Smartphones

iPho­ne 11 Pro: Lang­sa­mer als der Vor­gän­ger von 2018?

Trotz eines leistungsfähigeren Prozessors war das iPhone 11 Pro im Speed-Test nicht schneller als das XS-Modell aus dem vergangenen Jahr.

Das iPho­ne 11 Pro ist mit einer neu­en Pro­zessor­ge­nera­ti­on aus­ge­stat­tet. Da soll­te man eigent­lich mei­nen, dass es schnel­ler und leis­tungs­fä­hi­ger ist als sei­ne Vor­gän­ger. Doch in einem Speed-Test unter­lag das aktu­el­le Apple-Flagg­schiff einem iPho­ne XS aus dem ver­gan­ge­nen Jahr. 

Neue iPho­ne-Genera­ti­on, neu­er Pro­zes­sor: App­les SoC A13 Bio­nic soll im Ver­gleich zum Vor­jah­res­mo­dell 20 Pro­zent mehr Leis­tung erbrin­gen. Bei einem Geschwin­dig­keits­test auf dem belieb­ten You­Tube-Chan­nel Ever­ything­App­le­Pro war davon aller­dings noch nicht viel zu bemerken.

In dem Ver­such trat das iPho­ne 11 Pro gegen das iPho­ne XS und das iPho­ne X an. Über­ra­schen­des Ergeb­nis: Das Apple-Modell aus dem Vor­jahr mach­te das Rennen.

iPho­ne 11 Pro liegt 28 Sekun­den hin­ter dem iPho­ne XS zurück

Bei dem Speed-Test öff­ne­te der Tes­ter in drei Run­den nach­ein­an­der eine Rei­he von Apps mit allen drei Gerä­ten. Dabei begann er mit Social-Media-Anwen­dun­gen wie Snap­chat und Insta­gram, ging dann aber auch über zu Spie­len wie “Fort­ni­te”, die mehr Pro­zes­sor­leis­tung erfordern.

Die ers­te Run­de zeig­te dabei in ers­ter Linie, wie lan­ge die iPho­nes brauch­ten, um die ein­zel­nen Anwen­dun­gen zu star­ten. Der zwei­te und drit­te Durch­gang brach­te dage­gen ans Licht, wie vie­le Apps das jewei­li­ge Gerät im Arbeits­spei­cher hal­ten kann, um sie bei einer wei­te­ren Run­de schnel­ler ein­satz­be­reit zu haben.

Wäh­rend das iPho­ne 11 Pro nach der ers­ten Run­de noch knapp vor dem iPho­ne XS lag und eine Sekun­de schnel­ler war, wen­de­te sich das Blatt in der zwei­ten Run­de. Am Ende schaff­te das iPho­ne XS alle drei Durch­gän­ge in 5 Minu­ten und 21 Sekun­den, das iPho­ne 11 Pro braucht dage­gen 5 Minu­ten und 49 Sekun­den und somit 28 Sekun­den län­ger. Abge­schla­gen mit 7 Minu­ten und 27 Sekun­den war das iPho­ne X, was aber auch kei­ne gro­ße Über­ra­schung darstellte.

Mit ver­bes­ser­tem iOS 13 könn­te die Leis­tung noch steigen

Auch wenn das iPho­ne 11 Pro trotz bes­se­rem Pro­zes­sor bei dem Geschwin­dig­keits­test schlech­ter abschnitt als das 2018-Vor­gän­ger­mo­dell, bedeu­tet das nicht, dass das so blei­ben muss.

9to5Mac ver­mu­tet, dass iOS 13 aktu­ell noch eini­ge Soft­ware-Bugs ent­hal­ten kön­ne. Die­se hem­men mög­li­cher­wei­se die Per­for­mance von App­les neu­em Pre­mi­um-Smart­pho­ne. Spä­te­re iOS-13-Ver­sio­nen dürf­ten bes­ser auf das iPho­ne 11 (Pro) abge­stimmt sein. Ein erneu­ter Speed-Test zu einem spä­te­ren Zeit­punkt könn­te also durch­aus zu einem ande­ren Ergeb­nis führen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!