Der Mozil­la Fire­fox gehört zu den belieb­tes­ten Brow­sern über­haupt. Und auch dich hat er mit sei­ner Erwei­ter­bar­keit und guten Per­for­mance über­zeugt. Aber mit der Zeit ist er immer lang­sa­mer gewor­den, der Sei­ten­auf­bau zieht sich in die Län­ge und raubt dir noch den letz­ten Nerv? Kei­ne Sor­ge, das liegt nicht an dei­ner Inter­net­ver­bin­dung, son­dern an den Fire­fox-Ein­stel­lun­gen und Inhal­ten von Web­sites. UPDATED zeigt dir, wie du dei­nen Fire­fox beschleu­nigst und so wie­der fit für den täg­li­chen Gebrauch machst.

Fire­fox schnel­ler machen: 5 Tipps und Tricks

Du willst dei­nen Fire­fox beschleu­ni­gen und wie­der zackig durchs Netz sur­fen? Dann kön­nen die­se fünf Knif­fe schnell und ein­fach ers­te Abhil­fe schaf­fen:

  • Pro­gramm neu­star­ten: Schlie­ße Fire­fox und star­te das Pro­gramm neu. Das wirkt oft Wun­der, was die Per­for­mance beim Sur­fen angeht.
  • Add-ons löschen: Brow­ser-Erwei­te­run­gen bean­spru­chen Sys­tem­leis­tung. Unnö­ti­ge Add-ons soll­test du löschen, sie ver­lang­sa­men dei­nen Brow­ser. Zum Abschal­ten klickst du oben rechts auf die Schalt­flä­che mit den drei Bal­ken, auf Add-ons > Erwei­te­run­gen > Deak­ti­vie­ren.
  • Pri­vat blei­ben: Spa­re Band­brei­te und ver­bes­se­re dei­ne Pri­vat­sphä­re, indem du unter Ein­stel­lun­gen > Erwei­tert > Daten­über­mitt­lung das Sen­den von Daten an Mozil­la unter­bin­dest.
  • Add-on instal­lie­ren: Instal­lie­ren das Add-on Speed Tweaks. Es läuft im Hin­ter­grund und nimmt auto­ma­tisch geschwin­dig­keits­stei­gern­de Maß­nah­men vor.
  • Fire­fox-Funk­ti­on ein­schal­ten: Ver­fügst du über eine leis­tungs­star­ke Gra­fik­kar­te, soll­test du fol­gen­de Fire­fox-Funk­ti­on ein­schal­ten: Ein­stel­lun­gen > Erwei­tert > All­ge­mein > Hand­ware­be­schleu­ni­gung akti­vie­ren. Das sorgt für mehr Speed!

Fire­fox beschleu­ni­gen? Ein Update kann hel­fen

Bei Per­for­mance-Pro­ble­men mit Fire­fox soll­test du zuerst prü­fen, ob eine Aktua­li­sie­rung auf die neu­es­te Ver­si­on mög­lich ist. So fin­dest du her­aus, wel­che Ver­si­on des Brow­sers du auf dei­nem Win­dows-10-PC instal­liert hast:

  1. Öff­ne Fire­fox und kli­cke in der rech­ten obe­ren Ecke des Pro­gramm­fens­ters auf das Icon mit den drei waag­rech­ten Lini­en.
  2. Kli­cke wei­ter auf ? > Über Fire­fox > Über Mozil­la Fire­fox. Hier siehst du die Ver­si­ons­num­mer. Direkt dar­un­ter soll­test du Fire­fox ist aktu­ell lesen kön­nen. Ist das nicht der Fall, soll­test du den Brow­ser auf die aktu­el­le Ver­si­on updaten.

Ver­fügst du nicht über die aktu­el­le Ver­si­on, akti­vierst du ein­fach auto­ma­ti­sche Updates. So bleibt der Brow­ser immer auf dem neu­es­ten Stand:

  1. Öff­ne Fire­fox und kli­cke oben rechts auf das Icon mit den drei Lini­en.
  2. Kli­cke auf Ein­stel­lun­gen > Erwei­tert > Update.
  3. Akti­vie­re unter Fire­fox-Updates die Opti­on Updates auto­ma­tisch instal­lie­ren.
  4. Schlie­ße den Brow­ser und star­te ihn neu. Dar­auf star­tet auto­ma­tisch der Update-Pro­zess, der Fire­fox auf den neu­es­ten Stand bringt.

