Gehö­ren Sie auch zu den Men­schen, die sich gern ein­mal ein neu­es Andro­id-Smart­pho­ne oder ‑Tablet gön­nen? Dann wol­len Sie vor­her viel­leicht das alte Gerät ver­kau­fen oder ander­wei­tig weg­ge­ben. Unser Tipp: Schüt­zen Sie sich vor uner­wünsch­ter Daten­wei­ter­ga­be und löschen Sie gründ­lich die per­sön­li­chen Infor­ma­tio­nen auf dem Gerät. Wir zei­gen, wie das gemacht wird.

Dar­um reicht ein­fa­ches Zurück­set­zen nicht aus

In rascher Fol­gen kom­men stän­dig neue Smart­pho­nes und Tablets auf den Markt. Wenn Sie zu den Nut­zern gehö­ren, die Wert auf ein stets aktu­el­les Modell legen, stellt sich schnell die Fra­ge: Was soll mit dem Vor­gän­ger­mo­dell pas­sie­ren? Oft lau­tet die Ant­wort: ver­kau­fen oder wei­ter­ge­ben im Bekann­ten- und Fami­li­en­kreis.

Damit kei­ne per­sön­li­chen Daten wei­ter­ge­ge­ben wer­den, wird meis­tens schnell per Zurück­set­zen eine Daten­lö­schung vor­ge­nom­men. Doch sicher ist das nicht, wie die Unter­su­chung eines Her­stel­lers für Sicher­heits­soft­ware beweist. Er kauf­te online 20 gebrauch­te Smart­pho­nes, bei denen nur ein Fac­to­ry Reset durch­ge­führt wor­den war. Mit ein­fa­cher Daten­wie­der­her­stel­lungs­soft­ware wur­den unter ande­rem 40.000 Fotos, über 750 Emails und Text­mit­tei­lun­gen sowie mehr als 250 Kon­takt­na­men und E‑Mail-Adres­sen rekon­stru­iert.

Die­ses erschre­cken­de Ergeb­nis hat einen ein­fa­chen Grund. Schlich­tes Zurück­set­zen löscht die frag­li­chen Daten nicht, son­dern nur deren Namen und die Ver­wei­se in der Daten­bank des Betriebs­sys­tems. Mit ande­ren Wor­ten: Wenn die Daten nach dem Zurück­set­zen nicht mehr ange­zeigt wer­den, liegt das nicht dar­an, dass sie weg sind – das Gerät weiß nur nicht mehr, wo sie sind. Für Daten­ret­tungs­pro­gram­me ist das Auf­spü­ren aber kein Pro­blem. Dar­um ist das Ver­schlüs­seln und anschlie­ßen­de Über­schrei­ben so wich­tig.

Vor dem Löschen der Andro­id-Daten Benut­zer­kon­ten ent­fer­nen

Wie die meis­ten Han­dy- und Tablet­nut­zer haben Sie wahr­schein­lich auf ihren Gerä­ten Benut­zer­kon­ten ein­ge­rich­tet. Sol­che Kon­ten gewäh­ren Zugang zu geschütz­ten Berei­chen und zu spe­zi­el­len Funk­tio­nen. Ein bekann­tes Bei­spiel ist das Goog­le-Kon­to, das für vie­le Online-Pro­duk­te des Unter­neh­mens wie Goog­le Mail oder Goog­le Dri­ve Vor­aus­set­zung ist. Bei ande­ren Anwen­dun­gen sind Kon­ten bei­spiels­wei­se für per­sön­li­che Spiel­stän­de, Play­lis­ten und ähn­li­ches erfor­der­lich. Dabei wird auch das Gerät an sich mit dem Kon­to ver­bun­den.

Die­se Kon­to­ver­bin­dung bleibt selbst nach mehr­fa­chen Daten­lö­schun­gen erhal­ten. In der Fol­ge kann der neue Eigen­tü­mer ohne das rich­ti­ge Pass­wort für das Kon­to das Gerät nicht benut­zen. Da Sie dem neu­en Eigen­tü­mer sicher­lich ein betriebs­be­rei­tes Gerät über­ge­ben, aber ande­rer­seits dafür bestimmt kei­ne gehei­men Pass­wör­ter ver­ra­ten wol­len, soll­ten alle Benut­zer­kon­ten vor dem Löschen ent­fernt und so die Kon­to-Gerä­te-Ver­bin­dung gelöst wer­den.

Schritt 1 zu sicher gelösch­ten Daten: Ver­schlüs­seln

Das Ver­schlüs­seln ist ab Andro­id 2.3 mög­lich und hat die Auf­ga­be, zunächst alle Daten für Unbe­fug­te unles­bar zu machen. Das ist eine vor­beu­gen­de, zusätz­li­che Sicher­heits­maß­nah­me: Selbst wenn es gelän­ge, gelösch­te Datei­en wie­der­her­zu­stel­len, blie­ben sie unkennt­lich.

