© 2017 Xiaomi
Smartphones

Xiao­mi Mi 6 offi­zi­ell vorgestellt

Als besondere Variante bringen die Chinesen ihr neues Flaggschiff Xiaomi Mi 6 auch in einer Keramikversion heraus.

Der chi­ne­si­sche Her­stel­ler Xiao­mi hat in Peking offi­zi­ell sein neu­es Flagg­schiff prä­sen­tiert. Das Xiao­mi Mi 6. Das Smart­pho­ne soll mit einer star­ken Aus­stat­tung punk­ten, die mit den Vor­zei­ge­mo­del­len der Kon­kur­renz durch­aus mit­hal­ten kann. Auf­fäl­lig: Bei den Kopf­hö­rern über­nah­men die Chi­ne­sen die viel kri­ti­sier­te Vor­la­ge von Apple.

Genau wie das iPho­ne 7 besitzt das Xiao­mi Mi 6 kei­ne Audio­klin­ke für Kopf­hö­rer oder Head­sets. Ein Schritt, mit dem Apple die Tech-Fans in zwei Lager gespal­ten und vie­le Kon­tro­ver­sen aus­ge­löst hat­te. Por­ta­le wie Tech­Crunch, die über das neue Spit­zen­mo­dell der Chi­ne­sen berich­te­ten, hoben die­sen Aspekt prompt beson­ders hervor.

Dabei hat die übri­ge Aus­stat­tung durch­aus Beach­tung ver­dient, ist sie in vie­len Punk­ten doch auf dem neu­es­ten Stand der Tech­nik. So steckt unter dem Gehäu­se, das es in drei Far­ben sowie einer Kera­mik-Ver­si­on gibt, der momen­tan schnells­te Qual­comm-Pro­zes­sor, der Snap­dra­gon 835. Als inter­ner Spei­cher ste­hen je nach Aus­füh­rung 64 oder 128 GB zur Ver­fü­gung, hin­zu kom­men 6 GB Arbeits­spei­cher sowie ein 3.350 mAh Akku. Der Fin­ger­ab­druck­scan­ner befin­det sich unter dem Glas des 5,15 Zoll Displays.

Vor allem die Dual-Kame­ra des Xiao­mi Mi 6 punktet

Gro­ße Auf­merk­sam­keit heims­te bei der Prä­sen­ta­ti­on auch die Kame­ra ein. Ent­ge­gen den Erwar­tun­gen ist das Mi 6 nicht nur in der Plus-Ver­si­on mit einer Dual-Kame­ra aus­ge­stat­tet, son­dern auch in der Basis­va­ri­an­te. Die zwei Lin­sen mit ihren 12 Mega­pi­xel haben eine unter­schied­li­che Brenn­wei­te, wie es bereits vom iPho­ne 7 Plus bekannt ist. 4K-Auf­nah­men, Zeit­lu­pe, ein zwei­fa­cher opti­scher sowie ein zehn­fa­cher digi­ta­ler Zoom und schließ­lich ein Bild­sta­bi­li­sa­tor bie­ten bes­te Bedin­gun­gen für Hob­by-Foto­gra­fen. Für Sel­fies steht eine Front­ka­me­ra mit 8 Mega­pi­xel zur Verfügung.

Ob sie ihr neu­es Spit­zen­mo­dell auch auf dem euro­päi­schen Markt her­aus­brin­gen wol­len, hat Xiao­mi noch nicht bekannt gege­ben. Ab 28. April soll das Mi 6 also zunächst nur in der chi­ne­si­schen Hei­mat an den Start gehen. Dort wird die güns­tigs­te Ver­si­on 2.499 Yuan kos­ten, umge­rech­net rund 338 Euro. Die Kera­mik-Vari­an­te mit 128 GB Spei­cher ist für 2.999 Yuan, also rund 406 Euro, zu haben. Der Import­preis dürf­te deut­lich höher liegen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!