Cupcake, Jelly Bean, Marshmallow oder zuletzt Nougat – im Jahresturnus versüßt Google den Nutzern eines Android-Geräts mit einer neuen Version des Betriebssystems die Handhabung. Schon auf der Entwicklerkonferenz I/O im Mai könnte Android 8.0 aka Android O vorgestellt werden. Nun wurden erste neue Features des Nougat-Nachfolgers bekannt – und die klingen ganz schön lecker.  

Gerade einmal ein halbes Jahr ist es her, dass Google die siebte Version seines Betriebssystems Android im August 2016 offiziell auf den Weg gebracht hat. Es wird aber erwartet, dass das Unternehmen auf seiner Entwicklerkonferenz I/O, die dieses Jahr vom 17. bis 19. Mai in Mountain View stattfindet, zumindest schon einige Details zum Nougat-Nachfolger bekanntgeben wird. Und das, obwohl bisher nur ein kleiner Bruchteil an Smartphone-Modellen das Update auf Android 7.0 überhaupt erhalten hat. Denn bei vielen Herstellern verzögert sich der Rollout.

Wer N sagt, muss auch O sagen – zumindest wenn es weiter gemäß der Google-Tradition geht, die Android-Updates in alphabetischer Reihenfolge nach Süßigkeiten in englischer Sprache zu benennen. Bislang wird der Name „Oreo“ als süßer Favorit für Android 8.0 aka Android O gehandelt. Ein Tweet von Chefentwickler Hiroshi Lockheimer, der nur ein GIF von einer sahnigen Oreo-Torte enthält, befeuert diese Annahme weiter.

Smarte Features für Android 8.0: Weniger kopieren und neue Gestensteuerung

Nicht nur über die Bezeichnung der neuen Android-Version, sondern auch über die enthaltenen Features wird schon fleißig spekuliert. Denn was nützt ein köstlicher Name, wenn der Inhalt bloß halb so gut schmeckt? Doch bei Android 8.0 dürfte man da für den Moment ganz beruhigt sein, was die Inhaltsstoffe angeht. Venture Beat will aus einer anonymen Insiderquelle erste Details erfahren haben. So soll etwa eine neue Form der Gestensteuerung mit der nächsten Android-Version kommen: Mit dem Finger können Shortcuts einfach auf das Display gezeichnet werden und anschließend öffnet sich die dazugehörige App oder Funktion. Venture Beat nennt hier als Beispiel den Buchstaben „C“: Malt man mit dem Finger ein „C“ auf den Bildschirm, öffnet sich eine Liste der zuletzt aufgerufenen Kontakte.

Ein anderes Feature könnte den Namen „Copy Less“ tragen und – wie der Name schon sagt – das Kopieren von Text vereinfachen. Ist beispielsweise ein Messenger geöffnet, kann der User Informationen, die er gerade parallel dazu in einer anderen App abruft, durch Tippen bestimmter festgelegter Wörter oder Befehle in den Messenger übertragen. Ganz klar ist jedoch nicht, ob die Funktion generell für die neue Android-Version oder doch nur für die Google-Tastatur Gboard kommen soll. Auch eine von iOS bekannte Funktion könnte für Android 8.0 erscheinen: Sendet man im Messenger eine Adresse an seinen Kontakt, wird diese automatisch erkannt und mit einem Link zu einer Karten-App versehen.