Der chi­ne­si­sche Her­stel­ler Xiao­mi hat sein ohne­hin schon rei­ches Smart­pho­ne-Ange­bot um ein Gerät erwei­tert: dem Mi Max 2. Wie der Vor­gän­ger weist auch das neue Modell ein Pha­blet-gro­ßes Dis­play auf und punk­tet mit einem groß­zü­gig bemes­se­nen Akku.

Gera­de ein­mal einen Monat ist es her, dass Xiao­mi mit dem Mi 6 ein neu­es Flagg­schiff für sei­ne Smart­pho­ne-Flot­te prä­sen­tiert hat­te, zuvor glänz­ten die Chi­ne­sen mit dem annä­hernd rand­lo­sen Desi­gner-Gerät Mi MIX. Jetzt ergänzt Xiao­mi laut Eng­ad­get das Ange­bot mit dem Mi Max 2 für den schma­le­ren Geld­beu­tel.

Wie der Vor­gän­ger bie­tet auch das Mi Max 2 mit einem Dis­play von 6,44 Zoll viel Raum für die Anzei­ge, die mit 1.920 x 1.080 Pixel auf­ge­löst wird. Ins Spit­zen­feld unter den Smart­pho­ne-Fea­tures gehört auch der Akku mit sei­ner üppi­gen Kapa­zi­tät von 5.300 mAh, die die groß­zü­gi­gen 4.850 mAh des Vor­gän­gers sogar noch über­trifft. Dank Quick Char­ge 3.0 ist aber auch die­ser Spei­cher inner­halb einer Stun­de bereits wie­der zu über zwei Drit­tel auf­ge­la­den.

Noch mehr Lauf­zeit durch effi­zi­en­te­ren Pro­zes­sor

Auch der inter­ne Spei­cher kann sich sehen las­sen. Der Käu­fer kann wäh­len zwi­schen einem Modell mit 64 GB sowie einem mit 128 GB. Beim Pro­zes­sor hat Xiao­mi etwas abge­speckt, statt eines Qual­comm Snap­dra­gon 650 bezie­hungs­wei­se 652 im Vor­gän­ger kommt jetzt nur noch der etwas leis­tungs­schwä­che­re Snap­dra­gon 625 zum Ein­satz, der dafür mit sei­ner höhe­ren Effi­zi­enz noch mehr Lauf­zeit aus dem Akku her­aus­holt. Beim Arbeits­spei­cher erhöht Xiao­mi von 3 auf 4 GB.

Die 12-Mega­pi­xel-Kame­ra besitzt den glei­chen Sony IMX386-Bild­sen­sor wie das Mi 6, aller­dings nicht als Dual-Kame­ra, für Sel­fies bie­tet die Front­ka­me­ra 5 Mega­pi­xel. Die bei­den Laut­spre­cher sor­gen im soge­nann­ten Land­s­cape-Modus für Ste­reo-Sound, neben USB‑C steht Audio-Freun­den auch noch ein klas­si­scher Klin­ken­an­schluss für den Kopf­hö­rer zur Ver­fü­gung. Zur Aus­stat­tung gehö­ren außer­dem ein Fin­ger­ab­druck­scan­ner sowie ein Infra­rot-Blas­ter für die TV-Fern­steue­rung. Als Betriebs­sys­tem dient Andro­id 7.0.

In Chi­na erscheint das Xiao­mi Mi Max 2 für umge­rech­net rund 225 (für die 64-GB-Vari­an­te) bezie­hungs­wei­se 260 Euro (128 GB), der Import­preis dürf­te höher lie­gen. Ein offi­zi­el­ler Ver­kauf in Deutsch­land ist wohl nicht geplant.