Auf Soft­ware-Updates aus dem Hau­se Apple war­test du immer sehn­süch­tig? Und kaum ist das Update da, hast du es auch schon her­un­ter­ge­la­den und tes­test dich wild durch die neu­en Funk­tio­nen? Wie wäre es, wenn du dich schon vor dem eigent­lich Release durch die kom­men­den Fea­tures kli­cken könn­test? In der Beta-Pha­se. Davon gibt es neben der rei­nen Ent­wick­ler-Ver­si­on auch immer eine Test­pha­se für jeder­mann: die iOS Public Beta. UPDATED erklärt dir, was dahin­ter steckt, wie du zum Tes­ter wirst und was du dabei beach­ten soll­test.

Siche­re dei­ne Daten vor dem Tes­ten

Mit dem Down­load einer Beta-Ver­si­on begibst du dich in unsi­che­re Gewäs­ser: Das Pro­gramm ist schließ­lich noch nicht abschlie­ßend getes­tet. Damit du dabei also kei­ne wert­vol­len Daten ver­lierst, soll­test du vor dem Down­load stets ein Back­up aller wich­ti­gen Daten machen oder gleich ein Zweit­ge­rät nut­zen.

Hil­fe zum Back­up fin­dest du in unse­ren Rat­ge­bern Back­up vom iPho­ne: So sichern Sie Ihre Daten und Daten auf dem iPad sichern: So nut­zen Sie iCloud und Back­up rich­tig.

Ent­wick­ler­mo­dus für jeder­mann: Das ver­birgt sich hin­ter einer iOS Public Beta

Eigent­lich unter­schei­det sich eine Public Beta nicht son­der­lich von einem nor­ma­len Soft­ware­up­date: Der Ent­wick­ler­mo­dus bringt dir jede Men­ge neue Fea­tures auf dein Apple-Gerät. Mit dem Unter­schied, dass du alles etwas frü­her erhältst. Denn das eigent­li­che Update steht in der Regel erst ein paar Mona­te spä­ter an.

Dafür fehlt der Public Beta aller­dings auch noch der letz­te Schliff und vor allem das Sicher­heits­netz. Für dich heißt das: Dein iOS-Gerät kann durch den Test­mo­dus insta­bil wer­den und du kannst im schlimms­ten Fall Daten ver­lie­ren.

Auf die­sen iPho­nes läuft die iOS 13 Public Beta

  • iPho­ne XS, iPho­ne XS Max, iPho­ne XR
  • iPho­ne X
  • iPho­ne 8, iPho­ne 8 Plus
  • iPho­ne 7, iPho­ne 7 Plus
  • iPho­ne 6s, iPho­ne 6s Plus
  • iPho­ne SE

Auf die­sen iPads läuft die iPa­dOS Public Beta

  • 12.9‑, 11‑, 10.5‑, 9.7‑Zoll-iPad-Pro
  • iPAd (6. Genera­ti­on)
  • iPad (5. Genera­ti­on)
  • iPad mini (5. Genera­ti­on)
  • iPad mini 4
  • iPad Air (3. Genera­ti­on)
  • iPad Air 2

So bekommst du die Public Beta auf iPho­ne und iPad

Sobald eine Public Beta von Apple frei­ge­ge­ben wur­de, kannst du sie auf dei­ne iOS-Gerä­te laden. So gehst du bei einem iPho­ne oder iPad vor:

  1. Gehe auf beta.apple.com. Hier fin­dest du alle Infos zur aktu­el­len Beta.
  2. Kli­cke zunächst auf den blau­en Regis­trie­ren-But­ton.
  3. Mel­de dich im nächs­ten Schritt mit dei­ner Apple-ID an.
  4. Anschlie­ßend gelangst du zu einer Auf­lis­tung aller der­zeit zur Ver­fü­gung ste­hen­den Betas. Kli­cke hier das Gerät an, für das du tes­ten möch­test. Hier iOS für das iPho­ne oder iPa­dOS für das iPad.
  5. Wenn du nun her­un­ter scrollst, fin­dest du genaue­re Infos zu der jewei­li­gen Ver­si­on.
  6. Regis­trie­re dein Gerät, indem du unter dem Punkt Begin­nen auf regis­trie­re dein iOS-Gerät klickst.
  7. Nun wirst du unter Punkt 1 erneut auf ein Back­up hin­ge­wie­sen. Hast du noch keins durch­ge­führt, hole es jetzt nach.
  8. Gehe nun unter Punkt 2 Pro­fil laden auf den But­ton Pro­fil laden.
  9. Kli­cke in dem sich öff­nen­den Fens­ter auf Zulas­sen und anschlie­ßend auf Schlie­ßen.
  10. Nun lädt dein Han­dy die neue Ver­si­on her­un­ter.
  11. Gehe in Ein­stel­lun­gen. Ganz oben fin­dest du Pro­fil gela­den. Kli­cke auf den Pfeil dane­ben.
  12. Kli­cke nun oben rechts auf Instal­lie­ren.
  13. Gib dei­nen Gerä­te-Code ein.
  14. Lies dir ggf. die Bestim­mun­gen durch und kli­cke erneut auf Instal­lie­ren.
  15. Füh­re einen Neu­start durch.
  16. Gehe noch ein­mal zu Ein­stel­lun­gen > All­ge­mein > Soft­ware­up­date. Hier wird dir die iOS Public Beta bereits ange­zeigt. Kli­cke auf Laden und instal­lie­ren.

