Die Wasch­ma­schi­ne gehört zu den emp­find­lichs­ten Elek­tro­groß­ge­rä­ten im Haus­halt und sorgt daher auch gele­gent­lich für etwas Frust. Das liegt nicht nur an der fort­schritt­li­chen Tech­nik, son­dern auch an den Ein­zel­tei­len, an denen sich schnell Schmutz und Klei­dungs­res­te fest­set­zen. Die Fol­ge ist, dass die Wasch­ma­schi­ne nicht mehr rich­tig schleu­dert und sich Was­ser in der Trom­mel sam­melt. Doch auch schlim­me­re Schä­den sind kei­ne Sel­ten­heit, wenn die Wasch­ma­schi­ne nicht mehr abpum­pen kann.

Damit Sie in Zukunft wie­der fri­sche und sau­be­re Wäsche haben, zei­gen wir Ihnen hier eini­ge Grün­de für ein feh­ler­haf­tes Abpum­pen und geben Ihnen nütz­li­che Tipps für das Rei­ni­gen und Repa­rie­ren Ihrer Wasch­ma­schi­ne. Wir haben außer­dem einen aus­führ­li­chen Rat­ge­ber, wie Sie Ihre Wasch­ma­schi­ne rich­tig rei­ni­gen.

Die gute Nach­richt zum Anfang

Auch wenn das Aus­set­zen des Abpump­vor­gangs auf den ers­ten Blick sehr läs­tig ist, lie­gen nicht immer Defek­te vor. Vie­le Ursa­chen kön­nen Sie selbst loka­li­sie­ren und die Feh­ler sogar behe­ben. Dafür benö­ti­gen Sie kein tech­ni­sches Know-how und nur weni­ge Hilfs­mit­tel, die in jedem Haus und in jeder Woh­nung vor­han­den sind. Nur bei schwe­ren Defek­ten der Elek­tro­nik benö­ti­gen Sie einen Fach­mann, der die Ein­zel­tei­le aus der Maschi­ne aus­bau­en kann.

Soll­ten Sie sich die Umset­zung der fol­gen­den Tipps nicht zutrau­en, kann auch hier ein Fach­mann hel­fen – oder Sie zie­hen einen Bekann­ten hin­zu, der bereits mit ähn­li­chen Vor­gän­gen ver­traut ist.

Ein ver­stopf­tes Flu­sen­sieb als Ursa­che

Sam­melt sich Was­ser in Ihrer Maschi­ne, ist oft das Flu­sen­sieb die Ursa­che. Hier fängt die Wasch­ma­schi­ne sämt­li­chen Schmutz und Klei­dungs­res­te auf, um die­se nicht mit in den Abfluss zu spü­len. Das Flu­sen­sieb fin­den Sie in vie­len Fäl­len in Form einer klei­nen Klap­pe an der unte­ren Front­sei­te der Maschi­ne. Vor dem Öff­nen der Klap­pe soll­ten Sie bei einer ver­stopf­ten Maschi­ne an das Was­ser den­ken, das aus­lau­fen könn­te.

Um Was­ser­schä­den zu ver­mei­den, legen wir Ihnen nahe, das Was­ser mit Hand­tü­chern oder einem Back­blech auf­zu­fan­gen. Dadurch erspa­ren Sie sich stö­ren­de Auf­räum­ar­bei­ten nach dem Säu­bern des Sie­bes. Ent­fer­nen Sie nun alle Rück­stän­de, die dafür sor­gen könn­ten, dass Ihre Wasch­ma­schi­ne kein Was­ser mehr pumpt. Nach­dem alle gro­ben Ver­un­rei­ni­gun­gen ent­fernt sind, spü­len Sie das Sieb unter einem Was­ser­hahn noch ein­mal gründ­lich aus.

Ein wei­te­res Indiz für sich ansam­meln­des Was­ser in der Trom­mel ist eine ver­stopf­te Pum­pe, in der oft­mals Klei­dungs- oder Papier­res­te kle­ben. Auch hier sorgt eine Rei­ni­gung für einen schnel­le­ren Abtrans­port des Was­sers.

Schmutz und Klei­dungs­res­te im Ablauf­schlauch

Doch sind das Sieb und die Pum­pe der Maschi­ne nicht die ein­zi­gen Stel­len, an denen schnell Schmutz und Res­te hän­gen blei­ben. Kann die Wasch­ma­schi­ne das Was­ser nicht mehr aus­rei­chend abpum­pen, liegt das oft­mals auch am Ablauf­schlauch oder an dem Siphon am Wasch­be­cken. Knöp­fe, Papier­res­te und klei­ne Stoff­fet­zen for­men sich hier oft­mals zu klei­nen Bal­len und ver­ur­sa­chen so eine Ver­stop­fung, die dazu führt, dass die Pum­pe das Was­ser nicht mehr abtrans­por­tie­ren kann.

