© 2021 UPDATED
Smartphones

iOS 16, iPa­dOS 16, WatchOS 9, MacOS Ven­tu­ra: Die­se Gerä­te erhal­ten die Updates

Mit iPadOS 16 führt Apple ein paar sinnvolle Neuerungen an, wie etwa den Stage Manager für besseres Multitasking.

App­les neue Betriebs­sys­te­me beinhal­ten zahl­rei­che neue Funk­tio­nen, Desi­gn­an­pas­sun­gen und wei­te­re Neue­run­gen. Aller­dings erschei­nen die OS-Updates nicht mehr für alle Gerä­te. Auf wel­chen iPho­nes iOS 16, iPads iPa­dOS 16, Apple Wat­ches WatchOS 9 und Macs MacOS Ven­tu­ra läuft und wel­che Genera­ti­onen außen vor bleiben, erfährst du hier.

iOS 16: Die­se iPho­nes sind mit dem Betriebs­sys­tem kompatibel

Apple ist bei sei­ner Update-Poli­tik groß­zü­gig, wenn es dar­um geht, auch in die Jah­re gekom­me­ne Gerä­te zu unter­stüt­zen. Mit jedem neu­en OS-Update und den nach­rü­cken­den Model­len fal­len aller­dings ein paar iPho­nes aus der Lis­te. Mit iOS 16 reicht die­se nur bis zum iPho­ne 8 zurück. Haben das iPho­ne 7, 6s sowie das iPho­ne SE der ers­ten Genera­ti­on das aktu­el­le iOS 15 noch bekom­men, gehen sie beim gro­ßen Update im Herbst leer aus.

Auf der aktu­el­len iPho­ne-Genera­ti­on, die am 7. Sep­tem­ber 2022 vor­ge­stellt wird, ist iOS 16 bereits instal­liert. Alle in der Lis­te auf­ge­führ­ten Mobil­te­le­fo­ne erhal­ten das aktua­li­sier­te Betriebs­sys­tem per Soft­ware-Update. Start­ter­min für die fina­le Ver­si­on von iOS 15 war der 20. Sep­tem­ber, auch bei iOS 16 ist also mit einem Start im Sep­tem­ber zu rechnen.

Auf die­sen iPho­nes läuft iOS 16:

  • iPho­ne SE (2. Genera­ti­on und neuer)
  • iPho­ne 8 (Plus)
  • iPho­ne X
  • iPho­ne XR, XS (Max)
  • iPho­ne 11, 11 Pro (Max)
  • iPho­ne 12 (mini), 12 Pro (Max)
  • iPho­ne 13 (mini), 13 Pro (Max)
Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Nicht alle iPho­nes unter­stüt­zen alle Funk­tio­nen von iOS 16

Apple baut in iOS 16 wie­der eini­ge span­nen­de neue Funk­tio­nen ein. Wel­che das genau sind, erfährst du übri­gens hier. Obwohl das Betriebs­sys­tem auch mit älte­ren Gerä­ten, wie etwa dem iPho­ne 8 (Plus) kom­pa­ti­bel ist, sind dar­auf nicht alle Funk­tio­nen ver­füg­bar. Eini­ge davon set­zen näm­lich neue­re Tech­nik vor­aus. Genau­er ist das in vie­len Fäl­len min­des­tens ein A12 Bio­nic, der im iPho­ne XR, iPho­ne XS und iPho­ne XS Max steckt. So ermög­li­chen erst die­se Gerä­te das intel­li­gen­te Lösen von Moti­ven vom Hin­ter­grund, Live Text in Vide­os, das Ein­fü­gen von Emo­jis mit der Stim­me sowie das Ver­wen­den von Dik­tier­funk­ti­on und Tas­ta­tur gleichzeitig.

Die neue Tür­erken­nung läuft etwa sogar erst ab dem iPho­ne 12 Pro. Das sind bei der Fül­le an neu­en Funk­tio­nen aber ver­gleichs­wei­se klei­ne Ein­schrän­kun­gen. Auch mit älte­ren Gerä­ten bekommst du also zahl­rei­che Fea­tures mit iOS 16.

