Dein iPad ist durch sei­ne hand­li­che Grö­ße und das gerin­ge Gewicht der idea­le Beglei­ter für unter­wegs. Du wünschst dir aber ein paar wei­te­re Funk­tio­nen, die das iPad im All­tag und vor allem auch für die Arbeit noch attrak­ti­ver machen? UPDATED hat ein paar Tipps für dich, mit denen dein iPad zum ech­ten Lap­top-Ersatz wird.

Hand­li­cher Hel­fer: Apple Pen­cil

Mit dem Apple Pen­cil kommt zwar nicht unbe­dingt Lap­top-Gefühl auf, die Arbeit am iPad kann er dir den­noch erleich­tern. Neben Maus und Tas­ta­tur hast du mit dem hand­li­chen Stift eine wei­te­re Bedien­hil­fe zur Ver­fü­gung.

Der Apple Pen­cil ist beson­ders prak­tisch zum

  • Kom­men­tie­ren von Doku­men­ten
  • Noti­zen machen
  • Erstel­len von Skiz­zen und Zeich­nun­gen

Wofür er sich noch eig­net, liest du im Rat­ge­ber Apple Pen­cil: 7 Apps für den Ein­ga­be­stift fürs iPad Pro.

Die­se Funk­tio­nen machen die Arbeit am iPad noch kom­for­ta­bler

Bis iOS 12 gab es nur ein Betriebs­sys­tem für iPho­ne und iPad. Mit dem Update auf iOS 13 hat Apple ein eige­nes Betriebs­sys­tem für das iPad ent­wi­ckelt.

iPa­dOS macht es dir leicht, dein iPad als PC-Ersatz zu nut­zen. Mit dem Update sind Funk­tio­nen dazu­ge­kom­men, bei denen du schnell ver­gisst, dass du ein Tablet vor dir hast. Auf Model­len wie dem iPad Pro von 2020 kannst du die­se opti­mal ver­wen­den.

Die­se Fea­tures sind beson­ders prak­tisch:

  • Safa­ri auf Desk­top-Niveau: Unter iPa­dOS siehst du Web­sei­ten auto­ma­tisch in der Brow­ser-Ver­si­on. Beson­ders prak­tisch ist das, wenn du Pro­gram­me wie Wor­d­Press oder Goog­le Docs nut­zen möch­test.
  • Intui­ti­ve Ges­ten: Apple macht es dir mit neu­en, intui­ti­ven Ges­ten noch leich­ter, am iPad Tex­te zu bear­bei­ten. Um Text­tei­le zu kopie­ren, legst du bei­spiels­wei­se drei Fin­ger auf das Dis­play und ziehst sie zusam­men, als wür­dest du den Text grei­fen. Willst du ihn an ande­rer Stel­le ein­fü­gen, füh­re die Bewe­gung in umge­kehr­te Rich­tung aus.
  • Sli­de Over: Mit iPa­dOS ist es mög­lich, meh­re­re Apps gleich­zei­tig zu öff­nen. Die ers­te App wird nicht geschlos­sen, son­dern bleibt schnell ein­satz­be­reit. Du hast so zum Bei­spiel die Mög­lich­keit, Datei­en von einer App in die ande­re zu schie­ben.
  • Split View: Im Split View kannst du Apps in zwei Fens­tern unab­hän­gig von­ein­an­der öff­nen. Wie genau du Sli­de Over und Split View auf dem iPad ver­wen­dest, kannst du im Rat­ge­ber iPad-Bild­schirm tei­len: So geht Mul­ti­tas­king auf dem Tablet nach­le­sen.

Mit der Tas­ta­tur wird das iPad auch optisch zum Lap­top-Ersatz

Was ist der offen­sicht­lichs­te Unter­schied zwi­schen iPad und Lap­top? Natür­lich die feh­len­de Tas­ta­tur. Willst du län­ge­re Tex­te ver­fas­sen oder am iPad arbei­ten, kann sich der Touch­screen als unprak­tisch erwei­sen. In die­sem Fall lohnt es sich, eine Tas­ta­tur nach­zu­rüs­ten. Wei­te­rer Vor­teil: Meist sind die Tas­ta­tu­ren in eine Hül­le inte­griert, die dein iPad unter­wegs schützt.

