Stun­de um Stun­de haben Sie die schöns­ten, lus­tigs­ten, emo­tio­nals­ten Bil­der aus Ihrem Leben auf dem Com­pu­ter archi­viert. Und kaum, dass Sie die Auf­nah­men von der Kame­ra gelöscht haben, geht die exter­ne Fest­plat­te kaputt. Die Erin­ne­rungs­stü­cke sind unwie­der­bring­lich ver­lo­ren. Wie kön­nen Sie Bil­der – genau­so wie Doku­men­te und wich­ti­ge Daten – in Zukunft schüt­zen? Durch recht­zei­ti­ge Daten­si­che­rung, am bes­ten auf ver­schie­de­nen Spei­cher­me­di­en gleich­zei­tig. UPDATED sagt Ihnen, was Sie über die wich­tigs­ten Spei­cher­me­di­en wis­sen müs­sen.

Die wich­tigs­ten phy­si­ka­li­schen Spei­cher­me­di­en im Über­blick

So sichern Sie Ihre Daten am bes­ten

Die wich­tigs­ten phy­si­ka­li­schen Spei­cher­me­di­en im Über­blick

Für die Daten­spei­che­rung gibt es eine Viel­zahl von Mög­lich­kei­ten: von soge­nann­ten opti­schen Spei­cher­me­di­en wie CD oder Blu-Ray über elek­tro­ni­sche Daten­trä­ger wie USB-Sticks bis hin zu einer Cloud.

Wenn Sie phy­si­ka­li­sche Spei­cher­me­di­en bevor­zu­gen, stel­len wir Ihnen hier die wich­tigs­ten Ver­tre­ter mit ihren Vor- und Nach­tei­len vor.

So lan­ge hal­ten die wich­tigs­ten phy­si­ka­li­schen Spei­cher­me­di­en

Bei bei opti­ma­ler und stö­rungs­frei­er Lage­rung kön­nen sie sich an fol­gen­den Richt­wer­ten ori­en­tie­ren. Die­se Zeit­räu­me soll­ten die Spei­cher­me­di­en ohne Qua­li­täts­ver­lust schaf­fen:

  • Blu-Ray-Disc: bis 50 Jah­re
  • DVD: bis 30 Jah­re
  • Magnet­band: bis 30 Jah­re
  • Dis­ket­ten: 10 bis 30 Jah­re
  • Fest­plat­ten: 5 bis 10 Jah­re
  • SSD-Fest­plat­te: 5 bis 10 Jah­re
  • CD: 5 bis 10 Jah­re
  • USB/Flash: 5 bis 10 Jah­re

CD oder auch Com­pact Disc

Die klei­nen Sil­ber­lin­ge lös­ten die 3,5’’-Disketten – die soge­nann­ten Flop­py Disks – als Spei­cher­me­di­um ab. Denn ihre Kapa­zi­tät ist mit 800 MB, auf die knapp 250 Bil­der von 10 Mega­pi­xel im meist­ge­nutz­ten jpeg-For­mat pas­sen, deut­lich grö­ßer als die Dis­ket­te, die nur 1,44 MB Spei­cher­platz bot. Mit ihrer Kapa­zi­tät eig­nen sich CDs am bes­ten für klei­ne­re Daten­men­gen wie wich­ti­ge Doku­men­te oder Fotos. Auch MP3-Musik­da­tei­en oder Soft­ware kön­nen Sie auf der CD spei­chern. Für grö­ße­re Daten­men­gen oder Datei­en, die häu­fig aktua­li­siert wer­den, gibt es aber mitt­ler­wei­le bes­se­re Lösun­gen.

Vor­tei­le der CD

CDs sind rela­tiv robust und nut­zen nicht ab, da kein Lese- oder Schreib­kopf direkt mit der Schei­be in Berüh­rung kommt. Auch ihre gro­ße Ver­brei­tung ist für die Daten­si­che­rung von Vor­teil. Denn ihre Nach­fol­ger wie DVDs oder Blu-Ray besit­zen in der Regel Lauf­wer­ke, die “abwärts­kom­pa­ti­bel” sind, sprich auch die Vor­läu­fer und damit auch eine CD lesen kön­nen. Auch nach Jah­ren fin­den Sie des­halb eine Mög­lich­keit, eine CD aus­zu­le­sen – wäh­rend mit der Flop­py Disk auch die ent­spre­chen­den Lauf­wer­ke ver­schwan­den.