Ent­fer­nen Sie den Schlauch vom Siphon und von der Maschi­ne und prü­fen Sie ihn auf Ver­stop­fun­gen. Oft­mals reicht es, wenn Sie den Schlauch mit dem Mund durch­pus­ten. Damit die­ser Vor­gang etwas hygie­ni­scher ist, emp­feh­len wir die vor­her­ge­hen­de Rei­ni­gung mit etwas Alko­hol, der den Schlauch des­in­fi­ziert und Bak­te­ri­en abtö­tet. Sit­zen die Ver­un­rei­ni­gun­gen tie­fer und sind mit der Kraft der Lun­ge nicht zu lösen, grei­fen Sie zu stär­ke­ren Mit­teln. Luft­pum­pen oder Hoch­druck­rei­ni­ger sor­gen hier für den nöti­gen Druck und ent­fer­nen selbst gröbs­ten Schmutz aus dem Schlauch. Beden­ken Sie, dass der Hoch­druck­rei­ni­ger einen außer­or­dent­lich star­ken Druck aus­übt und bei unsach­ge­mä­ßer Bedie­nung Ihren Schlauch beschä­di­gen kann. Zusätz­lich legen wir Ihnen nahe, die Rei­ni­gung des Ablauf­schlau­ches stets im Frei­en durch­zu­füh­ren, da Schmutz und Res­te gro­ße Tei­le Ihrer Woh­nung ver­schmut­zen könn­ten.

Wäh­rend die Rei­ni­gung des Schlau­ches mit reich­lich Druck erfol­gen kann, müs­sen Sie beim Siphon vor­sich­ti­ger vor­ge­hen. Stel­len Sie einen Eimer oder eine Schüs­sel unter das Wasch­be­cken, um abge­stan­de­nes Was­ser aus dem Rohr auf­zu­fan­gen. Rei­ni­gen Sie mit einer alten Zahn­bürs­te nun den Zulauf zum Siphon und ent­fer­nen Sie sämt­li­che Rück­stän­de. Oft­mals sam­meln sich hier Knöp­fe, Nadeln und ähn­li­che grö­ße­re Gegen­stän­de an, die zu Ver­stop­fun­gen füh­ren kön­nen.

Die letz­te Chan­ce: der Keil­rie­men

Wie beim Auto gehört auch bei der Wasch­ma­schi­ne der Keil­rie­men zum Haupt­an­trieb und sorgt dafür, dass die Maschi­ne arbei­tet. Ob der Keil­rie­men geris­sen ist, erken­nen Sie dar­an, dass der Motor wei­ter­läuft, wäh­rend sich die Pum­pe oder die Trom­mel nicht rührt. Für den Tausch des Rie­mens soll­ten Sie bei unzu­rei­chen­der tech­ni­scher Erfah­rung unbe­dingt einen Fach­mann hin­zu­zie­hen, da Sie ansons­ten einen gro­ßen Scha­den an der emp­find­li­chen Tech­nik anrich­ten kön­nen.

Nichts hilft? Auf Defek­te kon­trol­lie­ren

Auch wenn der Keil­rie­men der Maschi­ne defekt sein könn­te, ist es eben­so mög­lich, dass ande­re Bau­tei­le betrof­fen sind. Eine defek­te Pum­pe oder ande­re defek­te mecha­ni­sche Bau­tei­le kön­nen für einen Kom­plett­aus­fall der Maschi­ne sor­gen und nicht nur das Abpum­pen ver­hin­dern. Soll­ten Sie einen Defekt fest­stel­len, legen wir Ihnen nahe, einen Fach­mann zu kon­sul­tie­ren, der sich des Pro­blems annimmt.

Grün­de für ein schlech­tes Abpump­ver­hal­ten der Wasch­ma­schi­ne

  • Das Flu­sen­sieb oder die Pum­pe ist ver­stopft.
  • Der Abfluss­schlauch wird von Klei­dungs­res­ten blo­ckiert.
  • Im Siphon sam­meln sich gro­ße Res­te, die das Ablau­fen ver­hin­dern.
  • Der Keil­rie­men ist geris­sen oder locker.
  • Es lie­gen ande­re Defek­te in der Maschi­ne vor.

Check­lis­te: Wasch­ma­schi­ne pumpt nicht ab — Was tun?

  • Rei­ni­gen Sie das Flu­sen­sieb sowie die Pum­pe.
  • Kon­trol­lie­ren Sie den Ablauf­schlauch und den Siphon auf Abla­ge­run­gen.
  • Prü­fen Sie den Keil­rie­men.
  • Zie­hen Sie einen Fach­mann hin­zu, der die Maschi­ne auf Defek­te unter­sucht.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.