Auch eine Beta-Ver­si­on erhält regel­mä­ßig Updates. Die­se instal­lierst du wie ein nor­ma­les Soft­ware­up­date über Ein­stel­lun­gen > All­ge­mein > Soft­ware­up­date.

Die­se Fea­tures kannst du in der iOS 13 Public Beta nut­zen

Die iOS 13 Public Beta zeigt, wel­che Fea­tures das nächs­te Update für iPho­ne und iPad im Gepäck hat (Stand: Juli 2019):

  • Mehr Tem­po bei Gesichts­er­ken­nung, Daten­down­load, Star­ten von Apps etc.
  • Weni­ger Daten­ver­brauch bei App-Down­load dank effek­ti­ve­rer Daten­ver­pa­ckung
  • Dark-Mode-The­me für den aktu­el­len schwar­zen Look und weni­ger Strom­ver­brauch
  • Online-Aus­weis­funk­ti­on als Erwei­te­rung der NFC-Schnitt­stel­le
  • Mail-Post­fach sor­tiert ein­ge­hen­de Mails auto­ma­tisch in ver­schie­de­ne Kate­go­rien
  • Zugriff auf exter­ne Spei­cher­me­di­en (per Adap­ter) wird ver­ein­facht
  • Memo­ji-Funk­tio­nen
  • Quick­Path für Wischen statt Tip­pen auf der Apple-Tas­ta­tur
  • Mehr Daten­schutz und Kon­trol­le bei Stand­ort­frei­ga­be
  • Mehr Ord­nung in Fotos durch auto­ma­ti­sier­te Säu­be­run­gen
  • Mehr Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten und Effek­te bei der Por­trät­ka­me­ra
  • Siri wird schlau­er
  • Gemein­sam Musik hören auf meh­re­ren Air­Pods
  • Health-App nimmt Mens­trua­ti­ons­zy­klus auf
  • Car­Play zeigt alles in einer ein­zi­gen Über­sicht an

Was gilt es in der Ent­wick­ler­ver­si­on zu beach­ten?

In der Regel sind die Ent­wick­ler­ver­sio­nen von App­les Public Betas schon recht aus­ge­reift. Immer­hin haben die neu­en Fea­tures zu die­sem Zeit­punkt bereits eini­ge Test­läu­fe hin­ter sich gebracht und wur­den von Pro­fis aus­pro­biert und opti­miert. Aller­dings tau­chen trotz­dem klei­ne­re und grö­ße­re Bau­stel­len auf.

Mög­li­che Pro­ble­me

So kann es etwa sein, dass ein­zel­ne Apps immer wie­der abstür­zen und dar­in gespei­cher­te Daten ver­lo­ren gehen. Das kann auch Apps betref­fen, die du vor­her immer pro­blem­los genutzt hast. Eine der mög­li­chen Ursa­chen: Dritt­an­bie­ter-Apps wur­den noch nicht aktua­li­siert. Die­se müs­sen vom jewei­li­gen Ent­wick­ler an das neue Betriebs­sys­tem ange­passt wer­den. Die­se Pro­ble­me haben aber nicht alle Apps, vie­le lau­fen auch in der Beta pro­blem­los wei­ter.

Da bis­wei­len auch die Pri­vat­sphä­re­ein­stel­lun­gen in den Beta ‑Ver­sio­nen der Apps nicht so groß geschrie­ben wer­den wie in der end­gül­ti­gen Ver­si­on, ist es wich­tig, hier mit per­sön­li­chen Infos beson­ders sorg­sam umzu­ge­hen.

Nicht zuletzt kön­nen auch Per­for­mance und Akku­lauf­zeit dei­nes Gerä­tes etwas schwä­cheln, wenn du eine Beta ver­wen­dest.

Feed­back an Apple

Um aktiv bei der Ent­wick­lung der neu­en Fea­tures mit­zu­wir­ken, kannst du Feed­back direkt an Apple geben. Dazu gehst du erneut auf die Ent­wick­ler­sei­te beta.apple.com, mel­dest dich dort unter Anmel­den an und gibst bei Feed­back dei­ne Mei­nung, Tipps und Kri­tik zum Bes­ten.

