Apps

iTu­nes auf Mac und PC auf­räu­men: So hal­ten Sie Ord­nung in Ihrer Mediathek

Die Musik auf Ihrem Computer lässt sich mit iTunes verwalten und abspielen.

Sie hören Ihre Musik am liebs­ten über App­les Musik­bi­blio­thek iTu­nes? Das Pro­gramm ist sehr prak­tisch für die Ver­wal­tung Ihrer Musik­da­tei­en, kann aber gera­de bei gro­ßen Samm­lun­gen unüber­sicht­lich wer­den. Wie Sie für Ord­nung in der Sor­tie­rung, Dar­stel­lung und den Titel­in­for­ma­tio­nen sor­gen, erklärt Ihnen die­ser Ratgeber.

Die iTu­nes-Media­thek auf dem aktu­el­len Stand halten

iTu­nes sor­tiert, archi­viert und taggt Ihre Musik­da­tei­en ganz auto­ma­tisch. Dabei arbei­tet die Soft­ware jedoch Algo­rith­men ab: Manu­el­le Ver­än­de­run­gen – zum Bei­spiel das Umbe­nen­nen oder Ver­schie­ben einer Musik­da­tei auf Ihrem Com­pu­ter – kön­nen das Pro­gramm durch­ein­an­der­brin­gen, sodass es letzt­lich mehr Cha­os als Ord­nung stiftet.

Eine gut gepfleg­te Musik­samm­lung, die über iTu­nes kor­rekt dar­ge­stellt und wie­der­ge­ge­ben wird, braucht daher eine gewis­se Pfle­ge. Fol­gen­de Punk­te sind hier­bei von grund­le­gen­der Bedeutung:

  • iTu­nes muss Ihre Musik­da­tei­en pro­blem­los fin­den kön­nen. Die Ver­zeich­nis­pfa­de, mit denen Titel und Alben ver­knüpft sind, soll­ten also immer aktu­ell und kor­rekt sein.
  • Dop­pel­te Ein­trä­ge und über­flüs­si­ge Musik soll­ten zuguns­ten von Spei­cher­platz und Über­sicht­lich­keit aus­sor­tiert werden.
  • Die in den ein­zel­nen Datei­en gespei­cher­ten Infor­ma­tio­nen zu Inter­pret, Gen­re, Album und Song­ti­tel soll­ten einem ein­heit­li­chen Sche­ma folgen.

Alle drei Punk­te wer­den im Fol­gen­den aus­führ­lich behandelt.

Ein wei­te­rer Tipp: Durch regel­mä­ßi­ge Back­ups schüt­zen Sie sich nicht nur vor Daten­ver­lust, son­dern auch vor auf­wän­di­gem Neu­be­ar­bei­ten Ihrer Musik­da­tei­en: Kopie­ren Sie Ihren Musi­k­ord­ner also in regel­mä­ßi­gen Abstän­den an einen siche­ren Spei­cher­ort wie etwa einen exter­nen Daten­trä­ger.

Alle Anga­ben und Navi­ga­ti­ons­pfa­de in die­sem Rat­ge­ber bezie­hen sich auf die iTu­nes-Ver­si­on 12.6. In ande­ren Ver­sio­nen sind Abwei­chun­gen in den Pfa­den und Menü-Anord­nun­gen möglich.

iTu­nes-Ver­zeich­nis­pfa­de überprüfen

Der ers­te Schritt, Ord­nung in iTu­nes zu hal­ten, ist das Über­prü­fen der kor­rek­ten Ver­zeich­nis­pfa­de, über die das Pro­gramm auf Ihre Musik­da­tei­en zugreift.

Sobald Sie einen neu­en Musik­ti­tel oder ein kom­plet­tes Album zum ers­ten Mal in iTu­nes impor­tie­ren, legt das Pro­gramm in sei­ner inter­nen Daten­bank einen ein­ma­li­gen Ver­weis an (bei­spiels­wei­se “/Music/iTunes/Music/Ludicra/The Ten­ant”). So weiß die Soft­ware, wo sie die ent­spre­chen­den Datei­en fin­det, wenn sie sie abspie­len soll.