Nach­tei­le der CD

Ein Nach­teil der CD ist ihre ver­gleichs­wei­se gerin­ge Halt­bar­keit. Ver­krat­zun­gen, Tem­pe­ra­tur­schwan­kun­gen sowie hohe Luft­feuch­tig­keit kön­nen der klei­nen Schei­be der­ma­ßen zuset­zen, bis sie nicht mehr les­bar ist. Sie soll­ten sie also stets sicher auf­be­wah­ren, wobei Plas­tik­bo­xen bes­ser geeig­net sind als Papp­hül­len, und vor Licht, Luft­feuch­te und Hit­ze schüt­zen. Einen wei­te­ren Nach­teil bringt die Wei­ter­ent­wick­lung der Tech­nik mit sich: Ins­be­son­de­re Lap­tops wer­den kaum noch mit einem CD-Lauf­werk pro­du­ziert. Da die­ses aber zwin­gend not­wen­dig ist, müs­sen Sie sich im schlimms­ten Fall ein exter­nes Lauf­werk kau­fen, das über den USB-Anschluss mit dem Com­pu­ter ver­bun­den wer­den kann.

DVD und Blu-Ray Disc

Sie sind die Nach­fol­ger der CD und wei­sen mit 4,7 GB bei einer ein­sei­tig beschreib­ba­ren DVD und bis zu 50 GB bei einer Blu-Ray Disc mehr als das Fünf­fa­che bezie­hungs­wei­se das 60-fache der Kapa­zi­tät einer CD auf.

Vor­tei­le von DVD/Blu-Ray

Mit ihren hohen Spei­cher­ka­pa­zi­tä­ten sind DVD und Blu-Ray Disc auch für Vide­os, kom­plet­te Musik­ar­chi­ve und ande­re gro­ße Daten­men­gen geeig­net, die gesi­chert wer­den sol­len. Zudem wird ihnen eine Lebens­dau­er von 30 bezie­hungs­wei­se 50 Jah­ren pro­gnos­ti­ziert.

Nach­tei­le von DVD/Blu-Ray

Die größ­ten Risi­ken für die wich­tigs­ten phy­si­ka­li­schen Spei­cher­me­di­en

  • USB/Flash-Spei­cher: kei­ne
  • Fest­plat­ten: Stö­ße, Magne­tis­mus, Feuch­tig­keit
  • CD/DVD/Blu-Ray: Wär­me, Licht, Krat­zer
  • Magnet­band: Wär­me, Feuch­tig­keit
  • Dis­ket­ten: Wär­me, Feuch­tig­keit, Magne­tis­mus

Neben der glei­chen Anfäl­lig­keit wie eine CD ist die Spei­che­rung auch bei DVD und Blu-Ray-Disc lang und auf­wen­dig – ver­gli­chen mit den neu­en Mög­lich­kei­ten wie USB-Sticks, Fest­plat­ten oder einer Cloud. Sie sind als Daten­spei­cher des­halb auch heu­te nicht mehr so ver­brei­tet, wie es die CD frü­her war. Außer­dem brau­chen auch DVD und Blu-Ray-Disc jeweils einen PC mit pas­sen­dem Lauf­werk. Hier stel­len sich mit dem Fort­schritt der Tech­nik die glei­chen Pro­ble­me wie bei einer CD: Lap­tops sind immer weni­ger mit die­sem Zusatz aus­ge­stat­tet. Und selbst wenn ein CD-Lauf­werk vor­han­den ist, kön­nen doch nicht alle Com­pu­ter auch eine Blu-Ray-Disc lesen.

Fest­plat­te

Für die Daten­si­che­rung wer­den ger­ne exter­ne Fest­plat­ten ein­ge­setzt. Sie kön­nen außer­dem als Ersatz im Fal­le eines Com­pu­ter­scha­dens die­nen. Bei einem Feu­er- oder Was­ser­scha­den wäre eine zwei­te Fest­plat­te aber genau­so betrof­fen wie die Haupt-Fest­plat­te. Bewah­ren Sie die exter­ne Fest­plat­te also am bes­ten – wie ande­re Spei­cher­me­di­en auch – an einem unab­hän­gi­gen Ort auf.

Vor­tei­le von Fest­plat­ten

Exter­ne Fest­plat­ten gibt es bereits mit einer Kapa­zi­tät von 8 TB, also 8.000 GB, wo Sie alles spei­chern und archi­vie­ren kön­nen, was in digi­ta­ler Form vor­liegt. Das sind also Bil­der, Musik, Fil­me oder auch wich­ti­ge Doku­men­te. Die­se Kapa­zi­tät ist zudem ver­gleichs­wei­se güns­tig, denn Fest­plat­ten mit 1 TB gibt es bereits ab 50 Euro. Zudem las­sen sich Fest­plat­ten per USB-Anschluss leicht mit dem PC ver­bin­den und die Daten schnell und ein­fach über­spie­len. Das ist beson­ders dann von Vor­teil, wenn Sie ein­zel­ne Datei­en häu­fi­ger aktua­li­sie­ren, zum Bei­spiel bei der Buch­hal­tung, beim Adres­sen­ma­nage­ment oder ähn­li­chen Auf­ga­ben.

