Apps

7 belieb­te Sel­fie-Apps für Android

Damit das Selfie vorm Eiffelturm auch gelingt, empfiehlt sich eine spezielle Selfie-App.

Wenn du gera­de mit dei­nem Liebs­ten vor dem Eif­fel­turm in Paris stehst und schnell ein Sel­fie machen willst, zückst du ein­fach dein Smart­pho­ne. Willst du aber auch das Pari­ser Wahr­zei­chen stil­si­cher mit aufs Bild bekom­men, nimmst du bes­ser eine App dazu, die dar­in Pro­fi ist. Aber wel­che Sel­fie-App ist die bes­te? Die UPDATED-Redak­ti­on hat sie­ben belieb­te Sel­fie-Apps für Android zusam­men­ge­stellt.

1. “You­Cam Perfect”

Eine sehr umfang­rei­che Sel­fie-App für Android ist “You­Cam Per­fect”. Das klei­ne Pro­gramm ist voll­ge­stopft mit vie­len Funk­tio­nen, mit denen du Sel­fies im Hand­um­dre­hen ver­bes­sern kannst. “You­Cam Per­fect” ist außer­dem eine Kame­ra-App – du kannst also Fotos direkt damit auf­neh­men. Von den Sel­fies las­sen sich dann zum Bei­spiel etwai­ge Haut­un­rein­hei­ten ent­fer­nen. Du kannst die Effek­te ent­we­der auf das gan­ze Gesicht anwen­den oder nur für bestimm­te Berei­che wie Nase, Mund oder die Haa­re. Sogar die Far­be der Augen lässt sich ändern. Dazu hat die App eini­ge lus­ti­ge Effek­te zu bie­ten, wie Sti­cker oder auch Sprechblasen.

“You­Cam Per­fect” ist kos­ten­los bei Goog­le Play erhältlich.


So wur­de der Sel­fie-Stick erfunden

Den ers­ten Sel­fie-Stick gab es schon in den 80ern. Der japa­ni­sche Foto­graf Hiro­shi Ueda, der für den Kame­ra­her­stel­ler Minol­ta arbei­te­te, ent­wi­ckel­te bei einem Urlaub in Euro­pa den “exten­der stick”.

Auf die Idee kam er, als er ein Kind in Paris bat, ein Foto von sich und sei­ner Fami­lie zu machen – und das Kind mit der Kame­ra weg­rann­te. Ueda bau­te eine Kame­ra mit einem klei­nen Bild­schirm auf der Front­sei­te, die an einem Stab mit einem Gelenk ange­bracht war. Auf der Kame­ra konn­te der Foto­graf sich beim Knip­sen sehen. Wegen der schlech­ten Bild­qua­li­tät hat­te der Sel­fie-Stick aber kei­nen Erfolg.

2. “Retri­ca”

“Retri­ca” ist kei­ne rei­ne Sel­fie-App, son­dern kann auto­ma­tisch meh­re­re Bil­der nach­ein­an­der machen, die sie dann in einer Col­la­ge zusam­men­fügt. Damit eig­net sich die Kame­ra-App aus­ge­zeich­net für Sel­fies, denn aus den Fotos kannst du dir leicht das bes­te aus­su­chen. Die Auf­nah­me steu­erst du per Timer, bei dem du auch Abstän­de zwi­schen den ein­zel­nen Bil­dern ein­stel­len kannst. So ver­mei­dest du etwa Bewe­gungs­un­schär­fen, die dann auf­tre­ten, wenn die Fotos schnell nach­ein­an­der geschos­sen wer­den. Die App besitzt außer­dem Fil­ter, mit denen du die Optik der Auf­nah­men bear­bei­test. Baue zum Bei­spiel Vignet­ten und Tie­fen­un­schär­fen ein, oder ver­än­de­re den Farb­ton der Bilder.

“Retri­ca” ist bei Goog­le Play kos­ten­los erhältlich.

3. “Insta­Be­au­ty”

Auch mit der Sel­fie-App “Insta­Be­au­ty” kannst du Selbst­por­traits auf­neh­men und dar­aus bei­spiels­wei­se Col­la­gen machen. Dafür ste­hen dir mehr als 200 Vor­la­gen zur Aus­wahl. Die fer­ti­gen Auf­nah­men ver­schö­nerst du zudem mit Make-up oder opti­mierst die Gesichts­kon­tu­ren. Dazu stellt die Sel­fie-App rund 100 Fil­ter und diver­se Farb­ef­fek­te zur Ver­fü­gung, mit denen du dei­ne Auf­nah­men zusätz­lich gestal­ten kannst. Die fer­ti­gen Sel­fies las­sen sich dann direkt aus der App in den sozia­len Medi­en teilen.

“Insta­Be­au­ty” ist bei Goog­le Play kos­ten­los erhältlich.

4. “Snap­chat”

Sogar der Bil­der-Chat “Snap­chat” kann als Sel­fie-App genutzt wer­den. Und zwar als eine, mit der sich dank der immer neu­en Fil­ter unge­mein lus­ti­ge Selbst­por­träts schie­ßen las­sen. Mutie­re zu einem Zom­bie oder Hor­ror-Hasen, spu­cke einen Regen­bo­gen aus oder las­se dein Gesicht wie einen Bal­lon plat­zen. Du kannst dich auch in einen Hund oder eine Bie­ne verwandeln.

