Du möch­test eigent­lich nur schnell einen Schwung Wäsche waschen. Aber anstatt mit der Arbeit los­zu­le­gen, zeigt dei­ne AEG-Wasch­ma­schi­ne eine Feh­ler­mel­dung an. Was hat es mit den Zah­len­codes auf sich? UPDATED erklärt, was die AEG-Wasch­ma­schi­nen-Feh­ler E20, E10 und mehr bedeu­ten und was du tun kannst. 

AEG-Wasch­ma­schi­ne: Das bedeu­tet der Feh­ler E20 

Wenn dei­ne AEG-Wasch­ma­schi­ne den Feh­ler E20 anzeigt, bedeu­tet das, dass das Was­ser nicht rich­tig aus dem Gerät ablau­fen kann. Glei­ches gilt, wenn dei­ne Maschi­ne zwei­mal hin­ter­ein­an­der piept oder blinkt. Man­che AEG-Model­le zei­gen statt­des­sen auch den Feh­ler C2 an. Das Pro­blem betrifft sowohl Front­la­der als auch Top­la­der, ist aber zum Glück meist leicht zu behe­ben.

Das kannst du tun:

  • Über­prü­fe, ob der Ablauf­schlauch dei­ner Wasch­ma­schi­ne kor­rekt ange­bracht ist. Der Schlauch soll­te an der Rück­sei­te der Maschi­ne rich­tig fest sit­zen.
  • Stimmt die Höhe des Ablauf­schlau­ches? Das Ende des Ablauf­schlau­ches soll­te min­des­tens 60 und maxi­mal 100 Zen­ti­me­ter höher als die Auf­stell­flä­che dei­ner Wasch­ma­schi­ne lie­gen.
  • Stel­le sicher, dass der Ablauf­schlauch nicht zu stark geknickt oder gekrümmt ist. Auch das kann den Was­ser­ab­lauf behin­dern.
  • Ist der Ablauf ver­stopft? Kon­trol­lie­re den Siphon und rei­ni­ge ihn bei Bedarf.
  • Prü­fe das Flu­sen­sieb dei­ner Wasch­ma­schi­ne. Es soll­te nicht ver­schmutzt oder ver­stopft sein. Das Pum­pen­rad soll­te sich unge­hin­dert dre­hen kön­nen.
  • Kon­trol­lie­re die Ablauf­pum­pe. Das geht, indem du einen Wasch­gang star­test, und den Ablauf­schlauch dabei zum Bei­spiel ins Wasch­be­cken hältst.

Tipp: So rei­nigst du das Flu­sen­sieb

Das Flu­sen­sieb sitzt nor­ma­ler­wei­se im Sockel­be­reich an der Vor­der­sei­te dei­ner Wasch­ma­schi­ne. Um es zu rei­ni­gen, musst du erst die davor befind­li­che Blen­de öff­nen. Am bes­ten stellst du ein fla­ches Gefäß unter die Öff­nung. Denn: Wenn du das Flu­sen­sieb aus der Wasch­ma­schi­ne ziehst, kann Rest­was­ser aus­lau­fen.

Rei­ni­ge das Sieb unter flie­ßen­dem Was­ser, zum Bei­spiel in der Dusche – und zwar von innen und außen. Das Inne­re erreichst du am bes­ten, indem du den Brau­se­strahl stark auf­drehst und das Flu­sen­sieb von allen Sei­ten abspritzt. Wische das Sieb am Ende gut tro­cken und set­ze es wie­der in die Wasch­ma­schi­ne ein. Beach­te hier­bei auch die Hin­wei­se in der Bedie­nungs­an­lei­tung dei­ner Wasch­ma­schi­ne unter dem Punkt “Rei­ni­gung und Pfle­ge”.

Was du sonst noch tun kannst

Du bist dir nicht sicher, was die Anfor­de­run­gen dei­ner AEG-Wasch­ma­schi­ne zur Höhe des Ablauf­schlau­ches angeht? Kon­kre­te Anga­ben hier­zu fin­dest du direkt zu Beginn der Bedie­nungs­an­lei­tung im Abschnitt “Mon­ta­ge” und dort unter dem Punkt “Ablas­sen des Was­sers”.

