Smartphones

Moto X4 vor­ge­stellt: Dual-Kame­ra erobert die Mittelklasse

Schimmert je nach Lichteinfall in einem anderen Farbton: das Moto X4.

IFA die nächs­te: In den Prä­sen­ta­ti­ons-Rei­gen hat sich jetzt auch Leno­vo mit sei­nen Moto­ro­la-Smart­pho­nes ein­ge­reiht. Mit dem Moto X4 hat­te das Unter­neh­men das neu­es­te Modell eines Klas­si­kers im Gepäck. Und auch auf das Moto Z2 For­ce, bis­lang nur in den USA erhält­lich, konn­ten die Deut­schen einen ers­ten Blick werfen.

Mit einer Preis­emp­feh­lung von 399 Euro sie­delt sich das Moto X4 im Mit­tel­feld der Smart­pho­nes an, hat dafür aber eine gan­ze Men­ge zu bie­ten. Allem vor­an die Dual-Kame­ra, die schein­bar auch in nied­ri­ge­ren Preis­seg­men­ten zum Stan­dard wird – soll doch selbst das Sam­sung Gala­xy J7+ mit einer Dop­pel­lin­se aus­ge­stat­tet sein. Ein­mal 12, ein­mal 8 Mega­pi­xel Auf­lö­sung bie­ten die bei­den Lin­sen im Moto X4. Hin­zu kom­men eini­ge Soft­ware-Fea­tures wie der Bokeh-Effekt, die Schwarz-Weiß-Ein­fär­bung des Motiv-Hin­ter­grunds oder die Aus­blen­dung sämt­li­cher Far­ben bis auf eine.

Umfang­rei­cher Farb­schim­mer und neue Mods

Von dem ursprüng­li­chen Kenn­zei­chen der X‑Serie, den unzäh­li­gen Optio­nen für ein indi­vi­du­el­les Design, ist lei­der nichts mehr zu sehen: Das Moto X4 kommt nur in Schwarz und Blau. Dafür schim­mert das Glas-Cover aber je nach Licht­ein­fall immer wie­der anders. Neben dem haus­ei­ge­nen Moto­ro­la-Voice-Dienst hört das Moto X4 unter ande­rem auch auf den Goog­le Assistant.

Das tech­ni­schen Daten des Moto X4:

  • 5,2‑Zoll-Display
  • Qual­comm Snap­dra­gon 630 Vierkern-Prozessor
  • 4 GB Arbeitsspeicher
  • 32 GB inter­ner Speicher
  • 3.000 mAh Akku
  • Haupt­ka­me­ra: Dual-Kame­ra (12 und 8 Megapixel)
  • Front­ka­me­ra: 8 Megapixel
  • Was­ser- und staub­dicht nach IP68
  • Betriebs­sys­tem: Android 7.1 Nougat

Mit auf die IFA hat Leno­vo auch das Moto Z2 For­ce gebracht, das seit eini­gen Wochen in den USA erhält­lich ist. Dafür gibt es auch wie­der eini­ge der per Magnet anklipp­ba­ren Zusatz-Gerä­te, die soge­nann­ten Mods, zum Bei­spiel eine 360-Grad-Kame­ra oder ein Game­pad, das mit Hil­fe von zwei Con­trol-Sticks aus dem Smart­pho­ne eine Spiel­kon­so­le macht. Das Moto Z2 For­ce soll für 799 Euro im Sep­tem­ber star­ten, das Moto X4 kommt eben­falls im Sep­tem­ber für 399 Euro.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!