© 2018 Xiaomi
Smartphones

Xiao­mi Mi Mix 3: Kommt es mit Pop-up-Selfiekamera?

Der Nachfolger des Mi Mix 2 (hier im Foto) könnte dem Oppo Find X nacheifern.

Was das Vivo Nex und das Oppo Find X vor­ge­macht haben, macht das Xiao­mi Mi Mix 3 wohl nach: Um die Screen-to-Body-Ratio best­mög­lich zu gestal­ten, setzt das neue Mix 3 auf eine aus­fahr­ba­re Sel­fie­ka­me­ra. Die soge­nann­te Pop-up-Lin­se scheint bei Her­stel­lern aus Chi­na immer belieb­ter zu wer­den – alles im Namen des größ­ten Full­screen-Dis­plays, ver­steht sich.

Mit sat­ten 93,8 Pro­zent ist das Oppo Find X momen­tan der Rekord­hal­ter in Sachen Screen-to-Body-Ratio. Auf Platz zwei folgt das Vivo Nex mit 91,24 Pro­zent. Mög­lich machen die bei­den chi­ne­si­schen Her­stel­ler die­se Dis­play-Dimen­sio­nen vor allem dadurch, dass sie die Sel­fie­ka­me­ra in das Inne­re ihrer Smart­pho­nes ver­frach­ten. Bei Bedarf fährt die dann ein­fach aus, knipst das Bild und ver­schwin­det anschlie­ßend wieder.

Genau die­se Tech­nik will sich Xiao­mi nun angeb­lich auch zu Nut­ze machen. Mit dem Mi Mix 3 will der Smart­pho­ne-Her­stel­ler die Kon­kur­renz aus dem eige­nen Land beträcht­lich einholen.

Dün­ne Rän­der, ver­steck­te Sensoren

Wie Giz­Chi­na berich­tet, könn­te das Mix 3 mit ledig­lich 2 mm dün­nen Rän­dern aus­ge­stat­tet sein. Die kon­tro­ver­se Notch dürf­te dank Pop-up-Sel­fie­ka­me­ra feh­len, wich­ti­ge Sen­so­ren wür­den dem­nach mit der aus­fahr­ba­ren Lin­se ein­fach ins Inne­re des Geräts verschwinden.

Angeb­lich habe Xiao­mi bereits 2015 ein Patent auf die aus­fahr­ba­re Lin­se  ein­ge­reicht. Bis dato ist aller­dings noch kein Smart­pho­ne des fern­öst­li­chen Her­stel­lers mit die­ser Tech­nik erschie­nen. Da waren die Wett­be­wer­ber ein­fach schnel­ler. Ob sich Xiao­mi zusätz­lich zum Full­screen-Dis­play noch wei­te­re Raf­fi­nes­sen ein­fal­len lässt, um nicht nur als Nach­ah­mer zu gel­ten, ist fraglich.

Bis­her gibt es zum Mi Mix 3 weni­ge Leaks. Spe­ku­liert wird über einen mög­li­chen In-Dis­play-Fin­ger­ab­druck­sen­sor und eine Dual-Kame­ra. Aber auch die­se Funk­tio­nen sind mitt­ler­wei­le kei­ne Neue­run­gen mehr. Den­noch könn­te Xiao­mi mit die­sen Flagg­schiff-Fea­tures neue Inter­es­sen­ten anlo­cken – vor allem, da die Prei­se der Chi­ne­sen bis­lang weni­ger gesal­zen waren als die der Konkurrenz.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!