Ist die Ablauf­pum­pe defekt, muss sie aus­ge­tauscht wer­den. Wenn du über das nöti­ge tech­ni­sche Wis­sen ver­fügst, kannst du das selbst erle­di­gen. Ansons­ten soll­test du auf jeden Fall einen Fach­mann zura­te zie­hen.

Ach­tung: Willst du dei­ne Wasch­ma­schi­ne selbst repa­rie­ren, soll­test du das Gerät immer zuerst vom Strom tren­nen!

Du hast alles über­prüft, aber dei­ne AEG-Wasch­ma­schi­ne zeigt wei­ter­hin den Feh­ler E20 an und pumpt nicht rich­tig ab? Dann soll­test du dich an den Kun­den­dienst des Her­stel­lers wen­den. Kon­takt­mög­lich­kei­ten fin­dest du auf der AEG-Home­page.

AEG-Wasch­ma­schi­ne mel­det Feh­ler E10: Das kannst du tun 

Sowohl bei Front- als auch Top­la­dern kann es pas­sie­ren: Dei­ne AEG-Wasch­ma­schi­ne zeigt den Feh­ler E10 an und ver­wei­gert den Dienst. Hin­ter­grund ist eine Stö­rung beim Was­ser­zu­lauf, die auch durch den Feh­ler-Code E11 oder C1 ange­zeigt wer­den kann. Piept oder blinkt dei­ne Wasch­ma­schi­ne ein­mal, deu­tet das eben­falls auf Pro­ble­me mit dem Was­ser­zu­lauf hin.

Das kannst du tun:

  • Prü­fe, ob der Was­ser­hahn, an den dei­ne Wasch­ma­schi­ne ange­schlos­sen ist, rich­tig auf­ge­dreht ist.
  • Kommt über­haupt Was­ser und stimmt der Was­ser­druck? Dre­he den Was­ser­hahn kom­plett zu, löse den Zulauf­schlauch vom Hahn, stel­le einen Eimer unter und prü­fe, ob du Was­ser lau­fen las­sen kannst.
  • Kon­trol­lie­re die Sie­be im Zulauf­schlauch und an der Gerä­te­rück­sei­te. Sind sie dre­ckig oder ver­stopft, soll­test du sie vor­sich­tig rei­ni­gen.
  • Sind der Was­ser­zu- oder ‑ablauf­schlauch geknickt oder beschä­digt? Kon­trol­lie­re das und tau­sche kaput­te Tei­le bei Bedarf aus.
  • Kann das Was­ser rich­tig abflie­ßen? Feh­ler beim Was­ser­ab­lauf kön­nen dafür sor­gen, dass dei­ne Maschi­ne kein Was­ser mehr zieht. Ursa­che kann zum Bei­spiel ein ver­stopf­ter Ablauf sein.
  • Prü­fe die kor­rek­te Höhe des Ablauf­schlauchs und rei­ni­ge gege­be­nen­falls die Ablauf­pum­pe sowie den Flu­sen­fil­ter im Sockel­be­reich.
  • Ach­te auf die Dosie­rung des Wasch­mit­tels. Zu viel Wasch­mit­tel kann für zu viel Schaum in der Maschi­ne sor­gen. Das stört die Niveau­re­ge­lung, es kommt zur Feh­ler­mel­dung.

Hilft alles nichts, soll­test du dich an den Kun­den­dienst des Her­stel­lers wen­den. Die­sen erreichst du zum Bei­spiel über die Her­stel­ler­sei­te, per Tele­fon und E‑Mail.

Das Sieb im Was­ser­zu­lauf rei­ni­gen: So geht’s

Die klei­nen Sie­be im Zulauf dei­ner Wasch­ma­schi­ne ver­hin­dern, dass Ver­schmut­zun­gen oder auch klei­ne Stein­chen in die Maschi­ne gespült wer­den. Set­zen sich Ver­un­rei­ni­gun­gen oder Kalk im Sieb fest, kann das Was­ser nicht mehr rich­tig ein­flie­ßen.

Um sie zu rei­ni­gen, dre­he das Was­ser ab und löse den Zulauf­schlauch vom Was­ser­hahn und der Wasch­ma­schi­ne. Eines der Sie­be sitzt direkt über dem Aquas­top, das ande­re an der Gerä­te­rück­sei­te, dort wo der Zulauf­schlauch an der Wasch­ma­schi­ne befes­tigt ist.