Das Ende der Beta-Pha­se: Fina­le Ver­si­on instal­lie­ren und Beta-Pro­fil ent­fer­nen

Der Wech­sel in die regu­lä­re Ver­si­on ist ganz ein­fach: Sobald die­se von Apple für die Öffent­lich­keit frei­ge­ge­ben wur­de, fin­dest du sie auto­ma­tisch unter Soft­ware Updates. Um sie zu instal­lie­ren, gehe auf Ein­stel­lun­gen > All­ge­mein > Soft­ware Update und instal­lie­re dort die aktu­ells­te Ver­si­on. Jetzt läuft dein iPad oder iPho­ne auto­ma­tisch wie­der in der “nor­ma­len” Ver­si­on.

Ist die Test­pha­se abge­schlos­sen, kannst du zwar wei­ter­hin am Beta-Pro­gramm teil­neh­men und auf die nächs­te Ver­si­on war­ten. Du kannst dich aber auch erst mal aus dem Pro­gramm ver­ab­schie­den und dein Beta-Pro­fil löschen. Das ist auch jeder­zeit wäh­rend der Test­pha­se mög­lich, etwa wenn du genug getes­tet hast, oder die neue Soft­ware doch mehr Pro­ble­me als Spaß mit sich bringt.

So ent­fernst du die iOS Pubilc Beta nach Frei­ga­be einer neu­en öffent­li­chen iOS-Ver­si­on:

  1. Gehe zu Ein­stel­lun­gen > All­ge­mein > Pro­fi­le & Gerä­te­ver­wal­tung.
  2. Kli­cke auf das iOS-Beta-Soft­ware­pro­fil.
  3. Tip­pe auf Pro­fil ent­fer­nen.
  4. Star­te das Gerät neu.
  5. Sobald eine neue öffent­li­che Ver­si­on von iOS ver­füg­bar ist, kannst du die­se über Ein­stel­lun­gen > All­ge­mein > Soft­ware­up­date instal­lie­ren. Vor­her kannst du das Gerät aller­dings nicht nut­zen. Ist also noch kein neu­es Update ver­füg­bar, nut­ze die fol­gen­de Anlei­tung.

So ent­fernst du die iOS Public Beta vor Erschei­nen einer neu­en iOS-Ver­si­on:

  1. Um noch vor einem neu­en Update aus der Beta-Ver­si­on aus­zu­stei­gen und dein Gerät wie­der nor­mal zu nut­zen, musst du dein Beta-Pro­fil ent­fer­nen und das Gerät löschen bzw. wie­der­her­stel­len.
  2. Ver­bin­de dein iPad oder iPho­ne dazu mit einem Com­pu­ter.
  3. Set­ze es nun in den Wie­der­her­stel­lungs­mo­dus. Dazu drückst du bei älte­ren Gerä­ten gleich­zei­tig die Stand­by- und die Lau­ter-Tas­te, bis der Bild­schirm den Wie­der­her­stel­lungs­mo­dus anzeigt. Las­se noch nicht los, wenn das Apple-Logo erscheint. Bei iPho­ne 8 oder neu­er drückst du kurz die Lau­ter-Tas­te, dann kurz die Lei­ser-Tas­te und anschlie­ßend solan­ge die Sei­ten­tas­te, bis der Modus ange­zeigt wird.
  4. Sobald dir nun die Opti­on zum Wie­der­her­stel­len ange­zeigt wird, klickst du sie an. Jetzt wird die Beta gelöscht und die aktu­el­le regu­lä­re iOS-Ver­si­on instal­liert.
  5. Anschlie­ßend kannst du dein Gerät (ggf. aus einem Back­up) neu ein­rich­ten.

Für aben­teu­er­lus­ti­ge Tech­nik­fans

Wer schon immer mal live bei der Ent­wick­lung neu­er Apple-Fea­tures dabei sein woll­te, für den ist die iOS Public Beta eine pri­ma Sache. Du kannst Neue­run­gen vor allen ande­ren aus­pro­bie­ren und leis­test durch dein Feed­back sogar einen (klei­nen) Bei­trag zur Ent­wick­lung des Pro­gramms. Ganz kopf­los soll­test du dich nicht ins Aben­teu­er stür­zen, mit einem Back­up oder Zweit­ge­rät hal­ten sich die Risi­ken aber in Gren­zen. Und wenn sich alle ande­ren nach ein paar Mona­ten auch end­lich über die neu­en Funk­tio­nen freu­en kön­nen, kannst du schon wis­send dar­über schmun­zeln.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.