So instal­lierst du die neu­en Apple-Betriebssysteme

Um dein iPho­ne oder iPad auf den neus­ten Stand zu brin­gen, sind nur weni­ge Schrit­te erfor­der­lich. Beach­ten soll­test du aller­dings, dass du noch genü­gend Spei­cher frei hast, und dass der Akku zu min­des­tens 50 Pro­zent gela­den sein muss. Andern­falls ver­wei­gert dein Gerät die Instal­la­ti­on. Idea­ler­wei­se legst du vor dem Update ein Back­up in der iCloud ab. So bist du abge­si­chert, falls bei dem Wech­sel etwas schiefgeht.

iOS 16 und iPa­dOS 16 instal­lie­ren: So geht’s

  1. Öff­ne die Ein­stel­lun­gen auf dei­nem iPho­ne oder iPad.
  2. Tip­pe anschlie­ßend auf „All­ge­mein“.
  3. Der zwei­te Ein­trag von oben lau­tet „Soft­ware­up­date“. Tip­pe darauf.
  4. Dein Gerät sucht nun nach neu­er Software.
  5. Anschlie­ßend zeigt es dir, wel­che OS-Ver­si­on dir zur Ver­fü­gung steht.
  6. Mög­li­cher­wei­se sagt dir dein Gerät, dass das Betriebs­sys­tem bereits auf dem neu­es­ten Stand ist, obwohl du iOS 16 bzw. iPa­dOS 16 noch nicht instal­liert hast.
  7. Schaue in die­sem Fall am unte­ren Bild­schirm­rand nach dem Hin­weis „Auch ver­füg­bar: Auf iOS 16 aktua­li­sie­ren“. Tip­pe dar­auf und danach auf „Laden und instal­lie­ren“.
  8. Sobald du dei­ne PIN ein­ge­ge­ben und den Nut­zungs­be­din­gun­gen zuge­stimmt hast, aktua­li­siert dein Gerät sei­ne Software.

WatchOS 9 instal­lie­ren: So geht’s

  1. Öff­ne auf dei­nem iPho­ne, das mit der Apple Watch ver­bun­den ist, die Watch-App.
  2. Wäh­le hier als nächs­tes den Ein­trag „All­ge­mein“ und anschlie­ßend „Soft­ware­up­date“.
  3. Das iPho­ne sucht nun nach ver­füg­ba­rer neu­er Software.
  4. Wenn dir dein Gerät WatchOS 9 als Update anzeigt, tip­pe auf „Laden und instal­lie­ren“.
  5. Um die Instal­la­ti­on zu star­ten, gib dei­ne PIN auf dei­ner Apple Watch ein.
  6. Auch hier musst du zunächst den neu­en Nut­zungs­be­din­gun­gen zustim­men, um fort­fah­ren zu können.
  7. Beach­te bei der Instal­la­ti­on von WatchOS 9, dass sich dei­ne Apple Watch in der Nähe dei­nes iPho­nes befin­den, der Akku der Uhr min­des­tens zu 50 Pro­zent gela­den sein muss und die Uhr ans Lade­ge­rät ange­schlos­sen ist.

iPa­dOS 16: Auf die­sen iPads läuft das neue Betriebssystem

Auch das neue iPa­dOS 16 ist wie­der mit einer gro­ßen Anzahl an Gerä­ten kom­pa­ti­bel, die durch­aus weit zurück­reicht. Das ältes­te Gerät ist das iPad Pro 12,9 Zoll der ers­ten Genera­ti­on von 2015.

