© 2018 picture alliance / ZUMA Press
Gadgets

Patent ver­rät: Sam­sung arbei­tet an neu­em Wearable

Brütet man bei Samsung (hier auf dem MWC 2018) an einem völlig neuartigen Gerät mit faltbarem Display?

“Weara­ble Elec­tro­nic Devi­se”, sprich: trag­ba­res Elek­tronik­ge­rät – so sim­pel beschreibt eine US-Patent­schrift eine Neu­ent­wick­lung von Sam­sung. Das geschütz­te Gad­get sieht aus wie ein Mini-Smart­pho­ne mit Arm­band. Erfin­den die Korea­ner die Smart­watch völ­lig neu?

Ein Arm­band wie bei einer Smart­watch, doch auf deren Ober­sei­te gegen­über des Ver­schlus­ses ein gebo­ge­nes Dis­play, das an der einen Sei­te weit über das Arm­band her­aus­reicht: So sieht es aus, das omi­nö­se Gerät, das jetzt mit dem Patent Num­mer US D813.864 S vor Nach­ah­mern geschützt ist. Das geht aus einer Ver­öf­fent­li­chung der zustän­di­gen US-Behör­de her­vor, die als Ers­tes Andro­idHead­lines ent­deckt hatte.

Die Patent­zeich­nung eröff­net aller­lei Raum für Spe­ku­la­tio­nen. War­um zum Bei­spiel ist das Dis­play nicht mit­tig ange­bracht, son­dern ragt an einer Sei­te her­aus? Kann man es etwa in der Mit­te fal­ten, sodass es der ein­ge­klapp­te Bild­schirm dann bün­dig mit dem Arm­band abschließt? Dann hät­ten die Korea­ner womög­lich einen Weg gefun­den, einer Smart­watch ein grö­ße­res Dis­play und damit mehr Mög­lich­kei­ten zu spendieren.

Kommt jemals ein sol­ches Gerät auf den Markt?

Erkenn­bar ist eben­falls, dass das Dis­play leicht gebo­gen ist, ver­mut­lich um sich beque­mer an das Hand­ge­lenk anzu­pas­sen. Am Rand ist ein leicht ova­ler But­ton zu sehen, wie er auch von den Sam­sung-Smart­pho­nes bekannt ist. Sucht Sam­sung also eher nach einem Smart­pho­ne, das inklu­si­ve Arm­band für den leich­te­ren Trans­port aus­ge­lie­fert wird?

Viel­leicht wer­den die­se Fra­gen nie­mals beant­wor­tet, genau­so wenig wie die nach dem Mate­ri­al und vor allem der Aus­stat­tung. Denn mit dem Patent hat sich Sam­sung ledig­lich die Idee für eine sol­che Bau­wei­se schüt­zen las­sen. Ob die Korea­ner auch tat­säch­lich so ein Gerät ent­wi­ckeln oder nicht, bleibt allein ihnen über­las­sen. Und es wäre nicht das ers­te Mal, dass sol­che Kon­zept­zeich­nun­gen wie­der in der Schub­la­de ver­schwin­den. Den­noch zei­gen sie, wel­che Ideen in den Ent­wick­lungs­bü­ros der Her­stel­ler aus­ge­brü­tet wer­den und was man dort theo­re­tisch für mög­lich hält.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!