Dei­ne GoPro beglei­tet dich beim Schwimm­trai­ning, auf einer rasan­ten Abfahrt ins Tal oder beim Moun­tain­bi­ken in den Ber­gen? Für noch bes­se­re Bil­der und mehr Kom­fort beim Fil­men sorgst du auf dei­nen nächs­ten Aben­teu­ern mit dem pas­sen­den GoPro-Zube­hör. Ob Brust­gurt, Kopf­hal­te­rung oder Sta­tiv: UPDATED stellt dir span­nen­de und nütz­li­che Acces­soires für dei­ne Action-Kame­ra vor.

Alles im Rah­men: Frames für dei­ne GoPro

Mit dei­ner GoPro bist du abso­lut viel­sei­tig unter­wegs. Die klei­ne Action-Kame­ra ist robust und zählt seit Jah­ren zu den gro­ßen Favo­ri­ten von Action-Video-Fans in aller Welt. Damit spek­ta­ku­lä­re Auf­nah­men gelin­gen, ist aller­dings wei­te­res Zube­hör nötig. Helm­hal­te­run­gen, Gim­bals und mehr hel­fen dir bei der per­fek­ten Auf­nah­me.

Die GoPro selbst hat­te stan­dard­mä­ßig kein Sta­tiv­ge­win­de. Erst mit der GoPro Hero 8 Black hat sich das geän­dert. Das Modell hat erst­mals aus­klapp­ba­re Metall­ösen an Bord, mit deren Hil­fe die Cam an Hal­te­run­gen und ande­rem Zube­hör befes­tigt wer­den kann. Auch die GoPro MAX ist mit der rah­men­lo­sen Befes­ti­gungs­op­ti­on aus­ge­rüs­tet.

Ent­schei­dest du dich für eine älte­re GoPro, brauchst du dage­gen einen soge­nann­ten Frame, um Zube­hör befes­ti­gen zu kön­nen. Hier­bei han­delt es sich um eine Art Rah­men mit Ver­bin­dungs­stück für Hal­te­run­gen und Co. Alter­na­tiv kannst du auch eine ent­spre­chen­de Schutz­hül­le ver­wen­den. Haupt­sa­che, dei­ne GoPro kommt auf die ein oder ande­re Art noch zu ihrer Ver­bin­dung.

Pas­send dazu

GoPro-Zube­hör für Unter­was­ser: Schwimm­griff und Gehäu­se

Die GoPro ist von Haus aus was­ser­fest. Bis zu 10 Meter tief kannst du mit vie­len aktu­el­len Model­len wie der GoPro Hero 8 Black tau­chen, ohne einen zusätz­li­chen Schutz zu benö­ti­gen. Soll es tie­fer gehen, brauchst du aller­dings ein Gehäu­se, das dei­ne Action-Kame­ra vor dem Was­ser­druck schützt. Ent­spre­chen­des Zube­hör sorgt dafür, dass dei­ne GoPro auch Tie­fen bis 60 Meter über­steht.

Die Schutz­ge­häu­se gibt es als Zube­hör für ver­schie­de­ne GoPro-Model­le. Bei der Suche soll­test du des­halb dar­auf ach­ten, dass dein Favo­rit auch wirk­lich für dein Kame­ra­mo­dell geeig­net ist. Und: Nicht jedes Gehäu­se schafft die 60 Meter. Eini­ge sind auch “nur” für Tie­fen bis 35 Meter aus­ge­legt. Auch in die­sem Punkt soll­test du also prü­fen, ob ein Gehäu­se zu dei­nen Anfor­de­run­gen passt.

Zwar ist dei­ne GoPro was­ser­dicht – das heißt aber noch lan­ge nicht, dass die Action-Kame­ra auch schwim­men kann! Damit sich das gute Stück beim Tauch­gang oder auf dem Sur­faus­flug nicht ver­se­hent­lich in unge­ahn­te Tie­fen ver­ab­schie­det, soll­test du einen soge­nann­ten Floaty nut­zen. Der Schwim­mer sorgt dafür, dass die GoPro an der Was­ser­ober­flä­che treibt, statt unter­zu­ge­hen.

Alter­na­tiv bie­tet sich ein Schwimm­griff oder ‑Stick als Zube­hör an. Er wird an der GoPro befes­tigt und dient gleich­zei­tig sowohl als Schwim­mer als auch als Griff, mit dem du die klei­ne Kame­ra im Was­ser bes­ser hal­ten kannst.

Du möch­test beim Tau­chen lie­ber die Hän­de frei haben? Dann bie­tet sich eine spe­zi­el­le Tau­cher­bril­le mit GoPro-Hal­te­rung an. Ähn­lich wie bei Helm­hal­te­run­gen für die Action-Kame­ra sitzt das Gad­get auf die­se Wei­se brav an dei­nem Kopf. Die Hän­de blei­ben frei und du kannst dich auf das Wesent­li­che kon­zen­trie­ren.