Rei­ni­ge bei­de Sie­be vor­sich­tig mit einer klei­nen Bürs­te. Das Sieb über dem Aquas­top kannst du auch unter flie­ßen­dem Was­ser säu­bern. Am Ende schraubst du den Zulauf­schlauch wie­der an den Was­ser­hahn und die Gerä­te­rück­sei­te.

Wei­te­re Hin­wei­se zum Rei­ni­gen der Sie­be kannst du in der Bedie­nungs­an­lei­tung dei­ner Wasch­ma­schi­ne nach­le­sen. Die Infor­ma­ti­on soll­te im Abschnitt “Rei­ni­gung und Pfle­ge” unter dem Punkt “Rei­ni­gen des Was­ser­zu­lauf­siebs” zu fin­den sein.

Pas­send dazu

Feh­ler E40 bei AEG-Wasch­ma­schi­ne: Bedeu­tung und Lösung 

Mel­det dei­ne AEG-Wasch­ma­schi­ne den Feh­ler E40 oder piept bezie­hungs­wei­se blinkt vier­mal hin­ter­ein­an­der? Das weist auf ein Pro­blem mit der Tür hin und kommt nur bei Front­la­dern vor. Auch die Feh­ler E41, E42, E43, E44 und E45 wer­den bei einem Pro­blem rund um die Tür der Maschi­ne ange­zeigt.

Das kannst du tun:

  • Prü­fe, ob die Tür dei­ner Wasch­ma­schi­ne rich­tig geschlos­sen ist. Drü­cke dafür zum Bei­spiel ein­mal fest dage­gen. Beim Schlie­ßen soll­te immer ein Klick­ge­räusch zu hören sein.
  • Steckt viel­leicht ein Wäsche­teil zwi­schen der Tür­dich­tung und dem Glas? Ent­fer­ne es gege­be­nen­falls.
  • Ist die Trom­mel zu voll? Auch zu viel Wäsche in der Trom­mel kann dazu füh­ren, dass die Tür nicht rich­tig ver­rie­gelt. Nimm bei Bedarf eini­ge Tei­le aus der Wasch­ma­schi­ne.
  • Ist die mecha­ni­sche Kin­der­si­che­rung akti­viert? Soll­te das der Fall sein, deak­ti­vie­re die Kin­der­si­che­rung und ver­su­che dann erneut, dei­ne Wasch­ma­schi­ne zu star­ten.
  • Zu guter Letzt könn­te noch die Tür­ver­rie­ge­lung defekt sein. In die­sem Fall muss ein Ersatz­teil her. Bist du selbst tech­nisch ver­siert, kannst du die Tür­ver­rie­ge­lung selbst repa­rie­ren. Im Zwei­fel soll­test du dich an einen Fach­mann wen­den.

Ach­tung: Willst du selbst Repa­ra­tu­ren an dei­ner Wasch­ma­schi­ne vor­neh­men, soll­test du das Gerät immer zuerst vom Strom tren­nen!

Wie du die Kin­der­si­che­rung dei­ner AEG-Wasch­ma­schi­ne aus­schal­ten kannst, steht in der Bedie­nungs­an­lei­tung für dein spe­zi­el­les Modell. In der Regel fin­dest du den Punkt im Abschnitt “Ein­stel­lun­gen” unter “Kin­der­si­che­rung”.

Feh­ler­mel­dun­gen kannst du oft selbst behe­ben

Selbst wenn dei­ne AEG-Wasch­ma­schi­ne sonst zuver­läs­sig ihren Dienst ver­rich­tet, kann es hin und wie­der zu Feh­ler­mel­dun­gen kom­men. Beson­ders häu­fig wird dei­ne Maschi­ne zum Bei­spiel den Feh­ler E20 oder E10 anzei­gen – und zwar egal, ob du einen Front­la­der oder Top­la­der besitzt. Bei­de Feh­ler­mel­dun­gen deu­ten auf Pro­ble­me mit der Was­ser­ver­sor­gung hin und sind meist schnell beho­ben.

Mel­det dei­ne Front­la­der-Wasch­ma­schi­ne den Feh­ler E40, stimmt etwas mit der Tür nicht. Aller­dings ist häu­fig schlicht das Tür­schloss nicht rich­tig ein­ge­ras­tet. Auch hier kannst du den Feh­ler also leicht selbst behe­ben. Ist doch etwas kaputt, hilft der Kun­den­dienst des Her­stel­lers wei­ter.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.