Inter­net­ver­bin­dung prü­fen: Speed­test

Hast du häu­fi­ger Pro­ble­me mit lang­sa­mem Inter­net, könn­te der Grund dei­ne Inter­net­ver­bin­dung sein. Prü­fe daher mit einem ein­fa­chen und kos­ten­lo­sen Online-Dienst, ob Fire­fox gar nichts fürs lan­ge Laden kann. Eine zuver­läs­si­ge Quel­le ist zum Bei­spiel der DSL-Speed­test von T‑Online.

Cache löschen und Fire­fox-Start beschleu­ni­gen

Oft ist ein ver­müll­ter Sei­ten­spei­cher, der Cache, für einen lah­men Brow­ser ver­ant­wort­lich. Wäh­rend du mit Fire­fox im Web surfst, legt der Brow­ser auto­ma­tisch Kopien von Inhal­ten an, damit häu­fig besuch­te Web­sites schnel­ler ange­zeigt wer­den kön­nen. Auf Dau­er lagert sich so jede Men­ge Daten­müll an, der Fire­fox aus­bremst. Lösche dei­nen Cache regel­mä­ßig, um Fire­fox wie­der schnel­ler zu machen:

  1. Öff­ne Fire­fox und kli­cke oben auf das Menü mit den drei Bal­ken.
  2. Wäh­le Ein­stel­lun­gen > Erwei­tert > Netz­werk.
  3. Öff­nen die Regis­ter­kar­te Netz­werk und kli­cke neben Zwi­schen­ge­spei­cher­te Web­in­hal­te und Off­line-Web­in­hal­te und ‑Benut­zer­da­ten auf die Schalt­flä­che Jetzt lee­ren.
    Ach­tung: Dabei kön­nen Coo­kies und Pass­wör­ter ver­lo­ren gehen, die dich auf bestimm­ten Web­sei­ten iden­ti­fi­zie­ren. Nach dem Lee­ren des Caches ist beim nächs­ten Besuch jeweils eine Neu­ein­ga­be des Pass­worts erfor­der­lich.

Tipp: Kli­cke im Ein­stel­lungs­dia­log Auto­ma­ti­sche Cache-Manage­ment aus­schal­ten an und gib in das Ein­ga­be­feld dar­un­ter einen nied­ri­gen Mega­byte-Wert zwi­schen 20 bis 60 ein. Dadurch hältst du den Cache stets auf über­sicht­li­chem Niveau, was Fire­fox auf lan­ge Sicht schnel­ler macht.

Hohes Daten­vo­lu­men beim Start von Fire­fox ver­mei­den

Lässt sich Fire­fox beim Pro­gramm­start sehr viel Zeit, bis du eine Adres­se ein­ge­ben kannst, liegt das womög­lich an dei­ner vor­ein­ge­stell­ten Start­sei­te. News-Por­ta­le wie T‑Online oder Web.de benö­ti­gen durch vie­le Ele­men­te, Gra­fi­ken, Bil­der und Wer­be­ein­blen­dun­gen viel Zeit zum Laden. Sei­ten wie Goog­le dage­gen wer­den sehr schnell gela­den, eig­nen sich also bes­ser. So legst du die Start­sei­te von Fire­fox fest:

  1. Kli­cke im Fire­fox-Menü auf Ein­stel­lun­gen > All­ge­mein.
  2. Stel­le sicher, dass hin­ter Wenn Fire­fox gestar­tet wird: die Opti­on Start­sei­te anzei­gen ein­ge­stellt ist. Lege dann unter Start­sei­te eine Web­site mit mög­lichst wenig Inhal­ten fest, etwa Goog­le oder Yahoo.
  3. Alter­na­tiv kannst du Fire­fox auch mit einer wei­ßen Blan­ko­sei­te star­ten las­sen, was den Pro­gramm­start erheb­lich ver­kürzt. Wäh­le dazu neben Wenn Fire­fox gestar­tet wird: die Opti­on Lee­re Sei­te anzei­gen.