Pas­send dazu

Mit der GoPro radeln: Acces­soires für dein Bike

Egal, ob wild den schwie­ri­gen Down­hill-Track mit dem Moun­tain­bike hin­un­ter oder ent­spannt durchs offe­ne Gelän­de: Mit dei­ner GoPro gelin­gen dir coo­le Bike-Auf­nah­men. Aller­dings kannst du die klei­ne Action-Kame­ra bei aller Kom­pakt­heit nicht die gan­ze Zeit wäh­rend der Fahrt in der Hand hal­ten. Was also tun? Hier hel­fen spe­zi­el­le Hal­te­run­gen für Fahr­rad oder Helm, die es als Acces­soires für die GoPro gibt.

Helm­hal­te­run­gen wer­den in der Regel mit einem extrastar­ken dop­pel­sei­ti­gen Kle­be­band am Helm befes­tigt. Hier hast du die Wahl zwi­schen der Stirn­per­spek­ti­ve und Hal­te­run­gen für die Helm­sei­te. Zudem gibt es spe­zi­el­le Model­le, die neben Umge­bungs­auf­nah­men auch Sel­fie-Vide­os ermög­li­chen. Die GoPro lässt sich mit ihnen auch in Rich­tung des eige­nen Gesichts dre­hen.

Hal­te­run­gen für den Len­ker wer­den dage­gen fest­ge­schraubt und sor­gen so für einen siche­ren Halt. Meist kön­nen Len­ker­hal­te­run­gen sogar noch mehr: Vie­le Model­le sind mit 3‑We­ge-Schwenk­arm aus­ge­stat­tet, sodass du den Auf­nah­me­win­kel gleich mehr­fach anpas­sen kannst.

Pas­send dazu

Die GoPro sicher mon­tiert: Hal­te­run­gen und Sta­ti­ve

Mit dem pas­sen­den Zube­hör kannst du dei­ne GoPro nicht nur am Helm oder dem Fahr­rad­len­ker befes­ti­gen. Mit Hal­te­run­gen, Gur­ten und Sta­ti­ven lässt sich die Action-Kame­ra auch am Ober­kör­per, an einer Motor­hau­be oder (fast) jeder erdenk­li­chen ande­ren Ober­flä­che anbrin­gen.

Ent­spre­chen­de Schul­ter­gur­te sor­gen dafür, dass dir beein­dru­cken­de Auf­nah­men aus Schul­ter­hö­he gelin­gen – sei es beim Ski­fah­ren, auf dem Fahr­rad oder Skate­board. Alter­na­tiv kannst du zu einem der diver­sen Brust­gur­te grei­fen, die ein ähn­li­ches Ergeb­nis, wenn auch aus etwas ande­rer Per­spek­ti­ve, garan­tie­ren.

Dei­ne GoPro soll mit­hil­fe von Zube­hör noch höher hin­aus? Dann kannst du auch hier zu Hal­te­run­gen für den Helm grei­fen. Was die von den Model­len fürs Fahr­rad­fah­ren unter­schei­det? Sie wer­den nicht fest­ge­klebt, son­dern mit­hil­fe von elas­ti­schen Gur­ten fest­ge­schnallt. Das geht am Helm oder direkt am Kopf. So ist dei­ne Action-Kame­ra zum Bei­spiel auch beim Klet­tern immer mit dabei oder wenn du dich nicht auf einen Helm fest­le­gen möch­test. Was allen Optio­nen gemein ist: Dei­ne Hän­de blei­ben frei für Wich­ti­ge­res.

Du bist eher ein Freund vier­räd­ri­ger Fort­be­we­gungs­mit­tel mit mehr Pfer­de­stär­ken? Auch für Autos gibt es pas­sen­des GoPro-Zube­hör. Hal­te­run­gen und Mini-Sta­ti­ve für die Action-Kame­ra wer­den ähn­lich wie Han­dy­hal­te­run­gen zum Bei­spiel per Saug­napf befes­tigt. Vom Arma­tu­ren­brett oder der Schei­be aus gelin­gen so rasan­te Auf­nah­men, wäh­rend du dich auf die Stra­ße kon­zen­trie­ren kannst. Und selbst auf der Motor­hau­be kannst du dei­ne GoPro mit einem der prak­ti­schen Hilfs­mit­tel befes­ti­gen.

Auch für Surf­bret­ter gibt es pas­sen­des Go-Pro-Zube­hör, mit dem die Kame­ra am Brett befes­tigt wer­den kann. So gelin­gen dir sehens­wer­te Auf­neh­men vom Ritt auf der Wel­le.

Spe­zi­el­le Mini-Sta­ti­ve mit fle­xi­blen Stand­bei­nen eröff­nen dir noch wei­te­re Mög­lich­kei­ten. Mit ihnen lässt sich dei­ne GoPro zum Bei­spiel auch an Ästen und qua­si allem befes­ti­gen, um das die “Bein­chen” aus­rei­chend weit her­um rei­chen. Ein oft kugel­ge­la­ger­tes Kopf­teil sorgt für die pas­sen­de Aus­rich­tung der Action-Kame­ra.

