Smartphones

Schnel­ler und siche­rer: Android-Tipps und Tricks für dein Smartphone

Sorge für mehr Sicherheit oder mache dein Smartphone schneller: Mit diesen Tipps und Tricks für Android.

Smart­pho­nes sind nicht nur schi­cke Life­style-Acces­soires – sie erleich­tern auch dei­nen All­tag und sind treue Beglei­ter vom mor­gend­li­chen Wet­ter­be­richt bis zum TV-Tipp am Abend. Von Haus aus sind Android-Smart­pho­nes mit einer Men­ge nütz­li­cher Funk­tio­nen aus­ge­stat­tet. Eini­ge davon sind aber sehr gut ver­steckt und nur weni­gen Nut­zern bekannt. UPDATED ver­rät dir Tricks und Tipps für Android, mit denen du dein Smart­pho­ne noch schnel­ler, bes­ser und siche­rer machst.

Android-Ent­wick­ler­mo­dus: Mit die­sem Tipp läuft dein Smart­pho­ne schneller

Flüs­si­ge Ani­ma­tio­nen, schnell auf­klap­pen­de Menüs und fixe Über­gän­ge von App zu App – das erreichst du mit einem Kniff in den soge­nann­ten Ani­ma­ti­ons­maß­stä­ben. Die­se passt du in den ver­bor­ge­nen Ent­wick­ler­op­tio­nen an. Und so kommst du dorthin:

Hin­weis: Ver­än­de­re die Ein­stel­lun­gen im Android-Ent­wick­ler­mo­dus nur vor­sich­tig. Fal­sche Ein­stel­lun­gen kön­nen die Funk­tio­na­li­tät dei­nes Smart­pho­nes einschränken.

  1. Tip­pe in den Ein­stel­lun­gen auf Über das Tele­fonEven­tu­ell heißt die­ser Punkt auch Gerä­te­in­for­ma­tio­nen.
  2. Scrol­le her­un­ter und tip­pe sie­ben­mal auf die Build-Num­mer. Even­tu­ell musst du dei­ne PIN ein­ge­ben. Du erhältst die Bestä­ti­gung Du bist jetzt Entwickler!
  3. Danach gehst du ein Menü zurück und von dort aus in die Ent­wick­ler­op­tio­nen. Even­tu­ell musst du über den Menü­punkt Sys­tem gehen und dort auf Erwei­tert tip­pen, um zu den Optio­nen zu gelangen.
  4. In den Ent­wick­ler­op­tio­nen fin­dest du den Fens­ter­ani­ma­ti­ons­fak­tor, den Über­gang­s­ani­ma­ti­ons­fak­tor und den Ani­ma­ti­ons­dau­er­fak­tor.
  5. Tip­pe jeden Menü­punkt ein­zeln an. Wäh­le anschlie­ßend jeweils Ani­ma­ti­ons­fak­tor: 0,5x. Durch die ver­kürz­te Ani­ma­ti­ons­zeit ist das Smart­pho­ne um eini­ges schnel­ler, wenn du zwi­schen Fens­tern und Apps wechselst.

Tipp: Wenn du noch schnel­ler von App zu App oder zwi­schen den Bild­schir­men hin und her sprin­gen willst, schal­test du im sel­ben Menü ein­fach die Ani­ma­ti­on aus.

Android-Tipp für unter­wegs: Über das Smart­pho­ne auf den PC zugreifen

Du bist unter­wegs und willst einen Blick in eine wich­ti­ge Datei wer­fen, die auf dei­nem PC liegt? Kein Pro­blem! Grei­fe ein­fach mit­hil­fe dei­nes Smart­pho­nes auf den hei­mi­schen Com­pu­ter zu. Mög­lich macht dies die kos­ten­lo­se App “Chro­me Remo­te Desk­top” für Smart­pho­ne und PC. Damit alles funk­tio­niert, musst du die App zunächst auf bei­den Gerä­ten her­un­ter­la­den und instal­lie­ren.

Dann kannst du von unter­wegs die App öff­nen, dar­in dei­nen PC aus­wäh­len, eine sechs­stel­li­ge PIN als Zugangs­num­mer ein­ge­ben – und schon erscheint die Bild­schirm­ober­flä­che des Com­pu­ters auf dei­nem Smart­pho­ne. Beach­te jedoch: Die Vor­aus­set­zung für den Fern­zu­griff ist, dass dein PC zu Hau­se ein­ge­schal­tet und online ist.

