© 2018 OnePlus
Smartphones

OnePlus 6: ARCore-Update inte­griert Goog­le Play AR-Apps

Das OnePlus 6 unterstützt ab sofort ARCore, Googles AR-Plattform.

Lan­ge hat es nicht gedau­ert. Etwa einen Monat ist das OnePlus 6 jetzt auf dem Markt und erhält nun ein Update, mit dem es ARCore unter­stützt, Goo­g­les Platt­form für Aug­men­ted Rea­li­ty. Auch Goog­le Lens ist nun mit der Kame­ra-App des OnePlus 6 kompatibel. 

Das neue Pre­mi­um-Smart­pho­ne OnePlus 6 hat laut Android Aut­ho­ri­ty still und heim­lich ein Update erhal­ten, mit dem es nun ARCore unter­stützt. Denn noch steht das Gerät nicht auf der Lis­te der kom­pa­ti­blen Gerä­te. Von OnePlus sind dort bis­lang nur das 3T und das 5 aufgeführt.

ARCore ermög­licht Zugriff auf AR-Inhal­te in Goog­le Play

ARCore ist qua­si Goo­g­les Ant­wort auf App­les ARKit. Mit dem Tool kön­nen Ent­wick­ler her­um­spie­len und Aug­men­ted-Rea­li­ty-Apps und ‑Inhal­te für Android ent­wi­ckeln. Die noch recht neue AR-Platt­form ermög­licht es, dass vie­le Apps aus Goog­le Play mit AR-Ele­men­ten nutz­bar wer­den. So las­sen sich mit “IKEA Place” bei­spiels­wei­se die eige­nen vier Wän­de vir­tu­ell neu ein­rich­ten und mit “Just A Line” Zeich­nun­gen in die Luft malen.

Die aktu­el­le Ver­si­on ARCore 1.3 ist für das OnePlus 6 aller­dings noch nicht in Goog­le Play zu fin­den. Statt­des­sen müs­sen Nut­zer den Umweg gehen und die AKP-Datei manu­ell instal­lie­ren. Oder man lehnt sich zurück und war­tet, bis das Update auto­ma­tisch auf dem Smart­pho­ne ankommt.

Auch Goog­le Len­se für OnePlus 6 erfüg­bar – per AKP

Ähn­lich ver­hält es sich mit der smar­ten Bil­d­er­ken­nung Goog­le Len­se. Auch sie soll bald in die Kame­ra-App des OnePlus 6 inte­griert wer­den – noch ist dies aber eben­falls nur über AKP-Instal­la­ti­on mög­lich. Hat der Nut­zer die aktu­el­le Ver­si­on 2.7.19 instal­liert, so kann er in der Kame­ra-App auf Goog­le Lens zugrei­fen und das Objekt vor der Lin­se ana­ly­sie­ren. Aller­dings ver­steckt sich die Funk­ti­on nach dem Öff­nen der Kame­ra-Anwen­dung noch in einem Unter­me­nü, was das Auf­ru­fen etwas umständ­lich macht. 

Goog­le Lens kann bei­spiels­wei­se nach Infor­ma­tio­nen zu auf­ge­nom­me­nen Bil­dern suchen, den Stand­ort eines Motivs bestim­men, Sehens­wür­dig­kei­ten erken­nen oder Visi­ten­kar­ten, Bar­codes und QR-Codes scannen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!