Pas­send dazu

Gim­bals für wackel­freie Hand­auf­nah­men

Wenn von GoPros die Rede ist, lässt meist auch das Wort “Gim­bal” nicht lan­ge auf sich war­ten. Doch was ist das eigent­lich? Und: Wofür brauchst du das? Ein Gim­bal ist mit einem Griff für dei­ne Action-Kame­ra ver­gleich­bar. Aller­dings kön­nen die hilf­rei­chen Acces­soires noch deut­lich mehr.

In der Regel ist ein Gim­bal mit einer drei-ach­si­gen Sta­bi­li­sie­rung aus­ge­rüs­tet und für weit­räu­mi­ge Schwenks aus­ge­legt. Das Kopf­teil, in dem dei­ne GoPro befes­tigt wird, macht auf Wunsch qua­si jede dei­ner Bewe­gun­gen mit – und garan­tiert dabei wackel­freie Auf­nah­men aus der Hand.

Vie­le Gim­bals las­sen sich zusätz­lich per inte­grier­tem Joy­stick len­ken. So kann das Kopf­teil zum Bei­spiel hoch oder run­ter bewegt wer­den, ohne dass du den Rest des Acces­soires mit­be­wegst. Ver­schie­de­ne Betriebs­ar­ten ermög­li­chen opti­mier­te Schwenks oder auch soge­nann­te All-Fol­low-Modi.

Zusätz­lich bie­ten die meis­ten Gim­bals einen inte­grier­ten Stand­fuß, um die Acces­soires auch als Sta­tiv nut­zen zu kön­nen. Eine inte­grier­te Power­bank, mit der du dei­ne GoPro par­al­lel zur Auf­nah­me auf­la­den kannst, ist häu­fig eben­falls an Bord.

Pas­send dazu

GoPro-Zube­hör-Sets: Für Sport und Rei­sen

Wenn du nach pas­sen­dem Zube­hör für dei­ne GoPro suchst, ist es mit einem Acces­soire allein meist nicht getan. So brauchst du bei vie­len Model­len zusätz­lich zum Sta­tiv oder der Hal­te­rung auch eine pas­sen­de GoPro-Hül­le, um nur ein Bei­spiel zu nen­nen. Zum Glück bie­tet der Her­stel­ler selbst ver­schie­de­ne Zube­hör-Sets an. In denen sind unter­schied­li­che Acces­soires kom­bi­niert, sodass du je nach Ein­satz­zweck die wich­tigs­ten Tei­le direkt zur Hand hast.

So gibt es zum Bei­spiel ein “Action­cam Tra­vel Kit”, in dem neben einer Hül­le auch eine Ver­län­ge­rungs­stan­ge ent­hal­ten ist. Die kann sowohl als Sel­fiestick als auch als erhöh­ter Auf­nah­me­punkt die­nen. Oder als Sta­tiv, denn der Griff lässt sich zum Sta­tiv­fuß auf­klap­pen.

Im “Action­cam Adven­ture Kit” ist wie­der­um das Wich­tigs­te für dein nächs­tes gro­ßes Aben­teu­er ent­hal­ten: Ein Kopf­gurt, ein Clip, mit dem sich die GoPro an Base­ball­kap­pe, Gür­tel und ande­ren schma­len Stel­len befes­ti­gen lässt, und ein Schwimm­griff, den du natür­lich auch an Land nut­zen kannst.

Noch sport­li­cher bist du mit dem “Action­cam Sports Kit” unter­wegs. Hier­in ist neben einem Brust­gurt auch eine varia­ble Stan­gen­hal­te­rung ent­hal­ten. Mit der kannst du dei­ne GoPro zum Bei­spiel am Fahr­rad­len­ker oder einer ande­ren gera­den Stan­ge befes­ti­gen.

Pas­send dazu

Mit dem pas­sen­den Zube­hör kann dei­ne GoPro noch mehr

Vom Sta­tiv bis zum Floaty: Mit dem rich­ti­gen Zube­hör wird dei­ne GoPro noch viel­sei­ti­ger. So gelin­gen dir wackel­freie Auf­nah­men oder spek­ta­ku­lä­re Ansich­ten – und das oft sogar, ohne dass du die Action-Kame­ra dafür in der Hand haben müss­test. Spe­zi­el­le Schwimm- und Unter­was­ser-Acces­soires machen die ohne­hin schon was­ser­fes­te Kame­ra noch fit­ter für Tauch­gang und Co. Und wer nicht sicher ist, was er alles braucht, fin­det für (fast) jede Even­tua­li­tät das pas­sen­de Zube­hör-Set, in dem das Wich­tigs­te bereits ent­hal­ten ist. So kann der nächs­te Aben­teu­er­trip kom­men!

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.