Das Jahr 2020 könn­te für Gamer kaum auf­re­gen­der sein, denn die nächs­te Genera­ti­on der Spie­le­kon­so­len steht kurz vor der Ver­öf­fent­li­chung. Sony und Micro­soft haben jeweils gleich zwei Ver­sio­nen zu bie­ten. Bei der Xbox hören diese auf die Namen Seri­es X und Seri­es S. Was hin­ter der Unter­schei­dung steckt, wel­che Tech­nik die Kon­so­len bie­ten und was du sonst erwar­ten kannst, erfährst du hier.

Neue Xbox-Kon­so­len: Zwei sehr unter­schied­li­che Loo­ks

Zunächst zum offen­sicht­li­chen Teil der neu­en Kon­so­len: dem Design. Micro­soft ent­schied sich bei der Xbox Seri­es X für einen schnör­kel­lo­sen Look. Das Gehäu­se ist in schlich­tem Schwarz gehal­ten und qua­der­för­mig. Statt lie­gend, wie das bei der Xbox One noch der Fall war, steht die neue Kon­so­le auf­recht. Das Xbox-Logo leuch­tet links oben auf der Vor­der­sei­te. Wei­ter unten ist das Lauf­werk hori­zon­tal ange­bracht.

Die Ober­sei­te des Gehäu­ses ist zur Mit­te hin abschüs­sig und per­fo­riert. Hier soll im Betrieb die hei­ße Luft aus dem Inne­ren ent­wei­chen kön­nen. Tat­säch­lich ähnelt die Xbox Seri­es X einem kom­pak­ten Tower-PC. Ob das optisch das Wohn­zim­mer auf­wer­tet, ist wohl eine Fra­ge des Geschmacks.

Die Xbox Seri­es S geht einen ande­ren Weg. Sie ist deut­lich schma­ler gestal­tet und ins­ge­samt klei­ner. Statt das Gehäu­se eben­falls schwarz zu fär­ben, hat sich Micro­soft hier für Weiß ent­schie­den. Die Abluft ent­weicht größ­ten­teils über ein schwar­zes Git­ter an der Sei­te. Optisch erin­nert die Kon­so­le etwas an einen Laut­spre­cher.

Die Abmes­sun­gen von Xbox Seri­es X und Seri­es S

Vari­an­teMaße (B x T x H)Gewicht
Xbox Seri­es X15,1 cm x 15,1 cm x 30,1 cm4,46 Kilo­gramm
Xbox Seri­es S6,5 cm x 15,1 cm x 27,5 cm1,93 Kilo­gramm

Seri­es X und Seri­es S: Dif­fe­ren­zen bei der Tech­nik

Nicht nur optisch unter­schei­den sich die Kon­so­len stark von­ein­an­der, son­dern auch bei der Tech­nik. Die Xbox Seri­es X hat deut­lich mehr Power, was sich bei Spie­len bemerk­bar machen dürf­te. So ist nur die Flagg­schiff-Kon­so­le in der Lage, Games in nati­vem 4K dar­zu­stel­len. Bei der klei­ne­ren Xbox reicht es nur für 1440p. Zumin­dest auf dem Papier liegt die Seri­es X damit vor der Play­Sta­ti­on 5. Die Seri­es S ist wohl hin­ge­gen schwä­cher als die Kon­kur­renz. Wel­che Tech­nik wirk­lich in der jewei­li­gen Kon­so­le steckt, siehst du anhand fol­gen­der Tabel­le:

Die Tech­nik von Seri­es X und Seri­es S im Ver­gleich

Xbox Seri­es XXbox Seri­es SPlay­Sta­ti­on 5
Pro­zes­sorCus­tom Zen 2‑CPUCus­tom Zen 2‑CPUCus­tom Zen 2‑CPU
Anzahl der Ker­ne888
Tak­tung3,8 GHz3,6 GHz3,5 GHz
Gra­fik­ein­heitAMD RDNA 2AMD RDNA 2AMD RDNA 2
GPU-Takt1.825 MHz1.565 MHz2.230 MHz
Rechen­leis­tung12 Tera­FLOPS4 Tera­FLOPS10 Tera­FLOPS
Arbeits­spei­cher16 GB GDDR6 (320 Bit)10 GB GDDR6 (128 Bit)16 GB GDDR6 (256 Bit)
Inter­ner Spei­cher1 TB Cus­tom NVME-SSD512 GB Cus­tom NVME-SSD825 GB Cus­tom NVME-SSD
Spei­cher erwei­ter­barJaJaJa
Maxi­ma­le nati­ve Auf­lö­sung4K (3.840 x 2.160 Pixel)1440p (2.560 x 1.440 Pixel)4K (3.840 x 2.160 Pixel)
HDR-fähigJaJaJa
Leis­tungs­ziel120 Frames/Sekunde120 Frames/Sekunde60 Frames/Sekunde
Opti­sches Lauf­werkJa (Blu-Ray)NeinJa (nicht bei Digi­tal Edi­ti­on)
Dol­by Atmos-fähigJaJaNein
Anschlüs­se1x HDMI, 3x USB‑A1x HDMI, 3x USB‑A1x HDMI, 3x USB‑A, 1x USB‑C
Wire­less802.11ac dual band802.11ac dual band802.11ax dual band

