© 2017 UPDATED
Smartphones

Sony stellt Xpe­ria XZ1 und XZ1 Com­pact im Rah­men der IFA 2017 vor – und noch mehr

Beim Design hat sich wenig geändert: Das Xperia XZ1 und Xperia XZ1 Compact kommen im typischen Sony-Look.

Sony hat auf einer Pres­se­kon­fe­renz im Rah­men der IFA 2017 die Kat­ze aus dem Sack gelas­sen. Oder bes­ser: das Xpe­ria XZ1 und das Xpe­ria XZ1 Com­pact. Mit ihrer leis­tungs­fä­hi­gen Tech­nik spie­len bei­de Model­le in der Ober­klas­se mit.

Die Wochen vor der Prä­sen­ta­ti­on in Ber­lin wur­den bereits von etli­chen Leaks zum Xpe­ria XZ1 und Xpe­ria XZ1 Com­pact beglei­tet. Nun hat Sony sein Smart­pho­ne-Line-up für den Herbst auf der IFA-Pres­se­kon­fe­renz auch ganz offi­zi­ell vor­ge­stellt. Beson­ders das klei­ne­re Kom­pakt-Modell dürf­te dank aus­ge­zeich­ne­ter tech­ni­scher Aus­stat­tung punkten.

Gera­de mal 4,6 Zoll Bild­schirm­dia­go­na­le misst das Xpe­ria XZ1 Com­pact – steht den rie­si­gen Pha­blets in sei­ner Leis­tungs­stär­ke aber in nichts nach. Wie der gro­ße Bru­der Xpe­ria XZ1 wird das hand­li­che Smart­pho­ne von Qual­comms Snap­dra­gon 835 ange­trie­ben. Zu Sei­te ste­hen ste­hen beim Kom­pakt-Gerät 4 GB RAM und 32 GB (durch microSD erwei­ter­ba­rer) inter­ner Spei­cher. Das gro­ße XZ1 hat eben­falls 4 GB Arbeits­spei­cher, aber mit 64 GB dop­pelt so viel Flash-Spei­cher (eben­falls durch microSD erweiterbar).

Xpe­ria XZ1 und XZ1 Com­pact: Das Dis­play macht den Unterschied

Am meis­ten dif­fe­ren­ziert sich das Xpe­ria XZ1 vom Kom­pakt-Modell durch sei­ne Dis­play­grö­ße von 5,2 Zoll. Der Full-HD-Bild­schirm ist mit 1.920 x 1.080 Bild­punk­ten qua­li­ta­tiv bes­ser als das nicht mehr ganz zeit­ge­mä­ße HD-Dis­play des Xpe­ria XZ1 Com­pact. Dazu knipst auf der Rück­sei­te von bei­den Smart­pho­nes eine 19-MP-Kame­ra, die Akku­leis­tung ist mit 2.700 mAh eben­falls gleich. Bei der Sel­fie-Kame­ra gewinnt das grö­ße­re Xpe­ria XZ1 mit 13 Mega­pi­xel. Das XZ1 Com­pact hat bloß 8 MP.  Dafür haben bei­de Sony-Gerä­te das fri­sche Android 8.0 aufgespielt.

Sowohl Xpe­ria XZ1 als auch Xpe­ria XZ1 Com­pact sol­len im Herbst in den Far­ben Schwarz, Sil­ber, Blau und Pink in den Han­del kom­men. Das grö­ße­re Modell wird 699 Euro kos­ten, die Kom­pakt-Ver­si­on 599 Euro.

Smar­ter Laut­spre­cher mit Goog­le Assistant

Doch die Japa­ner hat­ten nicht nur Smart­pho­nes im Gepäck bei ihrer Rei­se nach Ber­lin. Denn auch Sony will sich ein­rei­hen in die Lis­te der smar­ten Laut­spre­cher, die mit Goog­le Assi­stant bedient wer­den kön­nen. Dafür schickt Sony den LF-S50G ins Ren­nen um die Gunst der Smart-Home-Bewoh­ner. Neben dem smar­ten Ein­satz als spre­chen­der Ter­min­ka­len­der und Fra­gen-Beant­wor­ter soll das Gerät aber auch ein voll­wer­ti­ger Laut­spre­cher sein. Des­we­gen hat der LF-S50G ein 360-Grad-Klang­sys­tem, einen dezi­dier­ten Sub­woo­fer sowie einen zwei­stu­fi­gen Dif­fu­sor an Bord, um über­all im Raum bes­ten Klang zu erzeu­gen. Der Laut­spre­cher soll ab Dezem­ber mit einer unver­bind­li­chen Preis­emp­feh­lung von 229 Euro im Han­del erhält­lich sein.

Gro­ße Aus­stat­tung im Miniatur-Gehäuse

Für die Kame­ra-Fans zeig­te Sony die neue RX0, die durch ihr ultra­kom­pak­tes Design glänzt: Nur rund 6 cm breit, 4 cm hoch und 3 cm tief ist das Gerät, auf die Waa­ge bringt es gera­de ein­mal 110 Gramm. Sie ist was­ser­dicht, stoß­fest sowie bruch­si­cher und soll sowohl Foto­gra­fen als auch Video­fil­mer über­zeu­gen. Dafür ver­fügt sie über einen mehr­schich­ti­gen Bild­sen­sor mit 15,3 Mega­pi­xel Auf­lö­sung sowie ein fes­tes 24-mm-Weit­win­kel­ob­jek­tiv von Zeiss. Bis zu 16 Bil­der pro Sekun­de sind genau­so mög­lich wie eine 40-fache Super Slow Moti­on. Mit einer unver­bind­li­chen Preis­emp­feh­lung von 850 Euro ist die RX0 ab Okto­ber zu haben.

Ein neu­er Luxus-Walk­man aus der ZX-Serie sowie drei neue kabel­lo­se Kopf­hö­rer, deren Geräusch­un­ter­drü­ckung sich an die jewei­li­ge Umge­bung anpasst, run­den Sonys Neu­hei­ten-Port­fo­lio auf der dies­jäh­ri­gen IFA ab.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!