Während sich das Betriebssystem Android Nougat langsam über die Smartphone-Welt ausbreitet, steht schon Android 7.1.2 vor der Tür. Google hat jetzt die Beta-Phase für das Update gestartet. Entwickler und registrierte Smartphone-Besitzer können mit von der Partie sein – aber nicht alle.

Google hat die Auswahl der Geräte, die das Update aufgespielt bekommen können, sehr exklusiv gehalten. So steht Android 7.1.2 in der Beta-Version zunächst nur für das Google Pixel, Pixel XL, Nexus 5X, den Nexus Player sowie das Pixel C zur Verfügung, so der Android Developers Blog. Eine Version für das Nexus 6P soll in Kürze folgen. Allerdings sollen auch nur diese Geräte später die finale Version spendiert bekommen. Das heißt, Besitzer eines Nexus 6 oder eines Nexus 9 gehen leer aus und blicken auch beim Release der Final-Version in die Röhre. Wie die Bezeichnung Android 7.1.2 aber verrät, handelt es sich bei dem Update eher um kleine Bugfixes und Optimierungen, laut Blog enthält es außerdem einige, nicht näher benannte Erweiterungen für Netzbetreiber und Anwender.

Viele Wege führen zum Android 7.1.2 Nougat

Um an dem Beta-Test teilzunehmen und einer der Ersten zu sein, die ein Stück vom neuen Nougat „naschen“ dürfen, ist eine Registrierung auf dieser Webseite nötig. Die Geräte, die angemeldet wurden, erhalten das Update dann innerhalb weniger Tage OTA („over-the-air“) aufgespielt. Auf einer eigenen Webseite sammelt Google die Kommentare und Erfahrungen der Tester. Bis daraus die finale Version des Android 7.1.2 entstanden ist, werden laut Google aber noch einige Monate vergehen.

Für versierte Nutzer stellt Google aber auch zwei Möglichkeiten zur manuellen Installation der Beta-Version bereit. Eine Anleitung dazu gibt es hier.