Auf die­sen iPads läuft iPa­dOS 16:

  • iPad (5. Genera­ti­on und neuer)
  • iPad Air (3. Genera­ti­on und neuer)
  • iPad mini (5. Genera­ti­on und neuer)
  • iPad Pro (alle Modelle)

Nicht alle iPads unter­stüt­zen alle Funk­tio­nen von iPa­dOS 16

Wie schon bei iOS 16 sind auch beim iPad nicht alle Funk­tio­nen des neu­en Betriebs­sys­tems ver­füg­bar. Abhän­gig vom Alter des Gerä­tes musst du auch hier wie­der auf eini­ge der Neue­run­gen ver­zich­ten. So gibt es den neu­en Sta­ge Mana­ger nur bei neue­ren Gerä­ten der Air- und Pro-Rei­hen. Den Refe­renz­mo­dus für das Dis­play gibt es nur beim iPad Pro 12,9“ mit Liquid Reti­na XDR Display.

Live Text für Vide­os und das Lösen von Moti­ven vom Hin­ter­grund setzt auch beim iPad min­des­tens einen A12 Bio­nic vor­aus. Die Gra­fik­schnitt­stel­le Metal 3 für bes­se­re Per­for­mance bei Games gibt es nur für Gerä­te mit A13 Bio­nic und neuer.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

WatchOS 9: Auf die­sen Apple Wat­ches läuft das neue Betriebssystem

Bei der Apple Watch ist die Seri­es 4 das ältes­te Modell, das ein Update auf das neue Betriebs­sys­tem bekommt. Vor­aus­set­zung, um WatchOS 9 auf der Apple Watch instal­lie­ren zu kön­nen, ist ein iPho­ne mit iOS 16, also min­des­tens ein iPho­ne 8 (Plus). WatchOS 9 dürf­te eben­falls im Sep­tem­ber erscheinen.

Auf die­sen Apple Wat­ches läuft WatchOS 9:

  • Apple Watch Seri­es 4
  • Apple Watch Seri­es 5
  • Apple Watch SE
  • Apple Watch Seri­es 6
  • Apple Watch Seri­es 7

macOS Ven­tu­ra: Die­se Macs bekom­men das neue Betriebssystem

Eine bes­se­re Spot­light-Suche, geteil­te Tab­grup­pen bei Safa­ri, der Sta­ge Mana­ger und end­lich die Mög­lich­keit, ein iPho­ne ein­fach als Web­cam für Video­calls zu nut­zen sind nur ein Aus­zug aus den vie­len neu­en Funk­tio­nen von macOS Ven­tu­ra. Das Betriebs­sys­tem steht im Herbst für eine brei­te Palet­te an Desk­top-Com­pu­tern und Lap­tops bereit.

Auf die­sen Macs und Mac­Books läuft macOS Ventura:

  • iMac (2017 und neuer)
  • iMac Pro (2017 und neuer)
  • Mac Pro (2019 und neuer)
  • Mac Stu­dio (2022)
  • Mac Mini (2018 und neuer)
  • Mac­Book Air (2018 und neuer)
  • Mac­Book (2017 und neuer)
  • Mac­Book Pro (2017 und neuer)
Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

iOS, iPa­dOS, WatchOS und macOS: Neue Soft­ware für vie­le Geräte

Apple bleibt sei­ner groß­zü­gi­gen Update-Poli­tik auch im Jahr 2022 treu. Die neu­en Betriebs­sys­te­me iOS 16, iPa­dOS 16, WatchOS 9 und macOS Ven­tu­ra erhal­ten somit auch wie­der älte­re Gerä­te. Du brauchst somit nicht zwin­gend die neu­es­te Hard­ware, um die Funk­tio­nen zu genie­ßen. Aller­dings gibt es natür­lich auch wie­der klei­ne Ein­schrän­kun­gen, denn nicht alle Funk­tio­nen ste­hen auf den alten iPho­nes, iPads, Apple Wat­ches und Macs bereit – und eini­ge Model­le fal­len dann doch wie­der hin­ten über. Beson­ders hart trifft das wohl Besitzer*innen eines iPho­ne 7 oder des ers­ten iPho­ne SE, denn die über­geht Apple mit iOS 16.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!