Beim Umgang mit Ihren Musik­da­tei­en und den Ver­zeich­nis­pfa­den soll­ten Sie fol­gen­de Tipps beachten:

  1. Es emp­fiehlt sich, den Ver­zeich­nis­pfad nicht zu ver­än­dern, das heißt, die Musik­da­tei­en nicht zu ver­schie­ben. iTu­nes fin­det die Musik­da­tei­en ansons­ten nicht wie­der und kann die­se somit auch nicht mehr abspielen.
  2. Benen­nen Sie die Musik­da­tei­en nicht um, da iTu­nes die­se über den Datei­na­men identifiziert.
  3. Nut­zen Sie stets einen ein­zi­gen ein­heit­li­chen Musi­k­ord­ner, in dem Sie alle Ihre Titel und Alben spei­chern – und lang­fris­tig belas­sen. Das betrifft sowohl Musik, die Sie direkt aus dem Netz her­un­ter­ge­la­den haben, als auch Datei­en, die Sie zum Bei­spiel aus Ihrer CD-Samm­lung digi­ta­li­siert haben.

Soll­ten Sie den­noch ein­mal eine bereits in iTu­nes impor­tier­te Musik­da­tei ver­schie­ben oder umbe­nen­nen, kann iTu­nes die Datei­en nicht mehr fin­den und zeigt vor dem Song­ti­tel ein Aus­ru­fe­zei­chen an, wenn Sie ihn zum Abspie­len ankli­cken. Wenn sich die ent­spre­chen­de Musik­da­tei noch auf Ihrem Com­pu­ter befin­det, kön­nen Sie nun zwei Lösungs­we­ge benut­zen, um den Song wie­der in iTu­nes abspiel­bar zu machen. Bei­de Wege kön­nen, je nach Umfang Ihrer Musik­bi­blio­thek und Qua­li­tät der Musik­da­tei­en, eini­ge Stun­den in Anspruch nehmen.

Einer­seits kön­nen Sie den rich­ti­gen Datei­pfad manu­ell suchen und neu ein­pfle­gen. Dafür gehen Sie fol­gen­der­ma­ßen vor:

  1. Nach dem Anwäh­len einer Musik­da­tei in iTu­nes erscheint ein Fens­ter mit dem Hin­weis, dass die Ori­gi­nal­da­tei nicht gefun­den wer­den konn­te. Sie kön­nen nun unten rechts auf Suchen kli­cken, um den rich­ti­gen Datei­pfad manu­ell anzugeben.
  2. Im neu­en Fens­ter navi­gie­ren Sie zu dem Ord­ner, der die betref­fen­de Musik­da­tei ent­hält, und wäh­len die­sen an. iTu­nes hat nun die Ver­knüp­fung zum Ord­ner und der dar­in ent­hal­te­nen Datei neu hergestellt.
  3. Soll­ten Sie selbst unsi­cher sein, wo auf Ihrem Rech­ner sich die Datei befin­det, kön­nen Sie die­se über die Such­funk­ti­on Ihres Betriebs­sys­tems aus­fin­dig machen. Unter Win­dows 10 reicht ein Rechtsklick auf das Win­dows-Sym­bol unten links, anschlie­ßend wäh­len Sie Suchen an und geben den Datei­na­men ein. Unter macOS funk­tio­niert dies ähn­lich über einen Klick auf das Lupen-Sym­bol oben rechts in der Menüleiste.

Die­se Metho­de eig­net sich gut für das schnel­le Kor­ri­gie­ren ein­zel­ner Musik­stü­cke, kann aber in ech­te Fleiß­ar­beit aus­ar­ten, falls sehr vie­le Musik­stü­cke oder Alben betrof­fen sind.

