Wei­ße Punk­te im Bild, Farb­fle­cken an der Wand oder gar kei­ne Pro­jek­ti­on zu sehen? Hat der Bea­mer einen Defekt, kann das vie­le Grün­de haben. Eini­ge davon kannst du selbst behe­ben. UPDATED erläu­tert die typi­schen Pro­ble­me und wel­che Lösun­gen es dafür gibt.

Pro­blem 1: Wei­ße Punk­te im Bild

Du sitzt in dei­nem Heim­ki­no und möch­test einen Film schau­en. Plötz­lich fal­len dir wei­ße Fle­cken auf der Pro­jek­ti­ons­flä­che auf. Die waren doch vor­her noch nicht da? Auf jeden Fall stö­ren sie – und gehen nicht von allein wie­der weg.

Mög­li­che Grün­de für wei­ße Punk­te im Bild:

  • Kabel­bruch
  • Ver­schmutz­te Lin­se
  • Defek­te Hard­ware

Pro­blem­lö­sung: Weg mit den wei­ßen Punk­ten

  • Schau dir sowohl das Strom­ka­bel als auch das Ver­bin­dungs­ka­bel zwi­schen dem Bea­mer und dem ver­bun­de­nen Gerät genau­er an. Erkennst du einen Kabel­bruch, soll­test du es aus­tau­schen.
  • Ist nichts am Kabel zu sehen, stell sicher, dass alle Kabel ord­nungs­ge­mäß ange­schlos­sen sind und auch die Anschlüs­se am Bea­mer kei­nen sicht­ba­ren Defekt auf­wei­sen. Im Zwei­fel kannst du ein ande­res Kabel aus­pro­bie­ren, um sicher­zu­stel­len, ob die wei­ßen Punk­te mit dem Kabel zu tun haben – oder du tes­test das Kabel an einem ande­ren Gerät.
  • Prü­fe die Lin­se des Pro­jek­tors. Even­tu­ell ist sie mit Staub­par­ti­keln ver­schmutzt, was zu den wei­ßen Punk­ten füh­ren kann. Rei­ni­ge sie mit einem Tuch.
  • Sind die Punk­te immer noch da, schal­te das Gerät ab, tren­ne es vom Strom und öff­ne es vor­sich­tig. Betrach­te das Inne­re des Pro­jek­tors, ins­be­son­de­re die Lam­pe. Es kann sein, dass sie einen Defekt hat. Dann muss sie aus­ge­tauscht wer­den.
  • Auch der Chip des Bea­mers kann kaputt sein. Er ist für die Farb­re­ge­lung zustän­dig. Auch er muss bei einem Defekt aus­ge­tauscht wer­den. Hier­bei ist es rat­sam, sich an den Kun­den­sup­port zu wen­den, um even­tu­el­le Garan­tie­an­sprü­che zu nut­zen. In jedem Fall soll­te ein Fach­mann die Repa­ra­tur über­neh­men.

Putz­tuch: Prak­ti­sches Zube­hör für den Bea­mer

Ein spe­zi­el­les Rei­ni­gungs­tuch aus Mikro­fa­ser emp­fiehlt sich, um die Lin­se des Pro­jek­tors regel­mä­ßig von Staub und Fett zu befrei­en. Das Lin­sen-Putz­tuch von Hama hat zusätz­lich einen prak­ti­schen Auf­be­wah­rungs­beu­tel und Kara­bi­ner zur Befes­ti­gung am Bea­mer. Wich­tig: Bei star­ker Ver­schmut­zung soll­test du die emp­find­li­che Lin­se zunächst mit einem fei­nen Pin­sel von Staub befrei­en. Danach rei­nigst du das Glas mit einem leicht feuch­ten Tuch.

Pro­blem 2: Bun­te Punk­te im Bild

Dir fal­len bun­te Farb­fle­cken (Pixel) im pro­ji­zier­ten Bild auf. Egal, ob der Bea­mer nagel­neu oder schon gebraucht ist: Hast du die stö­ren­den Pünkt­chen ein­mal ent­deckt, fal­len sie dir immer wie­der ins Auge. Zeit, der Sache auf den Grund zu gehen.

