Drei neue Smart­pho­nes hat Apple auf sei­nem dies­jäh­ri­gen Herbst-Event vor­ge­stellt: das iPho­ne 11, das iPho­ne 11 Pro und das iPho­ne 11 Pro Max. Die­se drei Vari­an­ten unter­schei­den sich nicht nur in der Preis­klas­se gehö­rig von­ein­an­der. Gemein haben sie aller­dings mit dem A13 Bio­nic einen ganz neu­en Pro­zes­sor, der für deut­lich mehr Akku­le­bens­dau­er sor­gen soll.

Das regu­lä­re iPho­ne 11 kommt mit einer zwei­l­in­si­gen Kame­ra und, wie schon das iPho­ne XR, mit einem 6,1‑Zoll-Display. Die Kame­ra ist im Ver­gleich zum Vor­jahr ein deut­li­ches Upgrade: Sie ermög­licht 12-Mega­pi­xel-Auf­nah­men mit Ultra­weit­win­kel und ver­fügt über einen zwei­fa­chen opti­schen Zoom. Sowohl die Haupt­ka­me­ra als auch die Front­ka­me­ra kön­nen Video in 4K und 60 fps auf­neh­men.

iPho­ne 11 Pro und iPho­ne 11 Pro Max: Zwei teu­re­re Model­le

Eine Stu­fe wei­ter oben auf der Preis­ska­la fin­det sich das iPho­ne 11 Pro. Es ist mit einem 5,8‑Zoll-Bildschirm etwas klei­ner als das Basis­ge­rät, hat dafür aber auf der Rück­sei­te eine Kame­ra mit drei Lin­sen. Eine davon macht Weit­win­kel­bil­der, eine Ultra-Weit­win­kel und eine ist für Tele­auf­nah­men zustän­dig. Alle drei lösen mit 11 Mega­pi­xeln auf.

Das iPho­ne 11 Pro Max schließ­lich ist sowohl phy­sisch als auch preis­lich das größ­te neue Smart­pho­ne von Apple, schreibt The Ver­ge. Sei­ne Tech­nik ist der des iPho­ne 11 Pro eben­bür­tig, aller­dings ist der Bild­schirm mit 6,5 Zoll Bild­schirm­dia­go­na­le ein Stück grö­ßer. Der inter­ne Spei­cher liegt zwi­schen 64 und 256 Giga­byte.

Laut Apple sind die drei neu­en Gerä­te mit ihrer Kon­struk­ti­on aus Glas die här­tes­ten Smart­pho­nes auf dem Markt. Soft­ware­sei­tig gibt es eben­falls Fort­schrit­te zu ver­mel­den: KI-gestütz­te Foto­funk­tio­nen set­zen Schnapp­schüs­se aus neun Ein­zel­bil­dern zusam­men und ein Nacht­mo­dus schont am Abend die Ner­ven und hilft beim bes­se­ren Nacht­schlaf.

Pas­send dazu