Win­dows 10 will nicht mehr so rich­tig, zeigt Blue-Screens oder stürzt oft ab, ohne dass du die Ursa­che genau­er ein­gren­zen kannst – nun wäre ein PC-Reset genau das Rich­ti­ge. Mit Win­dows 10 Home ist das ziem­lich kom­for­ta­bel und nicht beson­ders schwer. In den meis­ten Fäl­len lässt sich dein Com­pu­ter mit weni­gen Schrit­ten auf die Werks­ein­stel­lun­gen zurück­set­zen. Gleich­zei­tig kannst du ent­schei­den, ob du dei­ne alten Datei­en behal­ten möch­test oder nicht. Wie das funk­tio­niert, erfährst du in die­sem Rat­ge­ber.

PC auf Werks­ein­stel­lun­gen zurück­set­zen – mit oder ohne eige­ne Datei­en

Win­dows 10 zurück­set­zen – und Daten löschen

Wenn du dei­nen Com­pu­ter ent­sor­gen, ver­kau­fen oder ver­schen­ken willst, soll­test du sicher­ge­hen, dass dei­ne pri­va­ten Daten gelöscht sind. Da die­se erst dann kaum mehr wie­der­her­zu­stel­len sind, wenn sie über­schrie­ben wur­den, gibt es zu die­sem Zweck spe­zi­el­le Lösch-Tools wie  Era­ser.

Die­se Tools über­schrei­ben die Datei­en mit zufäl­li­gen Daten. Anschlie­ßend sind dei­ne Daten nur noch mit extre­mem Auf­wand wie­der­her­zu­stel­len. Noch siche­rer wird es, indem du dei­ne Datei­en von Lösch-Tools vor dem Löschen ver­schlüs­seln lässt.

Ist dies gesche­hen und wur­den die Daten anschlie­ßend gelöscht, ist eine Wie­der­her­stel­lung so gut wie unmög­lich.

Auch wenn das Zurück­set­zen eine kom­for­ta­ble Ange­le­gen­heit ist, die in den meis­ten Fäl­len feh­ler­frei funk­tio­niert: Erstel­le vor der Sys­tem­wie­der­her­stel­lung ein Back­up dei­ner per­sön­li­cher Datei­en auf einer exter­nen Fest­plat­te, einem USB-Stick oder auf einer DVD. So gehst du auf Num­mer sicher, dass dei­ne wich­ti­gen Daten unter allen Umstän­den ver­füg­bar blei­ben. Für die Siche­rung von etwa Tex­ten, Bil­dern oder auch Musik kopierst du die­se ein­fach per Drag-and-Drop auf den exter­nen Daten­trä­ger. In der Regel befin­den sich die Datei­en in dei­nem per­sön­li­chen Ord­ner.

Beim Zurück­set­zen bie­tet Win­dows 10 die Mög­lich­keit, mit oder ohne eige­ne Datei­en auf die Werks­ein­stel­lun­gen zurück­zu­set­zen. Wich­tig: Die fol­gen­de Anlei­tung gilt für Win­dows 10 Home. Bei ande­ren Ver­sio­nen kön­nen die Anzei­gen abwei­chen.

Win­dows 10 zurück­set­zen und eige­ne Datei­en behal­ten

  1. Klick unter Start > Ein­stel­lun­gen > Update und Sicher­heit > Wie­der­her­stel­lung. In der rech­ten Spal­te unter der Über­schrift Die­sen PC zurück­set­zen auf den But­ton Los geht’s.
  2. Es öff­net sich ein Fens­ter mit den Optio­nen Eige­ne Datei­en bei­be­hal­ten und Alles ent­fer­nen.
  3. Kli­cke auf die ers­te Opti­on, es folgt ein Fens­ter, in dem Win­dows 10 infor­miert, wel­che Aktio­nen beim Zurück­set­zen durch­ge­führt wer­den. So wer­den alle Apps und Pro­gram­me ent­fernt, die nicht zur Stan­dard­aus­stat­tung dei­ner Win­dows-Ver­si­on gehö­ren. Die Ein­stel­lun­gen wer­den auf die Stan­dard­wer­te zurück­ge­setzt und Win­dows wird neu instal­liert, ohne aber per­sön­li­che Daten zu löschen.
  4. Klick dann erst auf Wei­ter und dann auf Zurück­set­zen. Win­dows 10 star­tet neu und das Sys­tem wird dabei zurück­ge­setzt, die­ser Vor­gang kann eini­ge Minu­ten dau­ern. Der Reset auf den Werks­zu­stand bedeu­tet auch, dass sämt­li­che bis­he­ri­ge Updates gelöscht wer­den.