Nach­tei­le von Fest­plat­ten

Eine Fest­plat­te ist recht emp­find­lich gegen­über Stö­ßen, Magnet­fel­dern und Feuch­tig­keit, durch die ein­zel­ne Kom­po­nen­ten ros­ten kön­nen. Außer­dem kön­nen sich nach fünf bis zehn Jah­ren Lese­feh­ler ein­schlei­chen.

Elek­tro­ni­sche Spei­cher­me­di­en

Zu den soge­nann­ten elek­tro­ni­schen Spei­cher­me­di­en gehö­ren USB-Sticks, Spei­cher­kar­ten oder Flash-Spei­cher. Es gibt sie mit unter­schied­li­cher Kapa­zi­tät, die von weni­gen MB bis zu 1 TB rei­chen kann.

Vor­tei­le von elek­tro­ni­schen Spei­cher­me­di­en

USB-Stick und Co. sind meis­tens sehr hand­lich und damit gut für den Daten­trans­port geeig­net. Daten las­sen sich schnell über­tra­gen und erset­zen – opti­mal für eine ste­ti­ge Aktua­li­sie­rung. Außer­dem zei­gen sie sich ver­gleichs­wei­se unemp­find­lich gegen äuße­re Ein­flüs­se wie Krat­zer oder Stür­ze. Das macht elek­tro­ni­sche Spei­cher­me­di­en zu sehr fle­xi­blen Weg­be­glei­tern.

Nach­tei­le von elek­tro­ni­schen Spei­cher­me­di­en

Der Nach­teil von elek­tro­ni­schen Daten­trä­gern besteht dar­in, dass die Spei­cher­zel­len nach etwa 10 Jah­ren ohne Auf­fri­schung ihre Infor­ma­tio­nen ver­lie­ren und gleich­zei­tig die Zahl der zur Ver­fü­gung ste­hen­den Spei­cher­zel­len mit jedem Schreib­zy­klus abnimmt. Für eine lang­fris­ti­ge Daten­si­che­rung soll­ten USB-Stick und Co. also nur sel­ten neu beschrie­ben wer­den.

So sichern Sie Ihre Daten am bes­ten

Um Ihre Daten lang­fris­tig zu sichern, soll­ten Sie am bes­ten zwei Spei­cher­me­di­en wäh­len, die unab­hän­gig von­ein­an­der Ihre wich­tigs­ten Infor­ma­tio­nen vor­hal­ten. Beden­ken Sie dabei, dass jedes Spei­cher­me­di­um eine begrenz­te Halt­bar­keit hat und zur Sicher­heit alle 5 bis 10 Jah­re erneu­ert wer­den soll­te. Die Daten­cloud bil­det eine Aus­nah­me, aller­dings soll­ten Sie hier dar­auf ach­ten, dass Ihre Datei­for­ma­te aktu­ell sind und der Anbie­ter auch auf abseh­ba­re Zeit am Markt aktiv ist. Eta­blier­te Diens­te wie Drop­box, Goog­leDri­ve und One­Dri­ve bie­ten sich dafür an.

Hier fin­den Sie alles über die Vor- und Nach­tei­le der Cloud.

Wenn Sie sich für phy­si­ka­li­sche Spei­cher­me­di­en ent­schei­den, ach­ten Sie dar­auf, dass die Daten­trä­ger ange­mes­sen und geschützt gela­gert wer­den. Bewah­ren Sie CDs, DVDs oder Blu-Rays nur in geeig­ne­ten Schutz­hül­len auf. Hal­ten Sie sie von Feuch­tig­keit, Hit­ze, Käl­te und star­ken Tem­pe­ra­tur­schwan­kun­gen fern. Wäh­len Sie nach Mög­lich­keit zwei ver­schie­de­ne Stand­or­te für zwei ver­schie­de­ne Typen von Daten­trä­gern.

Eine regel­mä­ßi­ge Pfle­ge und Aktua­li­sie­rung Ihrer Daten-Back­ups schützt Sie vor unlieb­sa­men Über­ra­schun­gen und sorgt dafür, dass Sie sich auch nach vie­len Jah­ren noch an Ihren schöns­ten Bil­der erfreu­en kön­nen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.