Smartphones

Hua­wei P20 Pro: Alle Specs gele­akt – mit 40-MP-Kame­ra und Riesenakku

Notch und Triple-Kamera bestätigen sich: Das Huawei P20 Pro kommt so, wie Evan Leaks es bereits vor Wochen vorausgesagt hatte.

Kein Tag ver­geht ohne Leaks zur Hua­wei-P20-Serie. Nach­dem am gest­ri­gen Mon­tag bereits alle Specs zum P20 Lite die Run­de mach­ten, wird heu­te das Luxus-Pro-Modell eben­falls genau­er unter die Lupe genom­men. Dabei bleibt kein Detail mehr im Verborgenen.

Erst vor ein paar Stun­den bescher­te uns Roland Quandt mit sei­nem Super-Leak zum Hua­wei P20 Lite genaue Infos zur Mit­tel­klas­se-Vari­an­te der neu­en chi­ne­si­schen Smart­pho­ne-Genera­ti­on. Dar­in ent­hal­ten: Pro­mo-Video, qua­si alle Specs und vor­aus­sicht­li­che Prei­se. Nun geht es auch der Pro-Ver­si­on an den Kra­gen. Win­Fu­ture berich­tet hier­zu aus­führ­lich über fast sämt­li­che Specs des neu­en Hua­wei-Flagg­schiffs und weiß auch bes­tens über des­sen angeb­li­chen Ver­kaufs­preis Bescheid.

Trip­le-Kame­ra und Riesenakku

Was schon län­ger ver­mu­tet wur­de, bestä­tigt sich laut Win­Fu­ture nun auch end­lich: Das Hua­wei P20 Pro fährt mit einer statt­li­chen Trip­le-Kame­ra auf, die mit gan­zen 40 Mega­pi­xel aus­lö­sen und einen extrem varia­blen Zoom ermög­li­chen soll. Den tauf­te der Her­stel­ler selbst “Hybrid Zoom” und ver­spricht damit eine fünf­fa­che Ver­grö­ße­rung in Kom­bi­na­ti­on mit einem digi­ta­len Zoom. Die tat­säch­li­che Ver­grö­ße­rung dürf­te daher sogar noch stär­ker aus­fal­len als zunächst angegeben.

Ein wei­te­res High­light: der Akku. Mit 4.000 mAh fällt der ähn­lich üppig aus wie die Kame­ra, mit­tels Super­Char­ge soll er den­noch inner­halb kür­zes­ter Zeit gela­den sein. Exzes­si­ven Foto­shoo­tings dürf­te dank der Kom­bi­na­ti­on aus High-End-Kame­ra, lan­ger Akku­dau­er und schnel­lem Rech­ar­ging dann wohl nichts mehr im Wege stehen.

OLED-Dis­play mit Notch

Laut dem Daten­blatt, das Win­Fu­ture zur Ver­fü­gung ste­hen soll, kommt das P20 Pro mit einem sat­ten 6,1‑Zoll-OLED-Display, das mit 2.240 x 1.080 Pixel auf­löst und somit im 19:9‑Format gehal­ten ist. Am obe­ren Dis­play­rand fin­det sich eine soge­nann­te “Notch”. In die­ser Ein­ker­bung hat Hua­wei die Sel­fie­ka­me­ra, Ohr­hö­rer und Abstands- sowie Hel­lig­keits­sen­so­ren unter­ge­bracht. Das hat­te Pro­fi-Insi­der Evan Leaks bereits Anfang März vorhergesagt.

Obwohl die Notch vom Design­sche­ma des iPho­ne X bekannt ist ist, ver­birgt sich dar­in ent­ge­gen vor­he­ri­ger Annah­men aber kei­ne Gesichts­er­ken­nung wie bei App­les Face ID. Zum Ent­sper­ren des Smart­pho­nes muss der Nut­zer wei­ter­hin von sei­nem Fin­ger­ab­druck Gebrauch machen. Den erkennt der mobi­le Alles­kön­ner mit einem Sen­sor am unte­ren Ende des Dis­plays – gestar­tet wird also wei­ter­hin über die Front und nicht wie bei ande­ren Her­stel­lern durch einen Griff auf die Rückseite.

Specs im Überblick

Neben Infos zu äußer­li­chen High­lights des Luxus-Smart­pho­nes wur­den durch die jüngs­ten Leaks aber auch die Specs im Inne­ren des neu­en Flagg­schiffs offengelegt:

  • 6 GB Arbeits­spei­cher und 128 inter­ner Flash-Spei­cher für reich­lich Fotos und Musik
  • Hua­wei Kirin 970 Oct­a­core-SoC mit vier ARM Cortex-A53-Kernen
  • Fea­tures auf AI-Basis dank NPU (Neural Pro­ces­sing Unit) im Kirin-Chip
  • Giga­bit-ac-WLAN mit Dual-Betrieb
  • Blue­tooth 4.2 und USB Type‑C mit 3.1‑Support
  • Android 8.1 als vor­in­stal­lier­te Software
  • 6,1‑Zoll-OLED-Display in 19:9 bei 2.240 x 1.080 Pixel Auflösung
  • Rück­sei­ti­ge Trip­le-Kame­ra mit ins­ge­samt 40 Mega­pi­xel Aus­lö­ser mit Leica-Branding
  • Sel­fie­ka­me­ra mit statt­li­chen 24 Mega­pi­xel und “Light Fusion”-Funktion
  • Maxi­ma­le Blen­de von f/1.6 und f/2.4
  • Farb­va­ri­an­ten: Cer­a­mic Black, Mid­ni­ght Blue und Twilight

Kei­ne Kopf­hö­rer­buch­se, dafür Ohr­stöp­sel mit USB‑C im Paket

Hua­wei ver­zich­tet, ähn­lich wie Apple, bei der Pro-Vari­an­te auf einen Kopf­hö­rer­an­schluss. Dafür kön­nen sich Käu­fer aller­dings über Ohr­stöp­sel mit USB-C-Anschluss freu­en, die im Lie­fer­um­fang inbe­grif­fen sein sol­len. Für 899 Euro unver­bind­li­cher Preis­emp­feh­lung soll das 7,65-Millimeter dün­ne und ledig­lich 174-Gramm leich­te Smart­pho­ne in Euro­pa erhält­lich sein.

Am 27. März 2018 wird es offi­zi­ell gelauncht. Wann die Aus­lie­fe­rung der ers­ten Gerä­te dann erfolgt, ist noch nicht bekannt. All­zu lan­ge dürf­te es aber nicht mehr dau­ern, immer­hin erfolgt die Prä­sen­ta­ti­on schon in weni­gen Tagen und soll Hua­weis größ­ten Kon­kur­ren­ten, das Sam­sung Gala­xy S9, mög­lichst schnell in den Schat­ten stellen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!