Hier kommt die zwei­te Metho­de zum Kor­ri­gie­ren von Ver­zeich­nis­pfa­den ins Spiel: den iTu­nes-Media­thek-Ord­ner kom­plett neu anle­gen. Hier­bei kopiert iTu­nes alle im Media­theks-Ord­ner vor­han­de­nen Musik­da­tei­en in einen neu­en Ord­ner und legt die­sen als den Stan­dard­ord­ner fest. Dabei wer­den alle Titel­in­for­ma­tio­nen aktua­li­siert und die Datei­en in iTu­nes in eine ein­heit­li­che Über­sicht gebracht.

Die­ser Vor­gang kann eben­falls eini­ge Zeit in Anspruch neh­men, dafür wird aber die kom­plet­te Media­thek auf Ihrem Com­pu­ter neu und über­sicht­lich in iTu­nes angelegt:

  1. Über den Pfad Abla­ge (macOS) bzw. Bear­bei­ten (Win­dows) > Ein­stel­lun­gen > Erwei­tert akti­vie­ren Sie zunächst die Optio­nen iTu­nes-Medi­en­ord­ner auto­ma­tisch ver­wal­ten und Beim Hin­zu­fü­gen zur Media­thek Datei­en in den iTu­nes-Medi­en­ord­ner kopie­ren.
  2. Im sel­ben Fens­ter wäh­len Sie oben auch den Spei­cher­ort für die Media­thek von iTu­nes aus. Stan­dard­mä­ßig ist dies der Ord­ner Musik im Benut­zer­ver­zeich­nis – alter­na­tiv kön­nen Sie durch einen Klick auf Ändern rechts neben der Pfad­an­zei­ge einen ande­ren Spei­cher­ort wäh­len, bei­spiels­wei­se ein grö­ße­res exter­nes Speichermedium.
  3. Fol­gen Sie nun dem Pfad Abla­ge/Datei > Media­thek > Media­thek orga­ni­sie­ren und set­zen Sie einen Haken bei Datei­en zusam­men­le­gen. Bestä­ti­gen Sie die Aus­wahl mit Ok.
  4. iTu­nes kopiert nun alle in der Media­thek vor­han­de­nen Musik­da­tei­en in den neu­en Ziel­ord­ner, die Ver­wei­se in der iTu­nes-Daten­bank wer­den aktua­li­siert. Je nach der Men­ge an Datei­en kann dies bis zu eini­ge Stun­den dau­ern. Den Ursprungs­ord­ner kön­nen Sie nach erfolg­ter Über­tra­gung löschen, um nicht zu viel Spei­cher­platz auf Ihrem Sys­tem i Anspruch zu nehmen.
  5. Wei­te­re Musi­k­ord­ner, die an ande­ren Stel­len im Sys­tem abge­legt sind, zie­hen Sie ein­fach auf das iTu­nes-Logo in der macOS-Sys­tem­leis­te (“Dock” genannt) am unte­ren Bild­schirm­rand: Dadurch wer­den die Datei­en eben­falls in den neu­en Media­thek-Ord­ner über­tra­gen. Unter Win­dows zie­hen Sie die Musik direkt in den Mediathek-Ordner.

Titel­in­for­ma­tio­nen in iTu­nes bearbeiten

Eine iTu­nes-Media­thek kann bereits nach weni­gen Jah­ren schon meh­re­re Tau­send Musik­ti­tel umfas­sen. Wer dann die Titel-Infor­ma­tio­nen (Inter­pret, Album etc.) meh­re­rer Songs manu­ell bear­bei­ten will, sieht sich mit einem erheb­li­chen Zeit­auf­wand kon­fron­tiert. Die Lösung: Die CD-Online-Daten­bank Grace­no­te Media bear­bei­tet die Titel- und Inter­pre­ten-Infor­ma­tio­nen (bei MP3s bei­spiels­wei­se ID3-Tag genannt) auto­ma­tisch und fügt bei “ungetagg­ten” Datei­en die feh­len­den Infor­ma­tio­nen hin­zu. Der Zugriff auf Grace­no­te ist bereits in iTu­nes integriert.