Mög­li­che Grün­de für bun­te Punk­te oder Bal­ken im Bild:

  • Staub auf dem Pola­ri­sa­ti­ons­fil­ter
  • Ver­un­rei­nig­tes Panel
  • Gelös­te oder ver­scho­be­ne Pris­men­glä­ser
  • Kaput­ter oder ver­scho­be­ner Spie­gel­tun­nel
  • Pixel­feh­ler

Pro­blem­lö­sung: Weg mit den bun­ten Punk­ten

  • Einen oder meh­re­re Pixel­feh­ler fin­dest du, indem du ein Test­bild lau­fen lässt, das das Bild abwech­selnd mit den Far­ben Schwarz, Weiß, Rot, Grün und Blau füllt.
  • Hast du einen Pixel­feh­ler erkannt, wen­de dich an den Her­stel­ler. Hin­weis: Eini­ge weni­ge Pixel kön­nen Feh­ler in der Pro­duk­ti­on sein und stel­len nicht unbe­dingt einen Garan­tie­fall dar.
  • Wenn du tech­nisch ver­siert bist, kannst du prü­fen, ob die Ursa­che an einer Ver­un­rei­ni­gung im Inne­ren des Bea­mers liegt. Tren­ne den Bea­mer vom Strom, indem du das Gerät aus­schal­test und den Netz­ste­cker ziehst, und öff­ne ihn vor­sich­tig. Even­tu­ell löst Staub auf dem Pola­ri­sa­ti­ons­fil­ter oder ein ver­un­rei­nig­tes Panel die bun­ten Punk­te aus. Da die Tech­nik sehr emp­find­lich ist, soll­test du den Bea­mer am bes­ten von einem Fach­mann rei­ni­gen las­sen.
  • Der Grund für die bun­ten Punk­te kann auch ein Bau­teil sein, das sich ver­scho­ben oder gelöst hat. Auch in die­sem Fall soll­test du den Bea­mer in ein Fach­ge­schäft brin­gen.
Pas­send dazu

Pro­blem 3: Ver­schwom­me­nes Bild

Das an die Wand pro­ji­zier­te Bild ist von Anfang an unscharf oder wird nach vie­len Stun­den Betrieb auf ein­mal unscharf.

Mög­li­che Grün­de für ein ver­schwom­me­nes Bild:

  • Schutz­fo­lie nicht ent­fernt
  • Betriebs­tem­pe­ra­tur zu nied­rig
  • Feh­ler in der Jus­tie­rung der Lin­se
  • Ver­un­rei­ni­gun­gen

Pro­blem­lö­sung: End­lich wie­der kla­re Sicht

  • Prü­fe zunächst, ob die Schutz­fo­lie der Lin­se noch befes­tigt ist. Falls ja, ent­fer­ne sie.
  • Manch­mal benö­tigt ein Bea­mer einen Augen­blick, um warm zu wer­den. Hab nach dem Ein­schal­ten ein wenig Geduld und war­te ab, ob er sich nach zwei bis drei Minu­ten auto­ma­tisch scharf­stellt.
  • Ist das Bild immer noch ver­schwom­men, hast du die Schär­fe even­tu­ell nicht rich­tig ein­ge­stellt. Die Jus­tie­rung nimmst du dann ent­we­der über die Fern­be­die­nung, über Knöp­fe am Bea­mer oder mit­tels dre­hen am Lin­sen­ge­häu­se vor.
  • Bleibt das Bild unscharf, nimm die Lin­se genau unter die Lupe: Ist sie klar oder mil­chig, wie ein blin­der Auto­schein­wer­fer? Ver­su­che die Lin­se zu säu­bern. Hat auch das kei­nen Effekt auf die Bild­qua­li­tät, soll­test du die Lin­se gegen eine neue aus­tau­schen.

Pro­blem 4: Kein Bild mehr

Das pro­ji­zier­te Bild fängt an zu fla­ckern oder fehlt ganz.