Screen­cast am Smart­pho­ne: Mit die­ser App für Android

Ein Video erklärt oft mehr als tau­send Wor­te. Zum Bei­spiel, wenn du jeman­dem zei­gen möch­test, wie du in einem Spiel den High­score geknackt hast. Oder auf wel­chem Weg dein Freund zu einer bestimm­ten Datei oder Funk­ti­on navi­gie­ren kann. Um ein Video von dei­nem Screen zu erstel­len, gibt es eine App für Android: den “AZ Screen Recor­der”.

Mit die­ser App hältst du fest, was auf dei­nem Bild­schirm geschieht. Und das sogar in Full-HD-Qua­li­tät. Ach­te jedoch dar­auf, dass auf dei­nem Smart­pho­ne genug Spei­cher­platz vor­han­den ist. Lege bei Bedarf eine micro-SD-Kar­te ein und spei­che­re dein Bild­schirm-Video direkt darauf.

Wei­te­re Funk­tio­nen der App:

  • Wenn du möch­test, nimmst du nicht nur dei­nen Screen, son­dern auch dei­ne Stim­me auf.
  • Du kannst Auf­nah­men pausieren.
  • Mit Zeit­raf­fer oder Zeit­lu­pe passt du die Geschwin­dig­keit dei­ner Screen­casts an.
  • Über die kos­ten­pflich­ti­ge Ver­si­on schal­test du wei­te­re Funk­tio­nen wie einen GIF-Con­ver­ter und einen Video-Trim­mer frei.

Android-Trick für Zocker: So opti­mierst du die Spiele-Grafik

Wel­che Tipps und Tricks gibt es bei Android noch? Wenn du mit der Dar­stel­lung dei­ner Spie­le auf dem Smart­pho­ne noch nicht ganz zufrie­den bist, kannst du die Kan­ten­glät­tung akti­vie­ren. Zum Ein­satz kommt auch bei die­sem Android-Tipp der ver­steck­te Ent­wick­ler­mo­dus. So gehst du vor:

  1. Öff­ne die Ent­wick­ler­op­tio­nen wie oben beschrieben.
  2. Suche im Bereich Hard­ware­be­schleu­nig­tes Ren­de­ring den Menü­punkt 4x MSAA erzwin­gen. Bei eini­gen Android-Ver­sio­nen befin­det sich die­ser Menü­punkt unter Zeich­nung.
  3. Akti­vie­re die Opti­on per Schie­be­reg­ler oder set­ze an der ent­spre­chen­den Stel­le ein Häkchen.

Beach­te jedoch: Die Kan­ten­glät­tung for­dert dei­nem Smart­pho­ne viel Rechen­leis­tung ab. Das bes­se­re Bild geht even­tu­ell zu Las­ten der Geschwindigkeit.

Android-Tipps für mehr Kom­fort: Tastenkombinationen

Vie­le Funk­tio­nen am Smart­pho­ne las­sen sich mit einer ein­fa­chen Tas­ten­kom­bi­na­ti­on anwen­den. Pro­bie­re doch mal aus, wel­che die­ser Kom­bi­na­tio­nen bei dir funktionieren:

  • Screen­shot vom Bild­schirm machen: Lei­ser- und Aus­schalt­tas­te gleich­zei­tig drücken
  • Ein­ge­hen­den Anruf stumm­schal­ten: Eine der Laut­stär­ke­tas­ten betätigen
  • Tele­fon­num­mer beim Anruf nicht über­tra­gen: #31# unmit­tel­bar vor der Ruf­num­mer eingeben

Mit die­sen Ein­stel­lun­gen das Daten­vo­lu­men im Blick behalten

Hast du in dei­nem Smart­pho­ne-Tarif eine Begren­zung für das schnel­le mobi­le Sur­fen im Inter­net? Um zu ver­hin­dern, dass dei­ne Geschwin­dig­keit am Ende des Monats gedros­selt wird, soll­test du dei­nen Daten­ver­brauch genau im Blick behal­ten. Dabei unter­stützt dich Android so:

  1. Öff­ne die Ein­stel­lun­gen.
  2. Tip­pe im Bereich Netz­werk & Inter­net auf den Menü­punkt Mobil­funk­netz. Dort fin­dest du unter ande­rem eine Lis­te mit Infos dar­über, wel­che Apps wie viel Daten­trans­fer ver­ur­sa­chen (Mobi­le Daten­nut­zung).
  3. Bei eini­gen Android-Gerä­ten kannst du einen Zeit­raum ein­ge­ben, für den der Daten­ver­brauch ange­zeigt wer­den soll. Idea­ler­wei­se wählst du hier den Abrech­nungs­zeit­raum, der für dei­nen Han­dy­ver­trag gilt.