  • Magic Key­board von Apple: Das Magic Key­board von Apple eig­net sich für das iPad Pro in 11 oder 12,9 Zoll. Es ver­fügt über ein Track­pad und nor­mal­gro­ße Tas­ten mit Beleuch­tung. Über den USB-C-Anschluss kannst du dein iPad laden und hast so einen Anschluss für wei­te­res Zube­hör frei. Prak­tisch ist außer­dem, dass du den Bild­schirm stu­fen­los ver­stel­len kannst.
  • Wei­te­re Blue­tooth-Tas­ta­tu­ren: Auch ande­re Her­stel­ler ent­wer­fen Tas­ta­tu­ren für das iPad. Wer sein Tablet nur gele­gent­lich zum Schrei­ben nutzt, kann sich nach einer Alter­na­ti­ve zum Apple-Pro­dukt umse­hen. Tas­ta­tu­ren von Her­stel­lern wie ZAGG oder Aplic brin­gen in der Regel weni­ger Funk­tio­nen mit, sind aber auch preis­wer­ter in der Anschaf­fung.
Pas­send dazu

Maus anschlie­ßen für noch mehr Kom­fort

Alle iPads, die mit einem Betriebs­sys­tem ab iPa­dOS 13 lau­fen, kön­nen mit einer Maus gesteu­ert wer­den. Hier kannst du ent­we­der die Magic Mou­se von Apple nut­zen oder aber jede belie­bi­ge Blue­tooth-Maus.

Die Ein­stel­lun­gen sind etwas ver­steckt. Wie genau du dein Gerät ein­rich­test, kannst du in unse­rem Rat­ge­ber iPad mit Maus ver­bin­den und Zei­ger anpas­sen: So geht’s nach­le­sen.

Von Light­ning zu USB‑C

Mit dem iPad Pro hat Apple 2018 zum ers­ten Mal ein iPad auf den Markt gebracht, das über einen USB-C-Anschluss ver­fügt. Bei den Vor­gän­ger­mo­del­len hat­te der Her­stel­ler wie bei den iPho­nes auf den haus­ei­ge­nen Light­ning-Anschluss gesetzt.

Mit dem USB‑C eröff­nen sich vie­le neue Mög­lich­kei­ten. Du kannst das iPad mit ande­ren Gerä­ten wie Mikro­fo­nen, Kopf­hö­rern oder Tas­ta­tu­ren kop­peln oder sogar dein iPho­ne über den leis­tungs­star­ken Akku des iPads laden.

Mehr Über­blick mit einem exter­nen Moni­tor

Die Leis­tung dei­nes iPad Pros reicht locker zum Arbei­ten, aber der Bild­schirm ist für bestimm­te Auf­ga­ben zu klein? Auch für die­ses Pro­blem gibt es eine Lösung. Du kannst einen exter­nen Moni­tor an dein Tablet anschlie­ßen.

Hast du einen Moni­tor, der über einen USB-C-Anschluss ver­fügt und den HDR10-Stan­dard unter­stützt, kannst du direkt los­le­gen. Andern­falls benö­tigst du einen Adap­ter.

  1. Je nach­dem, was du für dei­nen Moni­tor benö­tigst, ste­cke einen USB-C-Dis­play-AV-Adap­ter oder einen USB-C-VGA-Mul­ti­port-Adap­ter in den Lade­an­schluss unten am iPad ein. Ent­spre­chen­de Adap­ter gibt es auch für Light­ning-Anschlüs­se.
  2. Ver­bin­de Moni­tor und iPad über das HDMI- oder das VGA-Kabel und den Adap­ter.
  3. Stel­le auf dei­nem zwei­ten Bild­schirm, wenn nötig, die rich­ti­ge Video­quel­le ein. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen dazu, fin­dest du in der Bedie­nungs­an­lei­tung zu dei­nem Moni­tor.

Das iPad Pro als voll­wer­ti­ger Lap­top-Ersatz

Unter iPa­dOS ist das iPad noch benut­zer­freund­li­cher gewor­den. Funk­tio­nen wie der Split View oder die Mög­lich­keit, den voll­wer­ti­gen Safa­ri-Brow­ser zu ver­wen­den, eröff­nen dir vie­le Optio­nen. Willst du dein iPad als Lap­top- oder PC-Ersatz nut­zen, gibt es eine brei­te Aus­wahl an Zube­hör. Zu den Basics zählt eine Tas­ta­tur, noch kom­for­ta­bler wird die Arbeit am iPad mit einer Maus und zwei­tem Bild­schirm. Besitzt du ein aktu­el­les Modell, wie das iPad Pro 2020, wird dir dein Note­book sicher nicht feh­len.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.