt erst mal auf Prob­leme: Der Brows­er wird bei der Sys­tem­s­teuerung unter Pro­gramme nicht aufge­führt. Kann der Stan­dard-Brows­er also gar nicht dein­stal­liert wer­den? Doch, kann er. Allerd­ings nicht direkt über das Sys­tem, son­dern über beispiel­sweise eine spezielle Soft­ware.

Zur Dein­stal­la­tion von Microsoft Edge eignet sich etwa Winaero. Die Soft­ware wurde entwick­elt, um Win­dows-PCs von Fehlern zu befreien und den Com­put­er generell flot­ter zu machen. Unter anderem bietet die Soft­ware mit der Datei Unin­stall Edge an, den ungeliebten Brows­er zu dein­stal­lieren. 

So gehst du bei Win­dows 10 vor:

  1. Öffne Winaero.com.
  2. Klicke mit­tig auf der Seite auf Down­load Unin­stall Edge brows­er for Win­dows 10.
  3. Du find­est in deinen Down­loads nun einen Zip-Ord­ner namens uninstall_edge.zip. Öffne ihn.
  4. Klicke dop­pelt auf install_wim_tweak
  5. Es erscheint ein Warn­hin­weis. Klicke auf den But­ton Alle extrahieren. So ent­packst du die Zip-Datei.
  6. Es öffnet sich ein neues Fen­ster. Klicke hier mit rechts auf Unin­stall Edge und wäh­le im Drop­down-Menü Als Admin­is­tra­tor aus­führen aus.
  7. Bestätige den auf­pop­pen­den Warn­hin­weis des Sys­tems mit Ja.
  8. Nun öffnet sich ein schwarz hin­ter­legtes Kom­mand­ofen­ster. Der Dein­stal­la­tion­sprozess startet. Sobald du in diesem Fen­ster Microsoft Edge should be unin­stalled. Please reboot Win­dows 10. Drück­en Sie eine beliebige Taste… liest, ist der erste Schritt getan.
  9. Nun startest du deinen PC wie gewohnt neu.

Nach dem Neustart ist Microsoft Edge dein­stal­liert und nicht mehr in deinem Sys­tem auffind­bar.

Neuen Standardbrowser festlegen

Stört dich Microsoft Edge nicht, kann das Tor zum Inter­net auf deinem PC ver­weilen. Nutzt du aber lieber Chrome, Fire­fox und Co., kannst du einen Brows­er dein­er Wahl als Stan­dard­brows­er fes­tle­gen. So geht’s:

  1. Öffne die Sys­te­me­in­stel­lun­gen, indem du auf das Win­dows-Sym­bol klickst, und tippe in die Such­leiste Sys­tem­s­teuerung ein.
  2. Gehe zu Pro­gramme > Stan­dard­pro­gramme > Stan­dard­pro­gramme fes­tle­gen > Web­brows­er.
  3. Klicke auf den Brows­er und wäh­le anschließend aus der Liste aus, welch­er der neue Stan­dard­brows­er wer­den soll.

Microsoft Edge deaktivieren: Dateien umbenennen

Microsoft Edge zu dein­stal­lieren, bedeutet einen tiefen Ein­griff ins Betrieb­ssys­tem von Win­dows 10. Wer sich diese Proze­dur ers­paren will, kann den Brows­er auch ein­fach lahm­le­gen. Er wird deak­tiviert, indem du wichtige Aus­führungs­dateien umbe­nennst. So wird dem Sys­tem ver­mit­telt, dass Edge nicht mehr ges­tartet wer­den kann.

Gehe bei Win­dows 10 so vor:

  1. Öffne den Explor­er. Dieser ist in der Regel in dein­er unteren Taskleiste ange­heftet. Falls nicht, gehe auf das Win­dows-Zeichen ganz links, tippe in die Such­leiste Explor­er ein und drücke die Enter-Taste.
  2. Gehe im Explor­er zu Dieser PC.
  3. Wäh­le anschließend den Daten­träger (C:) > Win­dows > Sys­temApps.
  4. Suche nun nach der Datei Microsoft.MicrosoftEdge_8wekyb3d8bbwe und öffne sie per Dop­pelk­lick.
  5. Stelle in der oberen Menüleiste auf Ansicht um und set­ze ein Häkchen bei Dateinamen­er­weiterun­gen.
  6. Suche nun in der Liste mit den Dateien nach MicrosoftEdge.exe und benenne die Datei in MicrosoftEdge.old um.
  7. Suche anschließend nach MicrosoftEdgeCP.exe und benenne die Datei in MicrosoftEdgeCP.old um.

Indem du diese wichti­gen Aus­führungs­dateien umbe­nennst, wird Microsoft Edge voll­ständig deak­tiviert. Damit gewinnst du zwar keinen Spe­icher­platz, hin­der­st den Brows­er aber an sein­er Arbeit und kannst unbeschw­ert einen anderen Brows­er benutzen.

Windows-Updates für Edge verhindern

Damit dein Sys­tem Microsoft Edge nicht wieder aktiviert, soll­test du vor­sor­glich Updates für den Brows­er ver­hin­dern. Für Win­dow 10 erscheinen Updates in regelmäßi­gen Abstän­den. Hier wird das Sys­tem ver­suchen, Edge wieder zu regener­ieren. Die Lösung heißt hier: Das Sys­tem darf nur Lesezu­griff auf den Brows­er haben. Als Admin­is­tra­tor kannst du den Updates Gren­zen set­zen. Bei Win­dows 10 klappt das so:

  1. Navigiere zu C:\Windows\SystemApps, wie im vorigen Kapi­tel von Schritt 1 bis Schritt 3 erk­lärt wurde.
  2. Suche den Ord­ner Microsoft.MicrosoftEdge_8wekyb3d8bbwe und klicke ihn mit rechts an.
  3. Wäh­le im auf­pop­pen­den Drop­down-Menü Eigen­schaften.
  4. Hake die Check­box links neben Schreibgeschützt an.
  5. Klicke auf Übernehmen und abschließend auf OK.

So darf das Sys­tem die Ein­stel­lun­gen für Microsoft Edge zwar lesen, aber nicht mehr verän­dern. Updates wer­den auf diese Weise an der Reak­tivierung des Microsoft Browsers gehin­dert.

Windows 10 ohne Edge?

Ja, das geht – auch, wenn du kein IT-Spezial­ist bist. Der Microsoft-Brows­er ist zwar tief im Win­dows-Sys­tem ver­ankert, mit ein paar Tricks lässt er sich aber den­noch dein­stal­lieren oder lahm­le­gen. Dazu lässt du ein­fach ein sim­ples Unin­stall-Pro­gramm durch­laufen oder spielst ein wenig mit Dateina­men herum. Schon ist der ungeliebte Edge vom Tisch und du kannst mit einem Brows­er dein­er Wahl durch das Web sur­fen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.