Auch lesenswert 
Sel­fie-Stick mit Han­dy ver­bin­den und auslösen 

Die Effek­te star­ten jeweils auto­ma­tisch, sobald die App ein Gesicht erkennt. Außer Bil­der las­sen sich auch Vide­os auf­neh­men, die du per Snap­chat mit dei­nen App-Freun­den tei­len kannst. Obwohl die Bil­der-App vor allem der Kom­mu­ni­ka­ti­on dient, ist sie dank der wit­zi­gen Effek­te auch für Sel­fies sehr gut geeignet.

“Snap­chat” gibt es kos­ten­los bei Goog­le Play.


Ob mit oder ohne App: 5 Tipps für ein per­fek­tes Selfie

  1. Gutes Licht: Beim Foto­gra­fie­ren ist eine gute Beleuch­tung immer ent­schei­dend. Har­te Schat­ten machen älter!
  2. Kli­schees ver­mei­den: Schmoll­mund (Duck­face), Vic­to­ry­zei­chen, Dau­men hoch und der Dekol­le­té-Blick von schräg oben — nein!
  3. Scho­ko­la­den­sei­te zei­gen: Jeder Mensch hat eine Scho­ko­la­den­sei­te, von der er optisch bes­ser aussieht.
  4. Vor­zü­ge beto­nen: Frau­en kön­nen sich schmin­ken, bei ker­ni­gen Män­nern ist ein Drei­ta­ge­bart erlaubt.
  5. Hin­ter­grund nicht ver­ges­sen: Sel­fies auf dem Klo? Bit­te nicht! 

5. “Line Came­ra: Ani­mier­te Sticker”

Bei “Line Came­ra” han­delt es sich nicht nur um ein Bild­be­ar­bei­tungs­pro­gramm, son­dern auch um eine eigen­stän­di­ge Kame­ra-App. Das Pro­gramm fügt den Sel­fies lus­ti­ge und bun­te Sti­cker hin­zu. Das sind klei­ne Gra­fi­ken mit Figu­ren und Sym­bo­len, mit denen du dei­ne Fotos schmü­cken kannst. In der App sind davon über 20.000 Stück ent­hal­ten – die Aus­wahl ist also rie­sig. Mit der Live-Fil­ter-Funk­ti­on bekommst du vor­ab einen Ein­druck, wie das fer­ti­ge Bild aus­sieht. Außer­dem kannst du Text ein­bau­en, Bil­der spie­geln und einen Timer als Selbst­aus­lö­ser verwenden.

Die Sel­fie-App “Line Came­ra” steht kos­ten­los bei Goog­le Play zum Her­un­ter­la­den zur Verfügung.

6. “Retro­Sel­fie”

Wie der Name schon sagt, geht es bei “Retro­Sel­fie” um Selbst­por­träts im Retro-Stil der 70er- oder 80er-Jah­re. Das Pro­gramm besticht durch Fil­ter, mit denen du dei­ne Bil­der an ver­gan­ge­ne Zei­ten anpas­sen kannst. Dadurch bekom­men die Auf­nah­men einen Look wie etwa Star-Fotos aus den 70er-Jah­ren. Beschnei­de oder dre­he hin­ter­her dei­ne Bil­der, und ver­pas­se ihnen einen Sti­cker oder einen Rah­men. Inter­es­sant ist auch die gro­ße Com­mu­ni­ty, in der du anschlie­ßend dei­ne Bil­der tei­len und bewer­ten las­sen kannst.

“Retro­Sel­fie” ist kos­ten­los bei Goog­le Play verfügbar.

7. “Can­dy Camera”

Der beson­de­re Kniff bei “Can­dy Came­ra”: Die App kann im Gegen­satz zu ande­ren Kame­ra-Pro­gram­men ohne Klick-Geräusch Bil­der machen. Dafür musst du das Smart­pho­ne nicht erst stumm schal­ten. Frü­her war das spek­ta­ku­lä­rer als heu­te, aber das Pro­gramm bie­tet auch noch ande­re hilf­rei­che Funk­tio­nen. So las­sen sich diver­se Fil­ter anwen­den oder auch Make-up nach­träg­lich auf­tra­gen. Aus meh­re­ren Auf­nah­men eine Col­la­ge zusam­men­stel­len und die Fotos mit lus­ti­gen Sti­ckern ver­se­hen ist eben­so möglich.

Die kos­ten­lo­se App gibt’s auch bei Goog­le Play.

Mit einer Sel­fie-App das Selbst­por­trait perfektionieren

Eine Sel­fie-App kann dei­ne Auf­nah­men durch Fil­ter oder auch Effek­te ver­schö­nern. Von lus­tig bis ele­gant deckt sie dabei die unter­schied­lichs­ten Bear­bei­tun­gen ab. Das kann ent­we­der bereits beim Auf­neh­men bei­spiels­wei­se durch Fil­ter tol­le Ergeb­nis­se lie­fern. Aber auch in der Nach­be­ar­bei­tung haben vie­le Sel­fie-Apps eine Viel­zahl an Mög­lich­kei­ten zu bieten.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!