Huawei hat sich nicht gerade lumpen lassen: Mit dem Nova 4 hat der chinesische Konzern heute seinen jüngsten Smartphone-Coup in China vorgestellt. Und der soll der Konkurrenz offensichtlich Respekt einflößen. Wie? Der Newcomer wartet mit einer wahren Megapixel-Übermacht auf.

Zwei Modelle, ein klares Statement. Huawei lässt mit dem Nova 4 eine pixelstarke Doppelspitze vom Stapel. Die neuen Flaggschiffe der oberen Mittelklasse sollen als reguläre und als Premium-Variante in internationale Gewässer stechen, wie GSMArena berichtet. Die Haupt-Merkmale der beiden Geräte bilden die jeweiligen Kameras. Über die will sich Huawei wohl von seiner Konkurrenz abheben:

  • Das reguläre Nova 4 besitzt eine 20-MP-Hauptkamera mit f/1.8, gepaart mit einer 16-MP-Ultraweitwinkel-Linse (f/2.2) und einem 2-MP-Tiefensensor (f/2.4). Die Selfie-Cam ist mit satten 25 MP (f/2.0) ebenfalls großzügig bemessen.
  • Das Premium-Modell wartet mit einer 48-MP-Hauptkamera + 16-MP-Ultraweitwinkel-Linse + 2-MP-Tiefensensor auf. Auch hier verbleibt die Selfie-Cam bei 25 MP (f/2.0).

Besonders die 48-Megapixel-Linse bildet ein Novum. Dagegen wirkt die Hauptkamera des neuen Samsung Galaxy A8s – seines Zeichens Haupt-Konkurrent des Nova 4 – mit 24 Megapixel eher zurückhaltend.

Infinity-O, aber relativ breites „Kinn“

Apropos Galaxy A8s: Im Rennen um den Launch des ersten Infinity-O-Displays der Welt hatte das Nova 4 gegen seinen südkoreanischen Wettbewerber das Nachsehen. Samsung präsentierte das Gerät mit „Loch“ im Display bereits Anfang letzter Woche.

Das „Kinn“ – der untere Displayrand – scheint zudem breiter als beim direkten Konkurrenten. Für empfindliche Screen-to-Body-Ratio-Enthusiasten könnte das die Kaufentscheidung durchaus negativ beeinflussen. Ob die starken Kameras hier wohl eine kleine „Entschädigung“ sein sollen?

Großer Arbeitsspeicher, großer Akku

Wen die Pixelstärke des Nova 4 nicht über das breite Kinn hinwegtäuscht, der könnte eventuell nach einem Blick auf die Innenausstattung positiver gestimmt sein. Denn mit 8 GB RAM, 128 GB internem Speicher und 3.750 mAh Akku können sich die Kern-Specs des Nova 4 durchaus sehen lassen. Zusätzlich werkelt ein Kirin 970 unter der Haube. Als vorinstalliertes Betriebssystem ist Android Pie mit von der Partie.

Zuerst soll das Nova 4 in China auf den Markt gelangen. Dort wird die Premium-Variante mit ihrer 48-MP-Kamera für umgerechnet 435 Euro erhältlich sein. Das Standard-Modell geht für etwa 400 Euro an den Start.