Für eine noch bes­se­re Kon­trol­le kannst du unter Daten­war­nung- und Limit außer­dem ein Limit für den mobi­len Daten­trans­fer fest­le­gen. Ist das Limit erreicht, schal­tet sich die Daten­nut­zung ab. Alter­na­tiv oder zusätz­lich legst du fest, ab wie viel Mega­byte dein Android-Gerät dich vor einem hohen Daten­ver­brauch war­nen soll. Die­ser Wert soll­te etwas unter dei­nem ver­trag­lich ver­ein­bar­ten Maxi­mum liegen.

Übri­gens: Wenn du Chro­me als Brow­ser auf dei­nem Smart­pho­ne nutzt, kannst du dort unter Ein­stel­lun­gen die Daten­kom­pri­mie­rung akti­vie­ren. Chro­me kom­pri­miert dann die Daten der auf­ge­ru­fe­nen Web­sei­ten und ver­braucht auf die­se Wei­se bis zu 30 Pro­zent weni­ger Datenvolumen.

Android-Tipp für mehr Sicher­heit: So schützt du dein Smart­pho­ne bei Diebstahl

Wenn du dein Smart­pho­ne ver­lierst oder es dir gestoh­len wird, ist das nicht nur in finan­zi­el­ler Hin­sicht ärger­lich. Frem­de könn­ten sich unbe­fug­ten Zugriff auf dei­ne per­sön­li­chen Daten ver­schaf­fen und sich zum Bei­spiel dei­ne Fotos anse­hen, Kon­tak­te aus­le­sen oder dei­ne Mails auf­ru­fen. Damit du im Fall der Fäl­le geschützt bist, soll­test du die Android-Opti­on Mein Gerät fin­den akti­vie­ren.

Über die­se Anwen­dung kannst du dein Smart­pho­ne orten und es bei Bedarf aus der Fer­ne löschen, um dei­ne Daten vor Frem­den zu schüt­zen. So gehst du vor:

Hin­weis: Die Ortung klappt nur, wenn dein Smart­pho­ne mit dem Inter­net ver­bun­den ist.

  1. Gehe auf dei­nem Smart­pho­ne zu Ein­stel­lun­gen > Sicher­heit > Mein Gerät fin­den.
  2. Kon­trol­lie­re, ob der Schie­be­reg­ler akti­viert ist, und schal­te die Funk­ti­on bei Bedarf An.
  3. Stel­le sicher, dass unter Ein­stel­lun­gen die Opti­on Stand­ort akti­viert ist.
  4. Öff­ne im Web-Brow­ser die Ein­stel­lun­gen für den Goog­le Play Store. Wäh­le dein Smart­pho­ne unter dem Punkt Sicht­bar­keit aus.
  5. Über­prü­fe abschlie­ßend, ob alles funk­tio­niert. Öff­ne www.google.com/android/find, mel­de dich bei Bedarf mit dei­nem Goog­le-Kon­to an und stel­le sicher, dass die Ortung klappt.

Rufe die Web­sei­te für “Mein Gerät fin­den” auf, wenn du dein Smart­pho­ne ver­lo­ren hast. Auf der Kar­te wird dir der Stand­ort dei­nes Mobil­te­le­fons rela­tiv genau angezeigt.

Jetzt hast du fol­gen­de Optionen:

  • Wäh­le Gerät sper­ren, um das Smart­pho­ne per PIN, Mus­ter oder Pass­wort zu sichern.
  • Über Klin­geln las­sen klin­gelt dein Smart­pho­ne fünf Minu­ten lang bei vol­ler Laut­stär­ke. Auch, wenn du das Gerät stumm­ge­schal­tet hast. Pro­bie­re die­se Opti­on aus, bevor du die Daten end­gül­tig löschst. Viel­leicht hast du das Gerät nur ver­legt und fin­dest es auf die­se Wei­se wieder.
  • Mit Gerät löschen ent­fernst du alle Daten end­gül­tig von dei­nem Smartphone.

Android Tipps und Tricks: Die­se soll­test du kennen

Mit weni­gen Hand­grif­fen und eini­gen Apps machst du dein Android-Smart­pho­ne noch schnel­ler, funk­tio­na­ler und auch siche­rer. Mit den rich­ti­gen Ein­stel­lun­gen im Android-Ent­wick­ler­mo­dus läuft der Bild­schirm flüs­si­ger, mit dem Remo­te-Desk­top greifst du von unter­wegs auf dei­nen PC zu. Dein Daten­vo­lu­men behältst du mit ein paar Hil­fen opti­mal im Blick – und wenn dir dein Smart­pho­ne ein­mal abhan­den kommt, ortest du es ein­fach mit Google.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!