Mög­li­che Grün­de für ein feh­len­des Bild:

  • Netz­teil kaputt
  • Lam­pe defekt

Pro­blem­lö­sung: Bild wie­der­her­stel­len

  • Über­prü­fe das Netz­teil. Hat es einen Wackel­kon­takt, wird der Pro­jek­tor nicht gleich­mä­ßig mit Strom ver­sorgt und es kann zu Aus­set­zern kom­men. Die­se über­tra­gen sich auf das Bild, es kann anfan­gen zu fla­ckern. Tau­sche das alte Netz­teil gegen ein neu­es aus.
  • Ist ein kaput­tes Strom­ka­bel nicht das Pro­blem, liegt der Defekt viel­leicht an der Bea­mer-Lam­pe. Gewöhn­lich hält sie 2.500 bis 3.000 Betriebs­stun­den durch. Falls du die Lam­pe selbst aus­tauschst, soll­test du den Bea­mer unbe­dingt vom Strom getrennt haben und Hand­schu­he tra­gen, damit du kei­ne Fett­spu­ren hin­ter­lässt.

Pro­blem 5: Bea­mer wird nicht erkannt

Der Bea­mer ist an den Strom ange­schlos­sen und mit einem Com­pu­ter ver­bun­den, trotz­dem ist kein Bild zu sehen.

Mög­li­che Grün­de für einen nicht erkann­ten Bea­mer:

  • Defek­tes Kabel
  • Trei­ber oder Zusatz­soft­ware nicht instal­liert
  • Bild­schirm nicht umge­schal­tet

Pro­blem­lö­sung: Ver­bin­dung her­stel­len

  • Tes­te zunächst, ob das Ver­bin­dung­ka­bel zwi­schen Pro­jek­tor und PC in Ord­nung ist und kei­ne Beschä­di­gun­gen auf­weist. Der ein­fachs­te Weg: ein ande­res Kabel anschlie­ßen.
  • Gewöhn­lich soll­te ein moder­ner Pro­jek­tor schon beim ers­ten Anschlie­ßen mit­tels Plug-and-Play funk­tio­nie­ren. Wird er dir im Gerä­te-Man­ger nicht ange­zeigt oder steht dort, dass ein Trei­ber fehlt, musst du gege­be­nen­falls eine Soft­ware instal­lie­ren. Sie liegt ent­we­der bei oder muss her­un­ter­ge­la­den wer­den. Im Anschluss soll­te der PC den Bea­mer erken­nen und das Signal über­tra­gen.
  • Oft kommt es vor, dass der Bea­mer kor­rekt ange­schlos­sen ist, aber das Bild trotz­dem nur auf dem Moni­tor des Com­pu­ters ange­zeigt wird. In die­sem Fall musst du den Bild­schirm umschal­ten. Hast du bei­spiels­wei­se einen Win­dows-Rech­ner, drü­cke Win­dows + P. Du kannst nun aus­wäh­len, ob du das Bild vom Lap­top auf die Wand dupli­zie­ren, erwei­tern oder die Pro­jek­ti­ons­flä­che als Bild­schirm nut­zen möch­test. Im letz­ten Fall bleibt der Moni­tor schwarz. Ach­tung: Ver­wen­de die­sen Modus nur, wenn auch wirk­lich ein Bea­mer ange­schlos­sen ist.

Bea­mer defekt? Klei­nig­kei­ten selbst regeln

Tritt ein Pro­blem mit dei­nem Bea­mer auf, kannst du mög­li­che Ursa­chen Schritt für Schritt über­prü­fen. Nicht immer han­delt es sich um einen ech­ten Defekt. Äuße­re Ver­schmut­zun­gen kannst du bei­spiels­wei­se selbst ent­fer­nen. Viel­leicht hast du auch nur ver­ges­sen, den Bild­schirm umzu­schal­ten, oder ein Kabel sitzt locker. Ist hin­ge­gen ein wich­ti­ges Hard­ware-Teil im Inne­ren kaputt, soll­test du das Gerät lie­ber pro­fes­sio­nell repa­rie­ren las­sen und nicht in Eigen­re­gie Tei­le aus­tau­schen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.