Brem­sen­de Zusatz­pro­gram­me löschen: Fire­fox schnel­ler machen

Bist du dir nicht sicher, wel­che Add-ons dei­nen Brow­ser aus­brem­sen? Oder wel­che akti­ven Web­sites eine zu hohe Daten­last ver­ur­sa­chen? Dann hilft der inte­grier­te Per­for­mance-Moni­tor von Fire­fox. Du star­test ihn mit dem Befehl about:performance, den du in die Adress­zei­le ein­tippst und mit Enter bestä­tigst.

Add-ons und Web­sei­ten, die die Leis­tung von Fire­fox nen­nens­wert ein­schrän­ken, wer­den mit einem roten Bal­ken mar­kiert und las­sen sich prak­ti­scher­wei­se direkt mit der Schalt­flä­che Dis­able deak­ti­vie­ren oder mit Unin­stall löschen. Glei­ches gilt für Web­sites, die gera­de in Fire­fox geöff­net sind: Die War­nung may cur­r­ent­ly be slowing down Fire­fox (etwa “ver­lang­samt der­zeit mög­li­cher­wei­se Fire­fox“) weist auf eine Web­site mit hoher Daten­last hin, die du mit Clo­se tab schlie­ßen kannst.

Fire­fox beschleu­ni­gen: Tuning mit about:config

Vor­ab: Du kannst in den Kon­fi­gu­ra­ti­ons­ein­stel­lun­gen von Fire­fox noch ein wenig mehr Geschwin­dig­keit aus dem Brow­ser her­aus­kit­zeln. Dazu soll­test du tech­nisch aber ver­siert sein – Anfän­ger las­sen bes­ser die Fin­ger von die­ser Maß­nah­me.

Zum Start der Kon­fi­gu­ra­ti­ons­ein­stel­lun­gen tippst du in die Brow­ser-Adress­zei­le about:config ein und drückst die Enter-Tas­te. Es erscheint ein Warn­hin­weis, den du mit Ich bin mir der Gefah­ren bewusst! bestä­ti­gen. Die War­nung ist kein rei­nes Zier­werk, denn fal­sche Ein­stel­lun­gen kön­nen dazu füh­ren, dass dein Fire­fox-Brow­ser nicht mehr rich­tig funk­tio­niert.

Zunächst soll­test du das Vor­ab­la­den von Web-Inhal­ten ver­hin­dern:

  1. Gib zunächst die nach­fol­gend ange­ge­be­nen Zei­chen­ket­ten in das Feld Suchen ein, um in der Viel­zahl der Ein­trä­ge schnell zur rich­ti­gen Stel­le zu gelan­gen.
  2. Dann setzt du die ange­ge­be­nen Wer­te ein (true = “wahr” und damit “an”, fal­se = “unwahr” und damit “aus”), wobei du mit einem Dop­pel­klick zwi­schen true und fal­se wech­selst.
  • network.dns.disablePrefetch: “true”
  • network.prefetch-next: “fal­se”
  • beacon.enabled: “fal­se”

Fire­fox for­dert regel­mä­ßig par­al­lel Daten von meh­re­ren Quel­len an – die­se Tech­nik wird als “Pipe­lining” bezeich­net und kann mit den rich­ti­gen Ein­stel­lun­gen zu einem spür­ba­ren Geschwin­dig­keits-Plus füh­ren. Mit fol­gen­den Ein­stel­lun­gen opti­mierst du das Pipe­lining, wobei du die Zah­len­wer­te nach Dop­pel­klick auf den jewei­li­gen Ein­trag in das betref­fen­de Dia­log­feld ein­gibst:

  • network.http.pipelining: “true”
  • network.http.proxy.pipelining: “true”
  • network.http.pipelining.ssl: “true”
  • network.http.pipelining.maxrequests: “8”
  • browser.sessionstore.interval: “300000”

Mehr Leis­tung aus dem Fire­fox her­aus­ho­len

Ein paar Maus­klicks bewir­ken oft Wun­der – das gilt auch, wenn du dei­nen Fire­fox-Brow­ser beschleu­ni­gen willst. Du passt die Fire­fox-Ein­stel­lun­gen in nur weni­gen Minu­ten an, egal ob du an einem Win­dows-PC, Note­book oder macOS-Rech­ner arbei­test. Und: Du sparst dir mit einem schnel­len Brow­ser nicht nur Zeit, son­dern auch jede Men­ge Ner­ven.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.