  1. Abhän­gig von der Daten­men­ge kann das Ver­schlüs­seln theo­re­tisch Stun­den dau­ern. Stel­len Sie daher vor­her sicher, dass der Gerä­te-Akku voll und das Han­dy oder Tablet über das Lade­ge­rät an das Strom­netz ange­schlos­sen ist.
  2. Gehen Sie in die Ein­stel­lun­gen und wäh­len Sie den Abschnitt Sicher­heit.
  3. Tip­pen Sie Tele­fon ver­schlüs­seln bezie­hungs­wei­se Tablet ver­schlüs­seln an. Es erscheint ein Infor­ma­ti­ons­text zur Wir­kung der Ver­schlüs­se­lung, bei eini­gen Andro­id-Ver­sio­nen zudem die Opti­on, dass nur beleg­ter Spei­cher ver­schlüs­selt wird. Um auch frei­en Spei­cher ein­zu­be­zie­hen, soll­te die Opti­on abge­wählt wer­den.
  4. Nun die Schalt­flä­che Gerät ver­schlüs­seln akti­vie­ren. Wenn noch kei­ne PIN oder kein Pass­wort für die Bild­schirm­sper­re ver­ge­ben wur­de, hat dies nun zu gesche­hen (Ein­stel­lun­gen > Bild­schirm­sper­re). PIN/Passwort ein­ge­ben bezie­hungs­wei­se bestä­ti­gen und die Ver­schlüs­se­lung beginnt.

Ach­tung: Ver­fügt das Gerät über eine microSD-Kar­te, wird die­se nicht mit­ver­schlüs­selt. Die­se soll­te vor der Wei­ter­ga­be des Gerä­tes daher ent­nom­men oder die Daten sepa­rat gelöscht wer­den (Ein­stel­lun­gen > Spei­cher > SD-Kar­te löschen).

Schritt 2 zu sicher gelösch­ten Daten: Zurück­set­zen auf Werks­ein­stel­lun­gen

Zum Löschen der ver­schlüs­sel­ten Daten füh­ren Sie nun ein Zurück­set­zen des Geräts auf die Werks­ein­stel­lun­gen durch. Die­ser Maß­nah­me wird auch Fac­to­ry Reset genannt. Dafür die Ein­stel­lun­gen öff­nen > Sichern und zurück­set­zen > Auf Werks­zu­stand zurück.

Schritt 3 zu sicher gelösch­ten Daten: Zusätz­li­ches Über­schrei­ben

Der zwei­te Schritt hat den Schlüs­sel ver­nich­tet und alle per­sön­li­chen Daten auf Ihrem Andro­id-Gerät gelöscht. Eine Wie­der­her­stel­lung ist prak­tisch unmög­lich. Tech­nisch gese­hen sind aller­dings die ver­schlüs­sel­ten Daten noch vor­han­den. Wenn Sie ganz sicher­ge­hen wol­len, las­sen sich die­se zusätz­lich mit “sinn­lo­sen” Daten über­schrei­ben. Dafür gibt es meh­re­re Mög­lich­kei­ten:

  • „Dum­my-Daten“ selbst erstel­len: Sie fül­len den Gerä­te­spei­cher kom­plett mit gro­ßen Daten­men­gen ohne per­sön­li­chen Bezug. Rich­ten Sie dafür das zurück­ge­setz­te Han­dy oder Tablet ohne per­sön­li­che Daten neu ein. Jetzt kön­nen Sie die Film­funk­ti­on der Kame­ra mit abge­deck­ten Lin­sen akti­vie­ren und lau­fen las­sen, bis der inter­ne Spei­cher gefüllt ist.
  • Zufalls­da­ten per App: Schnell und ein­fach ist das zusätz­li­che Über­schrei­ben mit zufäl­li­gen Daten durch spe­zi­el­le Apps mög­lich. Kos­ten­lo­se Bei­spie­le sind Andro Schred­der, Secu­re dele­te oder Shred­dit-Data Era­ser. Die Apps fül­len den Spei­cher auto­ma­tisch mit einer wahl­lo­sen Kom­bi­na­ti­on von Nul­len und Ein­sen.

Die durch das Über­schrei­ben der Daten gewon­ne­ne Sicher­heit lässt sich noch­mals ver­bes­sern, wenn Sie anschlie­ßend einen wei­te­ren Fac­to­ry Reset durch­füh­ren.

Wenn Sie unse­rer Vor­ge­hens­wei­se fol­gen, wer­den die per­sön­li­chen Daten qua­si zusätz­lich unter meh­re­ren Schich­ten von inhalts­lee­ren Infor­ma­tio­nen ver­steckt, die das unbe­fug­te Wie­der­her­stel­len selbst mit spe­zi­el­len Pro­gram­men extrem schwer machen. So kön­nen Sie sicher sein, dass Ihr altes Han­dy oder Tablet dem neu­en Besit­zer nichts über sei­nen Vor­gän­ger ver­rät.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.