Win­dows 10 zurück­set­zen und alles ent­fer­nen

  1. Klick wie oben beschrie­ben auf den But­ton Los geht’s. Anschlie­ßend wäh­le Opti­on zwei Alles Ent­fer­nen aus.
  1. Klick wie oben beschrie­ben auf den But­ton Los geht’s. Anschlie­ßend wäh­le Opti­on zwei Alles Ent­fer­nen aus.
  2. Du erhälst zwei wei­te­re Optio­nen. Neben Nur Datei­en ent­fer­nen kannst du auch zusätz­lich die Fest­plat­te säu­bern. Wenn du dich für letz­te­re Opti­on ent­schei­dest, kann der Vor­gang bis zu eini­ge Stun­den in Anspruch neh­men.
    Vor­teil die­ser Vor­ge­hens­wei­se: Die gelösch­ten Datei­en kön­nen schwie­ri­ger wie­der­her­ge­stellt wer­den, falls der PC ver­kauft oder ver­schenkt wird.
  3. Win­dows infor­miert im Anschluss, was genau das Zurück­set­zen nach sich zieht. Du bestä­tigst jeweils mit Wei­ter. Ein Klick auf den But­ton Zurück­set­zen star­tet den Vor­gang. Hast du dich nicht für das zusätz­li­che Säu­bern der Fest­plat­te ent­schie­den, ist dein Sys­tem inner­halb eini­ger Minu­ten zurück­ge­setzt.

Win­dows 10 zurück­set­zen rück­gän­gig machen?

Du hast es dir doch anders über­legt und willst den PC doch nicht auf die Werks­ein­stel­lun­gen zurück­set­zen? Falls du dei­ne Daten vor­ab auf einer exter­nen Fest­plat­te oder einem ande­ren Daten­trä­ger gesi­chert hast, kannst du auf alles zugrei­fen. Aller­dings:

  • Die Wie­der­her­stel­lung kann nicht rück­gän­gig gemacht wer­den, wenn du sie im abge­si­cher­ten Modus aus­ge­führt hast.
  • Die Wie­der­her­stel­lung kann nicht rück­gän­gig gemacht wer­den, wenn du sie durch Sys­tem­wie­der­her­stel­lung Optio­nen aus­ge­führt hast.

Win­dows 10 zurück­set­zen wenn das Sys­tem nicht mehr star­tet

Win­dows 10: Gelösch­te Datei­en wie­der­her­stel­len

Fin­den sich gelösch­te Datei­en wie Doku­men­te oder Bil­der, die du wie­der­ha­ben willst, nicht mehr im Papier­korb, soll­test du fürs Ers­te kei­ne neu­en Daten mehr auf dei­ner Fest­plat­te spei­chern. Grund: Die über­schrie­be­nen Datei­en las­sen sich kaum mehr wie­der­her­stel­len.

Wur­den die gelösch­ten Daten nicht über­schrie­ben, kannst du mit Soft­ware wie unter ande­rem Recu­va dei­ne Datei­en meis­tens wie­der­her­stel­len. Nach der Instal­la­ti­on legst du fest, wel­che Datei­ty­pen du wie­der­her­stel­len willst. Du kannst auch den gesam­ten Com­pu­ter durch­su­chen las­sen, was aber mehr Zeit kos­tet.

Wenn Win­dows 10 nicht mehr wie üblich star­tet, kannst du ver­su­chen, über die erwei­ter­ten Start­op­tio­nen in das Menü zum Zurück­set­zen zu gelan­gen. Soll­test du eine Win­dows-10-CD besit­zen oder einen über die­se Micro­soft-Sei­te erstell­ten Boot-Stick zur Ver­fü­gung haben, star­te dar­über neu.

  1. Drü­cke die vom Her­stel­ler dei­nes PCs ange­ge­be­ne F‑Taste, etwa F2 oder F8, wäh­rend der Com­pu­ter mit der CD oder dem Stick boo­tet, also das Sys­tem hoch­fährt.
  2. Öff­net sich das Boot­me­nü, wäh­le das jewei­li­ge Lauf­werk aus, in dem sich dei­ne Win­dows-10-CD oder dein Boot-Stick befin­det.
  3. Nach die­sem Klick wech­selt das Sys­tem zu den erwei­ter­ten Start­op­tio­nen.
  4. Kli­cke hier auf Pro­blem­be­hand­lung Die­sen PC zurück­set­zen.

Nun kannst du dich wie­der ent­schei­den, ob du dei­ne eige­ne Datei­en bei­be­hal­ten willst oder nicht.

Hast du kei­nen Daten­trä­ger, den du benut­zen kannst, bleibt eine wei­te­re Opti­on:

  1. Star­te den PC und schal­te ihn wäh­rend des Start­vor­gangs am Ein-/Aus­schal­ter aus.
  2. Nach drei die­ser abge­bro­che­nen Start­vor­gän­ge soll­te Win­dows 10 direkt in die erwei­ter­ten Start­op­tio­nen wech­seln.
  3. Kli­cke auf Pro­blem­be­hand­lung > Die­sen PC zurück­set­zen.

Ent­schei­den dich auch hier, ob du dei­ne eige­nen Datei­en bei­be­hal­ten willst oder nicht.

Win­dows 10 zurück­set­zen: Gar nicht so schwer!

Win­dows-10-Home zurück­zu­set­zen und ist gar nicht schwer: Stel­le vor­ab nur sicher, dass von dei­nen pri­va­ten Daten – etwa Fotos, Mails oder Vide­os – nichts mehr auf dem PC zurück­bleibt. Schließ­lich sol­len Unbe­fug­te kei­nen Zugriff drauf bekom­men. Nut­ze daher Tools wie etwa Era­ser, um dei­ne Daten ein­fach über­schrei­ben zu las­sen – sicher vor­ab aber unbe­dingt, was du behal­ten willst.

Tipp: Auch wenn Win­dows 10 ein­fach nicht mehr wie gewohnt star­tet, kann das Zurück­set­zen des PCs Abhil­fe schaf­fen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.