Xbox Wire­less Con­trol­ler: Mehr Grip für Gamer

Mit der neu­en Kon­so­le kommt auch eine über­ar­bei­te­te Ver­si­on des Wire­less Con­trol­lers. An der Grund­form ver­än­dert sich nichts. Des­halb kannst du die vom Vor­gän­ger gewohn­te Ergo­no­mie erwar­ten. Das D‑Pad ist künf­tig aber kein Kreuz mehr, son­dern eine Schei­be. An der Stirn­sei­te des Game­pads gibt es unter­halb von „View“ und „Menü“ nun eine wei­te­re Tas­te. Drückst du die­se, kannst du kur­ze Vide­os und Screen­shots tei­len.

Die glat­ten Ober­flä­chen bei den Schul­ter­tas­ten und Trig­gern waren beim bis­he­ri­gen Game­pad etwas rut­schig. Künf­tig will Micro­soft mit ein wenig Struk­tur für mehr Grip sor­gen. Dafür sind klei­ne Ver­tie­fun­gen in LB, LT, RB und RT ein­ge­las­sen.

Abwärts­kom­pa­ti­bi­li­tät: Alte Spie­le wei­ter zocken

Die gute Nach­richt: Grund­sätz­lich sind die Xbox Seri­es X und Seri­es S auch mit älte­ren Titeln kom­pa­ti­bel. Die­se rei­chen sogar bis zur ers­ten Xbox zurück. Aller­dings kannst du auch nicht alle alten Games auf den neu­en Kon­so­len spie­len. Micro­soft selbst spricht von „Tau­sen­den von Spie­len über vier Xbox-Genera­tio­nen“. Wel­che das im Detail sind, bleibt unklar. Um das her­aus­zu­fin­den, musst du die Disc in das Lauf­werk legen oder einen Titel aus dei­ner Biblio­thek wäh­len.

Auch lesens­wert
Play­Sta­ti­on 5: Alle Infos zu Sonys neu­er Kon­so­le

Die Biblio­thek ist ein gutes Stich­wort, denn ein Teil davon ist künf­tig auch „Smart Deli­very“. Mit dem Dienst spielst du immer die Ver­si­on eines Spiels, die per­fekt auf dei­ne Kon­so­le zuge­schnit­ten ist. Du kaufst also bei­spiels­wei­se ein Game in der Vari­an­te für die Xbox One und kannst spä­ter die Ver­si­on für die Xbox Seri­es X spie­len. Du musst also nicht zwei­mal Geld aus­ge­ben und erhältst das Upgrade kos­ten­los. Das gilt für alle Titel der Xbox Game Stu­di­os und bei aus­ge­wähl­ten Spie­len ande­rer Ent­wick­ler. Eine ent­spre­chen­de Kenn­zeich­nung fin­dest du im Online-Store oder auf der Spiel­disc.

Launch-Games: Der Mas­ter Chief ver­spä­tet sich

Der Mas­ter Chief ist, im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes, eine Grö­ße auf der Xbox. Seit jeher gehört die Halo-Serie zu den Aus­hän­ge­schil­dern der Kon­so­le. Eigent­lich hät­te der Spar­tan auch zum Launch der Xbox Seri­es X wie­der gegen Ali­ens kämp­fen sol­len. Fans hat­ten sich schon auf den neu­en Teil „Halo: Infi­ni­te“ gefreut. Die Mel­dung, dass sich das Game auf einen unbe­stimm­ten Ter­min im nächs­ten Jahr ver­schiebt, sorg­te des­halb für lan­ge Gesich­ter.

Freu­en darfst du dich den­noch auf eini­ge Titel, die pünkt­lich zum Launch der Kon­so­le erschei­nen. Genau­er sind das:

  • Assassin´s CreedVal­hal­la 
  • Desti­ny 2: Bey­ond Light 
  • Dirt 5 
  • Gears Tac­tics 
  • Obser­ver: Sys­tem Redux 
  • Tetris EffectCon­nec­ted 
  • The Fal­co­neer 
  • Watch Dogs Legi­on 
  • Yaku­za: Like a Dra­gon 

Seri­es X und Seri­es S: Preis, Release und Vor­be­stel­lung

Willst du die vol­le Leis­tung der Xbox Seri­es X, musst du dafür 500 Euro aus­ge­ben. Deut­lich güns­ti­ger, wenn auch mit tech­ni­schen Abstri­chen, ist die Seri­es S. Sie kos­tet zum Start 300 Euro. Erschei­nen sol­len bei­de Model­le zeit­gleich am 10. Novem­ber 2020. Vor­be­stel­len kannst du die bei­den Kon­so­len ab sofort hier:

Pas­send dazu