Dazu mar­kie­ren Sie eine oder meh­re­re Datei­en, denen Infor­ma­tio­nen feh­len, kli­cken mit der rech­ten Maus­tas­te dar­auf und wäh­len im auf­klap­pen­den Fens­ter Titel­na­men emp­fan­gen aus. iTu­nes wird dann ver­su­chen, die ent­spre­chen­den Infor­ma­tio­nen aus Grace­no­te Media zu erhalten. 

Kaum gehör­te Musik­da­tei­en und dop­pel­te Ein­trä­ge löschen

Um zum einen Spei­cher­platz zu spa­ren und zum ande­ren für mehr Über­sicht­lich­keit zu sor­gen, ist es sinn­voll, Ihre Musik­da­tei­en stets auf über­flüs­si­ges Mate­ri­al zu durch­su­chen. Das bedeu­tet: Tren­nen Sie sich ruhig von Musik­ti­teln, die Sie so gut wie nie hören oder die dop­pelt vor­han­den sind.

iTu­nes kann Ihnen ganz ein­fach anzei­gen, wel­che Musik Sie in der Tat sel­ten oder nie hören. Dazu kön­nen Sie eine intel­li­gen­te Play­list erstel­len, die Ihnen die am wenigs­ten gehör­ten Alben und Stü­cke auflistet:

  1. Über den Pfad Abla­ge/Datei > Neu > Intel­li­gen­te Play­list öff­net sich ein Ein­stel­lungs­fens­ter für die neue Wiedergabeliste.
  2. Wäh­len Sie hier im Auf­klapp­me­nü Wie­der­ga­ben an und set­zen Sie den Zah­len­wert in der Ein­ga­be­mas­ke links auf 0.
  3. In der Navi­ga­ti­ons­zei­le unter dem Apple-Logo wäh­len Sie nun Media­thek aus und kli­cken links in der Lis­te auf Alben. Die am wenigs­ten gespiel­ten Alben wer­den in auf­stei­gen­der Rei­hen­fol­ge ange­zeigt und Sie kön­nen ein­zel­ne oder meh­re­re Titel aus­wäh­len, um sie zu löschen (Rechtsklick auf das Album und Löschen anwählen).

Dop­pel­te Ein­trä­ge in der Media­thek kos­ten Spei­cher­platz und machen Ihre Abspiel­lis­ten unnö­tig lang. Damit Sie auch hier die Über­sicht behal­ten, fol­gen Sie dem Pfad Abla­ge/Datei > Media­thek > Dop­pel­te Objek­te ein­blen­den. iTu­nes zeigt Ihnen nun sämt­li­che dop­pelt vor­han­de­nen Musik­ti­tel an, die Sie nach Bedarf löschen kön­nen. Beden­ken Sie aber, dass das Pro­gramm nicht erkennt, ob sich ein Titel zum Bei­spiel auf einem regu­lä­ren und einem Best-Of-Album befin­det – es ist also eine Ermes­sens­fra­ge, was Sie wirk­lich löschen möchten.

 

iTu­nes ist ein viel­sei­ti­ger Medienverwalter

App­les iTu­nes spielt Ihre Musik nicht nur ab, son­dern bie­tet auch eine Viel­zahl an Ver­wal­tungs­mög­lich­kei­ten. Zur bes­se­ren Über­sicht­lich­keit (beson­ders bei gro­ßen Musik­bi­blio­the­ken) emp­fiehlt es sich, regel­mä­ßig für Ord­nung zu sor­gen: Hal­ten Sie die Ver­zeich­nis­pfa­de aktu­ell, über die iTu­nes auf Ihre Musik­da­tei­en zugreift, dann kommt es beim Abspie­len von Musik nicht zu Pro­ble­men, weil das Pro­gramm bestimm­te Songs nicht fin­det. Des Wei­te­ren gibt es Mög­lich­kei­ten, dop­pel­te Musik­da­tei­en zu fin­den und zu löschen sowie die Titel­in­for­ma­tio­nen in Ihrer Musik­samm­lung ein­heit­lich zu gestal­ten. iTu­nes wird dadurch im täg­li­chen Gebrauch noch leich­ter bedien­bar und übersichtlicher.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!